Jump to content
whostolemyname

Schraffurfarbe in Ansichtsbereich auf schwarz setzen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich möchte in einem Ansichtsbereich auf einer Layoutebene die meisten Klassen einer Zeichnung auf schwarz setzen (nicht alle, deshalb scheidet die Option "nur schwarzweiß" in den Ansichtsbereichoptionen aus). In den Klasseneinstellungen des Ansichtsbereichs kann ich für einzelne Klassen Farbüberschreibungen vornehmen. Das funktioniert für die Stiftfarbe (umrandendes Element), nicht jedoch für die im Element enthaltene Schraffur (Die Elemente benutzen alle Klassenfarbe und Klassenfüllstil). Wie bekomme ich auch die Schraffur schwarz?

 

Grüße, A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo whostolemyname,

 

wenn Du im Layout in der Info-Palette des betreffenden Ansichtsbereiches auf "Klassensichtbarkeiten" gehst, kannst Du die Darstellungseigenschaften der einzelnen Klassen des Ansichtsbereiches nach Lust und Laune verändern und z. B. eine andere Schraffur zuweisen.

 

Gruß, Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

bei welchen Elementen funktioniert das Umstellen der Füllung nicht? Falls es Wände sind,probiere doch mal die Einstellung "vereinfachte Darstellung" in der Infopalette unter Einstellungen des Ansichtsbereichs dann sollte die Wände wie gewünscht funktionieren, da standardmäßig die Schaleneinstellungen die Wandeinstellungen übersteuern!

mfg

petitbonum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffen,

 

das ist genau das Problem, daß ich dort (wie beschrieben) die Stiftfarbe ändern kann, nicht jedoch die Farbe der Schraffur.

 

Grüße, A.


Hallo petitbonum,

 

Nein, es sind ganz schlichte Polygone. Ich zeichne gerne bunt, die Klasse beinhaltet z.B. eine Stiftfarbe und eine Elementfüllung als Schraffur in der gleichen Farbe. DIe Stiftfarbe kann ich beeinflussen (siehe Antwort oben und Original-Post), nicht jedoch die Schraffurfarbe. Ich kann nur eine andere Schraffur auswählen, aber das will ich ja nicht.

 

Grüße, A.


Anbei mal noch ein Screenshot zur Veranschaulichung...

Klasseneinstellungen.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist genau das Problem, daß ich dort (wie beschrieben) die Stiftfarbe ändern kann, nicht jedoch die Farbe der Schraffur.

 

Hallo whostolemyname,

 

was hindert Dich daran, Deine "bunte" Schraffur an der beschriebenen Stelle gegen eine gleichartige, schwarze Schraffur auszutauschen?

 

Gruß, Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

^ Ich denke weil er es beim Zeichnen bunt haben möchte, nur im Ansichtsbereich nicht mehr

(ganz so bunt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eventuell hilfts wenn du statt einer Schraffur ein Mosaik verwendest und da die Farbe über eine Klasse steuerst. So ist sie im Ansichtsbereich wieder über die Klasse steuerbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo whostolemyname

 

Du musst aus meiner Sicht einfach eine schwarz-weisse Schraffur wählen (wie von Steffen beschrieben). Dann sollte die gewünschte Darstellung problemlos mögloch sein.

 

Viele Grüsse, Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

zunächst vielen Dank für die Vorschläge. Über den letzten mußte ich zugegebenrmaßen schmunzeln, wenn die Schraffur eh schon schwarz ist, würde man wohl erwarten, daß sie im Ansichtsbereich "ohne Probleme" auch schwarz ist, aber das ist ja nicht wirklich die Lösung des Problems, weil die Schraffuren zum zeichnen ja bunt sein sollen.

Die Klassen sind bei uns in einem referenzierten Symbol abgelegt, ein Workaround, ohne den es mir nicht möglich erscheint, eine in Vectorworks zentral definierte Klassenstruktur dateiübergreifend zu verwalten. Es ist also prinzipiell möglich, zwei verschieden definierte Symbole zu erzeugen (mit bunten Schraffuren zum Zeichnen und mit schwarzen Schraffuren zum Drucken). Der Haken ist, daß dieses Symbol ja beim Aktualisieren die Klassenstruktur einlesen soll, weshalb man bei den Referenzeinstellungen ständig die Option "Klassenattribute übertragen" an- bzw. abwählen muß. Das klingt nicht gerade nach einem optimalen Workflow.

Eher riecht mir die ganze Angelegenheit nach einem Featurerequest: es ist nicht schlüssig, warum ich die Farbe im Ansichtsbereich für ein (Rand-)Element verändern kann, nicht jedoch für die Füllung (was macht eigentlich überhaupt die Überchreibungseinstellung für Füllung in diesem Dialog? Die Schraffur ändert es jedenfalls nicht).

Die Klassenfarbenüberschreibung wirkt sich im Ansichtbereich ja nur dann aus, wenn das Element die Klassenfarbe hat. Genau da liegt meiner Meinung nach das Problem: es müßte möglich sein, im Schraffureditor als Farbe einer Schraffurebene auszuwählen.

