Zum Inhalt springen

Datei mit über 700.000 Objekten - wie arbeiten?


Tati

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen.

Ich habe einen Schwarzplan mit über 700.000 Objekten. Alles 2D und auf einer Konstruktionsebene.

Die Dateigröße an sich ist ok - ca. 130 MB. Es ist trotzdem bei jeder Bewegung und einfachen Aktionen wie z.B. Messen schwerfällig. Alleine auf den Befehl "Aufräumen" habe ich über 1 Stunde warten müssen.

Die Datei wurde aus einer DWG in eine komplett leere Vorlage importiert. Arbeiten kann ich so nicht.

Ich habe auch mit Referenzieren der DWG-Datei versucht. Es ist jetzt zumindest nicht so lahm, aber bevor ich an der Zeichnung weiter arbeite, wollte ich mich hier umhören, ob es irgendwelche Tipps und Tricks für so einen Fall gibt.

Bearbeitet von Tati

Version: VW 2023 SP7 R1 (64-Bit)

Module: Vectorworks Architektur, Renderworks

macOS Sonoma 14.0

Prozessor: 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5

Speicher: 16 GB 1600 MHz DDR3

Grafikkarte: NVIDIA GeForce GT 755M 1 GB

Link zu diesem Kommentar
vor 20 Minuten schrieb noemie.koelliker:

Das kenne ich. Ist nur zu mühsam.

Hast Du denn irgendwelche speziellen Dateien in deinem Plan (Symbole oder Gruppen mit vielen Einzelobjekten) oder sind die 700'000 Objekte nur gezeichnete Linien etc:?

Das sind 2D Linien und meist gefüllte Polygone. 

Identische Objekte unter Extras - Datei-Info habe ich gelöscht. Waren nur um die 20.000 Linien. Es hat nichts gebracht. Die Zeichnung ist trotzdem lahm. 

Ich habe es auch mit Gruppieren versucht. Auch ohne Ergebnis. 

 

Überlege mir jetzt den Inhalt in mehrere Sektoren aufzuteilen und diese weiteren Ko.ebenen zuzuordnen. Aber bei der Geschwindigkeit werde ich dafür ganzen Tag brauchen und an dem Rechner in VW nichts mehr machen können. Weißt jemand, ob die Aufteilung überhaupt etwas bringen kann?

Version: VW 2023 SP7 R1 (64-Bit)

Module: Vectorworks Architektur, Renderworks

macOS Sonoma 14.0

Prozessor: 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5

Speicher: 16 GB 1600 MHz DDR3

Grafikkarte: NVIDIA GeForce GT 755M 1 GB

Link zu diesem Kommentar

Lade dir das Programm Qgis herunter. Das ist ein konstenloses Gis-Programm das viel besser mit solchen grossen Dateien umgehen kann. Da kannst du die Datei auch aufspliten, zuschneiden, säubern usw und dann wieder als Dxf/dwg exportieren. 

 

Da kannst du nur den Bereich den du wirklich brauchst exportieren oder zum Beispiel die Polygone optimieren lassen. 

  • Like 2

VWX23 SP7 | Architektur | MacOS 13.5 | M2 Max

Link zu diesem Kommentar

Ja, solche Dateien kosten viel zeit....

Du kannst versuchen zuerst mit dem purge tool coinzidente linien zu löschen, aber das kann auch ewig dauern.

Wenn die Datei viele Klassen hat kannst Du versuchen die Klassen nach und nach unsichtbar zu schalten und die Klassen weglassen die du nicht brauchst,- kostet dich auch mehrer Tassen Kaffee,- insbesondere am Anfang. Je mehr Klassen du abschalten kannst desto schneller wird es dann.Oft ist die Klassenauftelung von solchen Dateine aber unbrauchbar.

vor 17 Stunden schrieb Tati:

Überlege mir jetzt den Inhalt in mehrere Sektoren aufzuteilen und diese weiteren Ko.ebenen zuzuordnen. Aber bei der Geschwindigkeit werde ich dafür ganzen Tag brauchen und an dem Rechner in VW nichts mehr machen können. Weißt jemand, ob die Aufteilung überhaupt etwas bringen kann?

Ja das könnte funktionieren, die einzelnen Sektoren verschiedenen Klassen oder Arbeitsebenen zuzuweisen, ich würde versuchen die Datei zu halbieren, dann zu vierteln usw, am Anfang dauert es endlos, danach es wird mit jedem Schritt schneller gehen.

VW 2021 EN Spotlight WIN 10

Intel Core i5, RAM 16 GB, NVIDIA Geforce GTX 760

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...
Am 12.5.2022 um 01:05 schrieb halfcouple:

Ja das könnte funktionieren, die einzelnen Sektoren verschiedenen Klassen oder Arbeitsebenen zuzuweisen, ich würde versuchen die Datei zu halbieren, dann zu vierteln usw, am Anfang dauert es endlos, danach es wird mit jedem Schritt schneller gehen.

Habe auch so gelöst. Also Zeichnung in mehrere sinnvolle Sektoren aufgeteilt, jeden Sektor auf eigene Ko.ebene gelegt und ausgeblendet. Mit jedem ausgeblendeten Sektor wurde das Programm schneller. War also es eine gute Lösung.

  • Like 1

Version: VW 2023 SP7 R1 (64-Bit)

Module: Vectorworks Architektur, Renderworks

macOS Sonoma 14.0

Prozessor: 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5

Speicher: 16 GB 1600 MHz DDR3

Grafikkarte: NVIDIA GeForce GT 755M 1 GB

Link zu diesem Kommentar

Kannst du Objekte zusammenfügen? Ich meine wenn ein Gründstück aus mehrere Linienstücke gemacht ist, wäre es sinnvoll diese in eine einzelne Polylinie zu verbinden. Das soll aucht deutlich hilfreich sein, und trotz auch mühsam, soll sich löhnen.

Vectorworks 2022.SP 6R1. Windows 10.

11th Gen Intel i7-11800H @ 2.30GHz - 32GB RAM- NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,2Tsd
    • Beiträge insgesamt
      119,1Tsd
×
×
  • Neu erstellen...