Jump to content
Phrodus

Wie kann ich die Klasse 'Bemaßung' löschen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

mich stört die Klasse 'Bemaßung', weil...

- sie ein Sonderzeichen enthält und wir Dateiaustausch mit internationalen Planern haben,

- wir eigene Klassen für die Bemaßung definieren wollen,

- die von uns nicht benötige Klasse alphabetisch in unserer Klassenliste herumirrt...

 

Vectorworks lässt mich die Klasse aber nicht löschen, weil es sagt, dass es eine 'Standardklasse' ist.

Die Option, die Klasse 'Bemaßung' standardmäßig für Bemaßungen zu verwenden habe ich in den Dokumenteinstellungen schon deaktiviert, aber das hilft nichts.

Ich kann die Klasse umbenennen aber löschen kann ich sie nicht.

 

Ist kein großes Problem, aber ich würde die von mir nicht benötigte Klasse trotzdem gerne löschen.

 

Habt Ihr einen Tipp für mich?

 

Danke im Voraus

Phrodus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur dringend davon abraten, die Klassen "Bemaßung" oder "Keine" umzubenennen oder zu löschen zu versuchen. Diese beiden Klassen müssen immer vorhanden sein. Sie umzubenennen, sorgt nur für Verwirrung und merkwürdige Effekte.


Gruß


Stefan Bender

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Grundsätzlich bin ich damit einverstanden. Auf die Idee Keine umzubenennen wäre ich auch nie gekommen. Wir arbeiten aber mit der Klasse Bemassung anstelle von Bemaßung. In der Schweiz kennen wir nun mal kein ß. Auch wenn es verstanden wird. Probleme hatten wir desswegen bis anhin noch keine. Aber ist natürlich ein Risiko, auch wenn (in meinen Augen) kein so grosses.

bearbeitet von Manuel Roth

Freundliche Grüsse

 

Manuel Roth

_________________________________________________
Vectorworks 2019 SP5 | Architektur | Windows 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Stefan Bender:

Ich kann nur dringend davon abraten, die Klassen "Bemaßung" oder "Keine" umzubenennen oder zu löschen zu versuchen. Diese beiden Klassen müssen immer vorhanden sein. Sie umzubenennen, sorgt nur für Verwirrung und merkwürdige Effekte.

Ich finde die Existenz der Klasse 'Bemaßung' merkwürdig und widersprüchlich.

 

Grund: meines Wissens geht der Hersteller davon aus, dass man in der Konstruktionsebene bemaßt. Wenn man dafür nur EINE Ebene verwenden würde, würde man sehr schnell an Grenzen der Handhabbarkeit stoßen. Denn oft ist der Fall, dass man aus einem 'Gebäudemodell' unterschiedliche Pläne erzeugt, die man unterschiedlich bemaßen möchte.

Was hilft dann die EINE Klasse 'Bemaßung'?

 

Wir bemaßen entgegen der Herstellerempfehlung ausschließlich in den Ergänzungen eines Ansichtsbereichs in der Layoutebene. Aus meiner Sicht ist das viel schlüssiger, weil die Bemaßung nicht zum Gebäudemodell gehört, sondern zur Planausgabe. So kommt man durchaus meist mit einer Bemaßungsebene aus. Trotzdem möchte ich lieber mit eigenen Klassenbezeichnungen arbeiten und die damit für mich überflüssige Klasse 'Bemaßung' über Bord werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

1. Klasse "Bemaßung" einfach umbenennen

2. Bemaßungen nicht automatisch der Klasse "Bemaßung" zuordnen lassen und beim Bemaßen die gewünschte Klasse auswählen (Programmeinstellung)

bearbeitet von j_els

Vectorworks 2019 Architektur SP4

macOS Mojave 10.14.5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb j_els:

1. Klasse "Bemaßung" einfach umbenennen

2. Bemaßungen nicht automatisch der Klasse "Bemaßung" zuordnen lassen und beim Bemaßen die gewünschte Klasse auswählen (Programmeinstellung)

Ja, das ist ein Workaround, danke schön...

So werd' ich's auch wohl machen, aber es hat halt den Nachteil, dass ein Klassenzombie in der Liste rumschwirrt.

