Jump to content
tischlermeister

Seiten bei neuem Korpusgenerator

Empfohlene Beiträge

Hallo werte Kollegen,

Ich bin gerade von Version 2013 ( oder 2014) auf Version 2018 umgestiegen.

Nun finde ich beim neuen Korpusgenerator aber die Einstellung nicht, um die Außenseiten bis zur Unterkante Sockel laufen zu lassen. Der Sockel soll also zwischen den Seiten sein.

Weiß hier jemand zufällig wo sich die Einstellung versteckt?

Ich verwende übrigens die Interiorcad Version auf einem PC.

 

Vielen lieben Dank im Voraus.


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo tischlermeister

mit 2018 habe ich den Sockel noch nicht ausprobiert aber bis 2017 mußte man in diesem Fall unten eine Fach anlegen, oben als Konstruktionsboden, den untersten Boden entfernen und als Sockelblende dann eine Tür ohne Luft einfügen.

mfg

petitbonum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Petitbonum,

vielen Dank für Deine Antwort. Werde ich morgen mal ausprobieren.

Befriedigen tut mich das aber nicht so richtig. Früher konnte man einfach die Seiten bis unten durchgehen lassen und die Sockelhöhe angeben, der Unterboden wurde dann automatisch auf die richtige Höhe gesetzt.

Warum macht man so etwas jetzt schlechter und total Praxisfremd?

Da fasst man sich an den Kopf. :huh:


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo tischlermeister,

leider gibt es bei dem Korpusgenerator noch andere Baustellen...

 

Das Zeichnen von Schränke in Endlosbauweise ist nur mit ähnlichen Tricks möglich.

Der Ober- und der Unterboden hat gegenüber der Seite bei uns immer 0,5mm Einsprung.

(Ausgleich der Stärkendifferenzen beim Plattenmaterial)

Das kann der Korpusgenerator - auch in 2018 - nur mit Tricks.

Wir zeichnen ALLES ! nur noch mit Bauteil 3D - auch in Interiorcad 2018.

 

Auch die Beschlagsbibliothek haben wir uns selbst angelegt - nur mit wenigen Geometrischen Formen und den notwendigen Bohrungen.

Die Performance geht dadurch auch bei großen Objekten nicht in den "Keller".

 

Viele grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

mich würde brennend interessieren mit welchem Trick sich Schränke in Endlosbauweise realisieren lassen!?

Ein weiteres Problem habe ich bei der Stücklisten Ausgabe...leider habe ich es noch nicht geschafft die Endlosnummerierung zu löschen so das auch in der neuen Vorlage Möbel und die Fronten mit 1 beginnen.

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hirnholz,

die meisten Kisten die wir mit dem Korpusgenerator Zeichnen brauchen wir überhaupt nicht für die Fertigungsdaten. Für den einfachen Standard haben wir genügend Vorlagen in Woodwop, so das es schneller geht einen kompletten Schrank in WW zu programmieren als diesen zu Zeichnen.

Allerdings bekomme ich die meisten Aufträge über unsere Visualisierungen, daher habe ich den Alten Korpusgenerator immer gerne genutzt, weil es so schön schnell ging ein ansprechendes Bild zu präsentieren.

Den neuen Generator finde ich recht unausgereift. Viel zu wenig Einstellmöglichkeiten und etwas an der Praxis vorbei.

Die 3D Bauteile und insbesondere das Gehren der Teile finde ich allerdings sehr gelungen.

 

Ich habe heute ungefähr 3 bis Stunden mit der 18er Version gearbeitet und finde den Umstiieg von der älteren Version ( die orangene ) doch recht gewöhnungsbedürftig. Ich habe leider auch Schwierigkeiten mit dem neuen Zubehörmanager.

Heute hieß es " suchen statt finden " und nicht umgekehrt. :huh:

 

Hallo V22

Endlosbauweise müsste doch eigentlich Funktinoieren in dem man ab dem 2. Korpus immer die zu koppelnde Seite ausblendet und die Tür dann entsprechend überstehen lässt.

