Zum Inhalt springen

Georeferenzierung UTM/Plattkarte Objekte liegen nicht übereinander


klindschulte

Empfohlene Beiträge

verehrtes forum,

 

vorweg ich tue mich ziemlich schwer mit Georeferenzierung/Koordinatensystemen! großes Chaos!

 

ich möchte mir eine Plangrundlage in Vietnam aus verschiedenen Quellen zusammensetzen und habe große Probleme mit der Georefernzierung (Forschungsprojekt). Ich habe shapes aus GIS eines Kollegen (admnistrative grenzen) und möchte die OSM Daten über die Geofabarik (http://download.geofabrik.de/asia/vietnam.html) hinzufügen.

Bei einer vorliegenden dwg habe ich erstmal aufgegeben.. die lag völlig falsch/Größe falsch/Nullpunkt-Verwirrung.

 

Orientierung ist die shape Datei mit den administrativen Grenzen meines Kollegens. Er arbeitet mit UTM, Gitterzone 49, WGS84. Das lässt sich schon mal nicht Einstellen beim import, da bei Ellipsoid nur WGS84/GRS80 ausgewählt werden kann. Der Import hat so nicht funktioniert, Fehlermeldung:

 

"Die Einstellungen zur Georeferenzierung könnten zu einem unerwartetetn Ergebnis führen. Der Ursprung kann nicht mit den gewählren Einstellungen gesetzt werden, Dies kann zu Fehlern bei den geographischen Koordinaten auf den Ebenen führen. Der Grund könnte eine unpassende Projektion sein."

 

Daraufhin habe ich bei Einstellungen Georeferenzierung die "Einstellungen des Dokuments" übernommen. shape wurde importiert, scheint von der Größe schonmal zu passen. Übernommene Einstellungen: Quadratische Plattkarte und WGS84/GRS80.

 

Nun möchte ich die OSM Daten einlesen: Übernehme die Einstellungen der bestehenden Konstruktionsbene, Übernommene Einstellungen: Quadratische Plattkarte und WGS84/GRS80. Doch die OSM Daten liegen etwa 12.000 km weiter östlich, leicht nordöstlich.

 

Wie finde ich jetzt raus, welche der importierten Objekte richtig liegt? und wie kriege ich die Objekte ordentlich georeferenziert, sodass sie übereinander liegen?

 

Lage Südspitze Vietnam (ungefähr):

OSM objekte: x= 11689 y= 961

shape administrative grenzen: x= -391 y=-803

 

Sachdienliche Hinweise nehme ich sehr gern entgegen!

K.L.

georef_danang5.thumb.jpg.f74b4719e43746b5ca80b9b31208f59c.jpg

Link zu diesem Kommentar

Das ist eigentlich kein Problem!

 

OSM Daten werden im Normalfall Längengraden und Breitengraden abgegeben. Bei den Dokumenteneinstellungen nicht die Plattkarte angeben sondern

"Längengrade/Breitengrade Dokumenteinheiten" Elypsoid "WGS84/GRS80"

Für die Umformung nach UTM dan in der Ebene Georeferenzierung

"Universal Transverse Mercator" das ist die Übersetzung für UTM

wählen und die Zone 48 angeben vermutlich nödliche Hemisphäre mit WGS84 und Transformieren.

 

Deine Shape dateien enthalten eine Datei mit der Endung .proj. Darin sind die Informationen für

die Georefernzierung enthalten. Du brauchst für die Ebene keine weiteren Einstellungen.

Beim import shape im ersten Dialog bitte erstmal auf "Ebene bearbeiten --> Georeferenzierung".

Hier wird die Projektion angezeigt als WKT (grob Übersetzt "lesbarer Text") also dein .proj Datei.

Falls dort "false easting" oder "false northing" nicht Null ist werden die Koordinaten um diesen Wert versetzt. Das kann man dann durch Nullpunktverschiebung korigieren. Sollte aber nicht der Fall sein Vermesser machen das um keine negativen Koordinaten zu erhalten.

 

Viel Spaß

 

Michael

Gruß


Michael Knöpfle

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Link zu diesem Kommentar

hallo Michael,

 

vielen dank für deine Antwort!

ich fange mit dem import einfach nochmal von vorne an.

 

Beim ersten Versuch gestern stimmte zumindest schonmal die Größe: Vietnam ist ca 1650 km lang (überprüft mit google earth) - ich hatte die Einstellungen des Dokuments übernommen - bei Einstellungen Georeferenzierung. Beim Neuimport stimmt leider die Größe nicht mehr.

 

shape administrative grenzen (bekommen mit allen zusätzen .dbf .prj .csv .shx)

ich gehe auf import shape - bei Einstellungen Sape-Import auf - Ebene bearbeiten - Einstellungen Georeferenzierung - eigene Einstellungen - Breiten/Längengrad Dokumenteinstellungen - Ellipsoid WGS84/GRS80. - Objekte einzeln transformieren -

 

Ergebnis: Das Polygon der Landesgrenze ist nur ca. 14,7m lang. Habe auch -Objekte nicht transformieren oder als Gruppe transformieren - versucht.

