Jump to content

petitbonum

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.608
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    11

petitbonum hat zuletzt am 22. Oktober gewonnen

petitbonum hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

125 Fantastisch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über petitbonum

  • Rang
    Vectorworks-Guru

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Hallo MLeb jetzt wirds leider etwas dunkel in meiner Glaskugel;-), hast du für das Betriebssystem eine eigene Partition (C) und eine weitere für die Daten (meist dann D)? Dann würde ich mal schauen ob C schon zu voll ist und kein ausreichernder Platz für die Auslagerungsdatei des Betriebsystems hat. Wie hast Du die Aktualität des Grafikkartentreibers überprüft? Schau mal beim Hersteller (NVIDIA) nach dem aktuellsten Treiber. Hast Du dem Treiber und damit der Grafikkarte schon Vectorworks zugewiesen (in den Grafikkarteneinstellungen) sonst verwendet der Rechner für Vectorworks nur die Onboardgrafikkarte. Ansonsten würde ich Vectorworks noch mal neu installieren. mfg petitbonum
  2. Hallo MLeb verschiebe mal den Benutzerordner an eine andere Stelle und starte neu wenn das Problem dann behoben ist (Vecoteworks legt einen neuen Benutzerordner an) dann kopiere die Inhalte des Nutzerordner die du unbedingt benötigst (die die eigene Einstellungen enthalten) zurück und schau ob dann alles noch läuft. die Anleitung dazu findest Du hier: mfg petitbonum
  3. Bei dem Befehl Wandhöhe an Objekt anpassen kann man auswählen auf welcher Ebene das 3D-Objekt liegt, an dass die Wände angepasst werden sollen. Hier ist möglicherweise eine falsche Ebene ausgewählt so dass ev. die Decke eines anderen Geschosses als Oberkante erkannt wird. mfg petitbonum
  4. Hallo Nic.ryf wenn Du den Ansichtsbereich aktivierst, dann kannst Du in der Infopalette den Haken bei Rahmen anzeigen herausnehmen. Schau mal beim Anlegen ob es da neuerdings in dem Fenster das beim Anlegen eines Ansichtsbereichs erscheint auch einen Haken für das sichtbarstellen des Begrenzungsrahmens gibt. mfg petitbonum
  5. Hallo Bei Windowsrechnern sollte in solchen Fällen als erstes geschaut werden ob der Grafikkartentreiber aktuell ist (achtung unbedingt auf der Herstellerseite der Grafikarte nachprüfen Windows gibt auch bei alten Treibern vor das alles aktuell sei!) mfg petitbonum
  6. Hallo c.markus wenn Du in den Layoutebenen die Ansichtsbereiche über Ergänzung bemaßt, dann reicht Dir ein Stil für alle unterschiedlichen Maßstäbe da die Schriftgrößen in den Ergänzungen sich immer auf die 1:1 Größe der Layoutebene bezieht unabhängig vom Maßstab des Ansichtsbereiches. Und inzwischen sind auch in Ansichtsbereichen assoziative Bemaßungen möglich ob das immer richtig funktioniert (... die Anpassung bei Änderungen) muss man sicherheitshalber kontrollieren aber für die meisten Maße funktioniert das inzwichen . mfg petitbonum
  7. Hallo Tati dann beschreibe uns bitte wie Du diesen "Vollkörper" den Du oben abgebildet hast erzeugt hast. In Vectorworks führen viele Wege nach Rom, manche schneller, andere sicherer und manche eben auch nicht. Nur aus dem Bild dass Du oben dargestellt hast kann ich leider nicht erkennen wie es erstellt wurde und wie es in der Infopalette heißt, davon hängt dann auch ab, warum der Befehl Hohlkörper anlegen nicht funktioniert hat. Ich habe Dein Dach mit einem Kegel begonnen diesen in der Mitte geteilt und die Schnittfläche dann extrudiert (alles ergibt wie herbieherb schon schrieb auch einen Vollkörper der auch gefüllt dargestellt wird) und anschließend in der Ansicht von unten nach markieren der entsprechenden Flächen mit Hohlkörper anlegen zu den gewünschten Dachvolumen umgewandelt. mfg petitbonum
  8. Hallo Tiziana dazu müssten wir wahrscheinlich die Datei sehen. es könnte sich z. B. um eine unsichtbar gestellte Klasse handeln oder Du hast bei den Klassen nur die aktive Klasse auf sichtbar gestellt das kann zu solchen Effekten führe. Es könnte auch sein, dass der Einfügepunkt sehr weit vom Vectorworks Nullpunkt entfernt ist das führt bisweilen auch zu ähnlichen Effekten... Ohne die Datei zu sehen ist ein wenig Glaskugelraterei! mfg petitbonum
