Zum Inhalt springen

Das Raum-Objekt - ein Mysterium


generalPLAN

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

 

ich habe gerade mal unseren eigenen letzten EIntrag zum Thema Raum gesucht und mit Datum von 10/2012 gefunden.

 

Zugegebermaßen mäkel ich seitdem an diesem Objekt herum, aber wie ich gerade in der VW2015-Version feststellen musste hat sich nur bedingt etwas verändert. Ich frage mich daher, ob andere Nutzer das Objekt nicht nutzen oder aus welchen Gründen immer nur uns die Arbeit mit dem Tool so dermaßen unangenehm "aufstößt".

 

1.) In der Ausführungsplanung haben wir in der Regel Zeichnungen mit 50-250 Räumen, je nach Projektgröße. Möchte ich nun die Reihenfolge der Nummerierung ändern so kann ich schon mal 1 Minute auf einen Fortschrittsbalken schauen.

 

2.) Glücklicherweise hat man eingeführt, das Raumabschlüsse nunmehr auch in der eigenen Zeichnung abgelegt werden (dies hatte früher, bei 2012 dazu geführt, das Raumabschlüsse, die nicht in den Datenbanken des Benutzers abgelegt waren beim Öffnen auf einem anderen Rechner einfach verschwanden). Das Verschinden von Raumabschlüssen aus Datenbanken konnte ich gestern abend mal wieder bewundern. Mein eigens definierter Raumabschluss Decke (STB, abgeh. MF-Rasterdecke 120x60cm) wurde sämtlich auf "Putz" zurückgesetzt. Dies darf natürlich in der Ausführungsplanung nicht passieren.

 

Haben andere Nutzer auch diese Probleme - wenn ja, wäre es vielleicht sinnvoll diese mal wieder zu sammeln um die Aufmerksamkeit zu erhöhen.

 

Grüße aus Hamburg !

UP+ Architekten + Stadtplaner

Uffelmann . Pruin Partnerschaft mbB

http://www.upp-architekten.de . VW2013/2014/2015/2016/1017 Arch / RenderWorks auf OS X / macOS

Link zu diesem Kommentar

Hallo generalPlan

 

Das Raumobjekt hat in den letzen drei Jahren unheimlich zugelegt und wir konnten sehr viele Kundenwünsche integrieren. Für mich in der Version 2015 ein super Tool!

 

Ein paar Neuerungen:

- Volle Klassenunterstützung für Raumfläche, Beschriftung, usw.

- Verknüpfung des Raumes mit dem umgrenzenden Wänden

- Unterstützung der Geschosse

- Mehrfach Raumstempelunterstüzung für verschiedene Darstellungstiefen

- Korrigiern von Raumabschlüssen im Raumbuch

 

Die automatische Nummerierung verwende ich an Schulungen und Präsentationen kaum, da in vielen Fällen zusätzliche Informationen (Gebäude, Etage, usw.) ergänzt werden und dann die Nummerierung sinnvoller von Hand ist. Zudem kann ich die manuelle Nummerierung im Raumbuch (Tabelle) korrigieren.

 

Viele Grüsse, Marc

 

P.S: Auch sowas geht:

http://www.vectorworksforum.ch/Thread-Fl%C3%A4chen-R%C3%A4ume-zu-Einheiten-zusammenfassen

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Hallo Marc,

 

ja, Danke für den Hinweis. Was alles neu und toll ist interessiert mich an der Stelle aber nur bedingt. Schön wäre es, wenn Funktionen dann endlich mal sicher ihren Dienst tun. Das das Raum-Objekt einfach mal Oberflächen auf den 1. Standardwert der Datenbank zurücksetzt darf nicht passieren. Ich werde mal sehen, ob ich dies irgendwie reproduzieren kann - für uns ist das auf jeden Fall nicht das erste Mal und wir haben hier auch schon unser Lehrgeld zahlen müssen, als auf der Baustelle ein Bodenbelag falsch eingebaut wurde weil man sich bei Abgleich von Raumbuch und Plan vor Ort dafür entschied, nach Plan zu bauen - was von uns bezahlt werden musste.

 

Darüber hinaus werden die Daten noch immer in TXT-Dateien als Datenbanken abgelegt, was hinsichtlich der Performance sicherlich nicht förderlich ist.

 

Zum Thema Nummerierung: eine Nummerierung, die nur für Einfamilienhäuser mit 10 Räumen taugt, taugt nichts. Die Möglichkeit zumindest zur geschossweisen Nummerierung ist eher der Normalfall bei größeren Vorhaben. Eine richtig GUTE Nummerierung sollte jedoch in der Lage sein, zwischen Geschossen, logischen Einheiten und Räumen zu differenzieren. Wenn ich das von Hand machen muß, kann ich mir auch bald das Zeichnen am Rechner sparen. Im Zeitalter von BIM sollte eine komplexere Zähllogik, wie Sie seit Jahren in der Planung Standard ist, möglich sein. Wenn, wie von Dir angemerkt, aufgrund der Struktur ein manuelles Nummerieren sinnvoller ist, dann liegt es am Tool und nicht am Nutzer.

