Jump to content

Marc Wittwer

ComputerWorks AG
  • Gesamte Inhalte

    3.980
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    36

 Inhaltstyp 

Profile

Forum

Downloads

Kalender

Galerie

Support-Tipps und Kurzanleitungen

Support-Tipps interiorcad und Kurzanleitungen

Support-Tipps interiorcad - Erstes Starten

Support-Tipps interiorcad - Grafikkarte und Hardware

Support-Tipps interiorcad - Tech Tipps

Support-Tipps interiorcad - Einfacher Korpus

Support-Tipps interiorcad - VSSM Vorgabe

Support-Tipps interiorcad - Küchen

Support-Tipps interiorcad - Eckmöbel

Support-Tipps interiorcad - 3D Objekte

Support-Tipps interiorcad - 3D Möbel modellieren

Alle erstellten Inhalte von Marc Wittwer

  1. Hallo Konny a) Eingesetzter Datenstempel -> Doppelklick -> Layout b) Zubehör -> Rechte MT oder Alt+Doppelklickl -> Datenstempel-Layout bearbeiten Gruss, Marc
  2. Hallo David Bei mir (mit Vectorworks 2020) kann ich auf den ersten Blick kein Problem mit Bildern im Hintergrund feststellen. Kannst du es mal in der aktuellen Version testen? Oder sonst das Dokument an den Helpdesk von ComputerWorks senden. Gruss, Marc
  3. Das Institut Architektur der FHNW in Muttenz lädt derzeit zu einer virtuellen Ausstellung, die weltweit frei zugänglich ist. Die Ausstellung zum Thema «Digitale Prototypen & Fertigung» kann jeder über einen Link unabhängig von Ort und Zeit besichtigen. Für das CAD- & BIM-Dozententeam Philipp Hauzinger, Michael Walczak und Marc Wittwer (Leitung) bieten solche virtuellen Touren die Möglichkeit um die im Frühlingssemester 2020 im Kurs VDC 2 des Instituts Architektur entstandenen Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die virtuellen Ausstellungsräume sind frei begehbar und die Exponate können aus allen Perspektiven betrachtet werden. Die Ausstellung «Digitale Schritte zur analogen Fassade» zeigt die entstandenen Resultate aus dem Zusammenspiel von analogen und digitalen Arbeitsschritten. Zu Beginn als auch am Ende der architektonischen Prozesskette stand der Einsatz einer CAD- & BIM-Software, dazwischen wurden 3D-Prints, Gipsabdrücke und Texturen erstellt. Während besonderen Zeiten ist die Relevanz von digitalen Technologien im Architekturdiskurs und deren Produktion enorm. Darum widmete sich das Frühjahrssemester 2020 aktuellsten digitalen Kommunikationstechniken und Wissensvermittlungen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir solche digitalen Prototypen im öffentlichen Raum sehen werden – und dann mit allen Sinnen erleben können. Die Zukunft hat an der FHNW im Institut Architektur bereits begonnen … remote teaching works! Link zur Ausstellung: https://artspaces.kunstmatrix.com/en/node/657277 Link zum Institut Architektur: www.fhnw.ch/habg/iarch
  4. Hallo MID Du hast 3 verschiedene Darstellmöglichkeiten die unter dem Namen "Tief", "Mittel", und "Hoch" gespeichert werden. In der Regel verwendet man die Option für verschiedene Massstabsvarianten des selben Fensters. Willst du keine unterschiedlichen Darstellungen verwenden, nimmst du die Option "Für alle Massstäbe". Der Begriff "Für alle Massstäbe" bedeutet, dass die gerade sichtbare Darstellung im Dialog für alle Massstäbe gilt. Bei einem Ansichtsbereich kannst du dann in der Infopalette "Tief", "Mittel", und "Hoch" auswählen. Gruss, Marc
  5. Hallo Marie Ich würde die Grundrisse dem Schnitt anpassen. Also einen Ansichtsbereich vom Grundriss erstellen und diesen auf den Winkel der Schnittlinie drehen. Dieser Ansichtsbereich kann auch auf einer Konstruktionsebene sein. Gruss, Mac
  6. Hallo t4nkm4n Dann sind evtl. die zuletzt gespeicherten Einstellungen der Kotenbemassung defekt. Versuche mal folgendes: - Extras -> Programm Einstellungen -> Programm - Dateiablage -> Einblenden - 2020 -> Einstellungen -> Plug-In Einstellungen - Kotenbemassung.txt löschen Gruss, Marc
  7. Hallo Bogdan Wenn ich ein Symbol mit einer Datenbank über den Zubehör-Manager verknüpfe, erscheint der Dialog im Anhang. Danach sind alle Instanzen auch mit der Datenbank verknüpft. Versuche es doch mal ohne ODBC Verknüpfung. Ich könnte mir vorstellen, dass bei ODBC andere "Regeln" angewendet werden. Gruss, Marc
  8. Hallo Momoiro Bei mir funktioniert es einwandfrei. Hast du Mac oder Win? Betrifft es alle Dateien? Gruss, Marc
  9. Hallo c.markus Genau, einfach die 2. Methode des Werkzeuges verwenden und die Höhe in der Infopalette eingeben. Gruss, Marc
  10. Hallo Veronika Melde dich bei ComputerWorks oder deinem lokalen Vertriebspartner. Viele Vertriebspartner bieten auch kurze Schulungen per TeamViewer an. Viele Grüsse, Marc
  11. Hallo zusammen Hier ein paar Infos: a) Es ist relevant in welchem Detaillierungsgrad das Fenster gezeigt bzw. berechnet wird, da die Gesamtbreite unterschiedlich ist. Das ist aus der Sicht des Architekten nicht immer logisch, aber ein Fenster mit Rahmen und Flügel hat eine geringeren Breite beim gesamten Fügelmass, als wenn das Fenster vereinfachst dargestellt wird und nur aus Rahmenmassen besteht. b) Dadurch, dass einer der aussenliegenden Flügel "festverglast" ist, verändert sich das gesamte Flügelmass nochmals. c) Die 9m21 entstehen also aus 9.28m - Rahmenbreite 0.1m + Überlappung 0.03m. Wäre der rechte Flügel nicht festverglast, müssten die Werte auf beiden Seiten abgezogen werden. d) Das Flügelmass bei einem festverglasten Element und einem Flügel wird in der Mitte de Überschneidung gerechnet. Gruss, Marc
  12. Hallo Thomas Hast du die Option "Modifikation" in der Infopalette eingeschaltet? Falls ja, kannst du auch einfach ein 3D-Polygon nehmen (welches die Unterseite der Strasse darstellt) und in die Klasse GM-Modifikatoren ablegen. Gruss, Marc
  13. Hallo MID Wir erstellen gerade einen Modellierleitfaden für eBKP-H. Weitere Informationen folgend auf den klassischen Wegen (Newsletter, Mitteilungszentrale, usw.) Gruss, Marc
  14. Hallo Veronika Schau dir mal diese Videos an: https://www.youtube.com/channel/UC8OvVQTPVhg89ZNNp9Ly4rg -> z.B. STB Vectorworks-Tutorial: 4. Arbeiten mit Klassen und Ebene Gruss, Marc
  15. Hallo pkarchitekten Habe es gemeldet. Im Moment muss in der Infopalette die Checkbox rausgenommen werden. Gruss, Marc
  16. Hallo Tibor Habe auch die schnelle mal 36 Lichtquellen unterschiedlich farbig gemacht. Das Resultat aus der Cloud ist identisch. Die Anzahl der Lichtquellen können wir vermutlich also ausschliessen. Am Einfachsten verwendet du mal als Test "Renderworks". So findest du heraus ob der Renderwork Eigen die Ursache ist. Danach würde ich eine "normale" Kamera verwenden...auf diese Weise solltest du die Ursache irgendwann herausfinden. Evtl. macht es auch Sinn die Datei dem Helpdesk zur Analyse zuzustellen. Gruss, Marc
  17. Hallo SebastianT Am Besten blendest du mal ein paar Objekte aus und schaust, wann die Linien ausgezogen erscheint. Oder schalte mal von "Alle Kanten" auf "Nur sichtbare Kante" um. Gruss, Marc
  18. Hallo Jonas Vectorworks PDF Export 2018 & 2019 & 2020 sind in diesem Bereich aus meiner Sicht identisch. Es wird jeweils ein PDF mit mehreren Seiten erstellt. Evtl. kann man aber über Adobe Acrobat gleich mehrere PDF-Dokumente erstellen. Gruss, Marc
  19. Marc Wittwer

