Zum Inhalt springen

HILFE_Rendern mit VW 2016


JO2345

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe ein Problem beim Rendern eines Innenraumes ( Kamera Ausschnitt) mit verschiedenen Materialien ( z.B. Spiegelflächen, Leder etc. ) Egal in welcher Einstellung ich es probiere ( real. Innenansicht schnell oder normal ) - der Reedervorgang dauert immer Ewigkeiten bzw ich breche dann ab, da mein PC keine 16 Stunden rendern kann.

 

 

Ich hab ein MacBook Pro Retina ,Intel Iris Graphics 6100 1536 MB,2,7 GHz Intel Core i5 und auch die neuste Version von Vectorworks auf meinem PC.

 

Gibt es eine Möglichkeit , den Reedervorgang zu beschleunigen oder anders zu rendern ?

Falls ja, bitte ich um Information.

 

Vielen Dank schon im Voraus .

J.

Link zu diesem Kommentar

Das Thema Rendern sit eine Geschichte, die man nicht ebenso mal erklären kann.

 

Ein Renderin kann so aufgebaut sein, das es stundenlang rendert und dennoch schlecht aussieht.

 

Mal ein paar Punkte:

1. Eigene Einstellungen - Setzt dich mit den Möglichkeiten auseinander und wäge ab ob du wirklich alle Einstellungen so brauchst.

2. DPI - Die DPI Zahlt macht meistens einen großen Teil der Renderzeit aus. Meist kann schon das senken von 50 DPI einen ernormen Erfolg bringen. Mehr als 300DPI sollten es am ende dann eh nicht sein, meist reichen sogar 150DPI aus (Kommt drauf an für was das Bild genutzt wird)

3. Renderbereich verkleinern - Manchmal macht es Sinn den Ansichtsbereich zu verkleinern. Sei es weil man am Ende eh noch etwas weg schneidet oder weil im Restlichen Bereich so wenig Information hinterlegt ist, das man es am besten in der Nachbearbeitung hinzufügt.

3. Nachbearbeitung - Mein Workflow hat mir gezeigt, das am Ende meist doch noch so viel Nachbearbeitet werden muss, dass es fast schon reicht wenn man nur die allerwichtigsten Elemente rendert. Ein Profi kann solch ein Renderin vielleicht perfekt aus VW holen, aber ich denke das wir 99% noch sehr weit davon entfernt sind. Ergo kann man auch einige Dinge entfernen.

4. Polygone verringern - Es sieht schick aus und geht schnell, die 3D-Objekte...Aber meist hat ein Wasserhahn aus der Bibliothek mehr Polygone und Informationen als manch ein Projekt hier. Wenn man soetwas haben will rate ich dies z.B. durch Photoshop im nachhinein hinzuzufügen.

 

Hoffe das waren ein paar Tipps, ansonsten lad mal einen Link mit deiner Datei hoch (Falls das gehen würde) und wir können so über die Rendereinstellungen und im Projekt benutzten Objekte schauen. Aber ohne etwas "anfassen" zu können, kann bei dem Them selten gut geholfen werden.

 

Liebe Grüße

Jacksen

Vectorworks 2022
PC: Windows7 64bit | Intel® Core i7-8700 CPU @ 6x 3.20GHz / 16 GB RAM | Asus GeForce GTX 770 (2GB)
Laptop: Windows10 64bit | Intel® Core i74720HQ CPU @ 2.6GHz 3,60GHz / 16 GB RAM | NVIDIA® GeForce GTX 860M (4GB)

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Hallo,

 

ich habe ebenfalls eine Frage zum Rendern. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

 

Was passiert beim letzten Renderschritt "Kanten Rendern" bzw. wie kann ich diesen Vorgang beeinflussen.

 

Im Angehängten Screenshot seht ihr, wie das Rendering von innen heraus mit dem "Kanten Rendern" startet. Dabei wird der Materialkanal "Leuchten" bei den Pendelleuchten gekillt, sowie sämtliche Ambient Occlusion Effekte geplättet (Siehe Wandfläche). Was mache ich falsch?

 

Schon mal im Voraus Danke für Eure Hilfe.

 

Schöne Grüße,

Josef

 

645756709_Gelndemodell.PNG.cb7c409a297cbcbaeb832d5f83399d00.PNG

Link zu diesem Kommentar

Hallo Josef

 

Verwendest du einen eigenen Renderstil? Wenn ja, könntest du die Einstellungen ins Forum stellen?

Was passiert bei "normalem" Renderworks?

 

Gruss, Marc

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Gibt es eine Möglichkeit , den Reedervorgang zu beschleunigen oder anders zu rendern ?

 

 

Ja, da gibt es nahezu unendlich viele Möglichkeiten.

