Jump to content

arquitextonica

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    866
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

arquitextonica hat zuletzt am 23. September gewonnen

arquitextonica hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

149 Fantastisch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über arquitextonica

  • Rang
    Vectorworks-Experte

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

1.444 Profilaufrufe
  1. Danke noch mal für den Script @Marc Wittwer. Nur eine Frage. Hätten wir die Möglichkeit die Öffnungrichtung zu unterschieden? Ich bekomme die Name die zwei Räume auf jeder Seite des Türes, aber ohne Unterschied bzgl. die Öffnunf...
  2. Danke! Meinen Sie VW2022 und ende Oktober 2021? 😀
  3. Ich habe das Ende des IFC-Vorgangs erreicht aber meine Richtung soweit ist per Objekt-Stil und eigenen Datenbanken die Daten zu zuweisen. Unsere Klassenstruktur versuchen wir so kurz wie möglich und viele Stile nützen die gleiche Klasse/n so es wäre kein gute Weg für uns.
  4. Danke Herr @Stefan Bender. Ich finde es wäre sehr hilfreich wenn wir ein art von "Roadmap" hätten... dann könnten wir als Anwender unsere Hoffnungen und Erwartungen verwalten 😁 (und wenn mit eine zusamengefasste Wünschliste, vielleicht auch unsere Meinungen mit CW und/oder VW-USA mittelien)
  5. Und auch dazu, wenn ja, können wir diese Raumnummer auf eine Türstempel darstellen? Danke im Voraus!
  6. Ich befürchte es geht nicht. Wenn man die Stempel auf einen bestimmte KEbene liegt, muss die Maßstab der Ebene mit der von der Ansichtbereich stimmen, sonst passen die Schriftgrosse nicht. Auf die Ausschnitt (habe ich selbst probiert) die Wand im Hintergrund ist auf 1:50 gestempelt und gesehen. Die Vorne ist auf 1:20. Die Stempel links ist auf 1:50, die Rechts ist auf die KEbene 1:20. Jede Stempel stimmt mit seiner Maßstab.
  7. Die Option ist nur eine "Abkurzung" eine neue Farbpalette zu speichern. Die Datenvisualisierung ist eine Funktion um Objekte gemäß Daten zu visualisieren so wenn man ein weg hat diese "bestimmte Objekte" gemäß Datenfelder zu wählen, kann man doch diese mit ein bestimmte Farb darstellen. Aber diese Farbezuweisung ist nicht als "fest" gemeint...
  8. Vielleicht sind die Decken und Wände mit unterschiedliche Schraffüren bzw. Materialien gefüllt?
  9. Salü @hmarchitekten Ich habe auch dieses Thema der Schnittlinienverlust getroffen. Es ist echt Kömisch in das wenn auf die Layout gemacht und zerlegt, sind die Linien nicht verloren... Mein Vorschlag soweit scheint ein bisschen komplex aber ist tatsächlich nicht so: 1. Schnitt von BIM auf ein eigenes KEbene. Nähmlich "Schnitt" 2. Ergänzende KEbene anlegen und da über die 1. zeichnen. 3. Schnitt von 1. "Duplizieren" aber diesmal auf die Layout anlegen. 4. Neue Ansichfenster von 1+2 über die Schnitt von 3. im Layout anlegen. 5. Im Ansichtfenster von 4. KEbene von Schnitt im 1. ausblenden. Dann muss ich noch probieren ob diese im Gruppen zerleg werden können... ich melde mich wenn ich es erledige 🤣
  10. Einzelne Lösung das ich gefunden habe, und ist eher ungeschickt ist: 1. Schnitt in Layout anzulegen (wenn in KEbene funktioniert nicht) 2. Schnitt wählen und "Symbol wird Gruppe" machen. Achtung das trennt die Verbindung zwischen Schnitt und BIM Modell. 3. Diese "Gruppe" ist tatsächlich ein "fast" identische Zeichnung wie die gewünschte Schnitte. 4. Gruppe zerlegen (sonst sind wir wieder auf die Blocke-Probleme) 5. DWG Exportieren. Gruße und viel Erfolg!
  11. Das ist ein bekanntes (und mMn echt rießig) Problem bei BIM zu DWG workflow. Wir erzeugen Schnitte vom BIM Modell und legen diese an, egal ob auf KEbenen oder Layouten. Machen wir mehrere (sogar auch nur 2) Ansichtfenster vom gleichen Schnitt auf ein Layout und was VW exportiert ist so viele unterschiedliche Kopien der Schnitt wie ansichten gemacht sind. Und unsinniger noch, jeder Schnitt ist als Block exportiert. Das hat als ergebniss das ein einfacher DWG mit 6-8 Detailauschnitte aus eine Hauptschnitt kann zu >60MB kommen (sehr wahrscheinlich was @Magistrat meint). Meine Meinung nach, das ist ein Problem. Hier im USA Forum https://forum.vectorworks.net/index.php?/topic/57965-bim-to-dwg/&tab=comments#comment-289526
  12. Hallo Zusammen! Ich bin wieder mit meine umständliche Fragen. Ich habe gesehen das wenn ich das Projekt georeferenziere, kann ich es "rotieren" so das zBsp die Fassade, auf die X Achse liegt UND trotzdem, die Nordrichtung wird nicht verloren. Ich kann auch die Plan/Ansichte rotieren. Und ich kann auch die Ansichte im Bezug zu der aktive KEbene beziehen so das Ansichten, usw. richtig senkrechts stehen... Aber. Wäre es möglich die Benutzernullpunkt "auch" zu drehen so das wenn ich die "Nullpunkt" tausche, ist die BKS auch gedreht und alle die Ansichten usw. passen sich automatisch an? Weil wenn ich die Ansichten bzgl. die Arbeitsebene einstelle, ist alles ok, aber die 2D-Plandarstellung (nähmlich die Grundrisse) dreht sich immer wieder zurück!! Danke im Voraus!!
  13. Dass sollte funktionieren und so habe ich es versucht. Die aufgetretene Problemen sind wie folgt: Beim Georeferenzieren hatte ich auch die Projekt "orientiert", beim export kann ich nicht diese Drehung zurücksetzen. Die Symbole sind nicht richtig plaziert. Ich vermute von eine schlechte Konfiguration der Symbole meiner Seite.
  14. Hallo Zusammen! Laut die Anweisungen des Whitepapers habe ich erfolgreich ein georeferenziertes Lageplan importiert. Jetzt habe ich die VW Nullpunkt wo ich will und richtig ausgerichtet (X Achse parallel zum Grundstücks Unterkante) Sache ist das wenn ich diese VW Arbeitsdatei als DWG exportieren will, die Ergebnis ist zum VW Nullpunkt verbunden und ich möchte es auf den Lageplan DWG wieder direkt aufkleben können. Wie könnte ich die Georeferenzierung Prozess "temporär" zurückkehren? Ist es überhaupt möglich? Ich meine temporär weil ich will den Export georeferenziert aber die VW weiter auf den Nullpunkt... Danke für eure Unterstützung!
×
×
  • Neu erstellen...