Jump to content

temp676

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    693
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    11

temp676 hat zuletzt am 21. Februar gewonnen

temp676 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

163 Fantastisch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über temp676

  • Rang
    Vectorworks-Experte

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Schweiz
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Auch VectorWorks nutzt für diverse Prozesse Multithreading. Aber genauso gibt es Tools die bei allen CAD Herstellern nur 1 Kern nutzen, das wird auch noch in mehreren Jahren so sein.
  2. Seit Windows 8 gibt es eigentlich etwas ähnliches mit dem Dateiversionsverlauf. Es ist nur nicht so konvenient wie die macOS Version.
  3. Die Projektdatei selbst liegt doch auf dem Server und ist gesichert? Oder habe ich da etwas falsch verstanden. Beim Mitarbeiten an dieser PS-Datei wird bei jedem Nutzer die besagte separate und eigene Arbeitsdatei erstellt. Daher ist auch die Empfehlung das diese lokal gespeichert wird. Grundsätzlich sollte der eigene Arbeitsfortschritt immer wieder mal mit der Projektdatei synchronisiert (Sichern und Änderungen senden ...) werden. Klar ist es doof wenn bei einem selbst beispielsweise lokal der Rechner abschmiert und etwas verloren geht. Aber zumindest bei uns wird der Server auch nicht alle paar Minuten backed up.
  4. Die Daten sprechen für ein wahrscheinlich eher günstiges Notebook mit geringer Leistung. Die Einsteigeranforderungen werden teils gerade mal so erfüllt (https://www.computerworks.ch/software/vectorworks/service-und-support/systemvoraussetzungen.html). Ich vermute aber einmal das keine dedizierte Grafikeinheit vorhanden ist. Offiziel wird dies nicht unterstützt. Einsteiger Grafikkarte Dedizierte Grafikkarte mit 1 GB VRAM und OpenGL 2.1-Unterstützung. Keine On-Board- Karte, die System-RAM benutzt. Kontrolliere einmal die Bänder- und Auszüge. Diese sind wahrscheinlich extrem detailliert dargestellt (mit 1000enden 3D-Polygone). Dass da ein Kantenrendering sehr lange dauert verwundert nicht, auch gerade in Bezug zu der niedrigen vorhandenen Rechenleistung. Und da die Datei auch scheinbar grösser ist als bei deinen Kollegen könnte durchaus auf diese detailierten Elemente zurück zu führen sein.
  5. temp676

