Jump to content

zoom

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.680
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

zoom hat zuletzt am 7. August gewonnen

zoom hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

87 Exzellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über zoom

  • Rang
    Vectorworks-Guru

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. zoom

    Teaser VW2020

    Ich denke da bei an eine Hand voll Ober-Klassen, Waende, Decken, Symbole, .... und was man sonst noch braucht. Darauf zeichnet man mit vereinfachten Wettbewerbs PIOs mit einfachen WB Stilen. Nachdem Wettbewerb tauscht man nur die Stile gegen komplexere BIM Stile, deren Komponenten dann auf Materialklassen liegen. Die Gesamtwand bleibt weiter auf der Oberklasse.
  2. Je nach App hat man verschieden Optionen zum löschen/behalten usw. In VW gibt es bei vielen Werkzeugen oben in der Leiste die Optionen, da geht schon viel. Wenn nicht muss man eben mit Kombinationen anhand von Kopien die verschiedenen Booleschen Modi durchlaufen, Addieren, Vereinigen, Subtrahieren, bis man zum gewünschten Ergebnis kommt. Was ich mit den Extrudes> Solids und rotieren gemeint habe ist das 3D Flächenrotieren/biegen (?) Werkzeug. Damit hab ich in einer ähnlichen Situation mal Bodenbelagsplatten im Geländemodel hingezwirbelt. Dieses Werkzeug funktioniert meiner Meinung nach vollkommen unintuitiv und komplett anders als alles was ich vorher je hatte. Aber wenn man sich mal an das "VW" im Werkzeug gewöhnt hat ist es sehr brauchbar
  3. zoom

    Bauen im Bestand und 3D

    Ich gehe mit meiner eigentlichen Wand ganz normal weiter und ziehe eine weitere Wand um den Klumpen. (Z.B. der Klumpen bei 02) Der Klumpen bei 04 könnte eine tragende Wand sein, wenn die Dicke ähnlich der dicken Wand ist. Wenn er sich gross unterscheidet würde ich wieder mit dem dünnen Wandstiel herumkoffern.
  4. Da gibt es viele Optionen. Z.B. : - 3D Polygone im Grundrisszeichnen - deren Ecken in die passenden Z Höhen ziehen - 3D Polygone in gewünschter Dicke nach -Z kopieren - in 3D Ansicht die Seitenflächen mit 3D Polygonen schliessen - alle Polygone markieren - mit CTRL+ALT+R in Mesh (Punktekörper ?) umwandeln - Ggf. Mesh in Generic Solid (einfachen Volumenkörper ?) umwandeln. Man könnte auch im Grundriss 3 Extrudes erstellen, in Generic Solids umwandeln, Die oberen und unteren Flächen in alle möglichen Richtungen rotieren, bis deren Eckpunkte alle auf der richtigen Höhe (einer Hilfskonstruktion) liegen. Mit Subdivision Körpern (und harten Kanten) kann man natürlich auch arbeiten.
  5. zoom

    Genauigkeit

    Ich komme da vorstellungsmässig an meine Grenzen. VW hat seinen internen Koordinatenraum in dem es safe ist. geht man darüber hinaus wird es unschärfer (?) 1. Um die beste Auflösung zu erhalten sollte das Modell idealerweise möglichst den gesamten internen Koordinatenraum ausfüllen. Also der Goldschmied sein Collier gegenüber den internen Koordinaten- raum aufblasen, der Städtebauer so verkleinern dass es rein passt. Das passiert über die initiale Auswahl der passenden Arbeitseinheiten (?) Generell sollte das Modell auf dem internen Koordinatenursprung zentriert liegen. 2. Wenn man in VW ein, zwar kleines, Modell aber weit vom Ursprung haben möchte, muss man das zwingend Über einen speziell verschobenen Nutzerursprung lösen, damit das Modell im internen Koordinatenraum bleibt. Warum ist das in Autocad wurscht ?
  6. zoom

    Visualisierungen

    Zur Zeit sieht man in der Visualisierungpalette dass das Heliodon meint auf einer anderen Klasse zu sitzen als es sich eigentlich laut OIP befindet. Wenn die Klasse die in der Visualisierungspalette aus ist kommt auch kein Licht. Man kann die Klassenzugehörigkeit auch nicht mehr ändern sondern muss ein neues Heliodon erstellen. Kopieren würde auch nicht gehen. Hatte ich bei der gleichen Vorgehensweise, 2x 45° Sonnen für gleiche Ansichtshelligkeit, feststellen müssen. Könnte also sein dass die Heliodonklasse auf den Zeichnungsebenen im OpenGL aktiviert ist und dort scheint, aber im Ansichtsbereich zufällig aus ist. Das würde ich in der Visualisierungspalette mal überprüfen. Ansonsten würde ich auch über weiter Fehler in Visualisierungsobjekten nicht ausschliessen.
  7. zoom

