Zum Inhalt springen

Nanu ? 2 3D Modelle ?


zoom

Empfohlene Beiträge

Eins für die Planerstellung, eins für die Visualisierung ?

 

 

Ab ca. Minute 35:00

 

Ausführungsmodell :

- Detailgrad bis 1:50

- Plugins

- IFC

- 2D Klassifizierung

 

Entwurfsmodell :

- Detailgrad nach Belieben

- Standard 3D Körper

- C4D Export

- 3D Klassifizierung

 

 

Kann mir jemand erklären wie die "2D Klassen" für ein 3D BIM Modell ungefähr ausschauen ?

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

ok, ich hab jetzt auch die erste halbe stunde des clips nicht angeschaut, und hab daher keinen ganzheitlichen überblick der präsentation... aber für mich sieht das eher nach der sehr subjektiven suche einer idealen herangehenssweise für das betreffende architektur- oder planungsbüro dar.

VW2024 Architektur Update 5 • Artlantis 2021 • macOS 14.5

Link zu diesem Kommentar

Ja definitiv.

Die erste halbe Stunde ist eine kritische Auseinandersetzung mit BIM generell.

Jetzt steigen sie (langsam) doch ein, da wo sie Vorteile sehen.

Ich hab das mit den 2 x 3D Modellen auch zum ersten mal gehört.

 

Da meiner Meinung nach Modelle in VW weit davon entfernt sind brauchbare

2D Pläne zu generieren, fand ich die Idee ganz gut das 3D Modell für die Pläne

auf das zu konzentrieren was brauchbar ist.

Und dies vielleicht mit der 2D Klassenstruktur zu optimieren.

Das man am Ende im Anmerkungsbereich nur ergänzt und nichts mehr reparieren

oder überzeichnen muss.

 

Dieses reduzierte Gerüst oder Struktur die relativ fix ist kann man dann ja in das

Entwurfsmodell referenzieren und dort BIM frei weiter entwerfen.

 

 

Ich hab nur keine Ahnung wie eine sinnvolle 2D Klassenstruktur aussieht weil ich da

nie drauf achte, aber vielleicht könnte man Teile davon auch in meinen "Entwurfsmodellen"

anwenden.


Äh ja, eigentlich kenne ich die Gleichzeitigkeit von mehreren 3D Modellen ganz gut :)

 

Das eigentliche BIM Modell wird in Revit gebaut.

Aber bis da irgendwann was brauchbares sichtbar wird hat man schon längst zig

Visualisierungen gebraucht.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Da meiner Meinung nach Modelle in VW weit davon entfernt sind brauchbare

2D Pläne zu generieren, fand ich die Idee ganz gut das 3D Modell für die Pläne

auf das zu konzentrieren was brauchbar ist.

Und dies vielleicht mit der 2D Klassenstruktur zu optimieren.

Das man am Ende im Anmerkungsbereich nur ergänzt und nichts mehr reparieren

oder überzeichnen muss.

 

Heißt das du zeichnest im Moment deine Projekte auch doppelt? Einmal in 3D und einmal als 2D für die Planausgabe ?

Arbeit: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | macOS High Sierra 10.13.4 | 2,6 GHz Intel Core I5, 8GB, Intel Iris 1536 MB

Privat: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | Windows 7 64 Bit | Intel Xeon 4x 3,3 GHz | RAM 8 GB | Palit GTX 750 TI (2013 war das up to date ;))

Link zu diesem Kommentar

Nicht ich,

ich mache ja in der Regel nur die Visualisierung.

Ich lasse, seit ich VW verwende, nur ab und zu Grundrisse und Schnitte generieren.

Mehr aus Interesse als aus Notwendigkeit.

