Zum Inhalt springen

Abweichende Längen- und Winkelangaben bei rotierten Zeichnungen


TDSOTM

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe mal ein Frage zu einem Problem, dass wir schon häufiger festgestellt haben, aber dann ist es immer wieder im Sande verlaufen.

Das Phänomen, dass ich im Folgenden beschreibe tritt auch nur bei rotierten Plänen auf.

 

Beim Bemaßen von Plänen haben wir festgestellt, dass Längenangaben von Linien (mit 3D Bauteilen haben wir das noch nicht probiert) teils, je nach Rundung, von den beabsichtigten Werten abweichen. Zur Kontrolle markiere ich dann die entsprechende Linie und erhöhe bei den Einheiten auf die maximalen Nachkommastellen. Und siehe da, eine Linie, die eigentlich 1,25 m lang sein sollte ist dann "1,2449999990m" lang und liegt gemäß Objektinformationen auch nicht zwangsläufig komplett horizontal. Aber selbst, wenn man dann bei den Objektinformationen sowohl Länge als auch Winkel manuell auf das gewünschte Maß bringen will, zeigt VWX dennoch Werte an, die in den letzten Nachkommastellen abweichen.

Bei einem Programm, dass präzise Angaben verlangt, artet dann die Fehlersuche in einer Art Sisyphusaufgabe aus.

 

Ich arbeite eigentlich sehr gerne für die Anzeige mit den maximal möglichen Nachkommastellen, da so sehr schnell Fehler gefunden werden können. Bei der Bemaßung machen weniger Nachkommastellen natürlich Sinn.

 

Woran liegt es, das Vectorworks bei rotierten Plänen Probleme mit den Angaben von Maßen und Winkeln hat und was kann man dagegen tun (außer die Nachkommastellen zu reduzieren)?

Link zu diesem Kommentar

Das ist ein grundsätzlich unlösbares Problem, da die Anzahl der speicherbaren Dezimalstellen und die Rechengenauigkeit endlich ist, die betreffenden Werte aber unendlich viele Dezimalstellen haben können. Wenn ein Objekt rotiert wird, werden die betreffenden Punkte (z.B. Anfangs- und Endpunkt einer Linie) rotiert und die Entfernungen zwischen den Punkten neu berechnet. Und aufgrund des unvermeidbaren minimalen Datenverlustes an den hintersten berechneten Dezimalstellen entstehen dabei minimale Änderungen. Das ist nicht zu vermeiden, allenfalls durch geeignete gerundete Ausgaben zu kaschieren.

  • Like 1

Gruß


Stefan Bender

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Link zu diesem Kommentar

Wie bereits an anderer Stelle ausgeführt, ist es aufgrund des endlich großen Speicherplatzes nicht möglich, mehr als eine begrenzte Anzahl Gleitkommazahlen exakt zu speichern. Die Mehrzahl aller Zahlen (um es genau zu sagen: unendlich viele) müssen daher schon beim Abspeichern auf die nächstgelegene "exakt speicherbare" Zahl gerundet werden. Im Vergleich dazu sind es also nur genau 0% aller Zahlen, die wirklich exakt abgespeichert werden können, entsprechend gering ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Länge einer bestimmten Linie zufällig eine dieser Zahlen ist.

Gruß


Stefan Bender

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Link zu diesem Kommentar

Hallo Stefan,

 

danke für die schnelle Antwort. Also kann man diese Thematik eigentlich nur umgehen, indem man die einzelnen Planungsinhalte, z. B. orthogonale Grundrisse, in einer separaten und nicht rotierten Datei erstellt und im Anschluss in den Lageplan referenziert?!

Dann sollte zumindest ein Rundungsfehler beim erstellen der Grundrisse ausgeschlossen sein und somit leichter festzustellen sein, ob man selbst ungenau geplant hat.

 

Gruß aus Mainz

Marc

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb TDSOTM:

danke für die schnelle Antwort. Also kann man diese Thematik eigentlich nur umgehen, indem man die einzelnen Planungsinhalte, z. B. orthogonale Grundrisse, in einer separaten und nicht rotierten Datei erstellt und im Anschluss in den Lageplan referenziert?!

