Zum Inhalt springen

Benötige Hilfe bei der Innenansicht als Ausdruck


Phil_ipp01

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community, 

ich brauche dringend Hilfe beim Erstellen von Kamerabildern. Muss bis Freitag 2 Farbvarianten einer Schulküche präsentieren und diese sind als 3D Zeichnung erwünscht. Habe alles schon rechtzeitig gezeichnet und Kamera platziert etc. Doch es sieht einfach am Ende nicht gut aus, da alles zu dunkel, zu verpixelt und beim Drucken sogar schwarz rauskommt. Mach da schon seit Tagen durchgehend dran herum, komm aber zu keinem guten Ergebnis und weiß absolut jicht mehr was ich noch umstellen könnte. Wie gesagt habe schon alles versucht. 

Meine letzte Hoffnung ist jetzt, dass ich die Zeichnung als DWG hier reinstelle und mal jemand einen Blick drauf werfen kann. Oder als was muss ich eine 3D Zeichnung exportieren, damit mir jmd diese 4 Bilder daraus zum Ausdruck erstellen kann?

Bin total am verzweifeln und wäre mehr als ärgerlich wenn ich alles gezeichnet habe, es aber nicht als schöne Eindruckbilder präsentieren könnte. Somit wäre alles umsonst gewesen..

 

Vielen Dank im Vorraus,

 

Gruß 

Philipp

 

 

Rechner: - Intel Core i9-10900K (10 Core, 20M cache, base 3,7GHz, up to5,3GHz) DDR4 2933

               - Dell Precision 3640 Tower mit 460-W-Netzteil mit bis zu 90% Effizienz (80Grad Plus Gold), erweitertes I/O vorne mit SD Karte

               - 32 GB 2 x 16 GB DDR4 2.933 MHz

               - M.2-PCle-NVMe-Solid-State-Festplatte, 512GB, Klasse 40

               - Nvidia Quadro RTX 4000, 8GB, 3DP, VirtualLink (Dell Precision 3640)

               - Windows 11 (64Bit)

 

Bildschirme: 2x Eizo EV2750

 

Vectorworks 2023 | Enscape | Rhino | Adobe CC

Ohne Titel1.jpg

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo Philipp

 

Hier ein paar sehr gute Tipps:

https://www.youtube.com/playlist?list=PL2OnH5hoNFp-YDbyw0gmPbj2jJ1pJIemw

 

Gruss, Marc

 

 

  • Like 1

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Hallo Phil_ipp01,

 

zeige doch mal einige Bildausschnitte von deinem Bild sowie deinen Rendereinstellungen, dann können wir dir Tipps geben was angepasst werden kann. Oft hilft es, einen anderen Hintergrund zu nehmen, selbstleuchtende Flächen anzulegen oder die Helligkeit auf über 100% zu stellen.

 

Hier wurden auch schon viele Knackpunkte angesprochen:

 

Bearbeitet von PfArchi

Arbeit: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | macOS High Sierra 10.13.4 | 2,6 GHz Intel Core I5, 8GB, Intel Iris 1536 MB

Privat: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | Windows 7 64 Bit | Intel Xeon 4x 3,3 GHz | RAM 8 GB | Palit GTX 750 TI (2013 war das up to date ;))

Link zu diesem Kommentar
vor 32 Minuten schrieb PfArchi:

selbstleuchtende Flächen anzulegen oder die Helligkeit auf über 100% zu stellen.

Davon würde ich abraten, das führt schnell zu sehr unrealistischen Ergebnissen. Selbst völlig weisse Flächen sollten nie 100% weiss sein, da sie so unendlich Licht reflektieren. Solche Materialien beleuchten dann plötzlich ihre Umgebung.

 

Ich habe @Phil_ipp01 letzte Woche bei seinem Bild geholfen und er hat mir erlaubt das Ergebnis und die ganzen Arbeitsschritte hier zu posten.

 

Das hier war der Ausgangspunkt der ganzen Operation:

Screenshot (3).png

 

Das 3D-Modell war schon sehr gut gemacht. Es wurde jedoch auf der Konstruktionsebene und daher auch in niedriger Auflösung gerendert. Es war auch keine Lichtquelle eingesetzt, so dass die ganze Szene gleichmässig und ohne Schatten ausgeleuchtet war.

 

Als erstes habe ich einen Ansichtsbereich auf eine Layoutebene gelegt, so dass ich da die Auflösung verändern konnte.

