Zum Inhalt springen

Interiorcad 2013+2014 entfall von Befehl "Bauteile ableiten"


Hirnholz

Empfohlene Beiträge

In Interiorcad 2012 konnten erstmals mit dem Befehl „3D Bauteil“ individuelle Bauteile erstellt und mittels der Funktion „3D Bohrung“ auch Verbinder oder Dübel eingesetzt werden. Durch Aktivierung und dem Befehl „Bauteile ableiten“ wird eine 2D Zeichnung erstellt und auf einer separaten Ebene abgelegt. Vor der Weiterleitung an die CNC Bearbeitung können noch Makros eingefügt werden. Ausschnitte in der Platte, falls sie nicht kreisförmig sind, können nur so ergänzt werden. Aus den auf der Ebene abgelegten Bauteilen habe ich eine Zeichnung erstellt und mit wichtigen Maßen und Bearbeitungshinweisen versehen. Ab einer bestimmten Betriebsgröße ist so eine Bauteilzeichnung unumgänglich. In Interiorcad 2013+2014 gibt es den Befehl „Bauteile ableiten“ nicht mehr. Das 3D Bauteil wird direkt in eine mpr. Datei für die CNC Bearbeitung umgewandelt. Der Zwischenschritt und die Möglichkeit hier eine 2D Zeichnung zu erstellen entfällt. Für einen Tischler welche keine CNC Bearbeitung hat wird der Baustein „3D Bauteil“ gar unpraktikabel - nutzlos - außer für die Optik. Laut Support von "Extragroup" ist dieser Befehl ersatzlos gestrichen und es ist auch nicht geplant diesen in einer anderen Form wieder einzuführen.

Gibt es hier im Forum einen Möbeltischler welcher eine Lösung gefunden hat und wenn ja - welche?

Link zu diesem Kommentar

Hallo Hirnholz,

 

ich habe viel mit dem alten Modul gearbeitet, daher kann ich Dein Anliegen durchaus verstehen.

 

Da die abgeleiteten Bauteile auch nur statisch auf einer neuen Ebene lagen,

ohne eine dynamische Verbindung zum Originalteil,

muss es durchaus möglich sein, ähnliches wieder zu schaffen.

 

Zum Beispiel durch ein Script, welches einen Ansichtsbereich anlegt, der genau die gewählten

Bauteile in geeigneter Darstellung zeigt.

Die alleinige Sichtbarkeit des Bauteils kann auch ermöglicht werden.

Oder auch ein kleines 3D-Bild des Bauteiles ...

Oder die automatische Eintragung von Länge, Breite, Dicke ...

Oder ...

Vielleicht könnte sogar schon die neue Grafikansicht in der Tabelle helfen,

die ich inzwischen gerne verwende.

 

Wollen die XG-Leute das wirklich nicht machen ?

Gibt es noch mehr Kollegen, die daran interessiert wären ?

Gerne könnten wir dieses Thema vertiefen.

 

Ohne Werbung für Vectorworks machen zu wollen,

meine ich, dass man nicht gleich bei solchen "kleinen" Problemen

alles sonst bewährte in Frage stellen sollte.

 

Schönen Gruß, Uwe.

989293460_Bildschirmfoto2014-01-09um15_43_47.png.74c2d0630b1dc30596e988a4782b0f9a.png

VW 2014 Interiorcad - Vectorscript - AV - Mac OS X 10.9 , www.cadtischler.de

Link zu diesem Kommentar

entlich wieder mal ein interessanter beitrag.

 

gratuliere halligalli!

 

wer arbeitet eigentlich wirklich mit interiorcad, annährnd so wie man es sich vorstellte vor dem kauf dieser durchhängigen lösung????:s

 

hatte mich gestern wieder mal (das erste mal, mit vw 2013 xg) auseinandergesetzt. ok es gibt 3d bauteil. aber wenn ein tiefenkörper den ich aus 2d von oben erstellt habe z.b sk-se mit höhe 2000mm (tiefe tifenkörper) stimmt die stücklisten ausgabe nie, egal mit/von welcher anschicht ich das 3d bauteil aus dem tiefenkörper generiere. scheint es braucht viel geduld und zeit den workflow so hinzubekommen wie xg sich das vorstellt, abgesehen von den einschränkungen mit denen mann sich halt abfinden muss nach dem man 10'000 euro hingeblättert hat.

