Zum Inhalt springen

Punktwolke verabeiten, Schnitt nachzeichnen, Arbeitsebene festlegen


Linda.

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe eine e57 Punktwolken Datei erhalten. Es handelt sich um ein Aufmass einer Fassade. Wie gehe ich hier denn am besten vor um mir die relevanten Punkte herauszuziehen?

Was ich bereits gemacht habe, ist über die Schnittbox Schnitte anzulegen und diese mit eine Polylinie nachzuziehen, wobei das ja auch eher eine "grobe" Angelegenheit ist, also das nachzeichnen... ich möchte mir nun gerne Arbeitsebenen für jede Fassadenseite anlegen, leider ist es schwierig hier die richtigen Punkte zu fangen, die auch wirklich parallel auf der Fassade liegen.

 

In den Tutorials sieht das immer so easy aus, bei mir aber leider nicht...

 

Evtl hat der ein oder die andere schon Erfahrungen damit und kann mir Tips geben.

 

Danke schonmal

 

 

Punktwolke.png

Link zu diesem Kommentar

Hallo @Linda.

Oft ist es hilfreich ein Hilfsobjekt zum erstellen der Arbeitsebene zu verwenden.
Dies ist oft leichter als direkt über die Punkte der Wolke die Arbeitsebene zu definieren.
Im Prinzip bringt Mensch eine 2D-Fläche auf die Ausrichtung der Fassade und kann darüber dann die Arbeitsebene definieren.

Dies Funktioniert vor allem bei "stehenden" Arbeitsebenen die der z-Achse folgen sehr gut.
(was bei Gebäuden ja oft / meist der Fall ist)

Bspw. so:

1. Rechteck in Ansicht Vorne / Hinten / Rechts / Links "stehend" im Raum erstellen.
2. Rechteck im 2D-Plan bzw. Ansicht Oben - Orthognal in die Flucht der Fassade drehen
3. Arbeitsebene festlegen Tool wählen - Methode "Definiert durch Fläche" - Platziertes Rechteck als Fläche anwählen

Oder

1. Linie in Fassadenflucht zeichnen ("2D-Plan" oder "Ansicht Oben -Orthogonal" )
2. Linie Extrudieren
3. Arbeitsebene auf Extrudierte Fläche definieren.

Wenn Sie mir Ihre Punktwolke per PN senden, kann ich es am Realbeispiel mittels eines Video zeigen und hier posten.


liebe Grüße
 

Bearbeitet von Viktor Frank
  • Like 1
Link zu diesem Kommentar

Hallo @Linda.

hier wie besprochen das kurze Video wie ich damit vorgehen würde.

Ich hoffe das hilft ein bisschen weiter.

Die erstellten Zeichnungen auf den Arbeitsebenen lassen sich später wieder auf die Konstruktionsebene legen mit Hilfe der Informationpalette - Ausrichtung.

Bitte dringend darauf achten, dass beim Zeichnen die Objekte unbedingt auf der gewünschten Arbeitsebene/Konstruktionsebene platziert werden. (Sichtbar in Informationspalette und am Bildschrimrand oben)
Sonst können Sie später nicht gemeinsam neu ausgerichtet werden.
Am Ende ist bei dieser Methode die richtige Ausrichtung der Objekte das A und O.

 

 



Liebe Grüße

Bearbeitet von Viktor Frank
  • Like 6
Link zu diesem Kommentar

super vielen Dank. Ich fuchse mich nun mal durch die Punktwolke😀 Es macht dann aber auf jeden Fall Sinn, sich eigentlich vor Ort auch ein paar Referenzmasse zu nehmen. Sehe ich das richtig? Sich nur auf die Punktwolke zu verlassen, ist eigentlich zu "ungenau".

 

Viele Grüße Linda

Link zu diesem Kommentar

Kommt drauf an wie die aufgenommen wurden bzw. der Datenersteller sollte dir eine Genauigkeitsangabe mitliefern.

Luftgestütztes Laserscanning kann gut 30cm daneben sein. Bodengestütztes Laserscanning ist bis auf wenige cm genau. Je kleiner das gescannte Objekt desto genauer (bis zu wenige mm). Bei Fotogrammetrie-Daten sind die Abweichungen generell grösser.

  • Like 2

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,6Tsd
    • Beiträge insgesamt
      121,9Tsd
×
×
  • Neu erstellen...