Zum Inhalt springen

Zukunftsfähige Hardware: Workstation mit Nvidia Quadro RTX 4000 oder RTX A 4000?


Bernd-388

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

 

Zum Thema Grafikkarten gibt es ja schon den einen oder anderen Thread, aber so richtig hat mir das noch nicht weitergeholfen...
Da mein Rechner an seine Leistungsgrenzen gerät und auch nicht mehr Windows 11 tauglich ist, beabsichtige ich eine neue HP Workstation zu kaufen.
Der Händler hat mir eine Maschine u.a. mit folgender Ausstattung angeboten:
- Intel Xeon W Prozessor - 2225 / 4.1 GHz (4 Kerne)

- Quadro RTX 4000
- RAM 32 GB
- SSD 512 GB
Ich bin mir unsicher, ob es nicht (noch) zukunftsfähiger wäre, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und mir diese Ausstattung anbieten zu lassen:
- Intel Xeon W Prozessor - 2245 / 3,9 GHz (8 Kerne)

- RTX A 4000
- RAM 64 GB
- SSD 1 TB

Soweit ich sehen konnte ist die Quadro RTX 4000 aus dem Jahr 2018, die RTX A 4000 von 2021.
Vermutlich ist mehr immer besser, aber lohnt sich der Preisunterschied (ich schätze gesamt ca. 1000,-- €), insbesondere in Bezug auf Prozessor und Grafikkarte?
Wird VW 2022++ die Ausstattung überhaupt nutzen können?
Ich möchte nicht mehr Geld ausgeben als nötig, aber eben auch nicht an der falschen Stelle sparen - verfüge hier jedoch nicht über das erforderliche Computerwissen.
Ein späteres Aufrüsten geht - nach meiner Erfahrung - eher mal schief, da die kompatiblen Bauteile nicht mehr verfügbar sind, die Treiber nicht mehr aktualisiert werden, etc...

Schon vorab besten Dank für Eure Einschätzungen und Meinungen!

Viele Grüße 

Bernd
 

Vectorworks 2023 SP1 R1 Architektur - Windows 11 - 12th Gen Intel Core i9-12900KF 3.20 GHz - RAM 64 GB - NVIDIA RTX 3090

Link zu diesem Kommentar

Salü Bernd-388

 

Eins vorweg, der Forums-(PC)-Guru ist @herbieherb, von ihm solltest du einige Einträge zum Thema PC-Hardware finden, mit sehr, sehr detaillierten Infos diesbezüglich.

vor 38 Minuten schrieb Bernd-388:

Soweit ich sehen konnte ist die Quadro RTX 4000 aus dem Jahr 2018, die RTX A 4000 von 2021.

 

Schiess die Quadro in den Wind (egal welche davon) - die sind gut für Programme wie Solidwork und dergleichen, nicht aber für VW. VW solltest du wie ein Game betrachten, ergo brauchst du viel mehr einen guten Gamer-PC, um viel Performance aus VW raus zu kitzeln. 

Anstatt eine Quadro RTX A 4000 würde ich auf eine RTX 3080 abzielen. Mehr Leistung in VW, für den kleineren Preis.
(Laut Userbenchmark.com hat die RTX 3080 gegenüber der Quadro RTX 4000 118% mehr Leistung.)

 

Auch beim Prozessor würde ich mich mehr an einem Gaming-PC orientieren und entweder einen Intel i7-12700K (3.60 GHz, Turbo-Taktfrequenz 4.90GHz, 12 -Core) verwenden, oder einen AMD Ryzen 9 5900X (3.70 GHz, Turbo-Taktfrequenz 4.80GHz, 12 -Core) - beide haben zwar einen etwas geringeren Basistakt, jedoch eine höhere Turbo-Taktfrequenz, mehr Cores (für Rendering gut), einen geringeren Stromverbrauch und kosten ca. 300 €/CHF weniger.


Gruss KroVex

 

  • Like 7

Have you tried to turn it off and on again?
Vectorworks | Architektur | macOS/Windows

Link zu diesem Kommentar

Hallo KroVex


Vielen Dank für die Tipps!
Das hat mir - und sicher auch anderen - sehr weitergeholfen!
Da werde ich mich mal noch etwas umschauen...