    2D/3D Symbol anlegen

    Grundsätzlich sind die zwei Darstellungen 2D und 3D völlig unabhängig voneinander. Alle Elemente mit der Objektausrichtung Bildschirmebene werden nur im 2D dargestellt. Alle anderen Elemente mit Objektebene bzw. Symboldefintion werden nur im 3D dargestellt. Wenn nun in beiden Darstellungen das Rechteck vorkommen soll muss es auch 2 mal gezeichnet werden. Ansonsten muss wie du bereits geschrieben hast ein reines 3D Symbol genutzt werden, dann hat man meist aber keine tolle 2D Darstellung. Theoretisch würde es noch das Auto-Hybrid-Objekt geben. Aber wahrscheinlich ist dass nicht ganz das gesuchte.
  6. Schneller gehts mit dem direkten melden am Support ;)
  7. Grundsätzlich kann damit gearbeitet werden, jedoch für eine langfristigere Planung ist dies kein guter Ansatz. Was flüssiges Arbeiten bedeut sieht sowieso jeder unterschiedlich. Ganz im Allgemeinen wird mit jeder neueren Version mehr Leistung benötigt. Zumindest bei uns haben sich die Stadtplanungsämter gewandelt und es wird auch dort mit 3D Daten bereits gearbeitet. Der Trend wird sich langfristig meiner Meinung soweiso in diese Richtung bewegen. Auch VW optimiert sich langfristig Richtung 3D und Intelligenter Objekte (zb. Geländemodell). Da kein Renderings gemacht werden machen 1.8 oder 2.0 GHz Basistakt nicht den Unterschied. Wichtiger ist es auf eine möglichst starke SingleCore Leistung zu achten, also am besten 4.0 oder mehr GHz (zumindest für 1 Kern). Es gibt, und wird es auch immer geben, diverse Funktionen und Berechnungen die nur auf einem Kern gerechnet werden können (Abhängigkeiten von vorangehenden Resultate). Hier profitiert VW relativ stark von schnelleren Kernen. Allgemein kann eine einfache dedizierte Grafikkarte verwendet werden. Die Shadereinheiten der GPU Kerne liegen für VW eigentlich brach, hauptsächlich wichtig ist der Videospeicher (VRAM). VectorWorks verlagerte bisher mit jeder neueren Version aber mehr Funktionen auf die Grafikeinheiten aus. Beispiel die Layoutebenen und Ansichtsbereiche werden mittlerweilen über die GPU berechnet und nicht mehr über die CPU. Mit der VW2020 wurde im Gegensatz der Speicherverbrauch von VW um bis zu 50% reduziert. Ein wichtiger Unterschied gibt es aber dennoch zu den einfachen gegenüber den eher leistungsstärkeren Modellen. Oft wird dort aus Kostengründen erheblich langsamerer Grafikspeicher verbraut - zb. GDDR3 anstelle GDDR5/6. Dies wird beim Laden der Daten bemerkbar sein im direkten Vergleich (Thema flüssig). Zum Speicher würde ich auch schauen den möglichst grosszügig zu Dimensionieren aufgrund der Verwendung der hochaufgelösten Luftbilder. Weitere (bessere) Tipps kommen bestimmt noch von @herbieherb.
  8. Windows ist keine verlässliche Anzeige, Treiber sollten am besten immer beim Hersteller geholt werden: https://www.amd.com/de/support Das klingt schon sehr stark nach Treiberproblem. Ev. könnte es auch am Windows selbst liegen, das hatte zumindest früher so seine Eigenheiten was Mehrbildschirmbetrieb anbelangte.
  9. Habe ich es richtig verstanden dass es im normalen 2D Grundriss funktioniert, mit und ohne individuellen Bemassungsstandards? Am besten wohl ansonsten einmal beim Support melden https://serviceselect.vectorworks.net/support-de
  10. Wie @b.illig schon richtig schreibt kommt der Dialog nur, wenn das Symbol auch mindestens 1x im Plan vorhanden ist.
  11. Dies hatten wir erst kürzlich in einem anderen Thread.
  12. Könnte durchaus sein dass VW dann glaubt du veränderst den fixierten Stil. Sobald du ein Mosaik oder auch Schraffur den Startpunkt oder die Breite/Höhe änderst, wird es zu einem Mosaik/Schraffur mit manueller und nicht mehr automatischer Zuweisung. Dies ist dann eigentlich eine individuelle Mosaikeinstellung.
  13. Wahrscheinlich hat wieder einmal der nicht aktuallisierte Cache (Zwischenspeicher) zugeschlagen.
  14. Als Workaround: Zeichne dein Rechteck, Polygon etc. einfach im 2D-Plan so wie du es benötigst, das Element ausschneiden/kopieren, dann Umgrenzung bearbeiten, mit Einfügen an Originalpostion das vorher gezeichnete 2D Element einfügen (Position stimmt exakt überein) und mit der ursprünglichen Figur je nach Bedarf verbinden oder schneiden. Ist zwar nicht ganz optimal gelöst (wieso sieht man die restliche Geometrie nicht ...) aber funktioniert damit ziemlich einfach.
  15. Wie von @b.illig und mir geschrieben sollte es eigentlich kein Problem sein. Bei macOS ist da nur das mögliche Problem der Netzwerkverbindung. Hat aber nicht direkt etwas mit VectorWorks zu tun.
×
×
  • Neu erstellen...