Wenn man allerdings die WOP Programme mit VW erstellt ist das natürlich keine vernünftige Lösung.

Allerdings gibt es ja ein Programm mit dem man alle WOP Dateien auf einmal ändern kann. :-/


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe heute ungefähr 3 bis Stunden mit der 18er Version gearbeitet und finde den Umstiieg von der älteren Version ( die orangene ) doch recht gewöhnungsbedürftig. Ich habe leider auch Schwierigkeiten mit dem neuen Zubehörmanager. :-/

 

Hallo Tischlermeister,

mit dem neuen Zubehörmanager (ab Version 2017) konnte ich mich auch nicht so richtig anfreunden, weil dieser "geöffnet" viel zu groß ist.

Nachdem ich einen 2.Monitor nutze, ist das kein Problem mehr.

Die Navigationspalette und der Zubehörmanger habe ich dorthin verschoben, so bleibt auf dem 1.Monitor viel Platz zum zeichnen.

Wenn man sich daran gewöhnt hat, möchte man den neuen Zubehörmanager nicht mehr missen...

 

Viele grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Zweitmonitor kann auch ich sehr empfehlen. So hast du dann einen Monitor komplett frei zum Zeichnen und alle Paletten auf dem zweiten Monitor.

Wichtig ist, dass man dabei beachtet, dass man natürlich damit die Bildschirmauflösung verdoppelt und somit bessere Hardware braucht.

Mit zwei Full HD-Monitoren kommt man so auf ca. 4Mio Bildpunkte. Das ist etwa die Hälfte eines UHD Bildschirmes. Bei zwei UHD Bildschirmen ist man dann aber schon bei 16Mio Bildpunkten. Das ist 8mal mehr Pixel als mit einem einzigen normalen Full HD-Monitor. Entsprechend mehr muss der Rechner leisten.

Meiner Meinung nach sind zwei Full HD-Monitore schon sehr komfortabel. Man sollte aber vorher überprüfen wieviel VRAM man im Alltag beim Zeichnen füllt. Wenn man vorher 2GB füllt, sollte man für zwei Bildschirme insgesamt ca. 4GB haben. Wenn man schon jetzt 4GB füllt, solltens mit zwei dann etwa 6GB sein. Bei Windows lässt sich das zum Beispiel bequem im Taskmanager überprüfen. Dieser Logik entsprechend bräuchte man bei zwei UHD Bildschirmen dann stärkere Grafikkarten, als heute überhaupt zu einem erschwinglichen Preis erhältlich sind.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo herbieherb,

wobei die Leistungsfähigkeit der GPU im Zusammenhang mit Vectorworks hier teilweise überbewertet wird.

Der Balken der Nvidia- GPU Leistungsanzeige springt höchstens mal auf 10% - aber nur in absoluten Ausnahmefällen.

Solange Vectorworks noch kein GPU Rendering kann, ist das Geld in ausreichend Arbeitspeicher und CPU besser investiert.

Habe 2 Stück Asus VX279 27" Monitore mit 1920 x 1080 Auflösung - das langt zum Zeichnen auf jedem Fall.

Ich denke mal, dass erst bei einem wesentlich größeren Monitor FullHD eine Rolle spielt.

 

Viele grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1920x1080 ist bereits Full-HD und meiner Ansicht nach wirklich völlig ausreichend für Vectorworks. UHD ist dann ein ganz anderes Kaliber und brauch extrem viel bessere Hardware.

Tatsächlich ist viel öfters die CPU die Bremse. Wenn ich jedoch grosse Modelle in OpenGL betrachte, komm ich schon mal auf 4-6 GB gefüllten VRAM. Das kommt aber sehr auf das jeweilige Projekt drauf an.

