Zum Inhalt springen

fenster in wand / fenster (ohne Wand) :: auswirkungen


MID

Empfohlene Beiträge

hallo

 

ich habe raumhohe verglasungen mit öffnungsflügeln  über die gesamte fassadenlänge (süd).

bin unsicher, ob ich diese als" fenster ohne wand" konstruieren soll...

hat das irgendeine auswirkung auf plandarstellungen im layout, respektive auf tabellen,

oder auf das verhalten bei stilbearbeitung?

 

sobald ich ein fenster aus der wand rausnehme, ändert die "tiefe" des objekts. sie entspricht nicht mehr der wandstärke... 

kann ich die "tiefe" so beeinflussen, dass diese nicht mehr ändert, wenn ich das fenster aus der wand nehme?

 

MiD

Bearbeitet von MID

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Ich würde dir das nicht empfehlen. Es kann durchaus Auswirkungen haben. Beispielsweise Fenster, grundsätzlich passen sich diese den Wandstärken entsprechend an. Falls du in der Planung einmal etwas an den Wandaufbauten bzw. Stärken ändern musst, müsstest du auch alle Fenster neu überprüfen. Beim Anschlag in den Fenster Einstellungen kann die Wandstärke nämlich separat vergeben werden (wie von dir beschrieben die Änderung der Tiefe).

 

2016254374_FensterLeibungWandstarke.png.e27b08a3816eecd6bd9425590b7ae754.png

 

Oder auch Wandanschlüsse an die seitlichen Wände sind dann mühsamer zum erstellen.

Oder das Raumwerkzeug hat dann ein Problem mit dem automatischen zuweisen/begrenzen. Auch wenn die Fassade einmal verschoben werden sollte in der Planung müssten alle Wandanschlüsse, Boden-/Deckenanschlüsse etc. manuell korrigiert werden.

Oder bei Tabellen kann dies je nach genutzten Filterfunktionen beispielsweise diese Fenster aus den Tabellen fälschlicherweise "herausfiltern".

Bearbeitet von temp676

VW2023 SP8 R1 (Build 733832) Architektur

 

iMac 5K i5-6500 16GB R9 M390 2GB macOS 12.7

Ryzen 9 7900X 64GB RX 7800XT 16GB Win11

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

danke für den Input bzgl. Fenster in Wand. Deine Argumente haben mich überzeugt, Fenster in Wand zu verwenden.

 

Ein Zweifel bleibt noch:

In meinem Fall gibt es ja eine durchgehende, raumhohe Verglasung, keine Wand.

Wie geht VW in dem Fall mit der Wand um? 

Wird die Wand in den Tabellen (Mengenermittlung) berücksichtigt/aufgeführt? 

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Da kann ich dir leider keine Rückmeldung geben, da ich selbst bisher noch keine direkte Mengenermittlung gemacht habe. Aber eventuell können dir @b.illig oder @PfArchi weiter helfen, zumindest in anderen Beiträgen haben sie kompetente Antworten gegeben.

VW2023 SP8 R1 (Build 733832) Architektur

 

iMac 5K i5-6500 16GB R9 M390 2GB macOS 12.7

Ryzen 9 7900X 64GB RX 7800XT 16GB Win11

Link zu diesem Kommentar

Hallo MID

was spricht denn Deiner Meinung nach gegen das Fassadentool? Das sind doch dann spezielle Wände die dann als Fenster dargestellt werden, aber wie Wände ansprechbar sind.

Ich hatte auch schon mal ein ähnliches Problem bei Fensterbändern mit Eckfenstern die aber auf einer Brüstung saßen. Die Wände in die ich diese Fensterbänder eingesetzt habe ließen sich im 2D-Planmodus nicht mehr anwählen um z. B. Eckverbindungen herzustellen.

mfg

petitbonum

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb petitbonum:

was spricht denn Deiner Meinung nach gegen das Fassadentool?

 

Es ist total schwerfällig (aktualisieren von Tür- und Fensterstilen dauert um ein virlefaches länger wie bei Tür- und Fenster-Stilen in normalen Wänden). Würde ich nur nehmen, wenn es wirklich eine (Pfosten-Riegel-)Fassade ist. Wenn MID eine Elementfassade modellieren möchte, die sich sinnig in Elemente mit max 8 Flügeln unterteilen lässt würde ich lieber mit dem normalen Fenster in Wand arbeiten.

 

Bei der Mengenermittlung der Wände (und auch deren Öffnugnen) traue ich nur der Mathematik. Also Wandlänge mal Wandhöhe. Bzw. Fenster-/Türhöhe mal Fenster-/Türbreite. Musst Du sowieso machen, da je nach Land andere Abzugsregeln gelten. Vectorworks zieht bei der Netto-Wandfläche immer alle Öffnungnen (auch Durchbrüche oder Symbole) ab. Bei Türen und Fenstern werden hier auch sehr seltsam ermittelte Maße abgezogen, die mit den entsprechenden Rohbaumaßen nichts zu tun haben.

 

HIER kannst Du dazu einiges nachlesen, ist aus 2016, leider jedoch bis zur Version 2019 noch aktuell. Für Version 2020 kann ich noch nichts sagen, da habe ich das nicht mehr untersucht, da wir jetzt planen die Mengenermittlung über das AVA-Programm und die IFC-Schnittstelle zu machen. Bei den meisten sind da dann auch die Abzugsregeln enthalten.

 

Gruß,

Burkard

 

VW 23 SP7R1

AMD Ryzen 7 3700X 8Core - 3,6GHz - 32GB RAM - NVIDIA Quadro P4000 - Win 10

ARP-Stuttgart

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,7Tsd
    • Beiträge insgesamt
      122,4Tsd
×
×
  • Neu erstellen...