Zum Inhalt springen

Problem mit dem DWG-DXF-Export / Import im Autocad der Fachplaner


MID

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

 

wir haben ein Problem mit dem DWG-DXF-Export.

Zuletzt hat es heftige Kritik vonseiten unserer Fachplaner gegeben.

Unsere Wände kommen im Autocad der FP als mehrere überlagerte Flächen daher.

Sie beklagen sich, dass die Texte immer mit einer Füllfläche hinterlegt sind, die sie rauslöschen müssen.

Weiter sind die Raumstempel mit Füllflächen hinterlegt.

Kurzum - jedesmal, wenn wir DWGs aus VW versenden, haben sie sehr viel Aufwand,

unsere Zeichnungen brauchbar zu machen...

Wie können wir das optimieren? Im Anhang sende ich euch einmal einen Screenshot von unseren Export-Einstellungen.

 

vielen Dank für euer Feedback hierzu...

MiD

567557812_EinstellungenDXF-DWG-Export.thumb.jpeg.1512c49cfef56da068d660003ee8df5a.jpeg

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Ich würd mal testen, ob bei euren Exportierten DWG wirklich die Schriften weiss hinterlegt sind. Am besten importiert ihrs in einen dwg Viewer. Davon gibts ja viele gratis, z.B. den DWG True View von Autodesk selber.

Ein Test nach dem Export gehört dazu. Vorher gibt man keine Daten heraus, sonst gibts eben diese Rüffel von den Fachplanern :sleepy:

Dass die Wände nach dem DWG Export nicht als Wände gespeichert sind, ist normal.

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

hallo herbieherb,

danke fürs Feedback.

 

Die Texte können wir gut testen.

Ich habe aber ein ungutes Gefühl, dass alle Füllflächen,

die bei uns in VW weiss sind, in den CAD-Programmen unserer Fachplaner (Megacad, Autocad)

schwarz rauskommen.

So habe ich von einem Fachplaner gehört, dass unsere 2d-Wände immer mit einer schwarzen Füllfläche versehen sind, die die Materialschraffur verdeckt...Also muss er diese

mühsam von Hand löschen.

Werden denn unsere VW-Schraffuren beim DWG-Export in Füllflächen und Linien aufgesplittet?

 

MiD

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Servus MiD,

 

falls ich dir helfen kann. Ich könnte mal eine Musterdatei "bearbeiten" mit verschiedenen Einstellung für den Export aus Vectorworks und was dann in AutoCAD ankommt bzw. wie es ankommt. Könntest du mir eine Testdatei (keine Kundendatei) zur Verfügung stellen? Ich arbeite mit mehreren CAD Programmen, darunter auch mit AutoCAD und habe eine aktuelle Vollversion.

 

 

Gruß, Hans

impavidi progrediamur

________________________________________________________________________________

Vectorworks 2022 /2023 Architecture, InteriorCAD,  Renderworks, Twinmotion

Link zu diesem Kommentar

Hallo MID

 

Werden denn unsere VW-Schraffuren beim DWG-Export in Füllflächen und Linien aufgesplittet?

DWG-Schraffuren können nicht beides zusammen haben. Wenn also in Vectorworks die Schraffur eine Füllung hat, wird diese als eigenes Objekt exportiert.

 

Bei den Exportoptionen könntest du aber die Füllungen ausschalten.

 

Gruss, Marc

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Servus MiD,

 

falls ich dir helfen kann. Ich könnte mal eine Musterdatei "bearbeiten" mit verschiedenen Einstellung für den Export aus Vectorworks und was dann in AutoCAD ankommt bzw. wie es ankommt. Könntest du mir eine Testdatei (keine Kundendatei) zur Verfügung stellen? Ich arbeite mit mehreren CAD Programmen, darunter auch mit AutoCAD und habe eine aktuelle Vollversion.

 

 

Gruß, Hans

 

hallo Hans,

 

vielen dank für dein feedback. ich nehme deinen vorschlag gerne an.

wie kann ich dir eine dwg-datei zum testen zusenden? die dateigrösse übersteigt wohl

das attachment-limit vom forum.

 

gruss, MiD

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Hallo Hans,

 

danke fürs Feedback.

Unser VW-File hat einige 100 MB…

 

Aber wir könnten zum Testen ein paar Sachen rauskopieren und dir schicken.

 

Soviel habe ich schon rausgefunden:

 

Wenn man im DWG export „ohne Füllfarben“ wählt, fallen schon einmal alle Füllflächen hinter Texten weg…

Was aber immer noch mit rausgeht, sind Füllflächen „hinter“ Wandschraffuren. Blöd ist, dass diese in anderen CAD-Programmen auch noch schwarz daherkommen.