Die GPU ist bei mir meist auch weniger als 5% ausgelastet. Maximal kommt sie mit Vectorworks so auf 60% Auslastung (GTX1070). Die Auslastung hat aber nicht unbedingt mit der Geschwindigkeit zu tun. Wenn ich die Grafikkarte übertakte, sinkt die Auslastung beispielsweise nicht, aber sie ist trotzdem schneller fertig mit der gleichen Aufgabe. Dass sie nicht voll ausgelastet ist, bedeutet nur, dass sie noch mehr Aufgaben gleichzeitig lösen könnte. Sie würde diese aber nicht schneller erledigen. Es lohnt sich also, auch wenn die alte Karte nicht voll ausgelastet war, in eine mit schnellerer Taktrate zu investieren.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kollegen,

wir haben uns über den "neuen" KG ja schon öfters ausgetauscht.

Fazit: immer noch einfach entäuschend

Die XG Entwicklungsabteilung verstehe ich nicht, werden da für irgend einen Großkunden seine Wünsche abgearbeitet?

Da wird ein Möbel Füße Tool neu angelegt (geht ja mit Symbol einfügen nicht :rolleyes: bzw. das wird sooo oft benötigt) aber das Grundlegende z.b. Korpus auf Gehrung, Mittelseiten durchgehend etc. wird schon über Jahre vergessen.

XG Tipp : über auflösen die Teile selbst bearbeiten, toll

Bei der Kalkulation werden auch Rückwandbearbeitungen nicht berechnet.

Fazit für mich: wenn der classic KG entfallen sollte - bin ich raus.

Gruß Fredy


Interiorcad 2019 SP3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich in den letzten Tagen intensiver mit dem neuen Korpusgenerator auseinandergesetzt.

Was soll ich sagen, im Vergleich zum Korpusgenerator Classic ist das echt enttäuschend.

Für mir definitiv nicht vernünftig brauchbar. Also werde ich erst mal weiterhin den Classic verwenden.

Wenn man die Fähigkeiten beider zusammenführen würde, wäre das zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich finde es auch schon recht wunderlich das man es in den Neuerungen als etwas besonderes darstellt, das man jetzt geteilte Rückwände einfügen kann. Als ob es nicht seit ewigkeiten so ist, das man bei größeren Schränken die Rückwände teilt.

Irgendwie scheint mir das ganze inzwischen total praxisfern.

Leider sind nur sehr wenige Funktionen die als super Neuigkeit angepriesen werden eine richtige Neuigkeit oder eine spürbare Verbesserung.

Inzwischen frage ich mich wirklich, ob es sich für mich weiterhin lohnt ind die teure XG Version zu stecken, oder ob ich nicht einfach eine VW Grundversion kaufe.

Alternativ gibt es ja auch noch eine andere Aufsattelung für uns Tischler.

Wobei ich die natürlich noch nicht ausprobiert habe, und daher nicht weiß, ob diese einen Mehrwert bringt.


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

Fredy65 du hast es mir ja nicht geglaubt, aber XG gibt dir doch seit Jahren vernünftigste Gründe das System zu wechseln.

Wie lange wollt ihr noch warten. Jetzt habt ihr endlich Schubkästen 3D aber keinen Korpus mehr drumherum.

 

Komm doch einfach mal vorbei und schau dir die helle Seite einer Konstruktions-Software an.

Das macht echt Spaß wenn du eigentlich alles machen kannst und auch wie du es willst.

 

 

Mit freundlichen Grüßen


TopSolidWood2015 früher VWI bis 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

Vielleicht kann ich einige Fakten zum Thema "Neuer Korpusgenerator" beisteuern, die etwas Licht ins Dunkle bringen.

