Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

bzgl. der Arbeit mit Vectorworks Spotlight 2019 und dem Rendering Aufsatz Lumion 9.5, habe ich das Problem das meine derzeitige Hardware hier an gefühlte Grenzen stößt: Lenovo P50, Intel Xeon CPU  2,8Ghz, 16GB RAM, Nvidia Grafik Quadro M2000M mit 4GB Speicher, 4K Bildschirm und 4K externer 27'Zoll Monitor über Mini Display Port, Win10 PRO 64-bit, Version 1903., Grafiktreiber aktuell Version 431.70

 

Das Lumion Plugin läßt es zu das man mit beiden Programmen gleichzeigt synchron arbeiten kann. Änderungen in Vectorworks werden sofort in Lumion übernommen. Wenn den die Hardware mit spielt. Da Lumion ein Rendering ausschließlich auf der Grafikkarte ausführt (also kein CPU gerechnetes Raytracing), denke ich über eine neue mobile Workstation nach, mit 32GB RAM und möglichst mindestens 8 GB GDDR Grafikspeicher. Bevor ich nun wieder 3.000 € oder mehr in die Hand nehme, meine Frage:

 

Lumion empfiehlt als Grafikkarte unter anderem Nvidia Geforce RTX2080 max Q, mit 8GB GDDR6, auch Nvidia RTX2080ti mit 11GB GDDR6, kommt aber auch Vectorworks mit dieser Grafikkarte gut zurecht? Oder habe ich hier eine schlechtere Perfomance gegenüber einer Nvidia Quadro Karte? Ich möchte einfach nur sicher gehen und nicht in die falsche Technologie investieren. Danke vorab für Eure geschätzten Tipps und Meinung dazu.

 

 


Lenovo ThinkPad P50, XEON E3 CPU 2.8Ghz, 16GB ECC RAM, Nvidia M2000M Grafik 4MB RAM, 256 GB SSD OS System, 512GB SSD Daten, 4K Display intern. Vectorworks Spotlight mit Select Account, Lumion 9.5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vectorworks kommt mit der RTX-Reihe sogar besser zurecht, als mit einer Quadro-Grafikkarte. Also unbedingt Richtung RTX bzw. allgemein Gaming-Grafikkarten gehen. Da du gleich zwei 3D-Programme paralell benutzen willst, empfehle ich dir auf möglichst viel Grafikkartenspeicher zu setzen.


Vectorworks 2019 SP4 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mir gerade ein Aero Laptop angeschafft und Vectorworks „flutscht“ auf der RTX nur so, dass es eine Freude ist!

Tschüss Apple!


CADLIFE GmbH & Co. KG
Vectorworks Partner Norddeutschland
Klaus-Groth-Str. 25b, 20535 Hamburg
home:
https://www.cadlife.de

Vectorworks Designer & Braceworks, Version: 2019 SP5.2 R1, 24.0.5 (Build 507608)

MacBook Pro 15, 2,9 GHz, i9, 32 GB DDR4, 4 GB Radeon Pro Vega 20, Mojave 10.14.6

Gigabyte Aero 15, 2,6 GHz, i7-9750H, 16 GB, 8 GB NVIDIA Geforce RTX 2070 (Mac-Q), Windows 10 Pro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine auch,

mehr als 20-30% war sie noch nie ausgelastet.

Meine Projekte scheinen mit 8 GB VRAM auch noch lange auszukommen.

Für mich vollkommen ausreichend.

 

Dafür geht auf dem alten nMac Pro mit Blender seit 2.8x, mangels Support für

Apple, praktisch gar nichts mehr.

Auf Ryzen/RTX flutscht alles geschmeidig.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb zoom:

mehr als 20-30% war sie noch nie ausgelastet.

Meine Projekte scheinen mit 8 GB VRAM auch noch lange auszukommen.

Das kommt extrem auf die Grösse der Projekte an. Die meisten füllen bei mir so 3-4GB. Habe aber auch eins, das die 8GB und mehr füllen könnte, wenn ich da alle Details einschalte (Möbel etc.). Am besten öffnet man einfach seine grössten Projekte, schaltet alle Layer/Klassen ein und geht in den OpenGL-Modus. Dann kontrolliert man die VRAM-Auslastung. Idealerweise hat man immer noch 1-2GB frei. Für die allermeisten Anwender sind 8GB momentan ideal. (Natürlich nur wenn man 3D zeichnet.)

 

vor 9 Stunden schrieb zoom:

Dafür geht auf dem alten nMac Pro mit Blender seit 2.8x, mangels Support für

Apple, praktisch gar nichts mehr.

Hast du schon versucht ein Linux drauf zu installieren? Eventuell läufts dann geschmeidiger.


Vectorworks 2019 SP4 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für Eure Fachmeinungen und Tipps. Ich werde mich wohl für eine Lösung mit einer Nvidia Geforce RTX2080ti mit 11 GDDR RAM entscheiden. Leider gibt es das nicht mobil, dort ist bei 8GB GDDR RAM Schluss. Da ich langfristig investieren möchte ist das vielleicht gar nicht mal so schlecht, fallen die Preise für diese Karte kann ich Kostengünstig eine Baugleich im Rechner dazu stecken (das geht doch meine ich, oder?), was im mobilen Bereich nicht geht.

