Zum Inhalt springen

Linien Verbinden "erzwingen"


Sibbi123

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

Ich habe einen Grundlagenplan der aus lauter einzelner Linien, Bögen und Polylinien besteht. Im konkreten sind das Straßen. Da ich diese Straßen gerne füllen würde, klicke ich alle Linien, Bögen Polylinien usw an und verbinde sie nach und nach. Manchmal, grade bei den Bögen, liegen diese aber nicht 100% aufeinander sondern irgendwas im mikromillimeterbereich nebeneinander, sodass ich sie von Hand auf den Endpunkt ziehen muss.

 

Gibt es irgendwie eine Methode dass Vectorworks die Sachen trotzdem miteinander verbindet? Von mir aus kann VW da auch selbst was reinzeichnen, wie gesagt man sieht es sowieso nicht.

 

Da es aber sehr viele Straßen-Linien sind dauert das ganze ewigkeiten.

Und mit dem Polygon-Füllwerkzeug funktioniert es dann leider auch nicht, weil er mir dann die ganze Zeichnung füllt.

 

Ich hoffe da kann jemand weiterhelfen oder hat einen Tipp wie es wenigstens etwas schneller geht.

 

grüße!

Link zu diesem Kommentar

Ich scheitere leider auch oft an diesem Problem. Ich wollte auch einmal ein Script schreiben, welches alle Punkte der ausgewählten Objekte auf ein gemisses Mass rundet (z.B. 1mm). Das würde das Problem eigentlich lösen. Leider bin ich an dem Script ebenfalls gescheitert, aber vileicht schafft das ja jemand von euch?

Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Ich hatte im anderen Programm eine Toleranzeinstellung sowie automatische oder

manuelle Modi wie solche Elemente zu einem Polygon verbunden werden.

 

Es bleibt trotzdem ein Drama da es einfach von der Qualität der CAD Vorlage abhängt.

Vor allem wenn man die Ergebnisse später in 3D weiter verarbeiten muss.

Jedes Gap/Lücke, Überschneidungen oder mehrfache Eckpunkte führen früher oder später

zu Problemen die manuell korrigiert werden müssen.

Zum Testen der verbundenen Linien ist es ganz gut temporär zu Extrudieren.

Stimmt was nicht meckert VW oder dem Körper fehlt der Deckel.

Kann man im OpenGL ganz gut sehen.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 13 Ventura

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2022 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Hey,

 

danke für eure Antworten.

 

Blöde Frage, aber wo liegt der Unterschied zwischen Polylinien und Polygonen?

 

grüße!


Edit: Leider bringt In polylinie umwandeln auch nichts, trotzdem lassen sich die Linien nicht verbinden.

 

Trotzdem danke für eure Hilfe! :-)

 

grüße

Link zu diesem Kommentar

Hallo Sibbi123,

 

nicht DIE Lösung, aber vielleicht ein Teilstück auf dem Weg zum Ziel:

Nimm den Befehl Zusammenfügen im Menü Ändern. Damit können die Kanten von (leider stets nur) zwei Geraden und Doppelgeraden so verlängert oder verkürzt werden, dass sie sich in einem gemeinsamen Schnittpunkt treffen. Die überstehenden Teilstücke werden automatisch gelöscht.

 

Danach alle Objekte (einer Ebene oder Klasse), die potentiell verbunden werden dürfen, mit einem Schlag auswählen und über > Ändern > Verbinden verbinden (was sonst...). Mit etwas Glück hast Du nun weniger Einzelobjekte als vorher, denn VW hat jetzt die Segmente verbunden, die einen gemeinsamen Punkt aufweisen. Die übrigen sind eben nicht lagegleich und müssen (leider) manuell verknüpft werden. Mit etwas mehr Glück sind jetzt sogar einige Flächen ohne Öffnungen und damit füllbar.

 

Polylinien und Polygone:

Polylinien sind Polygone, die nicht nur Ecken, sondern auch Kurven und Kreisbogen aufweisen können. Polygone sind (wie es der Name ja sagt) Vielecke. Ist eines der Teilobjekte allerdings nicht eckig, sondern rund (z. B. Kreis oder Kreisbogen) wird daher stets eine Polylinie erzeugt.