  9. ...dann schau noch mal nach dann heißt das Ding in Vectorworks Polylinie! Wenn du z. B. den Befehl "Glätten" bei einem Polygon anwendest, dann werden entsprechend der Befehlseinstellung Bögen eingefügt aber dann heißt es auch Polylinie. Diese Unterscheidung hat mich bisher eher genervt, aber für solche Unterscheidungen wie Du sie wünschst ist sie sicher gerechtfertigt. mfg petitbonum
  10. Hallo kingchaos wenn Du eine Polylinie mit dem Menübefehl Ändern-Objekte umwandeln-in Polygon umwandelst dann hast Du Deinen Polygonzug mit Geraden und Ecken. Möglicherweise sind die, je nach Deinen Programmeinstellungen für Kreisögen, nicht sofort als Geraden erkennbar da sie zu eng beieinander liegen und wie Bögen aussehen. Wenn aber in der Infopalette Polygon steht kannst Du dir sicher sein, dass in dem Objekt kein Bogen enthalten ist, sobald ein einziger Eckpunkt in einen Bogen-, Bezier-, Radiuspunkt umgewandelt wird heißt das Objekt in der Infopalette Polylinie! mfg petitbonum
  11. Hallo kingchaos der Maßstab sollte auf die Größe eingestellt werden, in der die meisten Pläne erstellt werden. Genaugenommen zeichnen wir ja immer in 1:1 d. h. die Maße werden 1:1 ins CAD eingegeben. Vectorworks steuert über die Maßstabseinstellung der Konstruktionsebenen ja nur die WYSWIG-Einstellungen der Linienstärken und Schraffurabstände. Diese werden eben nicht in Absoluten Maßen eingegeben sondern Maßstabsabhängig dargestellt. D.h. der Schraffurabstand von z. B. 2 mm wird beim Ausdrucken von 1:100 2 mm betragen und in einem 1:5 Detail ebenfalls mit 2 mm dargestellt. Daher hätten die Kolleg*innen die mit Deiner 1:1 Vorlage beim rauszoomen auf den gesammten Grundriss keine Freude mehr an unterschiedlichen Schraffuren, die würden dann alle gleichmäßig schwarz erscheinen. mfg petitbonum
  12. ...und wie sieht es aus wenn ich zwei Rechner abwechselnd mit einer Lizenz nutzen will? Bisher Standrechner im Büro und Laptop unterwegs, kann man da auch wechseln wie beim Umstecken des Dongles? mfg petitbonum
  13. Hallo Bebbi die Druckbereiche verhalten sich bezogen auf den Druckrand bei Konstruktionsebenen und Layoutebenen gleich nur bei den Layoutebenen wird die der Druckrand als graue Fläche dargestellt. ( Dient der besseren Unterscheidung zwischen Konstruktions- und Layoutebenen daher mag ich die pdf-Blattgröße bei Layoutebenen nicht, die sieht dann genauso wie auf den Konstruktionsebenen aus!) Die Steuerung und Druckeinstellung stammt noch aus Zeiten als es keine Layoutbereiche gab. Auf den Konstruktionsebenen kann man den sichtbaren Rahmen auch ausschalten, ich lasse sie gerne sichtbar um ein Gefühl für den einstellten Maßstab zu haben ansonsten braucht man sie auf den Konstruktionsebenen eigentlich nicht mehr. mfg petitbonum
  14. Hallo Chritian was möchtest Du wie umbenennen? Den Objektnamen (ganz unten in der Infopalette?) mit einem Namen und laufender Nummer? Gleiche Namen dürfen hier in einem Dokument nicht vorkommen! mfg petitbonum
  15. Hallo Beppi Bei Seiten kannst Du entweder wie ich oben geschrieben mehrere Seiten angeben so dass Du größere Format verlustlos auf A4 Druckern (probe)ausgeben kannst und gleich noch einen Druckrand dazugeliefert bekommst. Da Du hier Kommastellen eingeben kannst, kannst Du natürlich auch 0,8 für horizontal und 0,8 für vertikal eingeben jetzt wird Dir auf der Konstruktionsebene nur ein Blatt mit 0,8x210 in der Breite und 0,8x297 in der Höhe angezeigt. Der tatsächliche nichtdruckbare Rand wird Dir meineswissens nach nirgendwo angezeigt sonder vom Betriebssystem an VW weitergeleitet. Du kannst ihn aber ausrechnen falls es Dich interessiert. Wichtig ist eigentlich nur, das man darauf achtet, dass bei Seiten immer ganze Zahlen stehen, dann verschwendet man beim Drucken keine Papier. mfg petitbonum
×
×
  • Neu erstellen...