 

Mit bestem Gruß in die Schweiz

Bernd

  • Like 1

Vectorworks 2023 SP1 R1 Architektur - Windows 11 - 12th Gen Intel Core i9-12900KF 3.20 GHz - RAM 64 GB - NVIDIA RTX 3090

Link zu diesem Kommentar
Am 25.4.2022 um 10:03 schrieb Bernd-388:

Der Händler hat mir eine Maschine u.a. mit folgender Ausstattung angeboten:

Handelt es sich denn um einen spezilisierten Händler oder einfach ein lokaler Systemintegrator? Die Zusammenstellung wirkt schon sehr unpassend für die gewünschte Nutzung, sowohl CPU wie GPU seitig.

VW2022 SP5.0.1 R1 (Build 664120) Architektur

 

iMac 5K i5-6500 16GB R9 M390 2GB macOS 12.6

Xeon E3-1241v3 16GB R9 390 8GB Win10

Link zu diesem Kommentar

Hallo herbieherb!
Hallo temp676!

 

Erst mal vielen Dank, dass ihr euch der Sache auch noch annehmt!
Das Angebot (siehe Pic) kam von einem spezialisierten Computerhaus aus dem Stuttgarter Großraum.
HP bietet im eigenen Shop aktuell u.a. folgende Kombinationen an:

 

HP Z4 G4 4F7P2EA#ABD

Windows 11 Pro

Intel Xeon W-2245 (3,9 GHz, 16,5 MB L3-Cache, 8 Kerne)

64 GB RAM (4 x 16 GB)

1 TB SSD

NVIDIA RTX A4000 (16 GB GDDR6)

 

HP Z4 G4 4F7P6EA#ABD
Windows 11 Pro
Intel Xeon W-2225 (4,1 GHz, 8 MB Cache, 4 Kerne)

32 GB RAM (2 x 16 GB)

512 GB SSD
NVIDIA RTX A 2000 (6 GB GDDR6)

 

Ich gebe zu, ich bin gerade noch ein wenig ratlos.
Einerseits dachte ich, mit einem (nicht gerade billigen!) HP-Paket oder der Empfehlung eines Händlers könnte ich nicht so viel falsch machen, aber offensichtlich kann man auch mit einem teuren Pferd in die falsche Richtung reiten... 🤪

 

Wenn ich mit einer Gamer-Kiste für das gleiche Geld mehr aus VW rausholen kann, wäre das umso besser - mit meiner zwischenzeitlich in die Jahre gekommenen Workstation habe ich beim Spielen immer verloren. 😇

 

Zu meinen Anforderungen:
Als 1-Mann-Betrieb sind meine Projekte i.d.R. nicht allzu groß.
Ich versuche, 3D mehr und mehr auszubauen (Das Geländemodell ist für mich die Hölle!), rendere gelegentlich und bearbeite Bilder und Grafiken mit Photoshop, Illustrator, Indesign.

Wichtig ist mir, dass das Ding wieder eine Weile vorhält und über gewisse Ressourcen verfügt - als ich das letzte Mal über das Aufrüsten nachdachte, gab's Prozessoren für meine derzeitige Maschine nur noch gebraucht...
Wie gesagt, ich will nicht an der falschen Stelle sparen, besitze aber auch keinen Gelddrucker.

 

Ich bleibe an der Sache dran und wünsche noch einen schönen Abend!

 

Viele Grüße und besten Dank

Bernd

Screenshot 2022-04-26 210856.jpg

Vectorworks 2023 SP1 R1 Architektur - Windows 11 - 12th Gen Intel Core i9-12900KF 3.20 GHz - RAM 64 GB - NVIDIA RTX 3090

Link zu diesem Kommentar

Es ist halt so, VW ist relativ genügsam - oder ignorant was Workstation Hardware anbetrifft.

Die teureren Xeons benötigt man in der Regel nur wenn man a) mehr als eine Prozessor auf

Board will (können die günstigsten Xeons aber auch nicht) oder wenn man ECC RAM

(mit Fehlerkorrektur) haben möchte.

Für unsere Aufgaben braucht man das normalerweise nicht.

 

Die Workstations gibt es oft nur mit teureren "Pro" Grafikkarten. Die sind teilweise für bestimmte

CAD und Mechanical Apps Voraussetzung für Support, für die meisten Autodesk Apps empfohlen.

Dafür gibt es spezielle optimierte Treiber die sich dafür wirklich lohnen.

Aber für Apps wie VW, Bricscad oder Microstationgibt es solche speziellen Treiber nicht. Auch für die

meisten 3D Programme. Die rechnen mit normalen Spiele Grafikkarten und deren Treibern.

In den meisten Fällen laufen diese damit sogar problemloser.

 

Bei AMD CPUs hat man auch mit den Consumer Ryzens die Möglichkeit EC RAM zu verwenden.

Ich habe gerade normalen DRAM drin und keine Probleme bei langen Renderings mehr.