 

ich verweisse auch auf den beitrag http://www.vectorworksforum.ch/showthread.php?tid=4958&pid=17697&mode=threaded

gibt es bahnbrechende neuerungen mit vw 2014? auf der webseite von xg sehe ich nichts. heisst mit KG ist mann seit 2012 immer noch gleich bedient, trotz zwei servicselect jahren für die man chf. 2350.- zusätzlich hingeblättert hat.

 

wie hirnholz schon sagt wie kann ich denn mit dem neuen KG arbeiten falls ich keine cnc habe.

 

mit KG klassisch kann ich immerhin eine stücklichste an swiftopt ausgeben. wird aber nicht weiterentwickelt nicht implementiert.

 

für selbst modeliert objekte ist die materielzuweisung umständlich und nicht konsistent, würde doch gerne die bauteilbezeichnung über klassen steuern können. und bei xg 3d bauteil ist es auch umständlich via symbol-benamsung.

 

für vw achi gibt es doch viele assoziative objekte was gibt es für die schreinerversion; ergänzende bemassungen von schnittansichten.

 

ist KG von XG denn auch geeignet wenn mann auch noch anderes zu tun hat ausser vollzeit planung.

 

LGS

Topsolid Wood, Rhino, Interiorcad 2013, Win7 64 bit

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo swidmer,

 

ich muss Dir in Deiner Kritik an interiorcad weitgehend ... zustimmen !

 

Ich habe selber Maschinen mit NCHops, Woodwop, Imawop und Schnittprofit mit NC-Programmen und Stücklisten versorgt.

Aber es war nie ein Kinderspiel, sondern immer mit Arbeit verbunden.

 

Allerdings muss ich ebenso zugeben, dass sich Vectorworks (also der NNA-Teil)

nach meiner Meinung hervorragend entwickelt.

Ich hoffe immer noch, dass Extragroup irgendwann mal seine Hausaufgaben fertig hat,

sonst haben sie wirklich schlechte Karten.

 

Daher frikele ich mich im Bereich NC/CNC zur Zeit "so irgendwie" mit dem alten Modul durch,

zumal das nicht mein Kerngeschäft ist.

 

Bin gespannt auf die Zukunft, habe aber XG nicht geheiratet ;-)

 

Schönen Gruß, Uwe.

VW 2014 Interiorcad - Vectorscript - AV - Mac OS X 10.9 , www.cadtischler.de

Link zu diesem Kommentar

Was mir jetzt noch aufgefallen ist - im Interiorcad 2014 wurde auch der Werkzeugkasten "VectorWOP" eingespart. Kommt der mit einem Update nach? Wenn nicht, so ist Interiorcad 2014 wirklich nur noch eingschränkt nutzbar.


Hallo cadtischler,

die Übergabe an WoodWop funktioniert bei mir in Interiorcad 2012 ohne Probleme.

Egal ob die Bauteile nun aus dem Korpusgenerator kommen oder mit "Bauteil 3D" erstellt sind.

Gegenüber dem Zeichnen mit bestimmten Layern in AutoCAD und der Umwandlung mit dem Postprozessor in eine mpr. Datei ... hier ist Interiorcad eindeutig schneller.

ABER wie oben schongeschrieben, durch das Fehlen von "Bauteile ableiten" kann ich die Bauteile nicht nachträglich mit zusätzlichen Makros versehen. Ich muß sie so nehmen wie ich diese im "Bauteil 3D" zeichnen KANN.

Auch wir haben einen Service Select Vertag mit Extragroup - stellt sich die Frage ob der sich noch lohnt wenn man eh mit Interiorcad 2012 weiterzeichnet...

Wobei ich hier nicht nur meckern will - das Einfügen von Verbindern und das Anzeigen von Rastern an der Stirnfläche der Bauteile finde ich eine sehr gute Idee.