Hallo @TDSOTM

Grundlegend solltet ihr mMn eure Häuser orthogonal erstellen und nicht genordet / auf den Lageplan gedreht.
Das erspart sehr viel Zeit und Nerven, sorgt für gute Maßhaltigkeit und ist einfach rundum besser im Handling.

Was spricht dagegen den Lageplan um das Haus zu drehen?

bei uns im Büro gibt es den Spruch "Die Welt dreht sich um mein Haus, nicht mein Haus um die Welt"

alternativ wie von dir beschrieben das Haus in einer getrennten Datei vom Lageplan erstellen und referenzieren.

Liebe grüße

Bearbeitet von GSP_nowhere
  • Like 1
  • Dislike 1

...alles Liebe aus Stuttgart.....
MacBook Pro 2,3 8-core (9.te Generation i9) 32 GB / 1 TB SSD / Radeon Pro 5500M mit 8 GB / 16“

MacOS Big Sur 11.6.5

VW 21/22/23 Architektur

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.


2115531318_Bildschirmfoto2022-12-01um13_27.thumb.png.c7542b36e9fcb502b400421a69a6b4bd.png

Link zu diesem Kommentar

@linosphere

verstehe ich :) ...

Dafür dann eben den Weg über die Referenz.
Dann kriegt ihr es genordet und wir es orthogonal! ;)

... und am Ende ist es dann hoffentlich auch bei beiden gleich ^^

Liebe Grüße


 

Bearbeitet von GSP_nowhere
  • Like 1

...alles Liebe aus Stuttgart.....
MacBook Pro 2,3 8-core (9.te Generation i9) 32 GB / 1 TB SSD / Radeon Pro 5500M mit 8 GB / 16“

MacOS Big Sur 11.6.5

VW 21/22/23 Architektur

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.


2115531318_Bildschirmfoto2022-12-01um13_27.thumb.png.c7542b36e9fcb502b400421a69a6b4bd.png

Link zu diesem Kommentar
vor 29 Minuten schrieb GSP_nowhere:

Hallo @TDSOTM

Grundlegend solltet ihr mMn eure Häuser orthogonal erstellen und nicht genordet / auf den Lageplan gedreht.
Das erspart sehr viel Zeit und Nerven, sorgt für gute Maßhaltigkeit und ist einfach rundum besser im Handling.

Was spricht dagegen den Lageplan um das Haus zu drehen?

bei uns im Büro gibt es den Spruch "Die Welt dreht sich um mein Haus, nicht mein Haus um die Welt"

alternativ wie von dir beschrieben das Haus in einer getrennten Datei vom Lageplan erstellen und referenzieren.

Liebe grüße

Prinzipiell eine gute Idee, aber bei meinem konkreten Fall geht es um mehrere orthogonale Dachkonstruktionen, die jedoch zum einen nicht orthogonal zueinander positioniert sind und zum andern in einer georeferenzierten Datei platziert sind.

 

Von daher wäre wohl die beste Lösung gewesen, von Anfang an mit Referenzlerungen zu arbeiten...aber dazu ist die Planung mittlerweile zu weit fortgeschritten...also mal schauen, wie wir damit am besten umgehen. Aber ungenaue Maßangaben können einen schon echt verrückt machen 🙈

 

Gruß aus Mainz

Marc

Link zu diesem Kommentar

Hallo Forum

 

Grundsätzlich Arbeiten wir ohne Rotation und wenn nötig mit eingestellter Georeferenzierung (Dokument Einstellungen).

Wenn wir doch mal etwas rotieren müssen, ist unsere Lösung ist die mit den gesicherten Darstellungen.

Die wird auch von Computerworks empfohlen.

Wenn man das erste mal eine Planrotation macht, sichern wir diese in den gesicherten Darstellungen ab (Haken nur bei Planrotation setzen), so wird dann immer mit dem gleichen Wert rotiert.

 

Das hat dann auch den Vorteil, dass man im Falle einer Überbauung mit verschieden rotierten Häusern für jedes Haus eine Rotation abspeichern kann.

  • Like 3

Grüsse aus dem Liebefeld

rykart.ch 

VW 2023 SP6

Mac OS 13.4 / Mac Studio 2022

Apple M1 Max, 64 GB

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,6Tsd
    • Beiträge insgesamt
      121,7Tsd
×
×
  • Neu erstellen...