Jump to content

generalPLAN

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    234
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über generalPLAN

  • Rang
    200er Club

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Moin ! Grundsätzlich können wir derzeit nach wie vor nur davor warnen, ProjectSharing in OSX-Umgebungen zu nutzen. Das stete Abstürzen beim Schreiben oder Lesen der Projektdatei sowie das fehlerhafte Integrieren von Inhalten der einzelnen Arbeitsdateien wurde in unserem Fall durch CW reproduziert und bestätigt. Unserer Kenntnis nach werden einige Fehler im ProjetSharing mit dem kommenden SR beseitigt. In diesem Zusammenhang sei auch immer wieder auf die VW/SMB-Problematik verwiesen: https://www.apfelwerk.de/2017/04/smb-aus-der-hoelle/ Grüße aus Hamburg,
  2. Moin ! das wünschen sich viele und schon seit Jahren ....
  3. generalPLAN

    VW 2017 SP4 R1

    Da ja eher wenig bekannt gemacht wird, was die einzelnen SP so an Veränderungen bringen hier ein Schnippsel aus dem amerikanischen Forrum: - Significant stability enhancements - Reduction in exported PDF file size in some scenarios - Improvements to Group editing speed - Corrected a number of DWG import issues - Corrected a large number of issues related to IFC export Insbesondere der letzte Punkt sollte diejenigen, die Probleme mit ihren IFC-Modellen haben, aufhorchen lassen und dazu verleiten, mal auf Veränderungen zu prüfen ...
  4. generalPLAN

    Cinema 4D Start?