ABER wenn ich von den so erstellten Bauteilen keine 2D Zeichnung ableiten kann, nützt es mir nichts. Diese mit dem Faktor "Zeit" im Nacken nochmals händig in 2D zu "malen" - da kann ich auch mit meinen AutoCAD weiterzeichnen. Die Automatisierung bringt den Fortschritt und den Zeitgewinn, den hatten wir schon einmal - im Interiorcad 2012

 

Viele Grüße Hirnholz

Link zu diesem Kommentar

Hey,

 

ja die Extragroup hat einen ausgeprägten Hang,

gute angefangenen Sachen nicht auszubauen oder zu verbessern, sondern gleich abzuschaffen.

 

Liebe Extragroup dann lasst es doch wenigsten wahlweise nutzbar/anwendbar/implementiert/.....was weiß ich !!!!!

 

Früher hat die WOP Schnittstelle ca.6000€ gekostet.

Da hab ich lange Überlegt. Jetzt kostet sie ca. 3000€, da wollte ich zuschlagen aber ....

mit dem neuen Export ging nur noch Hand in den Hals stecken ...........

Dazu kommt die nicht wirklich kundenorientierte Kommunikationspolitik

und das doch erkennbare fokossieren auf Profacto.

Deswegen hab ich für mich einen Schlußstrich gezogen und andere gar nicht erst damit konfrontiert,

obwohl ich wirklich gern mit VW gearbeitet habe.

 

 

aller Herzlichst

 

P.S. alles Gute Sam ! :angel:

immer noch TopSolidWood und ganz früher mal Interiorcad ....

Link zu diesem Kommentar

Hallo zusammen,

 

ich möchte dabei trennen:

 

Interiorcad ist ein Zusatzprodukt von Extragroup, mit den beschriebenen negativen Eigenschaften, und evt. auch ein paar guten ;-)

 

Vectorworks ist ein Produkt von NNA / Computerworks, bei dem ich jedes Jahr deutlich erkenne, dass es sich weiter entwickelt. Beispielsweise haben wir den Parasolid-Kern bekommen, die Cinema-render-Engine oder die Schnittbox. Jetzt wird Vectorscript um Python erweitert.

Die Jungs und Mädels haben erkennbar eine gute Roadmap.

 

Ich habe auch schon über ein Downgrade von Interiorcad zu Vectorworks nachgedacht.

Ein Systemwechsel fällt aus, da viele extrem eingespielte Workflows mir zu wertvoll sind.

 

Schönen Gruß, Uwe.

VW 2014 Interiorcad - Vectorscript - AV - Mac OS X 10.9 , www.cadtischler.de

Link zu diesem Kommentar

Hallo erstmal,

mein Kollege hatte gestern schon den Gedanken gehabt, man sollte die verantworlichen Programmierer mal in die Firma einladen und mit den Produktionsabläufen in einer großen Möbeltischlerei vertraut machen. Ich finde den Gedanken sehr gut - denn hier hätten beide Seiten etwas davon. Schleißlich geht es hier nicht darum bunte Bildchen zu malen, sondern hocheffektiv mit wenig Zeitaufwand schlüssige Fertigungsunterlagen zu erstellen.

Die Bausteine "VectorWop" und "Bauteile ableiten" sollten zumindest als Zusatzbaustein vorhanden sein, es war ja schonmal da - also müssen auch die Schnittstellen vorhanden sein...

Und wenn nicht so - dann zumindest gegen Aufpreis - die Zeitersparniss bei der Planung holt die Kosten schnell wieder rein.

 

Viele Grüße Hirnholz

Link zu diesem Kommentar

Hallo Hirnholz,

 

Du schreibst:

... sollten zumindest als Zusatzbaustein vorhanden sein, es war ja schonmal da - also müssen auch die Schnittstellen vorhanden sein...

 

... und die Programmierer, die die Bausteine seinerzeit mal bauten sollten auch noch da sein ;-)

Ihr seid ja wohl in Qualitäts-Handwerk tätig. Schon mal den Fachkräftemangel am eigenen Leib erlebt ?-)

 

Schönen Gruß, Uwe.