 

Wie man diese wegbringt, ist mir noch nicht klar…

 

Also, ich bereite die VW-Datei vor…

 

 

MiD

 

 

 

Servus MiD,

 

falls ich dir helfen kann. Ich könnte mal eine Musterdatei "bearbeiten" mit verschiedenen Einstellung für den Export aus Vectorworks und was dann in AutoCAD ankommt bzw. wie es ankommt. Könntest du mir eine Testdatei (keine Kundendatei) zur Verfügung stellen? Ich arbeite mit mehreren CAD Programmen, darunter auch mit AutoCAD und habe eine aktuelle Vollversion.

 

 

Gruß, Hans

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar
Was aber immer noch mit rausgeht, sind Füllflächen „hinter“ Wandschraffuren.

 

Diese Flächen sind die vereinfachte Darstellung der Wände. Die kriegst du nur mit einem Trick weg. Indem du bei deinen Ansichtsbereichen die Klasse der Wand übersteuerst und so die Füllung wegnimmst.

Bei uns hat sich jedoch noch nie ein Fachplaner über diese Flächen beschwert. Die sind normalerweise ja durch die Schraffuren verdeckt.

 

Beachtet beim Export: Wenn ihr Layoutebenen exportiert, werden Klassen zwangsweise als Layer exportiert. Viele CAD haben mühe mit zu vielen Layern. Da in Vectorworks schnell mehrere hundert Klassen zusammenkommen haben viele Fachplaner mit diesen DWG natürlich ein Problem. Das Ding ist total unübersichtlich für ihn, weil er die Klassenstruktur nicht kennt. Zudem läuft das ganze dann oft nur sehr langsam. Frust ist also vorprogrammiert und der wird natürlich an den Verfasser des DWG abgeladen (zu recht).

Wenn bei uns ein Fachplaner ein DWG braucht, wird abgemacht welche Layer und Klassen er genau braucht. Dann erstellen wir ein separates Layout. Die Exporte werden in einer zweiten Software überprüft, ob auch wirklich alles richtig drin ist.

Beim Import kann dann der Fachplaner gleich wieder alle x-hundert Layer auf einen legen und bekommt einen Plan der schnell läuft und auf dem Sichtbarkeiten so eingestellt sind, wie er sie braucht. Er kann also direkt seine Arbeit machen.

Layoutebenen werden als einzelne Files exportiert, damit sie möglichst leicht sind. Nicht jeder Fachplaner hat eine Höllenmaschine fürs CAD.

 

Dieses Vorgehen hat Vorteile für beide Seiten, auch wenn es Mehrarbeit vom Architekten bedeutet.

  • Der Fachplaner bekommt das Layout, das er braucht
  • Der Fachplaner braucht nicht Stunden, um sich durch ein Layer/Klassensystem zu wursteln, welches er nicht kennt
  • Wenn das Layout in der Liste verbleibt, ist jeder weitere Export ganz einfach
  • Die importierten Pläne sind einfach zu benutzen und laufen schnell
  • Der Fachplaner hat keinen Grund sich zu beschweren
  • Der Architekt ist zufrieden, weil sich keiner beschwert :cool:

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

hallo zusammen,

 

ich habe unterdessen einige versuche zum dwg-export gemacht:

 

Gemäss CW ist der Grund für ungewünschte Füllflächen in den dwg-dateien:

wir haben im Raumstempel-Symbol als Füllfarbe anstatt korrekt "aktives Dokument-Weiss" das

Regenbogen 001 oder VW Standard 001 weiss gehabt. diese werden in AutoCAD anders, sprich schwarz dargestellt. nur "aktives Dokument-Weiss" bleibt im dwg weiss.

 

mir ist aber immer noch nicht klar, warum die wände im dwg als schwarze füllflächen

dargestellt werden. (diese überdecken die schraffuren)

die Unsicherheit bei mir ist, welche wandeinstellung einfluss auf die dwg-darstellung hat...

wenn ich eine wand auflöse - sprich in Gruppe umwandle und ungroup mache,

kommen alle Einzelteile zum Vorschein: Linien, Polygone mit Füllfläche und Schraffuren.

Diese Bestandteile gehen auch mit dem dwg raus.Also muss das Polygon mit Füllfläche unbedingt auch die Farbe "aktives Dokument-Weiss" haben. Stimmt das?

Erreiche ich das über die Klasse der Wandschale/Füllfarbe, Einfügeoptionen, oder Wandattribute?

 

Meine Wandeinstellungen sehen aus, wie im Screenshot anbei.

Könnt ihr mir hier einen Tipp geben, ob ich auf dem richtigen Weg bin?

 

MiD


hallo herbieherb, sorry, ich hatte diesen post nicht bemerkt, als ich meinen letzten Beitrag (17:00) abgeschickt habe...