 

Warum gibt es überhaupt zwei Korpusgeneratoren in Vectorworks interiorcad? Die Antwort darauf liegt auf der Hand, wenn man CNC-gestützt fertigen möchte, denn der Korpusgenerator der ersten Generation (nun euphemistisch "Classic" genannt) war (vor über 20 Jahren!) konzipiert worden um zu präsentieren und um Stücklisten zu erzeugen. Nachträglich wurde ihm dann beigebracht, wie man die Bearbeitungen von im Korpus verwendeten Beschlägen auf die CNC-Maschine bekommt.

Unsere Kunden lieben aber karierte Maiglöckchen. Und komplizierte Theken. Und kreative Messestand-Entwürfe. Zumindest wollen sie (und dazu gehört ihr vielleicht auch) diese ohne großen Aufwand fertigen.

Genau da war unser alter Korpusgenerator einfach nicht leistungsstark genug. Und frei verwendbare Bauteile gab es schon gar nicht. Hier mussten wir also etwas tun.

 

Vor 5 Jahren haben wir damit angefangen. Zuerst haben wir ein Konzept entwickelt. Dann haben wir alles, was uns daran gehindert hat, dieses Konzept Wirklichkeit werden zu lassen, weggeworfen. Dazu gehört der Korpusgenerator "Classic". Ich finde es übrigens schaurig-schön, wie Eure Herzen noch an dem alten Stück hängen. Klar, der kann eine Menge, der Alte Korpus. Aber eben auch eine Menge nicht.

 

Man kann beide miteinander vergleichen und dabei schaut man immer von einer Richtung in die Andere. Schaut man aus Richtung "Classic", fehlen noch immer ca. 25% der Features. Klar, das ist so. geht nicht schneller. Schaut man aber andersherum, sieht der alte Korpus ganz schön alt aus. Weiter oben wurde das Beispiel Rückwände genannt. Schauen wir mal genau hin: Was konnte der Classic: Getrennte Rückwände. Und zwar getrennt an Mittelseiten und an Böden. Das kann der neue Korpus jetzt erst wieder mit der Version 2018. Aber wir haben ja da nicht aufgehört. Dank des neuen Modells können die Rückwände jetzt außerdem noch:

 

  • Jede Rückwand anders eingebaut (Genutet, gefälzt, usw.)
  • Jede Rückwand mit einem eigenen Rücksprung
  • Jede Rückwand mit einem eigenen Material
  • Eingesetzte Nuten für jedes umgebende Bauteil eizeln bestimmen
  • Rückwand hinter Rückwand

 

Genauso sieht es mit den Sockelfüßen aus.

 

Ich verstehe je Eure Ungeduld und wir geben ja schon ordentlich Gas aber tut uns und Euch den Gefallen und bevor ihr solche Sachen schreibt, schaut doch bitte mal etwas länger als nur flüchtig hin. Ihr werdet überrascht sein, was sich getan hat. Wir haben nämlich ein Prinzip bei der Entwicklung: Wenn wir ein Feature aus dem alten Korpus nachziehen, dann schauen wir auf Eure Wunschlisten aus den vergangenen 20 Jahren. Und dann sehen wir zu, wie wir diese Wünsche in das Feature einarbeiten. Daher stehen die Rückwände jetzt auch sehr proper da (aber es ist noch mehr geplant - stay tuned).

 

Ich bin gleich fertig. Zwei Sachen noch:

 

Es wäre uns mit dem alten Korpusgenerator niemals gelungen, neue Features in einer so kurzen (ja, richtig gelesen) Zeit und so robust zu entwicklen. Es dauert deshalb, weil wir ja schließlich bei Null angefangen haben. Aber jetzt wird es immer schneller gehen. Ich darf hinzufügen, dass keiner unserer Marktfreunde jemals einen solchen Schritt gewagt und bei Null angefangen hat. Das tut zuerst weh, aber dann eröffnet es faszinierende neue Möglichkeiten mit einer modernen, leistungsfähigen Engine.