VW 2014 Interiorcad - Vectorscript - AV - Mac OS X 10.9 , www.cadtischler.de

Link zu diesem Kommentar

Hey,

 

kommt natürlich auf deine Struckturen im Unternehmen an.

Das mußt du denke ich für dich selbst entscheiden.

Letzlich solltest du Dir die Zeit wie wir alle nehmen und eine Vorauswahl treffen und dieser dann in deinem Unternehmen gründlich auf den Zahn fühlen.

immer noch TopSolidWood und ganz früher mal Interiorcad ....

Link zu diesem Kommentar

Hallo Holzfuchs

 

ersteinmal willkommen im Forum - wieder ein Holzwurm mehr.

Nach dem Wegfall der Möglichkeit einer CNC Bearbeitung und der Ausgabe einer 2D Zeichnung wie oben beschrieben würde ich hier eine Invetitionsentscheidung nicht übers Knie brechen.

Vorallem erschließt sich für mich nicht die innovative Seite des neuen Korpusgenerator in Interiorcad 2013+2014.

Wollen wir nur hoffen das der alte KG nicht mit Interiorcad 2015 auch noch wegfällt...

 

Viele Grüße Hirnholz

Link zu diesem Kommentar

na der Fredy65,

 

Korpusgenerator brauchen die ich glaub auch nicht mehr, da sie mit dem Steuerquader ein mächtigs Werkzeug gschaffen haben. War aber auch eines meiner größten Bedenken und

hat sich aber zerschlagen und mit den Möglichkeiten der Parametrik und deren Steuerung, ist man schier unendlich in seinen Möglichkeiten.

 

Kundenpräs. spielt bei uns keine Rolle da wir eigentlich alles über Agentur schon bekommen und wir uns deshalb nur im Konstruktiven Bereich bewegen. Aber auch der Draft Bereich sehr gut aufgebaut und schneller in der Schnittaktualisierung wie VW.

 

Soll natürlich nicht heißen das da alles Gold ist, aber die Möglichkeiten auszuweichen wenn was nicht fest implementiert ist, erscheinen doch eher gegeben, als das am ausgestreckten Arm verhungern der Extragroup.

 

Damit auch bei mir kein falscher Eindruck entsteht: hier wirft man eben mal ca.7 Jahre Einarbeitung um und fängt noch mal von vorne an. Rein Konstrucktiv schätze ich VW sehr und find auch die Roadmap Zukunftsweisend, aber der Aufsatz Interiorcad bewegt sich antizyklisch zu selbiger. Wenn ich die RWeiterung XG von 2012 in die Versin von CW 2014 mitnehmen könnte .... dann würde ich ohne zu Zögern parallel laufen, aber so bekomme ich zwei tolle Arme aus dem Material meiner Beine :huh:


P.S. Fredy65, hast du jetzt schon Schubkästen 3D so wie sie sind und nicht nur artefaktisch ?

Wenn nicht, mein Mitempfinden......

immer noch TopSolidWood und ganz früher mal Interiorcad ....

Link zu diesem Kommentar

Hallo Fredy65,

das Interiorcad 2014 kann man bei extragroup herunterladen - auch wenn da Studentenversion steht.

Welche Version letztendlich auf den Rechner installiert wird entscheidet ich bei der Installation.

Zum Herunterladen benötigt man aber eine schnelle DSL Verbindung.

Allerdings ist dies nur eine Demoversion - also ohne die Möglichkeit des Speichern und Ausdruckens in jedweder Form.

 

Viele Grüße Hirnholz

Link zu diesem Kommentar

uwe, da gebe ich dir absolut recht und halligalli zeichnet ja auch gerne mit vw.

 

wenn ich architekt wäre, würde ich mich für VW entscheiden und nicht für den grössten konkurrenten archicad.

