Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Holzwürmer,

 

hat sich jemand auf Renderings mit Möbeln aus dem Korusgenerator/3D-Bauteile spezialisiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sowas?

 

LG vectors

772073355_ZeAxK_2_1111.thumb.jpg.c929aee551d5d91816478d65f6f19f92.jpg


____________________________________________

Büro: Interiorcad 2018 (immer aktuell), WIN10 (immer aktuell)

i7-5820K, 16GB, NVMe SSD 256GB, GTX750TI

Home: Interiorcad 2018 (immer aktuell) WIN10 Pro (immer aktuell)

i7-4770, 8GB, 1TB EVO 850 SSD, GTX980TI

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

leider kann ich Ihnen in diesem Forum keine Private nachricht zukommen lassen.

Wenn Sie mir evtl. Ihre E-Mailadresse senden können wir alles Weitere besprechen.

 

Freundliche Grüße

Thorsten Meyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dito, PN ist bei Ihnen deaktiviert...


____________________________________________

Büro: Interiorcad 2018 (immer aktuell), WIN10 (immer aktuell)

i7-5820K, 16GB, NVMe SSD 256GB, GTX750TI

Home: Interiorcad 2018 (immer aktuell) WIN10 Pro (immer aktuell)

i7-4770, 8GB, 1TB EVO 850 SSD, GTX980TI

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Schnuh

 

Hochwertige Materialien, ein HDRI oder physikalischer Himmel und bei den Rendereinstellungen das indirekte Licht auf 4, dann sollte das etwa so ausschauen. Da im Raum selber keine Lichtquellen sind, ist der Aufwand im Rahmen.

 

Gruss, Marc


ComputerWorks AG, Basel

http://www.computerworks.ch

________________________________________

Vectorworks - Führende CAD/BIM-Spitzentechnologie

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir bisher nicht richtig gelungen ist, unter Zuhilfenahme von "Leuchtmitteln" z.B. die LED Beleuchtung an einem Tresen zu illuminieren.

Oft ist die Lichtausbeute zu gering, selbst wenn es im Raum "stockfinster" ist.

 

Viele Grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hirnholz,

 

beleuchtete Sockel am Besten mit einer Linienlichtquelle oder Flächenlichtquelle.

Ein leuchtendes Material erstellen und auf einen Tiefenkörper legen der quasi das LED-Band darstellen soll.

Von der Renderzeit ist das leuchtende Material schneller aber vom Effekt ziemlich gleich wie die Erste Variante.

 

Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo VectorWorksFriend,

genau diese Schritte mit der Linienlichtquelle habe ich auch schon durchgeführt.

Auch eine ganze Fläche für einen beleuchteten Glasboden.

ABER die Beleuchtungseffizienz war nicht so gut - selbst im "stockfinsteren" Raum.

Wo kann man die Beleuchtungsstärke einstellen?

Welche Werte sind hier sinnvoll?

 

Viele grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

Diese Sache mit dem hinterleuchteten Glas ist tricky,

da kann man leicht die Renderzeiten in laaaaaaange Kaffeepausen umwandeln

 

Einer der Gründe für C4D. Da kann man das leichter einstellen.

Man muss relativ genau wissen wie das Ergebnis wird, wenn man das Material so einstellen will, dass das Ergebnis an das ran kommt was man auch bekommt wenn man es baut.

 

Im Beispiel habe ich mir eine C4D Datei gebaut, um satiniertes Pelxiglas zu simulieren mit

einer Kreisförmigen LS Röhre dahinter.

Das Muster ist von 2011.

Das ganze wird im Beispiel nur von den Einstellungen des Materials gesteuert.

 

Ich habe mir das damals abgespeichert, damit ich das In anderen Projekten wieder verwenden kann.

 

Das Rendering kommt ohne GI oder Ambient Oclusion zustande und dauert für dieses einfache Beispiel 6 Sekunden

 

Ich muss mal gucken ob das inzwischen auch in VW geht.

 

LG Horst

Leuchtstoff_hinter_plexiglas.thumb.jpg.986f31455351c300132d88fedfa51566.jpg


MB Retina 2,6GHz I7; 16GB RAM OSX 10.12.6

VW Designer & RW 2018 aktuelles SP / VW Designer 2019 aktuelles SP

C4D Studio 20

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So.

Hab's eben mal in VW 2015 ausprobiert.

 

Geht! :-)

 

- Das Material kann man anlegen.