 

Eine etwas elegantere Alternative als die von Dir vorgeschlagene hinsichtlich einer Gruppierung ist aus meiner Sicht übrigens der Einsatz des Kriteriums "Ort" in der Tabelle, siehe auch:

 

http://www.vectorworksforum.ch/Thread-Definition-von-Wohnungen?highlight=Raum

 

Grüße aus HH !

UP+ Architekten + Stadtplaner

Uffelmann . Pruin Partnerschaft mbB

http://www.upp-architekten.de . VW2013/2014/2015/2016/1017 Arch / RenderWorks auf OS X / macOS

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Jahr später...

Hallo zusammen,

 

wir haben ganz ähnliche Probleme wie generalPlan. Der Raum ist ein ziemlich mächtiges Tool, welches ich gerne bei uns im Büro nutzen / einführen würde. Leider wird es jedoch von den Kollegen auf Grund der vielen Nachteile abgelehnt. Insbesondere die Perfomance ist ein absolutes No-Go. Im Vergleich mit anderer Software hinkt dieses Tool leider sehr hinterher.

 

Warum verhält sich das Raum-Tool eigentlich in seiner Bearbeitung so unterschiedlich, zu anderen Elementen, wie Flächen? Auch eine Skalierung ist kaum möglich, ohne dass es alles "zerfetzt".

 

Ich würde mich auch freuen, wenn hinsichtlich der Reproduzierbarkeit noch eine Meldung von generalPlan kommt.

Link zu diesem Kommentar

Hallo Marcus

 

Warum verhält sich das Raum-Tool eigentlich in seiner Bearbeitung so unterschiedlich, zu anderen Elementen, wie Flächen?

Eigentlich geht fast alles identisch wie bei einem Polygon...ich nehme an, dass du auch mit dem Umformwerkzeug arbeitest, oder?

Was meinst du mit Skalieren? Die Beschriftung oder die Raumfläche?

 

Gruss, Marc

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Hallo Marc,

 

allein schon in den Eigenschaften verhält sich doch die Geometrie schon völlig anders. Während ich bei einem Rechteck einfach per Eingabe die Abmessungen anpassen kann, geht das beim Raum nicht. Ebenfalls wird aber beim Raum kein Bezugspunkt (z.B. oben links) angegeben. Was einem dann beim Skalieren auf die Füße fällt.

 

Was ich mit Skalieren meine? Na --> "Ändern" --> "Skalieren"

 

Ich wollte eigentlich von Anfang an effizient mit dem Tool arbeiten (nun sind die Kollegen eher sauer, weil seit drei Tagen nichts vorangeht) und habe für das Konzept (hier gibt es noch keine Wände, nur erstmal die Flächen als Bedarf) Räume angelegt. Nun sollten ein paar hundert Räume in ihrer Dimension - nicht aber in ihrer Grundfläche - angepasst werden. Wenn es da einen besseren Befehl als skalieren gibt, lasse ich mich gerne aufklären. (ich arbeite noch nicht so besonders lange mit VWX).

 

LG, Marcus

Link zu diesem Kommentar

Moin Marcus,

 

bei allen unseren Ressentiments gegenüber dem Raumobjekt bleibt allerdings doch festzuhalten, das es sich um ein intelligentes Objekt handelt und nicht um ein "dummes" Stück Geometrie. Das Skalieren-Werkzeug ist zumindest für ein Ändern der Raumhöhe nicht das richtige Tool.

 

Wenngleich ich durchaus bemängle, das das Modifizieren von mehreren Raumobjekte für bestimmte Parameter nicht geht, so geht aber doch das Ändern der Netto- und Brutto-Raumhöhe auch bei der Auswahl von mehreren Objekten.

 

Grundsätzlich sollte aber noch besser mit variablen Bezügen gearbeitet werden. So ist es Möglich, die Raumhöhen an die Angaben der Ebene zu koppeln. Wird die Geschosshöhe in der Ebeneneinstellung geändert, ändern sich sämtliche Bauteile, die Bezug darauf nehmen. Klappt ja auch gut mit Wänden.

 

Grüße aus Hamburg !

Cajus Pruin

UP+ Architekten + Stadtplaner

Uffelmann . Pruin Partnerschaft mbB

http://www.upp-architekten.de . VW2013/2014/2015/2016/1017 Arch / RenderWorks auf OS X / macOS

Link zu diesem Kommentar

Hallo Marcus

 

Beim asymmetrischen Skalieren (ich gehe davon aus, dass so skaliert hast) bleibt bei mir der Text an der ursprünglichen Position und die Raumfläche verschiebt sich. Dies werde ich an das Entwicklerteam melden.

 

Falls die Lage der Raumobjekte (noch) egal ist, könntest du alle Räume übereinander anordnen und zusammen (mit dem Umformwerkzeug) umformen. Falls die Lage schon gegeben ist, kanst du evtl. mit dem Umformwerkzeug einen Rahmen aufspannen, welcher die zu verschiebende Seite des Raumobjektes umfährt. Kannst du evtl. einen Screenshot ins Forum stellen?

 

Gruss, Marc

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20Tsd
    • Beiträge insgesamt
      98,5Tsd
×
×
  • Neu erstellen...