 

aber nach der reissbretterweiterung im 2d zeichnen bleibt nicht viel am knochen. man muss hier wirklich unterscheiden zwischen zwei verschiedenen paar schuhen oder besser gesagt einem rechten schuh und einem linken schuhfutter, das sich als socken entpuppt. wenn ich meinen händler, der selbst auch schuhe macht (CW), auf mängel am futter hinweise, differenziert er plötzlich vermeintliches futter und socken und nimmt sich aus der verantwortung, er ist ja nicht sockenhersteller. er verkauft aber weiterhin gefütterte schuhe, macht fett werbung und verschenkt allen eskimokindern schuhe an den schulen und übernimmt sogar den laufunterricht für die lehrer. die schuhe kommen mit überwiegendem marktanteil in mode. und so stehen jetzt viele eskimokinder mit kalten füssen im schnee, jedes meint, es wäre das einzige, denn es darf ja keines sagen, wie es wirklich ist, sonst zieht die chinesische demokratie ein. die schuhe sind ja super, fragt sich nur, auch für den schnee? kann die kälte nur mit socken kompensiert werden oder müsste auch etwas am schuh geändert werden, damit die socken passen? von einem fachgeschäft für winter-equipment wünsche ich eine differenzierte und seriöse beratung, das heisst ich will keine beratung, die wegen provisionen verfälscht. denn dann nützt es nichts mehr, mit kundenberatern zu tun zu haben, die 100% das beste für einen geben.

 

wo ich XG aber in schutz nehmen muss: wie soll es möglich sein, eine datenausgabe zu bewerkstelligen, wenn es gar keine 3D parametrik gibt, sprich der anno 2009 hochgepriesene parasolid-kern gar nicht genützt wird, mit ausnahme gewisser freiformobjekten, die aber wenig mit unserer berufsgruppe zu tun haben. wie sind die parameter in der objektanzeige bei einem nicht orthogonal im raum liegenden objekt (polygon(rechteck ist ausnahme))??? """""aha :idea: aaa """"

so gut ich das erkennen kann (bin schreiner und nicht cad-programm-architekt), müsste jedes objekt 3 dimensional referenziert sein zum globalen nullpunkt mit der jeweiligen winkelangabe seiner ausrichtung. auch die 2D objekte bräuchten diese referenz, denn schliesslich sind diese ja die basis vieler sogenannter VW-3d-körper. ahoi bildschirmebene und dem missbrauch von 2D objekten zu 2,5D objekten, denen momentan erst ganz am schluss noch die position im raum zugewiesen werden kann. bringt viel arbeit mit sich, alte 2D werkzeugprogrammierungen an den parasolidkern anzubinden. habe da so meine zweifel, ob die bereitschaft besteht, sich von altem im wege stehendem zu trennen. stattdessen trennen sich enttäuschte user. was mich zudem vermuten lässt, dass vw ihre hausaufgaben nicht macht, ist, dass sich das so kräftige neue tool – der neue korpusgenerator – gar nicht weiterentwickelt hat. XG warten anscheinend auch.

 

was bleibt an dem für schreiner zugeschnitten cad, der mit abstand teuersten vw version:

- konstruieren mit dem kg mit besagten handicaps und einer sehr schmalen bandbreite an möglichkeiten für ausführende im innenausbau und möbelbereich.

- selbst 3D zeichnen ohne konsistenz für datenausgabe und mehr modelierender als konstruierender art (kundenpräsentation).

- 2D zeichnen mit einer mehr unvollkommenen als vollkommenen basis-beschläge-bibliotek (wahrscheinlich die zu ca. 95% angewendete methode zur ausführung)

 

in der schweiz gibt CW ein vermögen für die akquise von schreinern aus (schulungsunterlagen für berufsschulen und gleich noch unterricht, teuerste und grösste messestände, 3 seitige inserate und publireportagen in der schreinerzeitung, etc.). es wird bewusst ein falsches bild vermittelt, indem die 3 oben aufgeführten arbeitsmethoden in einen topf geworfen werden, kräftig gerührt und am schluss ein ausschliesslich positives bild daraus extrahiert wird. ein bisschen mehr kundennähe wäre da angebracht, wie hirnholz auch schon meinte.