(Vor 10-15 Jahren, mit 3DStudio Viz, war das noch anders ... )

 

Von daher hört sich eine typische angebotene Workstation professionell an, bietet aber keinen

wirklichen (Hardware) Mehrwert für VW. Vielleicht aber 24 h Support o.Ä.

 

Ich baue ja Rechner gerne selbst. Mit Markenkomponenten ist man auf der sicheren Seite und

ich hatte nie Probleme. Gute Anleitungen gibt es genug und In der Regel macht es auch Spass.

 

 

  • Like 3

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 13 Ventura

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb Bernd-388:

Ich versuche, 3D mehr und mehr auszubauen (Das Geländemodell ist für mich die Hölle!), rendere gelegentlich und bearbeite Bilder und Grafiken mit Photoshop, Illustrator, Indesign.

Für diverse Funktionen (auch heute noch) in VW ist eine schnelle Single-Core (wenn nur 1 CPU Kern belastet wird) von Vorteil. Beim Rendering hingegen sind im allgemeinen mehr Kerne besser.

 

Die Xeon W Prozessore haben selten sehr hohe Single-Core Leistungen und bei deinen Beispielen sind gerade mal 4 Kerne/8 Threads bzw. 8 Kerne/16 Threads vorhanden. Vergleichst du dies nun zb. mit dem Vorschlag von @KroVex, dem Intel i7-12700k, hast du dort bereits 4+8 Kerne (12) bzw. 20 Threads. Für Renderings kann sehr gut der Cinebench (Benchmark von Cinema4D, ist auch die Renderengine in VW) als Vergleich beigezogen werden. Dort ist der i7 nahezu doppelt so schnell und preislich wird dieser zudem auch günstiger sein als die Xeon CPUs.

Der einzige Vorteil wie @zoom schon erwähnt ist der Support für ECC Speicher, also die Fähigkeit des RAMs sogenannte Bitflips zu erkennen und diese Fehler korrigieren zu können. Für VW ist dies aber keine Voraussetzung. Sowas braucht man eher bei Wissenschaft/Mathematischer/Simulations Software wo ganz exakte Resultate zwingend benötigt werden. Oder du kaufst dir die ebenso schnellen AMD Prozessoren, die unterstützen auch in der Consumer Version ECC Ram (wenn auch nur inoffiziel). Generell kann sowohl AMD wie Intel CPU's genutzt werden, die sind Leistungstechnisch aktuell gleichwertig.

 

Bei der Grafikkarte ist es ähnlich. Wie meine Vorschreiber schon erwähnen sind Workstation Karten für VW kein Vorteil. Der Hauptunterschied liegt im Treibersupport und in einzelnen (freigeschaltenen) Chipfunktionen, wie beispielsweise die FP32/64-Einheiten (Floating-Point, Gleitkommarechner). VW kann damit nichts anfangen, die sind wiederum zb. nur bei Simulationssoftware und dgl. wichtig. Extra Treiberunterstützung mit zusätzlichen Funktionen gibt es für VW auch nicht. Bei den normalen/günstigeren Comsumer (Gamer) Grafikkarten hast du oft sogar den Vorteil von mehr Grafikspeicher als bei der Workstation Versionen. Bei den höheren/teureren Versionen kehrt sich dies natürlich um. Für VW ist es aber von Vorteil mehr Speicher zu haben. All die anderen Leistungsmerkmale wie Shadereinheiten die heutzutage eine GPU bietet werden nahezu gar nicht von VW genutzt, daher kann auch eine günstigere Karte verwendet werden. Die Leistungsdifferenzen sind meist gering.

 

Die Aussage ändert sich wenn du beispielsweise nebst VW auch soetwas wie Twinmotion nutzen möchtest. Diese Programme nutzen die Grafikkarten weitaus mehr. Oder andere Renderingsoftware wie zb. Blender. Da ist es von Vorteil NVidia Karten zu wählen da diese Programme auch die Raytracing Kerne nutzen können. AMD Karten sind grundsätzlich aktuell ähnlich Leistungsstark wenn du nur VW betrachtest, aber zb auf Raytracing ist die Leistung deutlich tiefer.

Bearbeitet von temp676
  • Like 4

VW2022 SP5.0.1 R1 (Build 664120) Architektur

 

iMac 5K i5-6500 16GB R9 M390 2GB macOS 12.6

Xeon E3-1241v3 16GB R9 390 8GB Win10

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20,8Tsd
    • Beiträge insgesamt
      103,6Tsd
×
×
  • Neu erstellen...