Jump to content

Luke

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    112
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

9 Neutral

Über Luke

  • Rang
    Power-User

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Schweiz
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. In der Infopalette wird es auch immer falsch dargestellt. Dort sind es "10m2" statt "10 m²". Aber kein wirklich gravierendes Problem
  2. Lösch das 2D Polygon, das in den Geländemodelldaten liegt. Wieso das diesen Artefakt verursacht, wäre aber trotzdem interessant.
  3. So wie ich das Problem verstehe, werden auf dem Bildschirm keine Ansichtsbereichbegrenzungen im PDF angezeigt, aber die Linien erscheinen im Druck? Wenn korrekt, dann hatten wir das Problem früher auch häufiger (aber eigentlich seit 1, 2 Jahren nicht mehr). Die "Lösung" war dann, weisse Flächen im Layout über die Problemstellen zu legen. Es ist auch einen Versuch wert, das PDF gerastert zum Drucker zu schicken (Acrobat: Im Drucken-Dialog auf "Erweitert...", Haken setzen bei "Als Bild drucken". Je nach OS / PDF Reader ist die Option an einer anderen Stelle). Vielleicht hilft auch ein anderer PDF Reader. Bei unserem Plotter (HP T1530) haben wir die höchste Druckqualität mit dem PDF-X-Change-Editor (mit aktiviertem "Als Bild drucken").
  4. Ruhezustand werde ich mal probieren. Aber gefühlt gibt es da ein Risiko, dass es zu Dateiverlust kommen kann. Bilder kann man ja nur über das Skript von dir, herbeherb, exportieren, d.h. Publizieren und Could Services machen nur verlustbehaftete Exporte, oder?
  5. Ich möchte ein paar Ansichtsbereiche über das Wochenende rendern. Das würde etwa 3-4 h dauern, danach kann der PC herunterfahren. Kann man Vectorworks irgendwie sagen, dass es die Datei nach X Stunden speichert und schliesst? Mit shutdown -s -t 15000 würde ich den PC runterfahren, aber ich weiss nicht, was dann mit meiner Vectorworksdatei passiert
  6. Luke

    Genauigkeit

    @herbieherb Das würde ja heissen, dass die Dokumenteneinheiten nur nachträglich angehängt werden (wie in Autocad). Stefan hat geschrieben: So wie ich den Satz verstehe, rechnet Vectorworks jede Nutzereingabe in mm um und speichert eben die Werte in mm. Das müsste ja dann bedeuten, dass für Vectorworks intern nur mm relevant sind, alle anderen Einheiten sind einfach "Kosmetik". Beispiel-File: - Einheiten km - Ich zeichne ein Objekt, das 25'000 km vom Nullpunkt erstellt ist. -> Szenario A: Das Objekt ist 25'000 (km) Einheiten vom Nullpunkt entfernt. Alles ist gut -> Szenario B: Das Objekt ist 25'000'000'000 (mm) Einheiten vom Nullpunkt entfernt. Nullpunkt-Problem? - Ich stelle die Einheiten des Dokumentes auf μm. -> Szenario A: Die Datei wird um den Faktor 1'000'000'000 skaliert. Das Objekt ist jetzt 25'000'000'000'000 Einheiten vom Nullpunkt entfernt. -> Szernario B: Intern ändert sich nichts. Dass der Wechsel von Einheiten in einem Dokument ohne Verzögerung passiert spricht für mich stark dafür, dass Vectorworks tatsächlich in Längeneinheiten arbeitet. Und sollte Vectorworks intern mit Zoll arbeiten, würde das auch erklären, wieso überall 2.54 cm auftauchen Wenn ich mich an Autocad richtig erinnere waren dort die Einheiten wirklich nur nachgestellt. Wenn ich dort die Dokumenteneinheiten geändert habe, wurde einfach der nachgestellt "Text" geändert, also ein 100 m langes Objekt wurde zu einem 100 Zoll langen Objekt.
  7. Luke