    Entwässerung

    Hallo HR1999 Du meinst einen Fundamentdurchbruch? Mit dem Werkzeug Schlitze und Durchbrüche kannst du diesen darstellen. Ich würde als Typ wohl Bodendurchbruch nehmen. Je nach Land sind die Bezeichnungen leicht anders (FDD, FD, usw.). Auch die Darstellung ist vermutlich nicht überall genau gleich. Fürs 3D, würde ich einfach einen 3D-Modifikator einsetzen. Gruss, Marc
  20. Hallo Constantin Meines Wissens ist Open City GML-Format etwas Anderes als die unterstützten Dateien bei X-Planung. Gruss, Marc
  21. Hallo Seb Ist die Türe ein Symbol oder mit dem Türwerkzeug erstellt? Bei mir sind Änderungen an Klassen immer gleich auch in der Konstruktionsebene ersichtlich. Gruss, Marc
  22. Hallo c.markus Wie ist die Oberkante des Geländers/Zauns? Wenn der Handlauf gerade ist, würde ich das Geländer einfach in den Boden "stellen", also alle Pfister so lang machen wie der längste Pfosten. Gruss, Marc
  23. Marc Wittwer

    Export Step

    Hallo Sebastian Leider hat der Hersteller andere Wünsche vorgezogen. Ich werde nochmals auf die Wichtigkeit hinweisen. Es bleibt also aktuell nur der Weg über einen Converter oder evtl. über Phyton. Aber da kenne ich mich zu wenig gut aus. Gruss, Marc
  24. Hallo manuel.oehy Diese Optionen werden auf der Macintosh Seite vom Betriebssystem "gratis" zur Verfügung gestellt wird und auf Windows nicht. Die Angleichung ist als Wunsch bekannt und beim Hersteller dokumentiert. Gruss, Marc
  25. Hallo pkarchitekten Ich würde das Fensterbrett einfach dazu zeichnen. Am Einfachsten als Symbol, dann kannst du es bei allen identischen Fenstern immer wieder einsetzen. Falls es "perfekt" sein soll, kannst du auch das ganze Fenster als Symbol ins Symbolwerkzeug packen. Hier ein Video dazu: https://youtu.be/1tjqPeY9GPc Gruss, Marc
×
×
  • Neu erstellen...