 

Gruß, Steffen

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

 

warum Vectorworks es so unnötig kompliziert macht und zwischen Polygonen und Polylinien unterscheidet (mit teilweise eigenen Werkzeugen!), habe auch ich nie wirklich verstanden. Wie es deutlich einfacher und besser geht, zeigt AutoCAD: Hier gibt es schlicht nur Polylinien, die aus beliebigen Linien, Bögen, Polygonen usw. zusammengesetzt und ebenso unkompliziert auch wieder zerlegt bzw. unterbrochen werden können. Wunderbar einfach, schnell und effektiv. Und niemand muss sich Gedanken machen, ob er es gerade mit einem Polygon oder einer Polylinie zu tun hat. Warum nicht auch in Vectorworks?

 

Auch wir haben, wie eingangs in diesem Thread beschrieben, regelmäßig Probleme, einfache 2D-Geometrie zu verbinden. In vielen Fällen ist logisch nicht nachzuvollziehen, warum Vectorworks dabei störrisch reagiert oder sich ganz verweigert. Besonders das Abschneiden/Verlängern von Geraden oder Bögen (eigentlich ein simpler Vorgang) führt längst nicht immer zum Erfolg.

Im Büro sind wir daher dazu übergegangen, "schwierigere Fälle" wie Katasterpläne erst mit AutoCAD zu bearbeiten und das Ergebnis dann in VW zu importieren. Man kommt so einfach schneller zum Ziel, weil die 2D-Bearbeitungswerkzeuge in AutoCAD komfortabler, präziser und zuverlässiger arbeiten.

 

Natürlich hat aber nicht jeder Anwender das Glück, Lizenzen beider Programme zu besitzen... :sleepy:

 

Grüße

Workoholic


Kurzer Nachtrag:

Hinzu kommt das Problem Bildschirmebene / Konstruktionsebene: Bei unterschiedlicher Ausrichtung lassen sich zwei Objekte überhaupt nicht verbinden, was die Sache gerade für unerfahrene Anwender weiter verkompliziert.

Intel Core i5-2500 | 3,30 GHz | 16 GB RAM | nVidia QUADRO 2000

Windows 7 Professional SP1 (x64) ?

Vectorworks Architektur 2021

Link zu diesem Kommentar
Im Büro sind wir daher dazu übergegangen' date=' "schwierigere Fälle" wie Katasterpläne erst mit AutoCAD zu bearbeiten und das Ergebnis dann in VW zu importieren.[/quote']

 

Besser und zeitsparender wäre es allerdings, wenn wir als Planer stets ordentliche Plangrundlagen bekommen würden. Dazu gehören eben auch Daten, bei denen beispielsweise Geraden, die optisch einen gemeinsamen Punkt haben, auch an dieser Stelle die gleichen Koordinaten aufweisen.

 

Hinzu kommt das Problem Bildschirmebene / Konstruktionsebene: Bei unterschiedlicher Ausrichtung lassen sich zwei Objekte überhaupt nicht verbinden' date=' was die Sache gerade für unerfahrene Anwender weiter verkompliziert.[/quote']

 

Glücklicherweise lassen sich aber mehrere Objekte (gegebenenfalls über > Extras > VectorScript > Suchen...) auswählen und gemeinsam auf Bildschirmebene oder Konstruktionsebene verschieben.

 

Gruß, Steffen

Link zu diesem Kommentar

Hallo Steffen,

 

Besser und zeitsparender wäre es allerdings, wenn wir als Planer stets ordentliche Plangrundlagen bekommen würden. Dazu gehören eben auch Daten, bei denen beispielsweise Geraden, die optisch einen gemeinsamen Punkt haben, auch an dieser Stelle die gleichen Koordinaten aufweisen.

 

Da kann ich Dir nur zustimmen!

Wir haben sogar schon amtliche Katasterplanauszüge bekommen, bei denen der Nullpunkt (Gauss-Krüger) verschoben war. Außerdem die üblichen Probleme mit offenen oder aufgelösten Polygonen, "unsauberen" Bögen usw. Eigentlich ein totales No-Go für eine Behörde, die den Planern dann viel Extraarbeit beschert...

 

Glücklicherweise lassen sich aber mehrere Objekte (gegebenenfalls über > Extras > VectorScript > Suchen...) auswählen und gemeinsam auf Bildschirmebene oder Konstruktionsebene verschieben.

 

Danke für den Tipp. Kannte ich noch nicht und werde ich beim nächsten Mal gerne ausprobieren.

 

Gruß

Workoholic

Intel Core i5-2500 | 3,30 GHz | 16 GB RAM | nVidia QUADRO 2000

Windows 7 Professional SP1 (x64) ?

Vectorworks Architektur 2021

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20Tsd
    • Beiträge insgesamt
      98,5Tsd
×
×
  • Neu erstellen...