Zum Inhalt springen

Punktwolke


tgiger

Empfohlene Beiträge

Hallo

 

Ich habe eine Punktwolke erhalten und will diese nun weiterverwurschteln als 3D Körper resp. Geländemodell.

Leider kann ich die Punktwolke aber nur anschauen, drehen usw.

Gibt es bei VW auch die Möglichkeit die Punktwolke anderweitig zu verwenden als sie nur darzustellen?

 

Danke und Gruss

Thomas

 

 

VW2017ARCH

Link zu diesem Kommentar

Hallo Thomas

die Punkte können nicht direkt in ein Geländemodell überführt werden. Die Punkte sind aber alle anfassbar. Daher ist mein Vorschlag mit 3D-Polygonen die Bruchkanten des Geländes nachzuzeichnen. Diese können dann als Geländemodellgrundlage verwendet werden.

 

Das hat auch den Vorteil, dass ggf. störende Vegetation nicht als Geländemodelloberfläche berechnet wird.

Liebe Grüße

Klaus

Mac OS Ventura, Mac Studio M1 Ultra, 64GB, Vectorworks 2022-2024 Designer

Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für die Antworten!

 

Die VW Hilfe habe ich schon konsultiert, Danke.

 

Der Vorschlag mit den 3D Polygonenn scheint mir so sehr sinnvoll, auch wenn es einiges an Arbeit nach sich zieht....

Es ist ein bisschen schade dass es kein Tool gibt im VW mit dem man das einfacher lösen könnte.

Link zu diesem Kommentar

Ich hab ja die ganze Zeit gehofft es sei nicht wirklich eine Punktwolke

sondern nur eine handvoll 3D Punkte vom Vermesser.

Mit diesen hätte man natürlich direkt ein DTM erstellen können.

 

Es gibt einige Programme die mehr oder weniger intelligent versuchen aus

Punktwolken 3D Objekte zu generieren, zumindest Meshes.

In VW kann man die Punktwolken bisher nur einlesen und darstellen.

Man muss daher bei Punktwolken die Geometrie immer selbst erstellen.

 

Aber immerhin auch ansnsappen.

Wobei ich bei meinen Versuchen mit regelmässigen Geometrien wie Tiefgaragen

keinen grossen Vorteil gegenüber dem freihändigen Drübermodeln, wie über einer

Handskizze, feststellen konnte.

 

In dem Fall aber sicher hilfreich.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar
  • 9 Monate später...

Guten Tag,

 

ist jemandem bekannt, ab welcher VW Version Punktwolken importiert werden können? Ich habe unter Import keines der in der VW-Hilfe genannten Dateiformate gesehen.

Ich bin leider noch bei 2013-2014:dodgy:

 

 

Gruß Fosa

- Vectorworks 2013 SP5 R1(Module: Architektur, interiorcad, Renderworks, VectorWOP)

- Windows 7 Pro (64Bit)

- Intel core i5-4590S, 8GB RAM, GeForce GT 730 2GB DDR3

Link zu diesem Kommentar

Hey,

gäb es denn die Möglichkeit über umwege Punktwolken zu importieren? z.B. als DXF/DWG .... abspeichern lassen und dann Öffnen

Oder hab ich da Pech gehabt?

- Vectorworks 2013 SP5 R1(Module: Architektur, interiorcad, Renderworks, VectorWOP)

- Windows 7 Pro (64Bit)

- Intel core i5-4590S, 8GB RAM, GeForce GT 730 2GB DDR3

Link zu diesem Kommentar

Ich würde für ein Geländemodell sowieso nicht so vorgehen, wie in den vorhergehenden Posts beschrieben.

In der Schweiz bekommen wir z.B. die kompletten Rohdaten der LIDAR Messungen oder wahlweise bereits entweder Fehlmessungen (Vögel usw.) oder ebenfalls Gebäude und Bäume herausgerechnet. Diese Datensätze sind eigentlich nur XYZ Werte in einer Textdatei. Die haben meist aber ein viel zu grosses Gebiet und ein viel zu dichtes Punktraster um sie als 3D Punkte in Vectorworks zu verarbeiten. In einer typischen LIDAR Messung sind schon mal 4Mio Punkte drin, das ist natürlich viel zu viel für ein Geländemodell. Je nach Hardware und Terrain empfehle ich so zwischen 1'000 und 10'000 Punkte:

 

  • Über einen georeferenzierten Kataster kann man dann die Abmessungen des Geländes (Koordinaten) bestimmen
  • Mit dem OpenSource Programm CloudCompare lässt sich die Punktwolke öffnen und auf den relevanten Bereich zuschneiden (via Edit-Crop).
  • Mit Subsample kann man im gleichen Programm die Punkte auf ein für ein Geländemodell sinnvolle Dichte reduzieren (insgesamt 1'000-10'000 Punkte sind je nach Hardware voll Ok).
  • Danach speichert man die bearbeitete Punktwolke ab.
  • In Vectorworks importiert man die Punkte nun über den Befehl Import Aufmass statt als Punktwolke einfach als normale 3D-Punkte.
  • Danach wie gewohnt aus den 3D Punkten ein GM machen.

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,9Tsd
    • Beiträge insgesamt
      123,2Tsd
×
×
  • Neu erstellen...