 

Und das letzte, was ich noch hinzufügen möchte ist, dass wir den "Classic" nicht abhängen werden, bis ihr nicht alle eure geliebten Features im Neuen eins zu eins wiederfindet. Dazu gehören auch Rahmenfronten, drehbare Maserung, Korpus auf Gehrung und durchgehende Mittelseiten. Dank der neuen Rückwände gehen die übrigens schon jetzt: Ober- und Unterboden weglassen, Lichtmaß einstellen, Aufteilung in 3 Segmente und 0 # 0 eingeben. Voilà! Und das funktioniert sogar horizontal. Das konnte der Classic noch nie!

 

Also: Nicht verzagen, Tasse Kaffee daneben und mal eine Stunde Zeit nehmen für den neuen Korpusgenerator und die neuen Bauteile. Und bei Fragen einfach die 01805/390890 anrufen und - fragen! Meine Kollegen und ich selbst freuen uns auf Eure zahlreichen Anrufe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo LeftKlick,

 

ich akzeptiere eure Bemühungen und ich weiß auch das ihr hart drann arbeitet.

Aber die Jungs müssen jeden Tag mit dem Tool ihr Geld verdienen.

In einem low budget Bereich ein hartes Brot. Seit der 2012 Version ist kein Fortschritt zu erkennen sondern nur Bemühungen. Ich persöhnlich denke, ihr habt mit einem neuen Korpusgenerator auf das falsche Pferd gesetzt. Die Freiheiten die ihr mit den Bauteilen 3D gewonnen habt, containert Ihr euch wieder mit einer aufwendigen Programierung weg und bunte Maiglöckchen könnt ihr damit nicht erzeugen.

Eine offene Makrostruktur und ein leichterer Umgang mit Katalogdateien um den User mehr Flexi zu ermöglichen, wäre eigentlich auch in eurem Interesse und würde euch schneller zum Erfolg führen.

Aber Ihr wollt ja schon immer Herr über eure Dateien sein und das ist nun das Ergebnis.

 

Ich wünsche euch trotzdem gutes Gelingen, aber ich hatte und habe die Zeit nicht für eine Kaffetasse vor meiner sondern nur nach getaner Arbeit.

 

 

Herzliche Grüße aus dem immer sonnigen BW ...


TopSolidWood2015 früher VWI bis 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber schön das sich wieder auf die Rückwände bezogen wird. Für mich eine absolute Selbstverständlichkeit, die eigentlich keiner Erwähnung Wert ist!

Das man keinen Sockel zwischen den Seiten setzen kann ist ein absolutes Armutszeugnis, das seinesgleichen sucht.

Statt zu alles nur zu beschönigen sollte man lieber seine Arbeit erledigen.


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und durchgehende Mittelseiten. Dank der neuen Rückwände gehen die übrigens schon jetzt: Ober- und Unterboden weglassen, Lichtmaß einstellen, Aufteilung in 3 Segmente und 0 # 0 eingeben. Voilà! Und das funktioniert sogar horizontal.

 

Es funktioniert wirklich, wie das angehängte Bild zeigt, sogar mit 0,5mm Bodeneinsprung.

Aber - ich kann Rückwände nicht bearbeiten, wo diese doch angezeigt werden?

Da hat das Rückwandmodul noch einen Fehler.

Sicherlich bin ich mit dem neuen Korpusgenerator noch nicht sooo vertraut, aber ich kann mich absolut nicht mit diesem anfreunden.

Da bin ich mit Bauteil 3D Elementen schneller UND kann auch individueller auf Änderungen reagieren.

Beim Korpusgenerator kann ich nur den ganzen Schrank löschen und neu konstruieren...

Für Oma ein Nachtschrank oder Frau Müller ein Kleiderschrank kann man aber durchaus konstruieren.

 

Was außerdem noch im Korpusgenerator 2018 geändert werden sollte?

Es fehlt hier ein "Zurück" Button - auch mit Tastenkürzel Strg + Z kann ich keinen Arbeitsschritt zurücknehmen.