 

Habe nur ein kleines Spassprojekt nebenher wo ich das VW BIM mal ausreizen oder

durchspielen wollte.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Achso, ich hab jetzt die letzten drei kleineren Projekte in 3D angelegt und daraus auch die Schnitte und Grundrisse abgeleitet, welche sogar brauchbar waren ;)

 

Es erfordert etwas Fummelarbeit. Klassen- und Ebenenestruktur sind dabei jedemal anders gewesen, da ich die perfekte Einstellung noch suche. Im Moment habe ich im 3D eine Ebene für die 3DObjekte eines Geschosses und eine Ebene für die 2D Informationen, inspiriert hat mich dabei dieser Film aus der gleichen Vortragsreihe deines Eingangspostes:

Arbeit: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | macOS High Sierra 10.13.4 | 2,6 GHz Intel Core I5, 8GB, Intel Iris 1536 MB

Privat: Vektorworks 2019, Architektur, immer aktuell | Windows 7 64 Bit | Intel Xeon 4x 3,3 GHz | RAM 8 GB | Palit GTX 750 TI (2013 war das up to date ;))

Link zu diesem Kommentar

Ja die sind cool.

 

Zusammen mit Herbieherb wahrscheinlich die Einzigen die VW BIM zu 100%

richtig und effektiv einsetzen :)

 

Das Materiallager ist toll.

Da gibt es auf dem US Forum auch Jemanden der sich seine ganzen Bauteile

fix und fertig, wie im Baumarkt, in Regale verteilt.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

tja, ...oft ist es eben die gretchenfrage, ab wann sich ein - doch meist eher sehr umfangreicher organisatorischer aufwand - auch effizienzmäßig innerhalb der jeweiligen bürostruktur lohnt. und wie lange dieser fundus an aufwand in den kommenden vw-versionen auch weiterführend und ohne zusätzliche große & zeitaufwendigen anpassungsmaßnahmen weiter quasi "eins zu eins" zu verwenden ist. klar, manchmal packt einen ja auch der ehrgeiz - bezahlt wird die "fleißarbeit" oftmals ja leider eher nicht - genutzt wird das ergebnis dann meistens aber von allen (und von einem selbst ja auch) gerne...

VW2024 Architektur Update 5 • Artlantis 2021 • macOS 14.5

Link zu diesem Kommentar

Itten+Brechbühl ist da schon einige Schritt weiter als wir. Im Wohnungsbau findet man leider zur Zeit in der Schweiz einfach keine Fachplaner, die motiviert sind bei BIM mitmachen. Unsere Modelle wären eigentlich bereit.

Effizienzmässig lohnt es sich natürlich erst, wenn alle Mitarbeiter geschult sind, was je nach Bürogrösse Jahre dauern kann. Die Frage ist eher, ob man als Planungsbüro nicht irgendwann plötzlich vom Markt verdrängt wird, weil man kein BIM liefern kann.. Kurzfristig einfach geeignete Zeichner einstellen wird dann wohl auch nicht mehr gehen, denn die sind schon jetzt kaum zu finden.

Auf dem Weg von der 2D- zur 3D-Planung habe ich die Erfahrung gemacht, dass mir Vectorworks zum Glück alle Freiheiten lässt. Mit jedem Projekt wurden Klassen/Layerstruktur sowie Symbole und parametrische Objekte natürlich optimiert. Ich konnte jedoch immer ohne Probleme mit demselben Zeichnungssystem auf die neue Version wechseln.

Vectorworks 2024 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Ich hab hier halt in der Regel mit Industriebauten zu tun.

Da hat dann jedes Punktfundament seine eigen belastungsgerechte Dimension,

Wände werden ständig von Stützen unterbrochen, Stützen belastungsgerecht individuell

dimensioniert, unterschiedliche Wandstärken und Typen kreuzen sich neben den Achsen

aber nicht weit genug entfernt als dass man noch ein Wandstück dazwischen bringen könnte,

in den hohen Geschossen wechseln Dinge gerne mal in der Höhe und das Fassadentool

hätte man gerne in Form von Fenstern, usw.

 

Da stösst man ständig an irgendwelche Limits der Plugins in VW so dass es wirklich keinen

Spass macht. Automatisches Wandverschneiden kann man sich gleich schenken, das macht

mehr kaputt. Assoziative Decken dito.

 

Gehen würde es wenn man Wände übereinander einsetzen könnte, die Dämmung als extra

Wand daneben zeichnen könnte welche die Fenster mit stanzen, wenn sich "Materialien"

auto-verschneiden, Stützen wie Wände Räume oder Decken assoziieren, usw.