- Die Hauptsache regelt die Option "Rücklicht" im Kanal Reflexion

 

Gruß Horst


MB Retina 2,6GHz I7; 16GB RAM OSX 10.12.6

VW Designer & RW 2018 aktuelles SP / VW Designer 2019 aktuelles SP

C4D Studio 20

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

bei einer Flächen.- oder Linienlichtquelle habe ich den Dimmer etwa zwischen 400-1500 eingestellt.

Diese Lichtquellen machen einen sehr schönen Schatten und werden bei mir auch als Fensterersatz genutzt um die Raumsituation zusätzlich auszuleuchten und um lebhafte Schatteneffekte zu bekommen.

Dadurch wird zwar die Renderzeit verlängert, aber die Qualität macht sich bemerkbar.

 

Das Material mit Leuchtkraft kann im Zubehör erstellt werden und wird in der Spiegelung eingeschaltet. Diesen Wert stelle ich >100 ein.

Tiefenkörper erstellen und Material drauf.

Diese Funktion gab es aber erst ab der 2013ner Version:huh: wo das indirekte Licht eingaschaltet werden kann.

 

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

am besten lässt sich das mit einem Beispielbild erklären.

Die Beleuchtung oberhalb der Spiegel ist ein schmaler Tiefenkörper welcher in einen Flächenlichtkörper gewandelt ist.

Bei Beleuchtungsoptionen sind eingestellt:

Helligkeit 5000 Lux

Dimmer 100%

Farbtemperatur 5500 Kelvin

Vectorworks 2012 Interiorcad

 

Das Beleuchtungsband erscheint hier nur als helle Fläche, daher habe ich die Tür einen Spalt aufgemacht um überhaupt Licht in den Raum zu bekommen. Was kann ich hier noch ändern um das Licht "scheinen" zu lassen.

Vielen Dank im vorraus

 

viele grüße Hirnholz

202463115_Badmbel.thumb.jpg.84638684cea9ca03032219c0ecb403fa.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin.

 

Eigentlich sollte von dem Lichtband mehr Helligkeit in den Raum kommen.

Was passiert wenn du dem Lichtband die Lumenwerte oder den DImmer hochstellst?

Du kannst auch mal probieren den Effekt der indirekten Beleuchtung (Wie es scheint ist die ja schon an) zu erhöhen.

 

Wenn's Dir "nur" um das Rendering geht, könntest Du unter das Lichtband noch ein paar Spotlights hinfaken, die nach unten leuchten, auf die Waschbecken/Tisch Ebene.

 

 

Die Arbeit mit den Lichtquellen, die als Emitter (mit Lumenwerten) eingestellt sind finde ich sehr unhandlich, weil

die Werte die man dort einstellen muss extrem unrealistisch sind.

Anscheinend kann man in VW bei Flächen- und Linienlichtquellen nur so arbeiten. ?Schade.

 

 

LG Horst


MB Retina 2,6GHz I7; 16GB RAM OSX 10.12.6

VW Designer & RW 2018 aktuelles SP / VW Designer 2019 aktuelles SP

C4D Studio 20

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Horst_M,

also ich habe jetzt Deinen Tip beherzigt und mit dem Dimmer "gespielt".

 

Die folgenden Änderungen wurde vorgenommen:

Helligkeit auf 8000 Lux

Dimmer auf 1500%

 

Raum jetzt wirklich komplett abgedunkelt und den Türspalt auf ein minimales Maß reduziert.

Und siehe da - es klappt - auch mit dem Lichtschein.

Der Dimmerwert hat es gebracht - bei 100% ist doch nicht Schluss.

Ränderzeit ca. 50% mehr, aber noch vertretbar.

 

Vielen Dank Horst_M. wieder etwas dazugelernt.

 

 

viele Grüße Hirnholz


Und in Warmweiß mit 3200 Kelvin passt dann auch die Helligkeit realistisch.

 

Viele grüße Hirnholz

511963600_Badmbel3.jpg.cd161c64706048f456bee1929fac84d2.jpg

1487565392_Badmbel5.thumb.jpg.9de256f5c8f59ed529448546871fd10b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hirnholz.

 

Spannende Diskussion. :-)

 

Der Trick mit der unterschiedlichen Lichtfarbe für die Quellen ist immer wieder sehr hilfreich um zu sehen welchen Effekt die Lampe in der Szene hat.