 

Grüße, A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Klassenfarbe" in der Schraffureinstellung wäre echt eine Überlegung wert. Ansonsten kannst du ja auch jeweils eine farbige und eine schwarz-weisse Schraffur erstellen. Mit diesen kannst du wiederum in den Ansichtsbereichen die Klassen übersteuern.


Warum genau möchtest du eigentlich nicht alle auf schwarz-weiss stellen? Brauchst du graue Flächen? Diese kannst du auch in der Schwarz-Weiss-Darstellung über Patterns/Muster erstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Herbie,

 

nö, das hat einfach den Hintergrund, daß Farbe das Kriterium ist, anhand man am ehesten (und intuitivsten) erkennt, aus welchem Material ein Element besteht. Die Schraffuren müssen natürlich nicht zwingend farbig sein, allerdings gehen dann manchmal kleine Elemente mit dünnen Linien unter, wenn eine Schraffur relativ dicht ist. Außerdem bin ich vermutlich vom CAD-Programm meiner Wahl einfach zu verwöhnt. Ich habe einfach angenommen, daß es vielleicht eine nicht dokumentierte Möglichkeit gibt, oder eine Möglichkeit, wenn man in der richtigen Reihenfolge irgendwelche irgendwo über das Programm verteilte Häkchen setzt. Naja...

 

Grüße, A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo whostolemyname

 

Wenn die Schraffur eh schon schwarz ist, würde man wohl erwarten, daß sie im Ansichtsbereich "ohne Probleme" auch schwarz ist, aber das ist ja nicht wirklich die Lösung des Problems, weil die Schraffuren zum zeichnen ja bunt sein sollen.

Ich versteh grad nur noch Bahnhof :huh: . Hast du jetzt eine Schraffur mit farbigen Linien oder eine Schraffuren mit schwarzen Linien? Eine Schraffur mit einer farbigen Linien kannst du übersteuern mit einer Schraffur mit schwarzen Linien.

 

Die Klassen sind bei uns in einem referenzierten Symbol abgelegt, ein Workaround, ohne den es mir nicht möglich erscheint, eine in Vectorworks zentral definierte Klassenstruktur dateiübergreifend zu verwalten.

Diese Aussage stimmt doppelt nicht. :-)

Grund 1:

Du kannst auch einen referenzierten Ansichtsbereich verwenden. Dazu muss in jeder Klasse ein Objekt gezeichnet sein. (Im Service Select Portal findest du beim Dokument CAD Workflow ein Script dazu). Beim ref. Ansichtsbereich schaltet du danach bei der Klassensichtbarkeit in der 4. Spalte um. Dadurch werden die Klassen (falls nich nicht vorhanne) angelegt und in Zukunft vom Quelldokument aktualisiert.

Grund 2:

Mit der Version 2016 kannst du Project Sharing einsetzen und damit die Klassenstruktur fürs gesamte Projekt vorgeben (und auf Wunsch auch sperren für andere Mitarbeiter)

 

Es ist also prinzipiell möglich, zwei verschieden definierte Symbole zu erzeugen (mit bunten Schraffuren zum Zeichnen und mit schwarzen Schraffuren zum Drucken).

Warum zwei Symbole? Es reicht doch, wenn du die Schraffur im Ansichtsbereich im Layout übersteuerst?

 

Der Haken ist, daß dieses Symbol ja beim Aktualisieren die Klassenstruktur einlesen soll, weshalb man bei den Referenzeinstellungen ständig die Option "Klassenattribute übertragen" an- bzw. abwählen muß.

Warum immer wieder ausschalten? Die Übersteuerung im Layout wird ja nicht zurückgesetzt.

 

was macht eigentlich überhaupt die Überchreibungseinstellung für Füllung in diesem Dialog? Die Schraffur ändert es jedenfalls nicht).

Wie meinst du das? Ich zeichne Wände auf einer Konstruktionsebene und die Schraffuren der einzelnen Schalen werden von der Klasse zugewiesen. Im Ansichtsbereich kann ich nun z.B. die Dämmung auf "Solid" Weiss stellen und den Backstein auf "Solid" Grau.

 

Gruss, Marc

 

P.S: Jeden Punkt / Tipp von mir habe ich soebene nochmals mit Vectorworks 2016 überprüft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marc,

 

vielen Dank für diese sehr ausführliche Antwort und Verzeihung für die späte Reaktion, im Augenblick isses grad etwas stressig...

 

Ich bin Deine Vorschläge mal durchgegangen, dazu ein paar Fragen/Anmerkungen:

 

Ich versteh grad nur noch Bahnhof :huh: . Hast du jetzt eine Schraffur mit farbigen Linien oder eine Schraffuren mit schwarzen Linien? Eine Schraffur mit einer farbigen Linien kannst du übersteuern mit einer Schraffur mit schwarzen Linien.

Die Schraffur ist erstmal farbig. Ich würde gerne die Möglichkeit haben, die Schraffur schwarz darzustellen, ohne die Schraffur zweimal (einmal farbig, einmal schwarz) definieren zu müssen, weil dann bei Änderungen ja auch immer zwei Schraffuren geändert werden müssen.