 

OSM-shapes

Habe testweise die OSM-shapes auf die gleiche Art und Weise importiert - immerhin liegen die jetzt übereinander! Jedoch nicht in der richtigen Größe. Ich verstehe den Größenunterschied nicht, es handelt sich ja nicht um einen sauberen Wert um den die Zeichnung skaliert werden müsste.

 

Hättest du noch einen Tip für mich, was ich machen kann? Hat das etwas mit dem vwx Nullpunkt zu tun?

 

Viele Grüße,

Katharina

Link zu diesem Kommentar

Hallo Katharina

 

Bei Breitengraden und Längengraden handelt es sich nicht um Längen sonder um Winkel. Du wirst auch

nach dem import der OSM-Daten feststellen das eine Verzerrung in der Darstellung vorliegt.

 

Da du eine prj-Datei hast versuche ich es einfach mit einer Spontantransformation dabei brauchst du

nichts über Koordinatensysteme zu wissen.

 

1.) öffne ein neues leeres Dokument

2.) Datei-->Import-->Import Shape

3.) "Einstellungen Shape-Import" dort "Ebene bearbeiten"

4.) im folgenden Dialog findest du unten rechts "Einstellungen Georefernzierung". Das wählen

5.) Es erscheint für dich wahrscheinlich ein unverständlicher Text "WKT" einfach nicht drum Kümmern.

6.) Nimm in diesem Dialog bitte die Einstellungen wie im Anhang vor. Vergiss bitte unten nicht den Hacken bei "Objekte einzeln Transformieren"

7.) Alle Dialoge mit OK bestätigen.

Ich habe nicht überprüft ob Vietnam tatsächlich in Zone 48 liegt. ich habe dort noch keine

Vermessung durchgeführt :-) denke aber du weist das.

Mach das mit allen Shape-Dateien und es sollte dann alles lagerichtig verortet sein

 

Ich hoffe es klappt jetzt. Wenn nicht dann lass mir deine Dateien zukommen und ich das genauer.

 

Gruß Michael

946025884_Bildschirmfoto2015-04-29um11_52_24.thumb.png.6a62026ac612533c5ae5a635d077cc8f.png

Gruß


Michael Knöpfle

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Link zu diesem Kommentar

hallo michael!

 

Vietnam erstreckt sich über den 48. und 49. Längengrad, ich möchte näher DaNang betrachten, das wäre dann der 49. Längengrad. Die vorliegenden Grunddaten beziehen sich auf ganz Vietnam.

ich habe nach deiner Anleitung nochmal importiert, aber leider die Fehlermeldung von gestern erhalten - siehe Anhang.

 

das importierte Objekt ist dieses mal nur 0,015m groß..

 

soll ich dir diese vwx zeichnung und das shape-paket zukommen lassen? wie kann ich dir die dateien schicken? danke für den support!

 

viele grüße

Katharina

georef_danang6.thumb.jpg.5cfd1846e8d0357ed7903594c7948b82.jpg

Link zu diesem Kommentar

Hallo Katharina

 

Siehst du dan ist schon das Problem mit dem Verständinis

 

Der 48 oder 49 Längengrad hat nichts mit der UTM zone 48 oder 49 zu tun.

 

Schick mir die alle Shape-Dateien. Ich werde Sie dir verorten und dann hier nochmal das Problem

posten.

Schau in deine persöhnlichen Nachrichten.

 

Gruß Michael

Gruß


Michael Knöpfle

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Link zu diesem Kommentar

Hallo

 

Zuerst mußte ich mal feststellen wo sich Vietnam befindet und in welcher Zone es eigentlich ist.

Das macht man hier.

 

http://spatialreference.org/ref/epsg/3405/

 

Dort kann man sich eine Projektionsdatei erzeugen und siehe wie vermutet ein

"false easting" von 500 000 m und UTM Zone 48. Das sich Vietnam dabei auch am

49sten Längengrad befindet ist reiner Zufall.

Durch Deutschland verläuft der 9te Längengrad und wir sind in UTM Zone 32.

 

Beim Import der Shape-Dateien wie oben beschrieben meldet Vectoworks das

mit der Projektion etwas nicht stimmt. Ist tatsächlich so.

 

Das "False Easting" mit 500 000 m ist nicht eingetragen. Also muß man nach der Meldung

zurück und wieder auf WKT umstellen. Dann in dem Text bei false easting aus der 0 nun den

Wert 500 000 eintragen. Nach dem einstellen von der UTM-Projektion muß man also wieder

zurück nach WKT und dort das korrekte false easting einstellen und mit diesen Parametern

transformieren. Das Ergebis sind die adminstrativen Grenzen von Vietnam mit lokalen

UTM Koordinaten. Ich habe mir noch die Mühe gemacht hier ein Gedätisches Gitter aufzuziehen um das Verständnis zwischen Längengraden und kartetischen Koordinaten zu veranschaulichen.

 

Außerdem kann man mit einem Geod.Gitter bei großen Strecken die Großkreisdistanz

(Luftlinie) messen.

 

Die Datei habe ich dir per E-Mail gesendet

 

Gruß Michael

1867502757_Bildschirmfoto2015-04-29um16_05_48.thumb.png.d454aeaeb6883ef0276289f46c026780.png

Gruß


Michael Knöpfle

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Jahr später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,5Tsd
    • Beiträge insgesamt
      120,7Tsd
×
×
  • Neu erstellen...