Zum Inhalt springen

Georeferenzierung


Horst2

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

Aufgrund der Umstellung von LV03 auf LV95 habe ich mich etwas vertiefter mit dem ganzen Koordinaten-Thema befasst.

Ich habe festgestellt, dass man im Vectorworks dokumentbezogene Einstellungen zum Thema Georeferenzierung machen kann (habe ich bis jetzt nicht gewusst). Nun meine Frage: Was habt ihr da bei euch so eingestellt? Bei uns ist standardmässig folgendes eingestellt:

- Koordinaten-Bezugssystem: Quadratische Plattkarte

- Ellipsoid: WGS84 / GRS 80

 

Müsste da nicht LV 95 ausgewählt sein? Bzw. hat das überhaupt einen Einfluss, wenn ich bei den Konstruktionsebenen unter Georeferenzierung KEIN Häckchen habe?

 

Normalerweise bekommen wir die AV-Daten vom Geometer als .dxf-File und importieren dies. Die Koordinaten scheinen dann zu stimmen. Ich frage mich aber, ob es da Fehler gibt, weil bei meinem Dokument anscheinend ja nicht LV95 eingestellt ist.

 

Ich hoffe, meine Frage war verständlich.

 

Gruss

Horst

1455700549_Bildschirmfoto2016-06-29um13_02_15.png.a03902e9a8dc982dbc8fde83539f69a9.png

Link zu diesem Kommentar

Hallo Horst,

 

im Vectorworks kann die Georeferenzierung zu einer Konstruktionsebene eingestellt werden. Meistens ist es ausreichend nur über die Koordinaten georeferenziert zu arbeiten. Eine dxf transportiert das auch nur über die Koordinaten.

 

Diese Einstellungen benötigt man nur, wenn man eine Zeichnung von einem in ein anderes Bezugssystem transformieren möchten.

Oder wenn man eine Shapedatei exportieren muss, die in einer .prj Dateien (Projektionsdatei) diese Information enthalten soll. Diese kann dann von anderen GIS Systemen ausgewertet werden. Eine DWG oder DXF bekommt diese Information nicht mit.

 

Beim Import einer Shape Datei ist es dann auch möglich beim Einlesen das Bezugssystem der importierenden Datei an des im Plan verwendete Bezugssystem zu transformieren. Wird eine Shapedatei importiert, der eine .prj Datei angehängt ist, wird die Konstruktionsebene automatisch georeferenziert.

Liebe Grüße

Klaus

Mac OS Monterey, Mac Studio M1 Ultra, 64GB, Vectorworks 2019-2022 Designer

Link zu diesem Kommentar
  • 6 Monate später...

Guten Tag

 

Ich hatte mich auch gefragt, wie man in VW 2017 die Einstellungen für LV95 vornimmt. Das ist wohl über die Option WKT möglich:

 

auf maptools.org habe ich diese Definition gefunden:

 

PROJCS["CH1903+ / LV95",
   GEOGCS["CH1903+",
       DATUM["CH1903",
           SPHEROID["Bessel 1841",6377397.155,299.1528128],
           TOWGS84[674.374,15.056,405.346,0,0,0,0]],
       PRIMEM["Greenwich",0],
       UNIT["degree",0.01745329251994328]],
   PROJECTION["Hotine_Oblique_Mercator"],
   PARAMETER["latitude_of_center",46.95240555555556],
   PARAMETER["longitude_of_center",7.439583333333333],
   PARAMETER["azimuth",90],
   PARAMETER["rectified_grid_angle",90],
   PARAMETER["scale_factor",1],
   PARAMETER["false_easting",2600000],
   PARAMETER["false_northing",1200000],
   UNIT["metre",1]]

 

... vielleicht hilft das anderen auch weiter.

Link zu diesem Kommentar
  • 11 Monate später...

Hallo zusammen

 

In Vectorworks 2018 Landschaft ist neu der Import von Geotif-Dateien möglich. Das war bis anhin nicht der Fall (siehe auch http://www.vectorworksforum.eu/topic/8780-geotif-georeferenziertes-rasterbild?highlight=geotif). Im Video der Online-Schulung habe ich gesehen, dass man vor dem Import die richtige Georeferenzierung einstellen muss. Leider wurde das aber nicht richtig gezeigt, sondern nur angesprochen. Nun weiss ich wieder nicht, welches Bezugssystem ich da einstellen muss (siehe vorherige Posts). Leider hilft mir auch die Vectorworks-Hilfe nicht weiter.

 

Wenn ich das Geotif importiere, wird es immer dort eingefügt, wo sich der Bildausschnitt gerade befindet. Hat diesbezüglich schon jemand Erfahrungen sammeln können? Oder hat sonst eine Idee?

 

Grüsse euch

 

___________________________________________

Vectorworks 2018 | Landschaft | macOS 10.12 Sierra

Link zu diesem Kommentar

Da ich ohne Landschaft auskommen muss, muss ich GeoTIFFS von Hand positionieren. Das geht aber ganz einfach:

Zum GeoTIFF gehört immer eine .tfw Datei. Die öffnet man mit einem Texteditor. Darin befinden sich verschiedene Zahlen z.B:

 

0.1

0

0

-0.1

2676575.05

1253199.95

 

Bedeutung der Zahlen (in derselben Reihenfolge)

 

Breite eines Pixels (in x-Richtung)

Rotationsterm für die x-Achse (rows)

Rotationsterm für die y-Achse (columns)

Höhe eines Pixels (in y-Richtung),oft negativ da der Ursprung von Rasterbildern links oben ist

x-Koordinate der linken, oberen Bildecke

y-Koordinate der linken, oberen Bildecke

 

Mit diesen Angaben lassen sich GeoTIFFs also auch problemlos von Hand platzieren und skalieren.

Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Hallo Horst2

 

Meines Wissens speilt es keine Rolle, welche Einstellung im Detail gewählt ist. Dass die Option bei der Ebene eingeschalten ist, reicht meines Wissens für den korrekten georeferenzierten Import.

 

Viele Grüsse, Marc

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20Tsd
    • Beiträge insgesamt
      98,7Tsd
×
×
  • Neu erstellen...