 

 

Das mit dem relaistischen Emitter-Werten interessiert mich aber noch:

 

8000 Lumen (nicht Lux :-) ) sind mal so etwa zwei 36W Leuchtsofflampen.

Das ist für das Band schon realistisch

 

Aber den Dimmer auf 1500% !!! das heißt du hättest auch 120.000 Lumen einstellen können (oder sehe ich das falsch, was ich gut fände, weil mich das Sehr irritiert :-) )

Im richtigen Leben wären das 30(!) 36W Röhren und damit das kleine Bad als Lichttherapiezentrum nutzbar. Beim Zähneputzen die Winterdepression vertreiben. Supi

 

 

Zu deinem Bild:

Das Band überstrahlt, und deine Oberflächen glänzen noch nicht so wirklich ansprechend.

Liegt das den Reflextions- Speigelungswerten der Materialien?

 

LG und viele Spass noch

 

Horst


MB Retina 2,6GHz I7; 16GB RAM OSX 10.12.6

VW Designer & RW 2018 aktuelles SP / VW Designer 2019 aktuelles SP

C4D Studio 20

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Horst,

nein es sind 8000 Lux welche ich hier eingstellt habe.

In der Infopalette kann ich zwischen Lux und Lumen auswählen.

Allerdings sind 8000 Lux schon eine ganzschöne Helligkeit - deshalb überstrahlt es bestimmt auch im Deckenbereich.

Lt. Wikipedia sind 10000 Lux schon ein heller Sommertag !

Sicherlich ist die Lichtausbeute auch so gering weil ich nur 20mm Platz bis zur Decke habe, wenn ich hier den Abstand vergrößere,

kommt vielleicht auch mehr Licht an.

Im Lieferantenkatalog werden 240Lux !!!!!!!!! bei einem Abstand von 250mm angegeben - das ist in der Zeichnung nichteinmal Kerzenlicht.

Fakt ist auch das so eine LED Beleuchtung kein Studioscheinwerfer ist.

 

Die Materialien vom Waschbecken, Arbeitsplatte und der Armatur habe ich jetzt eine Spiegelung zugewiesen. Es stimmt der Effekt wird immer besser - Danke für den Tipp.

Wo ich allerdings die Spiegelwerte im Korpusgenerator einstellen kann, muss ich erst noch herausfinden.

 

Im Anhang ein Bild von den Änderungen aus einem anderen Blickwinkel.

 

viele grüße Hirnholz

407120872_Badmbel7.thumb.jpg.4e37d57483c6e1351496cee26c0e71ec.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Spiegelung von der Leuchte im Waschbecken

 

:idea:


MB Retina 2,6GHz I7; 16GB RAM OSX 10.12.6

VW Designer & RW 2018 aktuelles SP / VW Designer 2019 aktuelles SP

C4D Studio 20

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Horst,

erstaunlich ist, wenn ich die Option "weiche Schatten" ausschalte - leuchtet das Licht den Raum heller aus. Warum das so ist - keine Ahnung.

Nachdem ich den Materialien eine Spiegelung zugewiesen habe verlängert sich die Renderzeit natürlich erheblich - das Ergebniss entlohnt dafür.

Was ich nicht hinbekommen habe ist die Übersteuerung des Lichtes zu reduziern ohne dass die Raumhelligkeit abnimmt -

vielleicht hat hier im Forum noch einer einen Tipp dazu.

 

Bitte nicht so genau hinschauen - das wichtigste sind hier die Möbel und der Spiegel - das Futter von der Tür und die Rückseitige Wand

sind nur primitivste Darstellung. Hier Detailverliebtheit reinzulegen kostet Arbeitszeit...

 

Viele Grüße Hirnholz

821288679_Badmbel14.jpg.5d2c6772f4c1fec927d1547227e5200b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich nicht hinbekommen habe ist die Übersteuerung des Lichtes zu reduziern ohne dass die Raumhelligkeit abnimmt -

 

Ganz wegbekommen wird man die Überstrahlung kaum.

Für die Gesamtraumhelligkeit helfen vor allem mehr Licht Bounces.

Da ist in VW bei (4 ?) schon recht früh Schluss.

Die kosten natürlich auch viel Renderzeit.

 

Ansonsten natürlich die Materialeinstellungen, wieviel Licht im Endeffekt

absorbiert wird.

 

Man kann zum Faken auch noch ein bisschen Ambient Licht dazugeben.

 

Vielleicht kann man im Renderstyle bei > Beleuchtung > Emitter Options

rumspielen um ggf. das Überstrahlen einzudämmen oder mehr Licht

herauszuholen.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probeweise habe ich versucht vor die Lichtquelle eine Glasscheibe zu stellen.

Und dieser die Oberfläche einer "Milchglasscheibe" zu geben.