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Hallo zoom

 

Automatisches Wandverschneiden kann man sich gleich schenken, das macht

mehr kaputt. Assoziative Decken dito.

Dann arbeite ich mit einer anderen CAD/BIM-Software als du :-).

-> Seriöse Hilfe = 2. Antwort

 

so dass es wirklich keinen Spass macht.

Mein Angebot: Halbtägige Schulung mit Optimierungsgarantie und ganz bestimmt auch einer Menge Spass.

 

"Materialien" auto-verschneiden

Das funktioniert in sovielen Fällen nicht (oder man legt künstlich x-fach duplizierte Materialien an), dass ich persönlich interessanteren Verbesserungen für die nahe Zukunft sehe.

 

Gruss, Marc

Leiter BIM Consulting

ComputerWorks Schweiz

________________________________________

Vectorworks - Führende BIM-Spitzentechnologie und Flaggschiff der Nemetschek Gruppe

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Link zu diesem Kommentar

Hallo zoom

 

Dann arbeite ich mit einer anderen CAD/BIM-Software als du :-).

 

 

Das kann schon sein - du hast die Deutsche Version :)

 

Aber bei Projekten wie oben beschrieben,

Ich hab da so eine Kreuzung mit eindringendem, eigentlich aussenliegenden Treppenhaus

die im Grundriss 4x vorkommt. Da kommt das automatische Schneiden in VW komplett

nicht in Frage. Auch das manuelle verschneiden ist in der Standardvariante nicht möglich.

Ich hab dann mal spasseshalber alle möglichen Versionen durchgespielt mit denen man

das in Kombination verschiedener Wandstil-Stückchen mit allen Arten von Wand- und

Komponentenverschneidungsmöglichkeiten so hin bekommt dass es im Grundriss richtig

ausschaut, vor allem aber brauchbare 3D Geometrie ergibt.

Das waren so ca. 10 Versionen von denen ca. 2,5 funktioniert haben.

Das ganze ist aber sehr fragil, wenn ich Autoverschneiden nicht deaktiviere und da nur

irgendwie an eine der Wände hinkomme dann zerstückelt es mir diese Ecke wieder

Und davon gibt es einige.

Bis auf eine Variante die sich nach einiger Zeit selbst zerlegt ware 1-2 stabil.

Zur Assoziierung einer Decke hat das aber in diesem Fall auch nicht gereicht.

 

Ich sage nur es gibt solche Situationen und ich habe mit solchen häufig zu tun.

(Wandverlauf in Kreuzung versetzt, aber nicht weit genug dass man an einer L-Verbindung

schon wieder eine T-Verbindung ansetzen könnte. Dann will die Dämmung ums Eck und

bedingt weiteres Stückeln durch Wandstilwechsel und am Ende sollte die Wand im

TRH Bereich vertikal eigentlich noch bis UK Decke runtergehen, usw.)

 

Man kann da noch Gruppieren um Autoverschneiden zu verhindern oder Solid Geometrien

dazwischen packen aber dann stehe ich bei Änderungen wieder mit dem Push Pull Tool da

und zerre an jedem Solid einzeln herum, wenn ich überhaupt damit ran komme oder es

überhaupt mitbekomme.

 

 

Warum das verschneiden von Materialien (oder Prioritäten) jetzt nicht funktionieren soll

kann ich mir gerade nicht vorstellen. Wenn ich ab und zu damit gespielt hatte war ich

bisher immer begeistert.


Vielleicht kann man es hier erahnen.

 

desktop.pdf

Screenshot-5.thumb.jpg.0142263aa2cd76044425da25edff6919.jpg

Screenshot-6.thumb.jpg.e6ed631fa4660b44c9aa507189650279.jpg

📦 Mac Mini M1 16 GB M1  macOS 14 Sonoma PB

🗑️ Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 12.5 Monterey, in Rente ...
📺 PC RYZEN 3950X 64 GB RX6800 16 GB  🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2023 ARCH US
🇪🇺 Europe

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,9Tsd
    • Beiträge insgesamt
      123,2Tsd
×
×
  • Neu erstellen...