 

Diese Aussage stimmt doppelt nicht. :-)

Grund 1:

Du kannst auch einen referenzierten Ansichtsbereich verwenden. Dazu muss in jeder Klasse ein Objekt gezeichnet sein. (Im Service Select Portal findest du beim Dokument CAD Workflow ein Script dazu). Beim ref. Ansichtsbereich schaltet du danach bei der Klassensichtbarkeit in der 4. Spalte um. Dadurch werden die Klassen (falls nich nicht vorhanne) angelegt und in Zukunft vom Quelldokument aktualisiert.

Im ServiceSelect Portal gibt's ein CAD Workflow White Paper, meintest Du das? Ein Script (also im Sinne von Befehlsroutine) habe ich nicht gefunden, war aber wahrscheinlich auch nicht gemeint. Ich habe Deinen Vorschlag mit dem referenzierten Ansichtsbereich zum Einlesen der Klassen noch nicht ganz verstanden, werde dazu aber mal ein paar Versuche machen.

 

Grund 2:

Mit der Version 2016 kannst du Project Sharing einsetzen und damit die Klassenstruktur fürs gesamte Projekt vorgeben (und auf Wunsch auch sperren für andere Mitarbeiter)

Dieser Vorschlag ist natülich für mich nutzlos. Auch wenn die Version 2016 offensichtlich die letzen verbleibenden Probleme der Menschheit löst, habe ich als Angestellter keinen Einfluß auf die Wahl des Programms oder der Version, mit der ich zum Ziel kommen muß.

 

Warum zwei Symbole? Es reicht doch, wenn du die Schraffur im Ansichtsbereich im Layout übersteuerst?

Das ist ja im Prinzip auch das Ziel, aber genau das ist mir nicht gelungen, ohne zwei Schraffuren anzulegen, was nachteilig wäre (-> siehe oben). Die Frage ist also an dieser Stelle, ob es ohne die zwei verschiedenen Schraffurdefinitionen einfach nicht geht.

 

Warum immer wieder ausschalten? Die Übersteuerung im Layout wird ja nicht zurückgesetzt.

Das ist mir klar, das trifft auch nur für meinen Weg des Einlesens von Klassen zu.

 

Wie meinst du das? Ich zeichne Wände auf einer Konstruktionsebene und die Schraffuren der einzelnen Schalen werden von der Klasse zugewiesen. Im Ansichtsbereich kann ich nun z.B. die Dämmung auf "Solid" Weiss stellen und den Backstein auf "Solid" Grau.

Genau. Ich kann eben nur Farbe und Füllstil zuweisen. Mein Ziel wäre, die einzelnen Attribute eines Elements zu beeinflussen, wie es für die Randelemente ja auch möglich ist (Farbe und/oder Strichart und/oder Linienstärke).

 

Ich denke wir sind uns prinzipiell einig, daß eine hierarchische Organisation innerhalb einer Dokumentstruktur zweifellos Vorteile bietet. Das bedeutet, daß Elemente (z.B. durch referenzieren) Eigenschaften von ihrem Quellelement "erben" und einzelne Eigenschaften abweichen von der Quelldefinition modifiziert werden können. DIes wäre bei zwei identischen Schraffuren, die sich nur durch die Farbe unterscheiden, nicht der Fall.

 

Jetzt also nochmal die ursprüngliche Frage: Ist es möglich, für eine gegebene referenzierte Schraffur nur die Darstellung der Farbe in einem Ansichtsbereich zu ändern, ohne die Schraffur physisch zu verändern oder eine andere Schraffur auszuwählen? Diese Frage sollte sich nun mit "ja" oder "nein" beantworten lassen.

 

Grüße, A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo whostolemyname

 

Kein Problem mit der späten Antwort. Ich habe gerade die beste Vectorworks-Swissbau aller Zeiten hintermir. :D

 

Hier noch die ergänzenden Antworten:

 

weil dann bei Änderungen ja auch immer zwei Schraffuren geändert werden müssen.

Änderst du täglich deine Schraffuren? ;)

Und bei einer grossen Änderung kannst du ja eine Duplikat der Schraffur machen und mit drei Klicks die alle Linien die Farbe Schwarz zuweisen.

 

Im ServiceSelect Portal gibt's ein CAD Workflow White Paper, meintest Du das?

Ja, und es gibt noch ein Zip mit Zusatzmaterialien an der gleichen Stelle zum Downloaden.

 

Auch wenn die Version 2016 offensichtlich die letzen verbleibenden Probleme der Menschheit löst, habe ich als Angestellter keinen Einfluß auf die Wahl des Programms oder der Version, mit der ich zum Ziel kommen muß.

Leider wurden nur ca 99% der Probleme der Menschheit gelöst. :rolleyes:

Da ihr Service Select habt, könnt ihr die Version 2016 einfach downloaden. Und wenn du als Mitarbeiterin aktiv auf die Vorzüge der neuen Version in diesem Punkt hinweist, dann hast du sehr wohl einen Einfluss. Und wenn die Version nicht grad morgen installiert wird, dann vielleicht wenigsten in einem Monat...

 

Viele Grüsse und ein schöne Wochenende!

 

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto im Vectorworks Forum erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×