Und den von mir beschriebenen Widerspruch vermag der Hersteller nicht auszuräumen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb Phrodus:

Ja, das ist ein Workaround, danke schön...

So werd' ich's auch wohl machen, aber es hat halt den Nachteil, dass ein Klassenzombie in der Liste rumschwirrt.

Und den von mir beschriebenen Widerspruch vermag der Hersteller nicht auszuräumen...

Was meinst du mit Klassenzombie? Die Klasse "Bemaßung" existiert zwar, aber mit dem Namen deiner Wahl und ist somit auch ordentlich einsortiert :).

bearbeitet von j_els

Vectorworks 2019 Architektur SP4

macOS Mojave 10.14.5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 8.11.2019 um 17:17 schrieb Stefan Bender:

Ich kann nur dringend davon abraten, die Klassen "Bemaßung" oder "Keine" umzubenennen oder zu löschen zu versuchen.

Und wann möchte VW Inc. zumindest die Klasse "Keine" endlich mal verstecken, bzw. im Programm selber unterbringen?

 

- Man darf sie nicht umbenennen

- Man sollte sie nicht bearbeiten

- Sie sollte immer eingeschaltet sein um Probleme zu verhindern (vor allem wenn intelligente Objekte vorkommen)
Es gibt also gar keinen Grund, wieso die User diese Klasse überhaupt anfassen sollten. 
 

@Phrodus
Zusätzlich könntest du den VW-Klassen (Bemassung/Keine/CW-Unsichtbar/ etc.) einen Tag zuweisen und einen Filter setzen wie z.b. :
1081380380_Bildschirmfoto2019-11-11um09_23_35.png.4dd1ede60196ba82d080f4bda27cc8c1.png

Dann tauchen sie zumindest in der Navigation bei aktivem Filter nicht mehr auf..

Gruss KroVex

 


Have you tried to turn it off and on again?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb KroVex:

Und wann möchte VW Inc. zumindest die Klasse "Keine" endlich mal verstecken, bzw. im Programm selber unterbringen?

 

Richtig! Wenn man es nicht anpacken soll, dann sollte man es auch nicht zeigen! Man darf die Benutzer schon auch ein bisschen "erziehen".  Es gibt ja neben "Keine" und "Bemaßung" noch ein paar andere Klassen, die VW anlegt, wenn man verschiedene Werkzeuge verwendet... Wenn's unbedingt so wichtig ist, dann versteckt's bitte!

 

Außerdem müssten sich die "Klasse-Keine-Könige" bei mir im Büro endlich mal auf die neue Arbeitsweise einstellen... 😉

 

Gruß,

Burkard


VW19 SP5.2R1 - VW17 SP5 R1 - MacOS 10.13.6

iMac, 3,8GHz i5, 16GB, Grafik Radeon Pro 580 8GB

ARP-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 8.11.2019 um 21:49 schrieb Phrodus:

Wir bemaßen entgegen der Herstellerempfehlung ausschließlich in den Ergänzungen eines Ansichtsbereichs in der Layoutebene.

 

Wie handhabt ihr das mit Anpassungen und Kontrollen? Einerseits, um die beabsichtigen Änderungen zu bemassen, aber auch, um sicherzugehen, dass nicht irgendeine andere Bemassung versprungen ist (falsches Objekt bei assoziativer Bemassung o.ä.)? Geht ihr nach jeder Änderung jedes Layout durch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Luke:

falsches Objekt bei assoziativer Bemassung o.ä.

 

muss man eh prüfen, die assoziative Bemaßung funktioniert ja nicht verlässlich.


VW19 SP5.2R1 - VW17 SP5 R1 - MacOS 10.13.6

iMac, 3,8GHz i5, 16GB, Grafik Radeon Pro 580 8GB

ARP-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb KroVex:

Es gibt also gar keinen Grund, wieso die User diese Klasse überhaupt anfassen sollten. 

Also bei uns sind die Keine und Bemassungsklasse umbenannt, auch das Ändern der Attribute ist kein Problem. Wir hatten noch nie ein Problem damit. Auch darf man sie ausschalten, sie wirkt nicht anders als andere Klassen und wenn man seine Objekte und PIO's entsprechend Klassifiziert hat, kann auch ein Ausschalten der Keine-Klasse mal Sinn machen.