MiD

 

Was aber immer noch mit rausgeht, sind Füllflächen „hinter“ Wandschraffuren.

 

Diese Flächen sind die vereinfachte Darstellung der Wände. Die kriegst du nur mit einem Trick weg. Indem du bei deinen Ansichtsbereichen die Klasse der Wand übersteuerst und so die Füllung wegnimmst.

Bei uns hat sich jedoch noch nie ein Fachplaner über diese Flächen beschwert. Die sind normalerweise ja durch die Schraffuren verdeckt.

 

Beachtet beim Export: Wenn ihr Layoutebenen exportiert, werden Klassen zwangsweise als Layer exportiert. Viele CAD haben mühe mit zu vielen Layern. Da in Vectorworks schnell mehrere hundert Klassen zusammenkommen haben viele Fachplaner mit diesen DWG natürlich ein Problem. Das Ding ist total unübersichtlich für ihn, weil er die Klassenstruktur nicht kennt. Zudem läuft das ganze dann oft nur sehr langsam. Frust ist also vorprogrammiert und der wird natürlich an den Verfasser des DWG abgeladen (zu recht).

Wenn bei uns ein Fachplaner ein DWG braucht, wird abgemacht welche Layer und Klassen er genau braucht. Dann erstellen wir ein separates Layout. Die Exporte werden in einer zweiten Software überprüft, ob auch wirklich alles richtig drin ist.

Beim Import kann dann der Fachplaner gleich wieder alle x-hundert Layer auf einen legen und bekommt einen Plan der schnell läuft und auf dem Sichtbarkeiten so eingestellt sind, wie er sie braucht. Er kann also direkt seine Arbeit machen.

Layoutebenen werden als einzelne Files exportiert, damit sie möglichst leicht sind. Nicht jeder Fachplaner hat eine Höllenmaschine fürs CAD.

 

Dieses Vorgehen hat Vorteile für beide Seiten, auch wenn es Mehrarbeit vom Architekten bedeutet.

  • Der Fachplaner bekommt das Layout, das er braucht
  • Der Fachplaner braucht nicht Stunden, um sich durch ein Layer/Klassensystem zu wursteln, welches er nicht kennt
  • Wenn das Layout in der Liste verbleibt, ist jeder weitere Export ganz einfach
  • Die importierten Pläne sind einfach zu benutzen und laufen schnell
  • Der Fachplaner hat keinen Grund sich zu beschweren
  • Der Architekt ist zufrieden, weil sich keiner beschwert :cool:

1412622285_DWGWandattribute.jpeg.ddaaa544a65b0dd6cb45f72ebeaf2c3b.jpeg

2060816619_DWGEinfgeoptionen.jpeg.5f6e277817b956ab1669a1da0bc781c9.jpeg

151757938_EinstellungenWandschalen.thumb.jpeg.19ce2192e23e27350eee83b3c05d304b.jpeg

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Bei den vereinfachten Wandattributen bei Füllung und Schraffur den Klassenstil auswählen.

Bei den zu exportierenden Ansichtsbereichen wie hier beschrieben den Klassenstil übersteuern.

(Ansichtsbereich markieren, Klassensichtbarkeiten auswählen, Klasse suchen, doppelklicken, bei Füllung keine auswählen.)

Hoffe das war verständlich so. Ich bin dann mal in den Ferien bis Januar :cool:

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Servus,

 

eine leicht mühsamere Alternative, falls die Einstellungen in Vectorworks zum Export nicht zufriedenstellend sind oder zu aufwendig:

In AutoCAD besteht die Möglichkeit, dass mittels SAUSWAHL = Schnellauswahl z.B. alle schwarzen Abdeckungen über Objekttyp/Eigenschaften/Wert auf einmal ausgewählt werden und deren Eigenschaften dann zu verändern. Auf einem extra Layer zu legen und diesen dann zu frieren oder auszuschalten.

 

 

Gruß, Hans

impavidi progrediamur

________________________________________________________________________________

Vectorworks 2022 /2023 Architecture, InteriorCAD,  Renderworks, Twinmotion

Link zu diesem Kommentar

hallo herbieherb, hallo Hans,

 

besten dank für euren Input.

wir werden mit diesen Ansätzen eine Lösung finden,

die sowohl für uns Architekten als auch für die Haustechniker

zufriedenstellend ist.

 

gruss und bald schöne ferien.

 

MiD

MiD

Vectorworks 2022/23 Arch / MacBook Pro 15 inch Ende 2017 / 2.9 GHZ / Intel Core i7 / macOS Monterey 12.6.3

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,9Tsd
    • Beiträge insgesamt
      123Tsd
×
×
  • Neu erstellen...