Zum Inhalt springen

Rendern in VW 2015 dauert eeewig


JLO

Empfohlene Beiträge

Moin Zusammen

Ich verzweifle mit dem Rendern verschiedener Darstellungen einer nur 40 MB grossen Datei. Das seltsame ist: Ich habe bereits einige Ansichten gerändert, hat auch lange gedauert aber es ging. Ich glaube fast dass es seit dem letzten update nicht mehr....es dauert nun mehrere Stunden, nix geht mehr, und es kommt nix vernünftiges bei raus. Laut Ressourcen Monitor ist die CPU durchgehend auf 100%. Auf einem anderen Rechner platzt der 8GB Arbeitsspeicher.

 

Windows 7 Professional 64bit

Alienware Aurora R3

Intel Core i7 / 2600 CPU, 3,4GHz

8 GB RAM

2x AMD Radeon HD6900 2GB GDDR5 mit neuestem Treiber (14.12 AMD Catalyst Omega)

System SSD und 2. SSD für Daten

 

Renderworks Eigen auf Konstruktionsebene. Einstellungen als Screenshots angehängt. Aber auch mit Standard "Open GL" oder "Renderworks schnell" dauert es katastrophal lange und bringt sehr schlechtes Ergebnis.

Hat jemand eine Idee??

1413593353_SettingsEigen.JPG.e9be435976315c2fab03316e0e9cc025.JPG

481346101_SettingsLicht.JPG.ab4dfe1425cda417cb734343e1cb05e7.JPG

RessourceMonitor.thumb.JPG.6efa240557790e437793adcf7cdf93c7.JPG

Link zu diesem Kommentar

Na ja,

da sind mal alle Einstellungen auf maximaler Qualität, was auch

mit Sicherheit am meisten Renderzeit kostet.

 

 

Normalerweise beginnt man mit ganz niedrigen Einstellungen und schraubt dann

ganz selektiv einzeln dort hoch wo die Qualität noch nicht ausreicht

Auch wenn, je nach Fall und Auflösung, mit höherstellen die Qualität nicht mehr

merklich besser wird, die Renderzeit steigt trotzdem weiter.

 

Rendereinstellungen sind immer ein Kompromiss aus Qualität und Zeit.

Und immer abhängig vom Einzelfall.

 

 

Ansonsten kommt es natürlich darauf an was da wohl wie gerendert wird.

Viel Aufwand ist jedenfalls generell, z.B. :

 

- Displacement Mapping

- matte Reflektionen

- viele Transparenzen hintereinander

 

Eine Verdopplung der Auflösung kann die Renderzeit vervierfachen, unnötig

komplexe Geometrie, z.B. aus Bibliothekselementen, die nicht wesentlich sind,

bremst aus, etc.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Na geht es denn mit den kleineren Einstellungen ?

Du hast ja gesagt mit RW niedrig geht auch nix.

 

Beim Arbeitsspeicher hast Du schon einen Peak der drüber hinausgeht, dann wird auf

die Festplatte ausgelagert, dann dauert es viel länger.

Aber Du musst den Arbeisspeicherverbrauch, je Programm, im Windows Taskmanager

wohl extra anhakeln dass man ihn sieht. (Da gab es in Win glaub ich zwei Tabs, virtueller

und physischer Speicher oder so ähnlich)

 

8 GB sind nicht so wirklich viel, ansonsten ist der Rechner ok.

Wenn es mit dem RAM auf der Kippe steht hilft auch alle anderen Programme zu schliessen,

ggf. auch die ganzen (nur die unnötigen !) Hintergrundthreads zu killen.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank !

Habe mit allem auf "Tief" angefangen. Dann alles auf die nächst höhere Stufe "Mittel" gestellt. War ein kaum sichtbarer Unterschied, bei deutlich höherer Rechenzeit.

Habe nun 2 Parameter angepasst, das Ergebnis ist nicht berauschend aber ausreichend. Und es geht recht zügig.

Damit komme ich erst mal hin, habe Montag Abgabetermin

Werde aber sicher übers Wochenende noch experimentieren. Macht ja riesig Spass wenn es funktioniert! :D

1823625835_SettingsEigenTIEF.JPG.68c54c5a1416a46d80cf0a15bdb23cd1.JPG

Link zu diesem Kommentar

Interessant wäre auch die Frage WAS du genau Rendern möchtest. Hier beginnt ja die große Kunst des Renderns schon, wenn es um die richtigen Auswahlen für eine bestimmte Renderansicht geht.

So braucht ein Innenraumrenderin, mit glatten Oberflächen kein Displace Mapping.

 

Ebenso gebe ich immer wieder folgenden guten Tipp:

- Rendern auf der Layoutebene (Modell begrenzen)

- Den Maßstab auf z.B. 1:1000 stellen und rendern. Hier kann man dann auch wirklich schon mit mittleren und hohen Quälitäten Rendern und es dauert trotzdem nicht lange

- Das finale Rendering erst dann machen, wenn bei dem vorherigen Punkt alles gepasst hat. Ich denke auf das richtige Bild kann man ruhig mal ein paar Minuten dann warten.

 

Und zu guter letzt:

Kein Rendering bleibt so wie es ist. Alles wird in PS nachbearbeitet. Deswegen sind teilweise Bäume, Gräser und Büsche "unnötig". Hier hängt es dann aber vom geschick des einzlnen an (Anpassung, Farben, Schatten, aAnfügen an Böden etc.)

Vectorworks 2022
PC: Windows7 64bit | Intel® Core i7-8700 CPU @ 6x 3.20GHz / 16 GB RAM | Asus GeForce GTX 770 (2GB)
Laptop: Windows10 64bit | Intel® Core i74720HQ CPU @ 2.6GHz 3,60GHz / 16 GB RAM | NVIDIA® GeForce GTX 860M (4GB)

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,5Tsd
    • Beiträge insgesamt
      120,8Tsd
×
×
  • Neu erstellen...