Zum Inhalt springen

Performance Geländemodell


Luke

Empfohlene Beiträge

Ich habe aus 3D Polygonen ein Geländemodell erstellt. Ca. 550 m x 350 m und ca. 120 Höhenmeter Differenz. Die Darstellung des Modells in 2D / 3D ist flüssig, aber jede Veränderung dauert unglaublich lange.

Einen Punkt eines Geländemodifikators verschieben: ca. 30 Sekunden

Geländemodell aktualisieren: ca. 2-3 Minuten

Typ eines Geländemodifikators von Bruchkante auf Änderungsbereich verändern: ca. 20 Sekunden

Währen der Wartezeit: CPU Auslastung bei ca. 15%, GPU 0%, 20 GB RAM verfügbar

 

Kann ich irgendwas machen, dass das schneller geht? Insbesondere, dass Vectorworks nach jedem Umform-Klick an einem Geländemodifikator für eine halbe Minute hängt macht das Arbeiten eher mühsam.

 

Aktuelles Vectorworks 2019, Windows 10

Link zu diesem Kommentar

Wahrscheinlich haben die 3D Polygone zu viele Modifikationspunkte. Wenn sie aus Polylinien erstellt wurden, dann ist das oft der Fall. Du kannst in den Grundlagendaten des DGM die 3D Polygone markieren und über Menü Ändern=>Polypunkte reduzieren die Punktdichte anpassen.

 

Jeder Modifikationspunkt ist wie ein einzelner eingelesener Punkt.

Bearbeitet von Apfelbeere

Liebe Grüße

Klaus

Mac OS Ventura, Mac Studio M1 Ultra, 64GB, Vectorworks 2022-2024 Designer

Link zu diesem Kommentar

Überprüfe mal die Punkte der Grunddaten. Mit max. 5000 Punkten lässt sich ein GM noch sehr flüssig aktualisieren. Danach dauert eine Aktualisierung überproportional länger, auch weil es nicht mit Multithreading beschleunigt werden kann. Dasselbe gilt für Modifikatoren. Modifikatoren mit Rundungen sollten über die entsprechende Funktion in der Infopalette vereinfacht werden.

Bearbeitet von herbieherb

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Vectorworks alle paar Stunden neustarten hat übrigens enorm geholfen, damit hat sich die Wartezeit nach einem Umform-Klick auf 2-3 Sekunden reduziert.

 

@herbieherb Ich nehme an 5000 Punkte total statt pro Linie? ;)

 

@Apfelbeere Das Problem mit dem Vereinfachen ist, dass es zu Hunderten von Überschneidungen kommt, die ich dann von Hand korrigieren muss.

 

Ich werde mal probieren 2 Geländemodelle anzulegen: Ein kleines in der Mitte mit meinem Baufeld (ca. 100 m x 50 m x 25 m), bei dem die Grundlage vereinfacht ist und ein grosses DGM drumherum, das den Bestand zeigt. Wie gut das funktioniert, kann ich ja dann berichten.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Luke:

@herbieherb Ich nehme an 5000 Punkte total statt pro Linie? ;)

Ja, total.

 

vor 7 Minuten schrieb Luke:

@Apfelbeere Das Problem mit dem Vereinfachen ist, dass es zu Hunderten von Überschneidungen kommt, die ich dann von Hand korrigieren muss.

Ich versuche es so gut wie Möglich zu vermeiden, dass ich zwei abgerundete Modifikatoren gleich nebeneinander brauche. Z.b. nehm ich als Grundmaterial den Strassenbelag und muss dann mit Modifikatoren nur noch die Grünflächen machen. Dann überschneiden die sich schon mal nicht. Wenn sichs nicht vermeiden lässt, vereinfache ich vor Erstellen der Modifikatoren die Polygone so hat man von Anfang an keine Überschneidungen.

 

vor 1 Minute schrieb Luke:

Ich werde mal probieren 2 Geländemodelle anzulegen: Ein kleines in der Mitte mit meinem Baufeld (ca. 100 m x 50 m x 25 m), bei dem die Grundlage vereinfacht ist und ein grosses DGM drumherum, das den Bestand zeigt. Wie gut das funktioniert, kann ich ja dann berichten.

Mach ich bei sehr grossen Geländemodellen auch so.

 

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,7Tsd
    • Beiträge insgesamt
      122,4Tsd
×
×
  • Neu erstellen...