Jump to content

KroVex

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    553
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    18

KroVex hat zuletzt am 24. Mai gewonnen

KroVex hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

150 Fantastisch

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über KroVex

  • Rang
    Vectorworks-Experte

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Schweiz
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

1.430 Profilaufrufe
  1. Salü Zusammen Freitag ist Basteltag 😁 Ist zwar doch noch mit dem einten oder anderen Klick verbunden (Pipette + 1 Befehl ausführen) aber der Rest wäre automatisiert: Gruss KroVex Die Datei dazu: Daten_legende_KroVex_v2.vwx
  2. KroVex

    Teaser VW2020

    Wir haben dass selbe "Problem" mit Wettbewerb und Ausführungsplanungen. Wie schon erwähnt, die im Wettbewerb mögen sich nicht mit Klassen-Massen rumschlagen. Wir haben dass so gelöst: In jeder Bauphase kommt die selbe (umfassende) Klassenstruktur zum Zug, allerdings haben alle Klassen Tag's und können dem entsprechend gefiltert werden. Es gibt ein Klassenblock, der in jeder Phase verwendet wird, für alle Dinge die nicht "angefasst" werden können, also Planelemente, Texte, Raumobjekte, etc. : Je nach Bauphase kann dann der entsprechende Filter geändert werden. So hat man unter Wettbewerbe nur die folgende Auswahl (für Bauteile): Je mehr Informationen dass man zur verfügung hat oder je weiter man in der Bauphase vorschreitet, desto mehr Informationen kann man verarbeiten und die Elemente in weitere Subklassen unterteilen. Oder sollte beim Wettbewerb dennoch etwas genauer zugewiesen werden können, müssen nicht neue Klassen angelegt werden, sondern es kann im Rest der Klassenstruktur danach gesucht werden (Suchfunktion). So verwendet man in der Ausführung dann die Filter Elemente und Teilelemente: So muss dann in der Ausführung nicht lange überlegt werden, welche Wettbewerbsklasse nun in die Ausführungsklasse XY gehört. Alles was auf C_Konstruktion liegt, sollte in die weiterführenden C-Klassen verteilt werden können. Vielleicht hilft dies als Anregung. Achja das ganze basiert auf eBKP-H-Gate. Gruss KroVex
  3. KroVex