Man muss sich halt bewusst sein, dass die Symbole der Standardbibliotheken alle mit der Keine Klasse arbeiten. Dass man sich also quasi immer eine neue anlegt, wenn man Symbole aus der Bibliothek holt.

Wenn man das eigene Klassensystem konsequent durchzieht, mit eigenen Bibliotheken und PIO Einstellungen, kann man auch die Keine- und Bemassungs Klasse problemlos umbenennen.


Vectorworks 2020 SP1 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb b.illig:

 

muss man eh prüfen, die assoziative Bemaßung funktioniert ja nicht verlässlich.

 

Eben genau deswegen. Wenn ich auf der Konstruktionsebene bemasse, kann ich alle Bemassungen einblenden und finde so recht schnell die Ausreisser. Wenn die Bemassungen im Ergänzungsbereich sind, muss ich alle Layouts/Ansichtsbereiche durchgehen, auf denen das Bauteil vorhanden ist, an welchem ich Anpassungen gemacht habe. Oder übersehe ich da irgendetwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Luke:

 

Wie handhabt ihr das mit Anpassungen und Kontrollen? Einerseits, um die beabsichtigen Änderungen zu bemassen, aber auch, um sicherzugehen, dass nicht irgendeine andere Bemassung versprungen ist (falsches Objekt bei assoziativer Bemassung o.ä.)? Geht ihr nach jeder Änderung jedes Layout durch?

1 - Wir ändern das Gebäudemodell in der Konstruktionsebene.

2 - Wir passen die Bemassung in den betroffenen Layoutebenen im Ergänzungsbereich an.

 

Selbst wenn wir assoziative Bemaßungen verwenden würden, würden wir NIEMALS einem Bemaßungsautomatismus vertrauen. 

Wir haben schon öfter mit assoziativer Bemaßung experimentiert, aber zu häufig war der Automatismus fehlerhaft. Insofern ist es mir lieber, die Bemaßungen selbst anzupassen. Bei einfachen Änderungen geht das sehr schnell - oft mit dem Umformen Werkzeug. Bei komplexen Änderungen wäre auch der Automatismus überfordert. Da muss man die Bemaßung halt im betroffenen Bereich neu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Luke:

 

Eben genau deswegen. Wenn ich auf der Konstruktionsebene bemasse, kann ich alle Bemassungen einblenden und finde so recht schnell die Ausreisser. Wenn die Bemassungen im Ergänzungsbereich sind, muss ich alle Layouts/Ansichtsbereiche durchgehen, auf denen das Bauteil vorhanden ist, an welchem ich Anpassungen gemacht habe. Oder übersehe ich da irgendetwas?

Stimmt. Wenn die Bemaßungen in der Konstruktionsebene alle gleichzeitig sichtbar sind, kann ich sie schneller ändern.

Aber auch hier wäre ich vorsichtig. Ich würde immer wissen wollen, zu welchem Plan die Bemaßung gehört, die ich gerade ändere. Insofern würde ich dann trotzdem noch in der Layoutebene kontrollieren wollen.

 

Bemaßen in der Konstruktionsebene hat aus meiner Sicht folgende Nachteile:

- Ich muss mir merken, zu welchem Plan die Bemaßungen gehören, die in der Konstruktionsebene liegen.

- In der Konstruktionsebene schwirren viele Bemaßungen umher, die mich bei der Arbeit am Gebäudemodell eher stören.

- Ich muss pro Plan eine Bemaßungsklasse anlegen, um die Sichtbarkeit steuern zu können.

- Wenn ich aus dem Gebäudemodell Zeichnungen mit unterschiedlichem Maßstab erzeugen möchte, gibt es ein Durcheinander mit den Textgrößen der Bemaßungen, da das Modell ja auch einen voreingestellten Maßtab hat.

 

Fazit

In der aktuellen VW Umsetzung hat meine Methode (Bemaßung im Ergänzungsbereich) zweifellos auch Nachteile. Wobei für mich die Vorteile überwiegen.

Würde man meine Methode programmiertechnisch unterstützen, würden die Vorteile auch für viele andere Nutzer überwiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      12.444
    • Beiträge insgesamt
      57.991
×
×
  • Neu erstellen...