    Moin ! Maxon sollte eigentlich ein paar gute Tutorials auf der Website haben. Speziell für VW und C4D gibt es ein ganz gutes Video von Jonathan Reeves:
  5. Moin ! Grundsätzlich sollte ein GBit LAN Stand der Technik sein. Was aber im Zweifelsfall viel stärkere Auswirkungen haben kann sind Fehler in den Protokollen der Clients mit dem Server. Bei macOS ist ja sicherlich allen mittlerweile bekannt, das es im Zusammenspiel mit Project Sharing große Probleme gibt - Stichwort SMB. Insofern würde ich anraten zunächst einmal mit Diagnosetools nachzusehen, ob der Datenstrom überhaupt sauber läuft. 100mBit sind allerdings tatsächlich retro ... Unser Server ist z.B. über zwei 1GBit-Ports und einem Load-Splitter ausgestattet. Das braucht es aus meiner Sicht schon für Projekte, die über ein Einfamilienhaus hinausgehen.
  6. Moin ! das Phänomen nicht löschbarer Klassen kennen wir auch. Manchmal funktioniert es, manchmal nicht. Auch wir gehen hier in der Not den Weg, abends ( wenn alle ausgecheckt haben) aus der VWXP eine VWX zu machen, Überflüssiges zu löschen / umzubenennen, etc und hinterher alles wieder zurückzudrehen. Das war auch schon häufiger der Rat von VSS. Ganz lustig wird es bei benutzerdefinierten Einheiten - aber das ist ein anderes Thema ... Herzliche Grüße aus Hamburg !
  7. Moin ! Da ich durchaus Verständnis dafür habe, nicht RenderWorks nehmen zu wollen erscheint mir jedoch der Weg, 3D-Geometrie in Sketchup zu erstellen an statt in VectorWorks nicht optimal, insbesondere wenn bereits 3D-Geometrie in VW vorhanden ist. Aus unserer Erfahrung ist der Datenaustausch über die Collada-Schnittstelle zu Sketchup am sinnvollsten, da hier nicht sämtliche Flächen trianguliert werden, sondern das Format auch Flächen mit 4 Eckpunkten unterstützt. In Sketchup kann dann mit welchen Tools auch immer (wir nutzen z.B. Artisan für Geländemodellierung) hinzugefügt und gerendert (Maxwell, Thea, etc ...) werden. Herzliche Grüße aus Hamburg !
  8. Wir nutzen ORCA in Verbindung mit VW2017. Grundsätzlich funktioniert die Übernahme von geometrischen Daten ganz gut, so gibt es z.B. die Möglichkeit bei der Zuweisung Brutto/Nettoflächen oder -volumen zu nutzen. Was leider noch nicht funktioniert ist das Aktualisieren, wenn ein neues IFC-Modell verknüpft wird - das funktioniert eigentlich nur händisch. Sinnvoll wäre es ja, Objekte mit gleicher ID aber neuer Masse übernehmen zu können, dies geht aber nur von Hand. Wir haben manchmal das Problem, das z.B. bei Elementen (Fenstern, TürenI lediglich die Stückzahl abgefragt werden kann, nicht die Fläche. Nach einem erneuten IFC-Export funktioniert es dann manchmal. Unklar ist, ob dies nun an ORCA oder an VW liegt. Die Übernahme funktioniert ausschließlich über Tabellen, also ohne visuelle Kontrolle, was aus meiner Sicht wenig intuitiv ist. Allerdings wird die kommenden ORCA-Version wohl einen IFC-Betrachter integriert bekommen, wo dann die ausgewählten Bauteile einer LV-Position hervorgehoben werden. Herzliche Grüße aus Hamburg !
  9. Moin ! Das Problem mit der Bemassung bezieht sich im Übrigen auch auf Fenster. Hier gibt es keine Möglichkeit, in der Maßkette das Rohbauöffnungsmaß angeben zu lassen. Ich gehe davon aus, das hier gem. DIN 1356 immer die lichte Höhe von Fenster- und Türöffnungen angegeben wird. Schön wäre aber, wenn der Nutzer dies beeinflussen könnte. Grüße aus Hamburg ! Cajus Pruin
  10. Moin ! folgende zwei Dinge sollten als erstes geprüft werden: - selbst modellierte Bauteile (Volumenkörper, etc) müssen eine IFC-Kennung erhalten, sonst werden sie in der Regel ignoriert. - bei verschachtelten Bauteilen zu Gruppen muss auch die Gruppe eine IFC-Kennung bekommen, selbst wenn die gruppierten Bauteile diese bereits besitzen. Vielleicht hilft dies für ein erstes Vorankommen. Grüße aus Hamburg! Cajus Pruin
  11. Nachtrag 2: Unser Hardware-Admin hat mit uns zwischenzeitlich alle Szenarien durch und auch Kontakte zu den Entwicklern von Samba (SMB) haben kein Ergebnis gebracht bzw. schlichtweg dahingehend Ernüchterung gebracht, dass das bei Apple liegende Problem auf absehbare Zeit nicht zu lösen sein wird. In der Konsequenz werden wir jetzt eine virtuelle Maschine mit OSX-Server installieren, die dann das "servieren" der Daten der MitarbeiterInnen übernimmt. Alle anderen Dienste laufen dann direkt auf dem Server (Mailserver, DMS, etc). Unter dem Aspekt der Administration alles andere als gut, aber anders scheint es nicht zu laufen. Bei der Gelegenheit einen guten Start in ein erfolgreiches 2017 an alle ForistInnen ! Grüße aus Hamburg, Cajus Pruin
  12. Moin ! Danke schon mal - da war ich ja tatsächlich betriebsblind ... aber richtig gut lesbar ist das wirklich nicht. Da ich ja kein Dach eingebaut hatte kann da natürlich nichts stehen ... Nutzt das Tool eigentlich wirklich jemand ? Hat schon einmal jemand eine Vergleichsrechnung mit einem zertifizierten Rechenkern vorgenommen ? Da würde mich interessieren, ob das Tool zu mehr zu gebrauchen ist als die Abschätzung von Planungsvarianten. Herzliche Grüße aus Hamburg ! Cajus Pruin
  13. Moin ! testweise wollte ich nun endlich mal Energos ausprobieren. Hierzu habe ich eine einfach Geometrie aus 4 Wänden, Sohle und Decke erzeugt mit einem Raum und ein paar Fenstern. Leider gibt mir die Übersicht der Gebäudehülle keinen Wert für die Wände an, obwohl diese angegeben sind, bei Energos berücksichtigt zu werden. Hat jemand eine Idee ? herzliche Grüße aus Hamburg ! Cajus Pruin
  14. Moin ! Grundsätzlich solle eine gute Strukturierung über Klassen und einer Hierarchie über Ebenen auch für größere Projekte ausreichen. Mehrere Ebenen pro Geschoss können aber durchaus Sinn ergeben, auch um bestimmte Darstellungen von Baugruppen nicht über gesicherte Darstellungen bearbeiten zu müssen. Für Daten von Externen empfehle ich im Zusammenhang mit Projekt-Sharing diese auf einer separaten Ebene einzulesen und nicht als Referenz zu nutzen. Unsere Klassenstruktur für die Ausführungsplanung umfasst derzeit ca. 250 Klassen, diese sind als Bürostandard definiert um eine Kontinuität in der Darstellung auch projektübergreifend gewährleisten zu können. herzliche Grüße aus Hamburg ! Cajus Pruin
  15. Moin ! tatsächlich ist es traurig, das das Durchbruch/schlitz-Tool überhaupt keine Auswirkungen auf das 3D-Modell hat. Und obwohl es mit der IFC-Klasifizierung "IFCOpeningElement" belegt ist weist das IFC-Modell kein Objekt in der Decke aus. Auch bei diesem Tool fehlt darüber hinaus die Möglichkeit, Ober- und Unterkanten des Objektes auf Geschosshöhen zu referenzieren. Grüße aus Hamburg ! Cajus Pruin
×
×
  • Neu erstellen...