    Teaser VW2020

    Das wäre wirklich toll so eine Funktion. Einen Tipp dazu hätte ich allerdings auch. Du könntest den Standard-Klassen einen Tag zuweisen und dann einen Filter einrichten: Tag = Keine So siehst schnell, welche Klassen verbotenerweise angelegt wurden und du kannst sie regelmässig löschen. Irgendwann hat's der letzte sicher auch begriffen, dass neue Klassen immer wieder "verschwinden" und neue an zu legen, doof ist
  4. Noch einen Tick einfacher: Rechtsklick auf Ansichtsbereich -> bearbeiten. Gruss KroVex
  5. @Erik Und du bist dir 100% sicher, dass du den richtigen Treiber heruntergeladen hast? Weil wenn nicht mal das mehr geht sieht es mit der Performance nicht gut aus und ich würde die 💩-Quadro Karte verkaufen und eine gute Gamergrafikkarte zu tun. Zitat von Jim Wilson (Entwickler by VW Inc.) zu diesem Thema: Betreff dem Marionette-Stempel: Zuerst zur Anwendung; Die Angabe der Höhe wird leider erst sichtbar, wenn man den Stempel im 2D-Plan aktualisiert (Info-Palette). Deshalb zuerst den Stempel im 3D auf die zu messende Höhe legen, dann im 2D-Plan aktualisieren. Wenn du einen Doppelklick auf den Stempel ausführst, kommst du zum Marionette selber. Ich hab das mal ein bisschen eingefärbt, um besser erklären zu können: (DB=Datenbank) (Klötzchen auf der Abbildung = Nodes) - Alles was mit den roten Linien verbunden ist, hat mit dem Symbol zu tun. Wenn du also ein eigenes Symbol verwenden möchtest, muss der Inhalt dessen mit einer Datenbank verknüpft sein, aber dazu später mehr. - Der Name des Symbols wird beim Node "Symbolname" eingetragen (aktivieren und über die Infopalette unter dem Punkt "String" den Namen eingeben). - Die grossen, violetten Node's ganz rechts aussen (Set Record Field) steuert die DB an, welche mit dem Symbol verknüpft sind. Der Obere ist für die Höhe, der untere für die MüM.* Sprich der Name der DB kommt in den kleinen Node mit den 2 gelben ausgehenden Linien. - Der Feldname der DB schreibst du in die Nodes mit den grünen Linien - Die Nodes mit den blauen Linien holen die 3D Höhe. "Get 3D Info" holt den unteren Z Wert des Symbols, die Get Layer / Elevation rechnen die Ebenenhöhen dazu (wenn du also keine Geschosse und/oder Ebenen mit eigenen Höhen verwendest, könntest du diese auch weglassen. - Der Node mit der orangenen Linie rechnet zu der Höhe noch die Meereshöhe dazu, kannst du also in deinem Fall auch weglassen, wenn du diese Angabe nicht benötigst.* *Wenn du die MüM. Nicht brauchst, kannst du den unteren Node der beiden "Set Record Field" auch ganz weglassen. Ich hoffe das ist so irgendwie nachvollziehbar. Gruss KroVex
  6. Salü Zusammen Alternativ, aber eher aufwändig: Text in 3D Text umwandeln (Menü Text) -> 3D Text Umwandeln in Linien -> verbinden -> als "Vektor-Text" in die Ansicht von Vorne Einfügen. Gruss KroVex
  7. Was geht den konkret nicht mehr? Ansonsten mal das Objekt in ein leeres Dokument kopieren und hier hochladen, dann können wir das mal genauer anschauen. Gruss KroVex
  8. Salü Erik Ich hatte mal für unser Büro ein eigenes Höhenkoten-Tool mit Marionette erstellt. Siehe Beitrag hier: Vielleicht hilft dir das was. Bezüglich abstürzen: Ihr verwendet eine Nvidia Quadro Grafikkarte, für welche es 2 unterschiedliche Treiber gibt. Standardmässig ist der ODE Treiber installiert, welcher mit VW nicht wirklich gut harmoniert. Deshalb solltet bei Nvidia direkt den QNF Treiber downloaden und installieren. Zudem sollte die Grafikkarte VW zugewiesen und optimiert werden. Dazu auf dem Desktop -> Rechtsklick -> Nvidia Systemsteuerung und dann weiter wie imDokument im Anhang. Gruss KroVex Grafikkarte-Nvidia.pdf
  9. Salü easyworkshard 1. Wann immer es geht, mit Vollkörper/Extrusionskörper arbeiten. 2. Wenn der 1. Punkt nicht umsetzbar ist, wandle dein 3D-Polygon-Objekt in einen Punktkörper um. Dann kannst du... a. Einzelne Punkte anwählen und verschieben (es bleibt ein geschlossenes Objekt) b. andere Vollkörper subtrahieren, ohne dass du nachher was schliessen musst. (Sofern deine 3D-Polygone sauber verarbeitet wurden und nicht schon von Beginn an Spalten aufweisen.) Gruss KroVex
  10. Salü Kaya Die beschränkten Möglichkeiten in Bezug zu Wandverbindungen und Vorsprünge nerven mich auch seit eh und jeh in VW. Ich kann dir daher nur eine weitere "Bastellösung" zeigen, damit es zumindest richtig aussieht, im 2D wie auch im 3D: Gruss KroVex
  11. Salü Claudia Du hast / statt | verwendet, dass ist nicht das Selbe. Am einfachsten fügst du einen Filter hinzu, wenn du in der Tabelle auf Menü einfügen -> Filter... gehst. Dort kannst du dann auch mehrer Optionen hinzufügen. Allerdings kann man leider immer noch nicht wählen, ob "und/oder" verwendet werden soll. Deshalb müsstest du die Formel anschliessend dennoch mit & oder | anpassen. Gruss KroVex
  12. Salü kyke Es gab vor Kurzem schonmal das gleiche Thema. Vielleicht hilft dir das ja weiter: Gruss KroVex
  13. Eh ja, jetzt wo du es sagst... FREITAG 😅
  14. Kann es sein, dass du nicht mit VW2019 Arbeitest? Was mir aber noch auffällt, du verwendest "1x Flächen und Kanten" und dann nochmals "Nur sichtbare Kanten" als Darstellungsart. Dann werden ja 2x unterschiedlich die Kanten generiert. Hast du mal andere Einstellungen versucht wie z.b. OpenGL + Nur sichtbare Kanten? Du könntest bei OpenGL auch direkt die Kanten einstellen und so auf die 2. Darstellungsart verzichten. Gruss KroVex
  15. Hast du auch deine Grafikkarte dem Programm zugewiesen und die Grafikleistung optimiert? Windows hat die Fähigkeit, die gute Grafikkarte zu ignorieren und trotzdem die interne zu verwenden. Du musst also in die Nvidia Systemsteuerung und dort Windows mitteilen, dass es gefälligst die gute verwenden soll. Wie du das machst und wie du anschliessend noch die Graka optimierst, siehst du im Dokument im Anhang. Gruss KroVex Grafikkarte-Nvidia.pdf
×
×
  • Neu erstellen...