(Der Glaser sagt eigentlich Überfangglas - aus einem Milchglas trinkt man Milch !)

Die Hoffnung - was in Echt auch geht - das Licht gleichmäßig zu verteilen und damit dem "Übersteuerungseffekt" an der Lichtquelle entgegenzuwirken.

Leider habe ich hier noch keine Erfahrung, um bei der Glaseinstellung das auch virtuell darzustellen.

Bei mir hat es zumindest im 1.Anlauf nicht funktioniert...

 

viele Grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo liebe Kollegen,

also ich Render immer mit der realistischen Innenansicht und benutze keinerlei Lichtquellen im Raum.

Das sieht eigentlich im ganz gut aus und man kann die Helligkeit ja auch noch regulieren.

Vor längerer Zeit habe ich das auch mal mit Flächenlicht und Lienenlichtern ausprobiert, aber das war mir zu frickelig bis man zu einem vernünftigen Ergebnis kam.

Die Bilder sollen zwar den Kunden überzeugen und schön aussehen, aber die Kundenzeichnung muß schon in einer adäquaten Zeit erstellt werden. Schließlich mache ich das nicht zum Spaß, sondern um Geld zu verdienen.

Für mich war die Realistische Innenansicht immer am besten im Bezug auf das Verhältnis von Aufwand und Ergebnis.

Wir machen immer schon vor dem Angebot eine Visualisierung, klären dann ab ob es den Vorstellungen entspricht und machen erst dann das Angebot. Für und hat sich das gelohnt, da man nicht mehr ausschließlich über den Preis Verkaufen muß.

Und gerade weil wir mit der Zeichnung in Vorleistung treten, muß die Visualisierungen kostengünstig sein.


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tischlermeister,

genau meine Worte - Zeit ist Geld.

 

Man sollte schon bei der Planung für das Angebot ganz genau überlegen ob man den aufwendigen Weg über Korpusgenerator und 3D Bauteile geht. Sehr oft ist die 1.Zeichnung nur eine "Ningelgrundlage" für den Kunden, da interessiert es noch nicht wieviel Einlegeboden wo hinter der Tür verbaut werden, sondern allein die Gestaltung,Farbe und Form.

Hier habe ich mir angewöhnt nur einfache 3D Elemente für die Möbel und Raumdarstellung zu verwenden.

Ein Schrank ist nur ein Quader mit davorgesetzten Platten als Türen und Anstellseiten. Auch der Entwurf für das Badmöbel ist so entstanden.

Offende Fächer für Regale nur aus einem Quader "ausgestanzt". Die Renderzeit ist so überschaubar.

Es geht ersteinmal nur um das wesentliche, die Feinarbeit mit Korpusgenerator kann man machen wenn der Kunde OK zum Entwurf gesagt hat - denn hier bekomme ich ja meine CNC Daten und Stücklisten dann raus.

Auch ich bin bis jetzt mit der Beleuchtung nicht klargekommen...

Nach dem Tip von Horst_M kann ich nun mit wenigen Klicks auch die Beleuchtung "reinzaubern".

Das beleuchtungselement sollte ein Volumenkörber sein - nicht nur eine Fläche oder Linie - da ist die Ausleuchtung besser.

Im Badbeispiel 20x20 im Querschnitt...

Probier es mal aus - es lohnt sich.

 

Viele Grüße Hirnholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kollegen,

 

ganz genauso wie Tischlermeister machen wir es auch. Erstmal nen Entwurf, dann Abstimmung, dann Angebot. Mein Beispielrendering vom Anfang dieses Themas hat keinerlei "Beleuchtungszeit" gekostet - KEINE - !!!

 

Bevor VW die Renderengine von Cinema benutzen durfte, hat das Beleuchten länger gedauert als das Zeichnen, nun eben nicht mehr. Wir beleuchten nur noch, wenn das für den Entwurf wichtig ist, alles andere ist aus meiner Sicht Hobby und hat nichts mit Geld verdienen zu tun! Die Kunden erwarten sowieso eher weniger - im Küchenstudio gibts fast immer nur OpenGL-Darstellungen...

 

LG vectors


____________________________________________

Büro: Interiorcad 2018 (immer aktuell), WIN10 (immer aktuell)

i7-5820K, 16GB, NVMe SSD 256GB, GTX750TI

Home: Interiorcad 2018 (immer aktuell) WIN10 Pro (immer aktuell)

i7-4770, 8GB, 1TB EVO 850 SSD, GTX980TI

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...