 

ich bin erfreut, hier zu diesem thema von einer grossen anzahl sachkundiger user kritik zu hören. und erstaunlicherweise wurde noch nicht zensuriert, wie in unzähligen vergangenen beiträgen. ich hoffe, dass sich noch viele user melden, auch wenn es nur zur bekundung ist, immer noch 2D unterwegs zu sein, mehr als sie sich das erhofften bei der erwerbung von interiorcad.

 

selbst habe ich mich völlig mit CW verworfen. die geschäftsleitung hat es den supportern untersagt, mir kostenpflichtigen support zu leisten. zu den von mir aufgeführten diskrepanzen wollte CW nie sachkundig stellung beziehen, stattdessen wurde ich von der verkaufsleitung noch 2 jahre bezahlend hingehalten. bei sachlicher konfrontation hatte diese dann aber - nach eigener aussage - nie genügend fachkenntnisse. ich versuchte eine konstruktive konfliktbereinigung. erhiehlt aber nie ein zugeständnis. ausser privater natur von diversen supportern. als meine geduld am ende war, konfrontierte ich CW mit der falschen deklaration von interiorcad inkl. vectorwop auf ihrer weppage. somit habe ich eigentlich rechtlich gesehen ein anrecht auf dieses, sowohl auch viele andere, die auch wie ich mit erstaunen nachträglich realisieren, dafür nochmals ca. chf. 7000.- bezahlen zu müssen. ja diese werbung. eingefordert habe ich nichts, da ich eh keine cnc habe. um das image zu berichtigen: letzten winter wurde die erste und dazumal einzige vetorwop lizenz in der schweiz installiert. (so schnell können infos durchsickern, ich kenne den betrieb). statt einer offenen, ehrlichen und fachlichen kommunikation mit dem rückgrat der anpreisungen wurde mir der SS gekündigt, nachdem ich eingeschrieben informierte, bei voller leistung auf meine zahlungen zu verzichten, bis in einem bescheidenen umfang die hausaufgaben gemacht sind. da ich aber trotzdem noch den lizenzcode für 2013 irrtümlicherweisse bekam, verzichtete ich auf rechtliche schritte. allerdings bekam ich noch ein telefon von CW, bei dem sie mir mit rechtlichen schritten drohten, sollte ich vw2013 nicht wieder zurückgeben, weissglühend ausfällig wurde und abrupt das telefonat beendete. (war eine kleine genugtuung)

 

wirklich schade, dass sich die besten vwiuser von VW trennen. wenn man ein bisschen im forum forscht, gab es schon ein paar versierte. meinerseits; nicht sang und klang los. am meisten weh tut es um die zeit, die man investierte. wenn es mal anders ist, als herumfriemeln, und ich nicht nur als milchkuh gehalten werde, darf sich cw gerne bei mir melden.

 

mit euren erfahrungsberichten zusammen könnte sich etwas ändern. die herrscher müssten sich herrablassen zum einfachen fussvolk. sofern sich genügend hier äussern. geht doch nicht, dass hier eine ganze generation ausführender mit ambitionen zum 3D an der nase herum geführt wird.

 

sollte etwas an diesen thema oder meinem beitrag zensuriert werden, spiele ich dies dem kassensturz zu (konsumentensendung mit einer der grössten einschaltquoten in der schweiz). diese interessierte sich vor einem jahr schon sehr für VW bei den vorabklärungen. ich forcierte es aber nicht weiter. auch angesichts der tatsache, dass VW das meist verbreitete cad in der schweizer baubranche ist.

 

liebes computerworks :heart:, investiert in die programmentwicklung statt ins marketing.

 

beste grüsse :cool:

Link zu diesem Kommentar

Hallo revolutionär,

Zitat aus deinem og. Beitrag

"...wo ich XG aber in schutz nehmen muss: wie soll es möglich sein, eine datenausgabe zu bewerkstelligen, wenn es gar keine 3D parametrik gibt..."

Hier muß von XG nichts bewerkstelligt werden - die von mir angesprochene Datenausgabe war im Interiorcad 2012 schoneinmal vorhanden - mit dem Befehl "Bauteile ableiten".

