Jump to content

inderfab

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    439
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    20

 Inhaltstyp 

Profile

Forum

Downloads

Kalender

Galerie

Support-Tipps und Kurzanleitungen

Support-Tipps interiorcad und Kurzanleitungen

Support-Tipps interiorcad - Erstes Starten

Support-Tipps interiorcad - Grafikkarte und Hardware

Support-Tipps interiorcad - Tech Tipps

Support-Tipps interiorcad - Einfacher Korpus

Support-Tipps interiorcad - VSSM Vorgabe

Support-Tipps interiorcad - Küchen

Support-Tipps interiorcad - Eckmöbel

Support-Tipps interiorcad - 3D Objekte

Support-Tipps interiorcad - 3D Möbel modellieren

Support-Tipps interiorcad - Schulen und Weiterbildung

Support-Tipps interiorcad - Schulungsangebote

Support-Tipps interiorcad - Tech Tipps Durchgängigkeit

Support-Tipps - Installation

Support-Tipps - Workflows

Alle erstellten Inhalte von inderfab

  1. mit dieser Python Funktion kannst du die Koordinaten der Maus auslesen: https://developer.vectorworks.net/index.php/VS:GetMouse Was ist denn genau dein Ziel?
  2. Text in die Tabelle ist relativ simpel, auch wenn es nicht eine fix eingebaute Funktion gibt. Im Anhang ein VWX File mit 4 Textfeldern, einer Tabelle und einem Script (kopiert von @Manuel Roth ) Du musst nur das Script in dein File kopieren und in der der Filterzeile der Tabelle schreiben: =RunScript(TextInTabelle) Beim aktualisieren der Tabelle werden die Texte neu ausgelesen. Text In Tabelle.vwx
  3. Tipp wenn Schnitte auf der Konstruktionsebene liegen: Umbedingt dem Schnitt einen Namen in der Infopalette vergeben. Damit kann man gezielt gewisse Schnitte aktualisieren vor dem Export.
  4. Ich mache es immer so das ich die 3D Schnitte einzeln und hintereinander auf Konstruktionsebenen erstelle. Die Grundrisse für ergänzungen habe ich als Ansichtsbereich einige Meter unterhalb des Schnittes angeleget. Der Ansichtsbereich mit dem Grundriss ist dann auch gedreht wie es für den Schnitt stimmt. Schnitte würde ich nie drehen, nicht einmal in einem Ansichtsbereich (hatten schon falsche Darstellungen deswegen). Ich ergänzen dann alles in 2D auf der Konstruktionsebene und erstelle davon einen Ansichtsbereich. Der Workflow von Vectorworks wäre wie folgt: 3D Schnitt direkt aufs Layout. Ergänzungen in den Ergänzungen. Oder variante eine Konstruktionsebene mit dem gleichen Schnitt auf einer Hilfsklasse. Die 2D ergänzungen dort zeichnen und im Layout in einem zweiten Ansichtsbereich überlagert darstellen. Schnitt direkt aufs Layout hat vorteile für Datenstempel und 3D Achsen, welche dann eingeblendet werden könnten. Es schmerzt das dies nicht auf der Konstruktionsebene funktioniert, aber ich habe mich für den Tradeoff entschieden, weil ich A nicht immer zwei Schnitte aktualisieren möchte und B ergänzungen im Layout unpraktisch finde.
  5. In welchem Massstab hast du den Plan gezeichnet und in welchem hast du ihn gelayoutet? Schneller fix ist, bei den Einstellungen des Ansichtsbereiches die Linienendzeichen zu skalieren. Besser ist jedoch für jeden Massstab ein Massstabsstil zu erstellen, und mit dem entsprechenden Stil je Ziel-Massstab zu zeichnen.
  6. Wir steuern bei uns im Büro alles über Klassen. Ich würde dir empfehlen dies auch zu tun. Damit kannst du schnell übers ganze Dokument Attribute ändern und im Ansichtsbereich die Klassen übersteuern. Lieber eine Klasse mehr anlegen, als den Klassenstil zu entfernen.
  7. Ja also wenn du den Namen möchtest, einfach Objektname abfragen.
  8. Ich hab auch alles auf einer Ebene, einfach aus dem Grund weil die Ebenenzahl sonst explodiert. Beim arbeiten habe ich jedoch die Klasse mit den zwei Boden (roh, ausbau) immer ausgeschaltet, damit sie nicht stören.
  9. Hast du mal das Symbol geöffnet und geschaut welche Liniendicke das eingestellt ist? Vermutlich hast du einfach die Option "Wahre Liniendicke anzeigen" nicht aktiviert und es sieht deshalb alles "dünn" aus.
  10. Erstelle doch eine Tabelle die alle Objekte im Dokument auflistet mit Klasse und Ebene. Dann kannst du links in der Tabelle mit Rechtsklick direkt zum Objekt in der Zeichnung springen. Diese Tabelle in dein File kopieren und aktualisieren. Tabelle.vwx
  11. Du kannst ja das Symbol welche die Fugen generiert über alle Geschosse zeichnen und dann in jede Wand einsetzten. Bei dem Symboeinstellungen kannst du einstellen das es sich auf eine Referenzhöhe beziehe soll. Wenn das Symbol in allen Geschoss von zB 0.00 starten soll das würde ich einfach in jedem Geschoss Referenzhöhe damit anlegen. Symbole gespiegelt in Wände einsetzten geht, hatte ich noch nie Probleme damit.
  12. inderfab