 

Kurzum muss ich halligalli zustimmen,

hier geht es nicht um ein Computerspiel vom Wühltisch, wo ich es noch verkraften kann dass in Level 8 irgendetwas hängt...

Die Schreiner müssen mit Interiorcad sein Geld verdienen - mit dem neuen Korpusgenerator ist man sicherlich auf dem richtigen Weg - aber von der Praxisfähigkeit noch Lichtjahre entfernt.

 

Viele grüße Hirnholz


...und durchgehende Seiten kann der Korpusgenerator auch.

Aber die Sockelblende muss man mit einem Bauteil 3D einfügen.

Oder mit dem separaten Sockelmodul erzeugen.

Lösung: Unterboden löschen - Aufteilung Böden - 100 # einstellen und OK drücken - fertig.

Korpusgenerator.thumb.JPG.0f52c74032307c65291932034f6beb59.JPG

204542053_Seitendurchgehend.JPG.863cddc62339b57262d38043f756f0dd.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ich kann ja niemanden zu seinem Glück zwingen. Aber Halligalli - Du solltest eigentlich davon ausgehen können, dass eine Firma,die so einen fantastischen Korpusgenerator ("Classic") entworfen hat, es beim zweiten Mal eher besser als schlechter hinbekommt, oder? Naja, du kannst ja noch ein Weilchen mit ihm arbeiten. Wir trennen euch noch nicht morgen. :)

 

Was deine Frage zu Rückwänden angeht, Hirnholz: Ruf mich an, dann zeig ich dir, wie es geht. Ich bin JETZT (28.02.) und MORGEN von 0900 bis 1700 im Support.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Stefan,

eigentlich ist der Problemfall ganz einfach erklärt.

Die erste Rückwand habe ich bearbeitet - diese ist allseitig in einer Nut - das passt.

Die 2. und 3. Rückwand kann ich aber nicht bearbeiten.

Mache ich hier bei Rückwand einen Haken rein - dann habe ich zwei Rückwände an der gleichen Stelle...

 

Viele grüße Hirnholz

 

Man könnte die Supporthotline entlasten, wenn man ab und an solche Kniffe und Tricks hier im Forum veröffentlichen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo LeftKlick,

 

da haben wir uns falsch verstanden.

Ich arbeite seit der 2013 version nicht mehr mit VWI.

Ich bin auf ein fexibles, und nicht mal teureres System umgestiegen.

Schaue hier nur ab und zu mal rein wie es den bei euch gebliebenen so ergeht und stelle fest,

der Umstieg hat sich schon lang bezahlt gemacht und zum Kaffee gibts immer Croissants, wenn du verstehst was ich meine.

 

Alles Gute ....


TopSolidWood2015 früher VWI bis 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hirnholz,

geh mal eine Ebene höher, durch die Konstruktionsböden wird da eine Ebene mehr in dem Fach.

Bei mir funktioniert das so.

 

Hallo Herr Mönninghoff,

es ist erstmal schön von Ihnen zu hören und wie schon gesagt wurde: es wäre schön wenn von Ihrer Seite mehr im Forum zu lesen wäre.

Durch die Hotline Entlastung, durch wiederholende Fragen, würde bestimmt auch ein Mann für die schnellere Weiterentwicklung frei :)

 

Gruß Fredy


Interiorcad 2019 SP3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hirnholz,

geh mal eine Ebene höher, durch die Konstruktionsböden wird da eine Ebene mehr in dem Fach.

Bei mir funktioniert das so.

 

Hallo Fredy65,

kann hier nicht ganz folgen?

 

Viele grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hirnholz,

im KG mit dem unteren Tool links neben der Ansicht = Auswählen des übergeordneten Fachs.

Gruß Fredy

VW.thumb.png.4875c86c14a8f9943c6558e04bac789b.png


Interiorcad 2019 SP3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...