Wir haben hier schon runde Tresen mit der Funktion "3D Bauteil" gezeichnet. Die Zeichnung mit den Schnitten abgeleitet und wenn der Architekt das OK gegeben hat - Tresen markiert und mit dem og.Befehl wurden alle Teile auf einer separaten Ebene abgelegt. Vor der Übergabe an die CNC Maschine konnten noch Konturzüge und Makros eingefügt werden. Denn z.B. Quadratische Ausschnitte in der Mitte vom 3D Bauteil sind leider nicht möglich. Wie ich von den Teilen auf der Ebene eine Zeichnung erstelle brauche ich hier sicherlich niemanden erzählen...

 

Im Interiorcad 2014 ist es jetzt auch endlich möglich Fälze und Nuten in das 3D Bauteil einzufügen. Vorallem die neuen 3D Verbinder mit dem Anzeigen des Bohrrasters auf der Schmalfläche sind lobenswert. Aber wo Licht ist ist eben auch Schatten - Entfall von "vectorWop" und "Bauteile ableiten". Aufs Auto bezogen - sie bekommen eine Klimaanlage aber dafür kein LENKRAD mehr.

Link zu diesem Kommentar

Bauteile ableiten hat ja nur auf den "alten KG" funktioniert.

Ich hoffe und erwarte schon das der neue KG mindestens die Bearbeitungen des alten KG übernimmt, ging bei der KG Version 2013 eigentlich von einem ersten Anfangsschritt aus.

In dem Demo- Film ist oben auch noch das VectorWop Menü da?,

ich warte jetzt erst mal die neue Version 2014 ab.

 

Halligalli oder Wolfsburg14 ja, ich sehe Dich;), mit Top Solid dachte ich mir so.

Das mächtige Werkzeug sollte eben auch schnell zu einem Ergebnis kommen, natürlich ist das flexiebel aber wenn ein Korpus aus lauter Teilen zusammengebaut wird bin ich doch bei dem "normalen" Korpus mit Schubkasten ect. mit dem KG viel schneller- hab auch schon von TS Nutzer gehört die das gerne hätten.

Das Beste wäre natürlich beides zusammen.

Mein Wunsch ist ein Programm das Entwurf, Planung, Stückliste, Preis und Kundenzeichnung in einem ausgibt.

Hattet Ihr Imos auch noch?- weil da wohl eine zu verkaufen ist?

Gruß Fredy

Interiorcad 2022 immer aktuelle Version

Link zu diesem Kommentar

Hallo Kollegen,

 

ein paar (nützliche?) Anmerkungen:

 

1) Bauteile ableiten:

Ich habe eben mal nachgesehen:

In der Infopalette eines Classic-Korpus gibt es den Punkt "Bauteile ableiten" noch immer.

Aktuellstes VW2014, s. auch Screenshot.

Also alles halb so wild, oder habe ich was falsch verstanden ?

 

2) Parametrik

Wenn wir damit in etwa das meinen, was SolidWorks unter diesem Namen bietet:

Das ist kein Merkmal, welches irgendwie mit dem Parasolid-Kernel zu tun hat,

sondern eine reine Vectorworks-Aufgabe.

Ich glaube übrigens fest, dass wir etwas ähnliches in 1 bis 2 Jahren von NNA erhalten werden.

Eine einfachere Parametrik in PIOs und Tabellen (früher "Datenblätter") hatte ich schon mal

konzipiert. In einfacher Form ist so etwas sogar als (etwas umfangreicheres) Script realisierbar.

Vielleicht eröffne ich mal einen Thread mit dem Konzept, um Feedback zu erhalten,

und die Nachfrage abzuschätzen.

 

Wenn ich meine Produktivität in VW betrachte, bin ich doch SEHR zufrieden.

Mit diesem Werkzeug kann ich gut meine Brötchen verdienen.

 

Schönen Gruß, Uwe.