    Kote Abstand Text

    War klar das es wieder einen Hacken gibt. Danke für den Hinweis.
  13. Wir exportieren beim DWG immer mit der Option „Layout als 2D in Modellbereich exportieren“ aktiviert. Dann ist der Inhalt des DWG nur genau das, was auf dem Layout ist.
  14. Würde dir ganz eindeutig die 1. empfehlen. Das ist der Standard wie man es machen sollte. Damit hast du volle Kontrolle über die Attribute direkt aus dem Organisationsfenster, zudem kannst du die Klassen im Ansichtberich übersteuern. Auch wend du mehrere Fensterstile hast kannst du so die Attribute über alle Fenster gleichzeit anpassen. Klar die Klassenorganisation ist starr, aber wir arbeiten immer in allen Projekten mit den gleichen Klassen. Vorteil davon ist man kann Objekte hin und her kopieren und es ist trotzdem immer alles korrekt zugewiesen/verknüpft. Zudem weiss man immer auf welcher Klasse man etwas suchen muss und muss sich nicht immer neu eindenken.
  15. inderfab

    Kote Abstand Text

    Hallo zusammen Weiss jemand, wo man den Abstand vom Koten-Dreieck zur Unterkante des Textes verändern kann? Bei unseren Koten ist Standardmässig 0.025m eingestellt, dies würden wir gerne ändern. Die Kote ist einer Klasse mit Textstil zugewiesen. Der Zeilenabstand bei dem Textstil ist 1, an diesem kann es also nicht liegen. Besten Dank für Hinweise Gruss inderfab
  16. inderfab

    Studentenlaptop

    Für Schüler gibt es in der Schweiz das Projekt Neptun, dass Geräte stark vergünstigt anbietet. Es ist jedoch zeitlich limitiert auf einen Monat pro Semester. Die nächste Runde startet am 6.9.21. Hab mir dort einen sehr guten Bildschirm mit 50% Rabatt gekauft. Lohnt sich also sehr. https://projektneptun.ch/de/
  17. Lies dich in das Thema der Datenvisualisierung ein. Das ist genau was du suchst. Alles was ausblenden willst, kannst du entweder automatisch grau darstellen lassen, oder mit einer benutzdefinierten Farbe einfärben.
  18. Anscheinend geht es nicht, wenn das Polygon ein Loch hat. Wieso auch immer erschliesst sich mir nicht. Wenn du es aber mit Wänden und Fenstern machst, ist es absolut kein Problem. Test Wandsymbole.vwx
  19. Evtl Ansicht-> Modellansicht..-> Bildschirmelemente anzeigen.
  20. Man kann nur ein Geschoss auswählen. Workaround Ansichtsbereich ins Geschoss darüber legen und darin nur die Klasse mit der Treppe einblenden.
  21. siehe einstellungen dokument > erster reiter anzeige > letzte option "modellbegrenzung" das ausschalten.
  22. Symbol.vwxHier ein Beispiel
  23. Ich habe es mit Wänden und Extrusionskörper versucht. Geht beides. Lade mal eine Testdatei hoch.
  24. Gibt verschiedene Möglichkeiten, hier meine Gedanken dazu. Je nach Projekt muss das individuell überlegt werden. 1. Doppelte Referenzhöhen. + Die Wände und Treppen können auf das "Geschoss darüber" bezogen werden - Viele Referenzhöhen mit ähnlichen Namen, weniger Übersicht - Wände. Treppen usw. müssen je nach Gebäudeteil auf unterschiedliche Höhen angepasst werden (Doppelte Stile oder mehr Handarbeit) 2. Variante: Mehr Geschosse anlegen für jedes Gebäude separat. + Klare Zuteilung Geschoss mit dem Gebäudeteil + Immer die gleichen Referenzhöhen -> einfacher mit zB Wandstilen die sie auf Höhen beziehen - Wände und Treppe können nicht auf Geschoss darüber/darunter bezogen werden. 3. Variante: Jeden Gebäudeteil in ein separates File und beide in einen Übersichtsplan zusammenreferenzieren + Kein Problem mit Geschossen, gleicher Geschossname und gleiche Refernzhöhen - Plan und Symbole müssen hin und her Referenziert werden - Mehr Aufwand in der bearbeitung Wenn das Projekt gross ist würde ich 3. nehmen, sonst 1.
  25. Wenn es Extrusionskörper sind, dann in der Infopalette beim Körper die Option "Im Schnitt mit Objekten gleicher Füllung zusammenfügen" aktivieren. Bei Wänden sollte es automatisch gehen.
×
×
  • Neu erstellen...