    Genauigkeit

    Das heisst die Entfernung zum Nullpunkt hat nichts mit den Dokumenteinheiten zu tun, sondern wird immer in mm gerechnet?
  8. Luke

    Genauigkeit

    Was passiert, wenn ich die Einheiten in einem Dokument verändere? Die Objekte bleiben ja gleich gross, aus 10 Meter werden 32.8 Fuss. Werden alle Werte umgerechnet? Was passiert, wenn ich in meiner Meter Zeichnung ein Nullpunktproblem habe und die Einheiten auf km umstelle - kann das eine Lösung sein (eben auf Kosten der Genauigkeit)?
  9. Luke

    Teaser VW2020

    Ich fände es super, wenn man mit der neuen Version nicht mehr über den Zuverlässigkeitsverlauf ablesen kann, an welchen Tagen ich in Vectorworks in 3D oder mit BIM Objekten gearbeitet habe
  10. Ein wenig Brainstorming während Vectorworks bei mir rendert: - Wie lange rendert Vectorworks an dem grauen Bild? - Gibt es evtl. eine Wand, in der die Kamera stehen könnte? - Doppelklick auf Ansichtsbereich -> Kamera bearbeiten -> Darstellungsart auf Renderworks stellen. Gleiches Ergebnis? - Vectorworks neustarten - Anderen Renderstil (Renderworks Schnell, Kanten-Rendering) testen - Neue Kamera an der selben Position einfügen und neuen Ansichtsbereich anlegen - Im Task-Manager gucken, ob CineRender.exe gecrasht ist Viel Erfolg
  11. Vectorworks alle paar Stunden neustarten hat übrigens enorm geholfen, damit hat sich die Wartezeit nach einem Umform-Klick auf 2-3 Sekunden reduziert. @herbieherb Ich nehme an 5000 Punkte total statt pro Linie? @Apfelbeere Das Problem mit dem Vereinfachen ist, dass es zu Hunderten von Überschneidungen kommt, die ich dann von Hand korrigieren muss. Ich werde mal probieren 2 Geländemodelle anzulegen: Ein kleines in der Mitte mit meinem Baufeld (ca. 100 m x 50 m x 25 m), bei dem die Grundlage vereinfacht ist und ein grosses DGM drumherum, das den Bestand zeigt. Wie gut das funktioniert, kann ich ja dann berichten.
  12. Okay, am Leseverständnis arbeite ich dann nochmal. Standardfrage: Wie weit ist deine Zeichnung vom internen Vectorworksnullpunkt entfernt (Angabe von Extras - Nullpunkte - Zeichnung zum Nullpunkt verschieben)?
  13. Luke

    Performance Geländemodell

    Ich habe aus 3D Polygonen ein Geländemodell erstellt. Ca. 550 m x 350 m und ca. 120 Höhenmeter Differenz. Die Darstellung des Modells in 2D / 3D ist flüssig, aber jede Veränderung dauert unglaublich lange. Einen Punkt eines Geländemodifikators verschieben: ca. 30 Sekunden Geländemodell aktualisieren: ca. 2-3 Minuten Typ eines Geländemodifikators von Bruchkante auf Änderungsbereich verändern: ca. 20 Sekunden Währen der Wartezeit: CPU Auslastung bei ca. 15%, GPU 0%, 20 GB RAM verfügbar Kann ich irgendwas machen, dass das schneller geht? Insbesondere, dass Vectorworks nach jedem Umform-Klick an einem Geländemodifikator für eine halbe Minute hängt macht das Arbeiten eher mühsam. Aktuelles Vectorworks 2019, Windows 10
  14. Wenn du auf dem Layout den Schnitt auswählst und dort "Schnittverlauf zeigen..." anklickst, ist dann der Haken bei der richtigen Ebene vorhanden?
  15. Luke

    Update SP4

    Wir hatten mal das Problem, dass der Virenscanner (Avast) den Updater gelöscht hat.
×
×
  • Neu erstellen...