 

Dann habe ich mir von hdrihaven.com ein HDRI-Hintergrundbild geholt. Ich habe mir einen Ausgesucht, der ein neutrales Licht hat mit eher tiefem Sonnenstand, aber trotzdem eher hell ist. Diesen habe ich dann als Umgebung in Vectorworks eingefügt. Die Umgebung habe ich dann erstmal in der Konstruktionsebene unter Ansicht-Umgebung anzeigen lassen. In den Einstellungen der Umgebung habe ich dann den Winkel noch so gedreht, dass die Sonne durch die Fenster scheint. Für Innenrenderings stellt man in den Einstellungen der Bildumgebung die Helligkeit auf ca. 500% und arbeitet sich dann hoch. Je nach Fensterfläche braucht man andere Werte.

 

image.png.6f074fc52ff71ecb2d554313e3319760.png

 

Nun habe ich mir einen Testrenderstil angelegt, bei dem alle Einstellungen auf Tief sind, ausser das indirekte Licht.

image.png.8936af193d04a9614685ae2164112a1d.png

image.png.923f1a8bdbc03895f6cd947ebc03ccb9.png

 

Die Helligkeit des Umgebungslichts habe ich auf 0% gestellt. Ein höherer Wert würde die Szene gleichmässig hell machen, was das fertige Bild flach erscheinen lässt, weil schattige Bereiche zu hell werden. Dafür habe ich die Strahltiefe des indirekten Lichts aufs Maximum gestellt.

 

image.png.e9cdc2fce2e3751ce747e1a2d6d0e46d.png

 

Unter Umgebung habe ich dann die vorher erstellte Umgebung eingestellt.

 

image.png.f439a65bf9a86dea17ca6df14a1b9afc.png

 

Danach habe ich mich den Objekten zugewandt. Die Küchen hatten Chromstahlabdeckungen. Deshalb habe ich diesen Geometrieen mit dem 3D-Verrunden-Werkzeug runde Kanten gemacht. So spiegeln sich metallische Materialien viel realistischer.

Metalle stellt man unter Farbe komplett schwarz:

image.png.cc33351a2b67f5adb8a5e068531aab52.png

 

Die Mattfarbe wird dann über die Spiegelung gesteuert. Das ausgewählte Metall bestimmt die Farbe, via Rauigkeit und Kratzer steuert man, wie fest es spiegelt. Damit die Spiegelung des Metalls im Finalen Rendering nicht so körnig aussieht, erhöht man in den Rendereinstellungen die Qualität der Matteffekte:

image.png.983f74398d28a537959917deb25edb3a.png

 

Bei der Bodentextur habe ich ebenfalls eine feine matte Spiegelung eingestellt und dafür dem Bild unter Farbe via Bildeffekte etwas mehr Kontrast/Sättigung gegeben, so dass sie ihre Farbigkeit trotz Spiegelung beibehält.

 

In der Glastextur habe ich die Option "Portal" aktiviert, damit das Glas kein Licht schluckt. Es lässt quasi 100% des Sonnenlichts rein.

 

In den Finalen Rendereinstellungen habe ich dann noch die Qualität des indirekten Lichts auf hoch gestellt:

image.png.b59748ba11b04ff3709cbfaf6335bb6d.png

 

Als ich mit allen Einstellungen zufrieden war, habe ich noch die Auflösung des Ansichtsbereichs hochgestellt und das fertige Bild gerendert. Die Renderzeit beträgt in 300dpi auf A4 ca. 10min auf einem 8 Kern-Prozessor.

 

57677794_Variante1-2_001small.thumb.jpg.d5f7b860ad1e6c5c048f2ae1ce37a8f1.jpg

 

1726598942_Variante1-1_001small.thumb.jpg.85341bdce9b114a50c3b108a0c5e1ea2.jpg

  • Like 9
  • Lieben 2

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Und wieder wäre es sinnvoll Unterkategorien zu haben und Threads anpinnen zu können. Super Erklärung.

  • Like 3

Arbeit: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | macOS High Sierra 10.13.4 | 2,6 GHz Intel Core I5, 8GB, Intel Iris 1536 MB

Privat: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | Windows 7 64 Bit | Intel Xeon 4x 3,3 GHz | RAM 8 GB | Palit GTX 750 TI (2013 war das up to date ;))

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,7Tsd
    • Beiträge insgesamt
      122,4Tsd
×
×
  • Neu erstellen...