    Teaser VW2020

    Sicher. Solche Sachen sind schon hart. 😀 Und davon wird es möglicherweise auch nach VW 2020 noch genug geben.
  8. zoom

    Genauigkeit

    Der wichtigste Risikopunkt wäre erst mal, ist die Geometrie weit vom Dateiursprung entfernt ? (weniger als 4 Kilometer sei wohl noch ok) Das kann VW gar nicht. Aber unabhängig davon. Ich finde man kann in VW überwiegend, sehr komfortabel, sehr genau zeichnen. Weniger (Benutzer)fehleranfällig als in anderen, sehr exakten, CAD Apps. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los dass in Teilbereichen immer noch eine weit schlechtere Auflösung verwendet wird oder beim um oder hin und her Rechnen, gewaltig was schief läuft. Manche Dinge kommen mir auch noch sehr auf "imperial units" optimiert vor. Mein Paradebeispiel sind immer die VW Kameras. Da gibt man exakte numerische Werte ein aber nach dem nächsten öffnen stehen sie wieder auf 2,999997 etc. Meine dass ich das auch in anderen Bereichen beobachtet hatte.
  9. Ich hatte 2015 mal DWG importierte Symbole, manche davon waren in Autocad von Millimeter auf Meter skaliert. Damit hatte VW in Teilbereichen (z.B. Auswahl highlighting) Probleme und die Skalierung ignoriert. Solange diese Klassen sichtbar waren hat es mir einige Kameras in RW ohne Heliodon bzw. komplett schwarz gerendert. Obwohl die eigentliche Symbolgeometrie 15 m hinter der Kamera stand. Und es hat auch nicht alle relevanten Kameras betroffen.
  10. zoom

    Teaser VW2020

    Ich denke auch dass da noch aufregenderes kommt. Aber ich finde solche Sachen auch sehr wichtig und hilfreich. Mein Aufhänger war z.B. immer dass ich die VW Ebenen Stackorder immer nur dadurch ändern kann wenn ich exakt an der Stack Nummernspalte ziehe usw. Oder wie schwer die winzigen Knöpfe für die Sichtbarkeiten in C4D zu treffen sind. Oder in Windows oder Linux Desktop die Ecken zu treffen wenn man ein Fenster in der Grösse verändern will. Das grossartige neue User Inteface wurde aber wohl wieder verschoben oder ziemlich gut in den Videos versteckt.
  11. zoom

    Teaser VW2020

    https://forum.vectorworks.net/index.php?/topic/65114-teaser-tuesday-list-browser-direct-editing-vectorworks-2020/
  12. Erst mal würde ich generell gespeicherte Ansichten anlegen um die Klassen und Ebenensichtbarkeitseinstellungen immer wieder herholen zu können. Beim DWG Export kann man auswählen ob deaktivierte Klassen exportiert werden oder nicht. Für einen VW Export würde ich eine Kopie der Datei speichern und per Festansicht einfach alles unnötige vor der Weitergabe in einem Rutsch löschen. Ggf. noch die Bereinigung drüber laufen lassen.
  13. Hmmh, ich kann auch unter Windows keinen Dateitab rausziehen ... Auf dem Mac ist mir das ein paar mal passiert wenn ich beim Umschalten zwischen den Dateien zu hektisch geklickt oder aus Versehen gedragged habe.
  14. Hmmmh, ich finde bei VW auch unter Windows keinen Weg eine weitere Instanz zu öffnen ... Man könnte nur einen Datei-Tab rausreissen um ihn z.B. auf einen anderen Monitor zu legen. Aber das wäre meiner Meinung nach trotzdem noch die selbe VW App. (Wenn mir das aus versehen mal am Mac passiert, habe ich eine Datei mit Werkzeugpaletten, das externe Fenster aber nur ohne Paletten ....)
  15. Also meines Wissens kann man auf dem Mac niemals 2 Instanzen einer App öffnen. In Windows geht es mit vielen Apps, z.B. in Microstation war das standardmässig so. In manchen (z.B. Bricscad) habe ich eine extra Einstellung dafür ob weitere Dateien in der selben App oder in weiteren Instanzen geöffnet werden sollen. Ich Linux geht es in der Regel auch mit mehreren Instanzen.
×
×
  • Neu erstellen...