Deshalb ist die Frage etwas zu pauschal.

 

Die Bemerkung mit Spiegelungen usw. deutet ein bisschen darauf hin das ziemlich

alles reingepackt wurde was zu langen Renderzeiten führt.

 

Gerade wenn die Hardware die Ansprüche etwas ein bremst, ist die Herangehensweise

immer von der anderen Richtung her sinnvoll.

Man beginnt mit einfachen Diffusen Materialien und Rendereinstellungen und schraubt

sich langsam in den Bereich hoch wo man die beste Qualität bei noch akzeptablen

Renderzeiten erreicht.

Und mit der Zeit bekommt man Erfahrung welche Effekte viel Renderzeit benötigen

und gar am Ende kaum wahrnehmbar oder verzichtbar wären.

 

Hier mal eine grobe und unvollständige Übersicht was Renderzeit kostet.

 

Reflexionen brauchen länger als keine Reflexionen.

Blurry Reflexionen brauchen viel länger als normale Reflexionen.

Doppelte Pixelauflösung braucht 4x so lange.

Bump Maps brauchen bei indirekter Beleuchtung länger.

Höhere Renderqualitästeinstellungen brauchen länger als Niedrige.

Teifenschärfe in der Kamera braucht länger als ohne.

Innenraumszenen mit kleinen Lichtern brauchen viel länger als Aussenszenen mit

Tageslichtbeleuchtung.

Unrealistische Materialeinstellungen (Absorption !) brauchen länger in der Indirekten

Beleuchtung weil das Licht ewig hin und her berechnet wird.

Und so weiter.


Was passiert beim letzten Renderschritt "Kanten Rendern" bzw. wie kann ich diesen Vorgang beeinflussen.

 

Dieser Kantenberechnungsschritt ist zu erwarten wenn man im Renderstil unter

"Kanten" eine Kantenberechnung ausgewählt hat.

(Scheint auf dem Screenshot eher nicht so zu sein (?))

Oder in einem Material ein Hatch (Muster?) zugewiesen hat.

 

Es scheint aber schon öfters vorgekommen zu sein dass diese Kantenberechnung

unerwarteterweise nach dem eigentlichen Rendern startet.

Ich hatte dies jedoch nie !

Vielleicht weil ich nie in Ansichtsbereichen rendere und da ggf.ein Fehler existiert.

 

Du kannst ja mal Deine Materialien durchgehen ob da vielleicht irgendwo ein Muster

drauf liegt.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

@Josef S.

 

wie hastn Du die Kabel gezeichnet?

 

LG vectors

____________________________________________

Büro: Interiorcad 2021 (immer aktuell), WIN10 (immer aktuell)

i7-5820K, 16GB, NVMe SSD 256GB, GTX750TI

Home: Interiorcad 2021 (immer aktuell) WIN10 Pro (immer aktuell)

Ryzen5 5700G, 32GB, 1TB 970EVO, GTX980TI

 

 

Link zu diesem Kommentar

Dieser Kantenberechnungsschritt ist zu erwarten wenn man im Renderstil unter

"Kanten" eine Kantenberechnung ausgewählt hat.

(Scheint auf dem Screenshot eher nicht so zu sein (?))

Oder in einem Material ein Hatch (Muster?) zugewiesen hat.

 

Eigentlich haben die Materialien weder Muster, noch ist eine Kantenberechnung eingestellt.

 

Vielleicht weil ich nie in Ansichtsbereichen rendere und da ggf.ein Fehler existiert.

 

Wie renderst du?

Früher habe ich auch nicht über den Ansichtsbereich gerendert, sondern eine Kamera erstellt, diese mit dem Spacenavigator perfekt positioniert und dann als gesicherte Darstellung abgespeichtert, um später mit "Ausschnitt Rendern" bzw. Batch Rasterbilder zu erstellen. Jedoch hatte ich Anfang des Jahres das Problem, dass meine Renderings komplett schwarz wurden. Nach zwei Monaten Fehlersuche hat mir Service Select geraten über Ansichtsbereiche zu Rendern, da es anscheinend ein Problem mit den gesicherten Darstellungen gab.

 

 

wie hastn Du die Kabel gezeichnet?

 

Werkzeugpalette - Objekte/Normteile - konische Feder 3D ;)

Link zu diesem Kommentar

Wie renderst du?

 

Ehrlich gesagt, in VW gar nicht mehr.

Ich vermisse natürlich ein separates Render Fenster mit dem ich eine Bilddatei

in kontrollierter Pixelauflöung anhand des Kamerabildseitenverhältnisses raus

speichern könnte.

Das schaffe ich weder über Bilddatei speichern noch über die Ansichtsbereiche.

 

Ich habe mich bisher auf gerenderte Ansichtsfenster per Screenshots beschränkt.