967695156_Bildschirmfoto2014-01-15um17_53_34.png.5e5e7c494aab8a66bb73f21915130ad0.png

VW 2014 Interiorcad - Vectorscript - AV - Mac OS X 10.9 , www.cadtischler.de

Link zu diesem Kommentar

Hallo cadtischler,

bei dem Korpusgenerator gibt es noch den Baustein "Bauteile ableiten" - das ist korrekt.

ABER bei dem mit "Bauteil 3D" erzeugten und bearbeiteten Bauteilen ist diese Möglichkeit der Ableitung nicht (mehr) möglich.

Nur noch als Direktausgabe für die CNC Maschine.

 

Zeichne mal eine einfachen Korpus 2 Seiten und 2 Böden sowie 8 Dübel in die Böden und versuche hierdraus mit einem "klick" eine 2D Zeichnung zu erstellen. Spätestens jetzt wird jedem klar das dies nicht (mehr) möglich ist.

(Die Zeichnung wird als Ableitung über die Ebene "3D bauteile" erstellt)

 

Ich weis der Vergleich zu Korpusgenerator hinkt an dieser Stelle, aber mit "Bauteil 3D" kann ich eben Bauteile entwerfen die mit dem Korpusgernerator nicht möglich sind.

 

Viele Grüße Hirnholz

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

3 Bilder sagen mehr als tausend Worte, hoffentlich klappt es mit dem Einfügen der Attachments.

Bild 1

Tresen wurde in Interiorcad 2012 mit "Bauteil 3D" erstellt. Dübel eingefügt und Ausschnitte erstellt.

Teile welche zusammen auf ein Zeichenblatt kommen sollen - habe ich immer zusammen gruppiert.

Nun Gruppierung anklicken und auf den Befehl "Bauteile ableiten" anklicken.

Bild 2

Es werden die Bauteile alle auf eine separate Ebene abgelegt. Hier kann ich noch Konturzüge und Makros einsetzen, bevor diese in eine mpr. Datei für die CNC Bearbeitung umgewandelt werden.

(Auch dies geschieht aus Interiorcad heraus soweit der Dongle es zulässt)

Nun kann ich aus dieser Ebene ein Ansichtsbereich erstellen und die Zeichnung ableiten.

Bild 3

Hier können nun noch die Maße ergänzt werden oder wichtige Bemerkungen für die Fertigung

 

Bildreihenfolge unten 2 - 1 - 3

angegeben werden. In der Fertigung ist eine Maßstäbliche Zeichnung der Einzelteile vorhanden.

In Version Interiorcad 2013 und auch 2014 ist der Arbeitsschritt 2 und 3 nicht mehr möglich.

 

Viele Grüße Hirnholz

 

Bildreihenfolge unten 2 - 1 - 3

VW_01.jpg.13d4be37d7a100934ec03eb15febae53.jpg

VW_02.jpg.27c8f2ceec063ffaa6c4c2be4d0b9445.jpg

VW_03.jpg.d24e10eab365dd2e1fef09ed2bc12f96.jpg

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

Hallo zusammen,

 

das Ableiten von Bauteilen ist immer eine Zwischenlösung gewesen und hat bei allen genannten Vorteilen auch viele Nachteile. Einerseits wird durch die fehlende räumliche Assoziation der abgeleiteten Bauteile eine Verbindung mehrerer Objekte durch z. B. Dübel oder Verbinder nur schwer möglich. Andererseits ist jeder Zwischenschritt auf dem Weg zur Maschine auch eine mögliche Fehlerquelle.

 

Bis die neuen 3D Bauteile alle Bearbeitungen in 3D können, benutzen Sie bitte zum Erstellen von 2D CNC Programmen in interiorcad den Befehl „NC-Bearbetung erzeugen“ (im Menü VectorWOP). Dort finden Sie nach wie vor alle Möglichkeiten einer manuellen 2D Arbeitsweise.

 

Mit freundlichen Grüßen

Marcel Herda

extragroup GmbH - Münster

Grüße,

Marcel Ostendorf

extragroup GmbH

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20Tsd
    • Beiträge insgesamt
      98,6Tsd
×
×
  • Neu erstellen...