Jump to content

j_els

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    80
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

j_els hat zuletzt am 12. Juli 2019 gewonnen

j_els hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

32 Exzellent

Über j_els

  • Rang
    Power-User

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Meiner Meinung nach ist das sehr gut, weil die Arbeitsdatei auf der Internen SSD/HDD deutlich schneller gelesen und gesichert wird als auf dem Server. Zudem kann man unterwegs mit dem Notebook und der Arbeitsdatei im "Offline-Modus" arbeiten, indem man nur auscheckt, was man braucht. Bezüglich der Sicherung ist man hier als Mac-Nutzer von Vorteil, weil die Bürorechner inkl. Arbeitsdateien relativ einfach mit Time-Machine auf dem Server gesichert werden können. Ggf. macht es unter Windows Sinn, auf allen Rechnern dezidiert einen Ordner für Arbeitsdateien anzulegen und diesen mit einer Backup-Routine auf dem Server zu sichern. Bei uns ist es so: Wir betrachten die lokalen Arbeitsdateien eher als temporär, für eigene "Zeichenfehler"/lokale Probleme mit den Dateien werden von VW bis zu 10 automatische Backups auf dem Rechner gesichert. Eine Sicherung des Projekts stellen diese Dateien jedoch nicht in erster Linie da (können aber in manchen Fällen auch dazu hilfreich sein). Nach jedem Senden von Änderungen erstellt VW automatisch eine Sicherung der Projektdatei auf dem Server (X Stände werden behalten). Wir achten zusätzlich darauf, vor wesentlichen Änderungen und von Planungsständen manuelle VWX-Dateien im Projektordner auf dem Server zu sichern.
  2. j_els

    Folie Plus

    Wir zeichnen Folien mit Wänden mit Mosaikfüllung. So bekommt man eigentlich alles hin, auch spezielle Füllungen wie z.B. mit Kreisen anstatt Balken und man kann leicht die Schichtdicke variieren. Leider kann man Wände bzw. diese Art von Folien nicht im Ergänzungsbereich verwenden, daher finde ich das Tool auf jeden Fall interessant und werde es bald mal ausprobieren.
  3. Es können damit zwar schräge Schnittlinien gezeichnet werden, aus diesen kann jedoch kein Schnitt erzeugt werden. Sobald der Schnittverlauf rein Orthogonale Versprünge aufweist, geht es. Die Schnittlinie müsste man also der Form entlang "abtreppen".
  4. Wahrscheinlich das, was man auch in der Attributepalette einstellen kann, nämlich "Klassenstile enfernen"
  5. Hallo Zusammen, ich habe das Problem, dass im Ergänzungsbereich Punkte nicht gefangen werden können, z.B. um sie zu bemaßen. Speziell geht es um Linien, die ich in ein Detailsymbol gezeichnet habe, welche nur im Detailierungsgrad "hoch" zu sehen sind. Wenn ich sie in allen Detailierungsgraden anzeigen lasse, kann ich die Linien fangen. Das scheint ein Bug zu sein, haben andere das Problem auch noch?
  6. j_els

    output channels

    Das wäre zu schön...
  7. Wir haben noch keine Mail bekommen, schade. Kann man das auch selbst über das Service Select Portal umstellen? Woher bekommt man das Konvertierungstool?
  8. Richtig, aber man kann dort die Schichten nicht in die Leibung laufen lassen, z.B. den Putz, wenn man keinen Sonnenschutz hat, oder wenn das Fenster in der Rohöffnung weiter innen liegt und der Sturz unterseitig vor dem Fenster noch Dämmung erhalten soll.
  9. Ich finde hierzu keine offizielle Info, gibt es die irgendwo? Muss man irgendetwas an der Installation oder den Einstellungen ändern?
  10. Aus diesem Grund haben wir die Überdämmung im Sturzbereich bzw. den oberen Versatz des Rahmens im Türobjekt nicht eingestellt, sondern geben die Höhe an, wie wir sie gerne bemaßt und in der Türliste hätten, und zeichnen im Schnitt Symbole für den oberen Anschlag darüber. Im Grunde fehlt im VW einfach eine Einstellung für den oberen Anschlag, auch bei den Fenstern.
  11. Was kann das Strecken bei ACAD besser? in WV kann man beim Polygonumformtool mit dem Lasso und gedrückter Alt-Taste die Punkte auswählen, die man verschieben will, so bekommt man eigentlich jede "Streckung" hin.
  12. Du musst in den Schnitteinstellungen die Checkbox "2D-Darstellung von Schnitt zeigen" aktivieren
  13. Du musst die Fenstergröße über die Einstellung "Breite innen" und "Höhe innen" definieren. Bei den Eingaben musst du dann die seitlichen und oberen Anschläge entsprechend berücksichtigen, so dass dein Fertigmaß/äußeres Öffnungsmaß wie gewünscht ist.
  14. Um nur die Blockrand-Polygone zu bekommen, könnte man auch: 1. mit dem Zauberstab alle schwarzen Blockrand-Außenkonturen auswählen und zu Polygonen verbinden, danach 2. alle blauen, inneren Konturen mit dem Zauberstab auswählen und verbinden 3. alle blauen Polygone auswählen, ggf. in den Vordergrund holen und von den schwarzen ausschneiden/substrahieren Vielleicht ist es auch möglich, danach mithilfe der Roten "Gebäudetrennlinien" und dem Befehl "Schnittfläche löschen", die Blockwandpolygone zu zerteilen. Davor und am besten nach jeden Zwischenschritt sollte man aber speichern.
×
×
  • Neu erstellen...