Da die Bilder am Ende in einer Powerpoint landen war die Auflösung in diesen

Fällen meist ausreichend.

Ich habe mir eine Screenshot App gekauft die mich automatisiert, ausgewählte

Bilddateiformate in vorgegebenen Pfaden abspeichern lässt. Muss nur den

Auswahlrahmen aufziehen.

 

Nur habe ich schon Probleme, seit 2016 noch mehr, den entsprechenden Kamera-

ausschnitt, zum Bildschirmrendern, vollformatig in der Zeichnungsansicht anzeigen

zu lassen.

 

Daher rendere ich lieber gleich in C4D, oder besser bearbeite gleich das gesamte

Projekt in Modo. So wie Renderworks derzeit ist, mag ich inzwischen keine einzige

seiner Funktionen mehr verwenden. Renderworks legt mir mehr Steine in den Weg

als dass es Aufgaben erfüllt. Selbst für den Export/Austausch mit C4D.

 

 

Insgesamt kann man mit RW innerhalb von VW, relativ unkompliziert, relativ hochwertige

Bilder erzeugen. Solange man die Renderings innerhalb der papierbasierten Layouts

für Plots und PDFs behält ist das alles sehr sinnvoll.


 

Eigentlich haben die Materialien weder Muster, noch ist eine Kantenberechnung eingestellt.

 

Das Kantenrendern trat unerwarteterweise bei manchen Usern auf.

Es gab ein paar Threads im internationalen Forum.

Ich hatte den Link hier irgendwo gepostet, aber nie gross verfolgt weil

ich das Problem noch nie hatte.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Hi Zoom du hattest den Link hier gepostet. Damals hiess es das Problem mit dem Kanten rendern hänge mit veralteten Vorlagen zusammen und werde per Update behoben. Bei mir Rendert VW leider auch mit dem neuesten Update und neuen Standard-Vorlagen immer noch mit Kanten, obwohl die Option ausgeschaltet ist.

Vectorworks 2023 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

OK,

da wurde die Lösung für dieses Problem wohl noch nicht gefunden.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar
Gast Volker Rummel

 

Ich hab ein MacBook Pro Retina ,Intel Iris Graphics 6100 1536 MB,2,7 GHz Intel Core i5 und auch die neuste Version von Vectorworks auf meinem PC.

 

Gibt es eine Möglichkeit , den Reedervorgang zu beschleunigen oder anders zu rendern ?

Falls ja, bitte ich um Information.

 

 

Hallo J,

 

also ein Problem ist dein Notebook, die Intel Graphics greift auf deinen System-RAM zu. Dieser ist ja aber schon mit Betriebssystem, VW usw. gut beschäftigt.

 

 

Meine Tipps für schnelleres Rendern:

 

1)

Alles was du später einbauen kannst, machst du später.

-Personen

-Deko (Früchte / Shampooflaschen /..alles was das Bild zum leben erweckt, kann mit Photoshop o.ä. nachträglich eingebaut werden.)

 

2)

Grid-Rendering

Wie das funktioniert:

-Wählte in der Konstruktionseben, die Ansicht aus wie du sie gerne als Bild hättest.

-Dann verwende entsprechend 4 oder mehr Rechtecke die du anschliessend als Ansichtsbereich verwendest.

Also Rechtecke aufziehen und anordnen > Ansicht > Ansichtsbereich anlegen > Layout auswählen > Bilder nacheinander rendern. So wird dein Speicher weniger belastet und du solltest schneller zum fertigen Bild kommen.

Ggf. musst du die Ansichtsbereich ein kleines bisschen überlappen, so gewährleistet du, dass nachher nicht ein feiner Trennstrich zu sehen ist. Falls doch - einfach mit Photoshop o.ä wegmachen. Geht ganz einfach mit dem Stempel.

 

3)

Fang mit der schlechtesten Einstellung an und arbeite dich dann nach oben.

Verwende dazu das "Ausschnitt rendern" Werkzeug, geht schneller du möchtest ja nur kurz sehen ob das passt. Sonst wird jedes mal die ganze Szene verarbeitet.

Nimm dazu einen Bereich, wo die für dich relevanten Dinge alle vertreten sind.

 

 

4)

Alles ausschalten was deinen Mac langsam macht:

Bluetooth

WLan

Itunes

Mail

..

.

nur Vectorworks sollte geöffnet sein.

 

Falls das alles noch nicht hilf melde dich nochmal!

 

Gruss Volker

754381492_Bildschirmfoto2016-04-15um17_01_19.thumb.png.e91932094386bdb5ee89d8b473ae885c.png

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,2Tsd
    • Beiträge insgesamt
      119,1Tsd
×
×
  • Neu erstellen...