 

Ein Laptop mit Nvidia Geforce RTX2080 maxQ mit 8GB GDDR RAM kostet der Zeit ungefähr genauso viel wie ein PC (Workstation) mit einer Nvidia Geforce RTX2080ti mit 11GB GDDR RAM. Mit der Option der Nachrüstbarkeit bin ich da langfristig auf der sicheren Seite auch wenn der Verlust der Mobilität etwas schmerzt.

bearbeitet von futurelike

Lenovo ThinkPad P50, XEON E3 CPU 2.8Ghz, 16GB ECC RAM, Nvidia M2000M Grafik 4MB RAM, 256 GB SSD OS System, 512GB SSD Daten, 4K Display intern. Vectorworks Spotlight mit Select Account, Lumion 9.5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde es eine gute Entscheidung auf einen Desktop zu setzen, zumal du ja immer noch dein ThinkPad hast. Die Teile sind ja extrem robust und es funktioniert sicher noch einige Jahre als Lösung für unterwegs.

 

Bezüglich zweiter Grafikkarte dazuschalten wird dir das nicht viel bringen. Weder Vectorworks noch Lumion unterstützen SLI. Darum würd ich von Anfang an auf die bestmögliche Grafikkarte setzen. Gerüchteweise wird die RTX2080ti bald durch die RTX2080ti Super abgelöst. Wenn es also noch nicht so dringend ist, könntest du noch etwas zuwarten mit dem Neukauf und auf einen baldigen Release (eventuell aufs Weihnachtsgeschäft?) hoffen.


Vectorworks 2019 SP4 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@herbieherb: Naja, mein ThinkPad habe ich vor gut 2 Jahren mit Speichererweiterung für rund 3.000 € erworben. Inzwischen weist das Gehäuse Haarrisse auf, die Webcam und Mikrofon sind Funktions unfähig. Nach Rücksprache mit dem Support gab es wohl mehr Ersatzteil Anfragen als üblich, so das heute die von mir benötigten Ersatzteile nicht mehr Verfügbar sind. Die Zeit wo ThinkPad's robust waren ist definitiv vorbei (Hatte schon mehrere, mein Erster war noch von IBM). Für mich ist mein P50 definitiv der letzte ThinkPad den ich gekauft habe. Andre Hersteller sind hier inzwischen besser aufgestellt, siehe SCHENKER.

 

Danke an dieser Stelle für den Tipp bzgl. Hardware Update der Nvidia RTX2080ti Baureihe. Ich kann noch warten, wenn ich am Ende des Jahres einkaufe und ich noch etwas mehr Performace bekommen kann lohnt sich das.

bearbeitet von futurelike

Lenovo ThinkPad P50, XEON E3 CPU 2.8Ghz, 16GB ECC RAM, Nvidia M2000M Grafik 4MB RAM, 256 GB SSD OS System, 512GB SSD Daten, 4K Display intern. Vectorworks Spotlight mit Select Account, Lumion 9.5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok da scheint sich doch was geändert zu haben, mein ThinkPad tut seinen Dienst nun schon seit sieben Jahren. Damals wurde die Sparte aber auch erst gerade von Lenovo aufgekauft.

 

Vergiss nicht, wenn du dich für eine Konfiguration entschieden hast, dich hier noch einmal zu melden. Hier hats ein paar Hardwareverrückte im Forum die gerne ihren Senf dazugeben. 😉


Vectorworks 2019 SP4 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb futurelike:

Ein Laptop mit Nvidia Geforce RTX2080 maxQ mit 8GB GDDR RAM kostet der Zeit ungefähr genauso viel wie ein PC (Workstation) mit einer Nvidia Geforce RTX2080ti mit 11GB GDDR RAM

Grundsätzlich sind die mobilen Varianten von Grafikkarten wesentlich langsamer als das Desktop Pendant. Wobei ich aber nicht im Detail weiss ob VW überhaupt von der viel höheren Shaderleistung profitiert, Lumion aber wahrscheinlich schon.

 

vor 1 Stunde schrieb herbieherb:

Gerüchteweise wird die RTX2080ti bald durch die RTX2080ti Super abgelöst

Die Leistungsunterschiede dürften wahrscheinlich gering ausfallen. Zumindest waren die Sprünge von 2060 zu 2060 Super, 2070 zu 2070 Super und 2080 zu 2080 Super auch im bescheidenen Rahmen.


VW2019 SP4 R1 (Build 490894) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb temp676:

Die Leistungsunterschiede dürften wahrscheinlich gering ausfallen. Zumindest waren die Sprünge von 2060 zu 2060 Super, 2070 zu 2070 Super und 2080 zu 2080 Super auch im bescheidenen Rahmen.

Dafür wird die normale 2080Ti sicher sehr viel günstiger, auch weil angekündigt wurde, dass die 2080Ti Super zum heutigen Preis der 2080Ti herauskommt.


Vectorworks 2019 SP4 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 22.8.2019 um 16:15 schrieb herbieherb:

Dafür wird die normale 2080Ti sicher sehr viel günstiger, auch weil angekündigt wurde, dass die 2080Ti Super zum heutigen Preis der 2080Ti herauskommt.

Da bin ich mal gespannt, wusste ich noch gar nicht.

 

Nvidia und günstige Preispolitik passen normalerweise nicht so zusammen. Aber sie haben auch leider keine Konkurrenz.


VW2019 SP4 R1 (Build 490894) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 22.8.2019 um 13:27 schrieb herbieherb:

Gerüchteweise wird die RTX2080ti bald durch die RTX2080ti Super abgelöst.

Die Gerüchte haben sich leider nicht bestätitg. Die Benchmarks die aufgetaucht sind, beziehen sich auf den Cloud-Dienst von NVidia. Eine RTX2080ti Super wirds wohl nicht geben.


Vectorworks 2019 SP4 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      12.029
    • Beiträge insgesamt
      55.513
×
×
  • Neu erstellen...