Jump to content

herbieherb

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4.973
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    209

herbieherb hat zuletzt am 15. Juli gewonnen

herbieherb hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

1.525 Fantastisch

16 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über herbieherb

  • Rang
    Vectorworks-Guru

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Schweiz
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

4.952 Profilaufrufe
  1. In diesem Preisbereich (ohne GPU) liegen wahrscheinlich auch die teureren CPU's (i9/Ryzen 9) drin. Die Frage, ob sich das lohnt hängt davon ab wie oft du die CPU zum rendern brauchst. Die Cinebench-Multicore-Ergebnisse sind auch für andere CPU-Renderengines sehr repräsentativ: Doppelter Score = doppelt so schnelles Rendering. Daneben ist aber auch die Single-Core Leistung für viele Tools in Vectorworks (und beim Gaming) wichtig, wobei da der Unterschied nicht wirklich gross ist. Die meisten neueren Desktop-CPU's boosten zwischen 4-5 GHz. Da liegen also im Vergleich eher wenige Prozentpunkte Leistung zu holen. Falls du mit grösseren Files arbeitest (d.h. 1-2GB), würd ich auch in Richtung schnelle M.2 SSD schielen. Beim Speichern/Backup von grösseren VW-Dateien ist mit dahinein investiertem Geld auch recht viel rauszuholen. Falls du was konkretes zusammengestellt hast, melde dich nochmal, damit wir kurz drüber schauen könnnen.
  2. Ja, das ist leider so. Die kannst du dann auch nur gruppiert rüberkopieren und nacher müssen Ebenen/Klassensichtbarkeiten neu eingestellt werden. Schnittposition und sonstige Einstellungen sollten aber übernommen werden (ausser Schnittmarkersichtbarkeiten).
  3. herbieherb

    Lamellen 3D

    Ich würde das Fenster ebenfalls ins Symbol mit den Lamellen packen und dann auch die Wandöffnung über das Symbol machen. So hast du alles immer beisammen.
  4. herbieherb

    Lamellen 3D

    Nein, ich würde die auch händisch modellieren, in ein Symbol packen und über die Fassade verteilen.
  5. Packt die deutschen Fenster einfach in ein Symbol und dann in die Wand. Dann kann man Wandöffnung/Leibung/Fensterbank etc. dazumodellieren.
  6. Benutzerfreundlich ist halt definitionssache. Der Macianer versteht darunter ein minimalistisch sauber aufgeräumtes AIO-GUI, der Linuxer möchte einfach nur schlanke Konsolenbefehle und der Windowsianer hat für jede Nischenanwendung ein extra dafür zusammengeschustertes Tool mit meist eher "zweckmässigem" GUI. Wenn du dann etwas eher spezielles bewerkstelligen möchtest, versucht Apple dich davon abzuhalten, der Linuxer muss sich was zusammenscripten und der Windowser holt sich aus dem Internet ein mehr oder weniger dubioses Tool.
  7. Am besten gar keine Punktkörper verwenden, sondern konsequent mit Solids arbeiten.
  8. Ja, das funktioniert (leider) nur, wenn das Material per Objekt, statt per Schale zugewiesen ist.
  9. Du kannst im Datenstempelsymbol die Beschriftung vom Nullpunkt wegschieben..
  10. Oder du ergänzt nur den Anschluss ans Hauptdach manuell.
  11. Zeichne statt mit Linien direkt mit dem 2D-Doppelpolygon-Tool (In den Werkzeugeinstellungen Polygone auswählen) Danach noch mit dem Polygon-Tool und Farbeimer-Methode einzelne Flächen füllen Alles zusammenfügen und erst jetzt einen Tiefenkörper aus dem ganzen machen Alternativ mit einer Textur arbeiten: In Bildbearbeitungsprogramm das Foto entzerren, bzw. ein unverzerrtes Bild des Panells finden Löcher schwarz machen, der Rest weiss Das Bild in Vectorworks als Transparenz-Map auf eine Metalltextur legen
  12. Hatte ich auch schon. Die Geometrie in ein neues File kopieren, da die Veschiebung zu machen und zurückkopieren half bei mir. Irgendwann gings dann auch im alten File plötzlich wieder. Ich konnte mir das Ganze damals auch nicht erklären..
  13. Bloss keine Punktkörper! Vectorworks ist kein Sketchup und das ist gut so: Erst mal musst du dir der geometrischen Form bewusst werden. Zeichne eventuell Ansichten und Schnitt erst mal in 2D. Wenn du nicht weisst, wie das Objekt funktioniert, hast du keine Chance das Ding in 3D zu konstruieren. Dann machst du dir gegebenenfalls ein paar Hilfslinien/Hilfskörper zum Ausrichten. Zeichne dann deine Dachhaut von der Seite. In deinem Fall - weil das Dach leicht schräg ist - in einer Ebene senkrecht zur oberen Dachfläche. So sind dann die einzelnen Dachschichten nicht schräg durchschnitten, d.h. du kannst mit realen Schichtstärken zeichnen. Mach dabei die Schichten etwas länger, als sie später tatsächlich sind wir verschneiden sie später mit der Dachfläche. Aus den 2D-Flächen machen wir nun Tiefenkörper, wieder etwas grösser als die spätere Lukarne: Nun musst du nur noch seitlich und Unten die Überstände abschneiden (z.B. mit dem Zerschneiden-Tool in einer Seitenansicht: Dann noch das Loch in die Dachfläche schneiden und fertig ist die Bedachung der Lukarne: Vorteil dieser Methode ist, dass du per Doppelklick in jede Schicht wieder rein kommst und gegebenenfalls die Form der Gaube oder die Dicke einzelner Schichten anpassen kannst.
  14. Thunderbird! Apple-Mail ist unterirdisch schlecht... Null Interoperabilität, der Horror beim Systemwechsel. Fast noch schlimmer als Outlook.. Schaut mal in die Add-Ons für erweiterte Suchoptionen. Wir ordnen unsere Mails automatisch in imap-Ordner via Thunderbirds Filter-Funktion, daher gibts selten was zu suchen.
  15. Auf den Schnittpunkt zwischen Kante/Flächen kann man snappen. So zeichnest du z.B. eine Linie auf die Schnittkante: Schnittkante zweier Flächen (Linie setzen).mp4 Und so konstruierst du nur eine Ausrichtkante: Schnittkante zweier Flächen (Ausrichtkante setzen).mp4
×
×
  • Neu erstellen...