Zum Inhalt springen

Stadtplan - Nutzungsflächen


delahunt

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

 

für mein Studium muss ich Stadtpläne anfertigen und die Nutzungsstrukturen in einer Legende kennzeichnen. Soweit hab ich den Plan fertig, jedoch ist es wirklich schwierig die Straßenstruktur mit den vielen Rundungen und nischen zu "Verbinden" um sie dann mit Farbe zu füllen.

 

Gibts etwas einfacheres wie zB. Das Farbfüll-Werkzeug bei Ms- Paint?

 

Auch wenns Banal klingt, aber wenn ich es mit verbinden mache sitz ich mit sicherheit über 10 std dran und das nur für 1 Nutzungsstruktur. Das ist alles andere als Effizient.

 

 

Lieben Gruß

Link zu diesem Kommentar

Hi delahunt,

im Menü Ändern gibts den Befehl Fläche anlegen. Dazu mußt Du zuerst die Begrenzungslinien der Fläche auswählen, dann den Befehl wählen und in die Fläche klicken.

Dann wird ein Polygon auf der aktuellen Klasse angelegt. Das funktioniert allerdings nur, wenn sich die Begrenzungslinien schneiden oder in Ihren Endpunkten wirklich treffen. Je nachdem, wie genau die Grundlage ist mußt Du dann teilw. die Lücken in der Begrenzung suchen und manuell schließen. Insgesamt dürfte es aber schneller gehen als alle Linien und Bögen manuell zu Verbinden, zumal du die Auswahl auch etwas großzügiger mit einem Auswahlrahmen machen kannst (z.B. werden Objekte, die außerhalb der Fläche liegen ignoriert). Noch schneller gehts dann, wenn Du über das Menü Extras -> Arbeitsumgebung -> Arbeitsumgebung anpassen dem Befehl Fläche anlegen eine Tastenkürzel zuweist.

es grüßt der Hans

 

 

Win 10 Pro, VW 2021 SP4 R1 Architektur

Link zu diesem Kommentar

Das ist eben das Problem, ich bin für eure Lösungsansätze dankbar, aber im Grunde genommen ist es so wie ich es gemacht habe , über "Verbinden" und ständig fehlende Begrenzungen einer komplexen geometrischen Form unfassbar Zeitaufwändig, weshalb mein Anliegen damit nicht aus der Welt ist.

 

Gibt es keinen Farbfüller der auf Geschlossene Formen reagiert? Wenn nein wunderts mich, weil Paint ja kostenlos ist, ich weiß es arbeitet über die Pixel in einer Bilddatei, aber dennoch (Laienhafte meinung) :)

 

ich benötige Wirklich eine Effiziente Lösung da ich insgesamt 12 Pläne machen muss und diese den Kölner Innenstadtbereich teilwese betreffen. Könnt euch sicherlich vorstellen wie das ausartet.

 

Hier ist nur ein Beispiel aus Pulheim (ja ich weiß das es nicht in Köln ist) :P und das ist der einfachste der Pläne:

Pulheim.thumb.jpg.50f889b48331184b5c4735a11df7bc80.jpg

Link zu diesem Kommentar

Hallo delahunt

so ganz verstehe ich Dein Problem noch nicht. Wenn die Grundstücksgrenzen sauber gezeichnet sind (also keine noch so kleinen Lücken aufweisen) dann zeichne ein leeres Rechteck über den Plan (ein klein wenig kleiner als deine gezeichneten Elemente) und dann klicke mit dem Fülleimer (2. Methode des Polygonwerkzeuges) in den Straßenraum. Falls VW die Geometrie zu komplex ist, hilft es ein par kleinere Rechtecke zu zeichnen und so jeweils die Straßen in diesem Bereich anzulegen. Über Flächen verbinden kannst Du daraus dann immer noch eine einzige Straßenfläche machen.

Fall deine Vorlage zu ungenau gezeichnet ist dann exportiere doch den PLan in ein Pixelprogramm und benütze dort den Fülleimer es muß ja vielleicht nicht alles in VW gemacht werden!

mfg

petitbonum

Link zu diesem Kommentar

Hallo delahunt,

 

Ich spar mir alle Kalauer, die darauf hinauslaufen, daß das alles an der Stadt liegt......

obwohl das auf meiner Liste der möglichen Gründe für deine Probleme weiterhin ziemlich weit oben rangiert :-)

 

Ich versteh den Ansatz mit den "Pixelprogrammen" auch nicht.

Indesign/Illustrator etc. können auch nicht erahnen, daß die elfundneunzig Linien die sich an 2 Stellen nicht genau treffen, aber für unser Auge einen Kreis bilden, zusammen gehören sollen....

 

Du hast doch vom Katasteramt (??) dwg's bekommen oder nicht?

 

Ich habe solche dwg's von städtischen Katasterämtern auch schon mal als Plangrundlage bekommen, und die Dinger die von dem System generiert werden sind echt gruselig, weil da keine Symbole, keine kreise etc. exportiert werden, sondern nur Linien.

So werden z.B. Kreise je nach Größe zu x-zig Linienschnipseln,

genauso die Symbole für Bäume etc.

 

Wenn Du Glück hast, gibt es in der Zeichnung eine halbwegs brauchbare Aufteilung von Layern/Klassen, das hängt davon ab was der Mensch der das für dich exportiert hat eingestellt hatte, dann kannst Du mit dem Verbinden Kommando einiges bereinigen.

 

Ein Haufen Arbeit bleibt es aber auf jeden Fall, egal welches Programm Du zum bereinigen verwendest, weil die Planvorlagen die Du erhalten hast Murks sind ..... falls es solche Killer-dwg's sind.

 

Ich habe damals mehrere Tage an der Plangrundlage rumgebastelt, bis der brauchbar war.

Ich hatte in meiner Verzweiflung sogar probiert auf Grundlage von Bildern aus Google-Maps selbst was zu Zeichnen, aber das wurde viel zu ungenau.

 

Am Ende war mit VW eine Kombination aus

---nachzeichnen

---verbinden

---Fehler suchen

---Löschen (was nicht wirklich nötig ist)

 

dann doch die beste Lösung.

 

Gruß

 

Horst M.

VW 2022 Designer deutsch aktueller SP

Macbook Pro mit i9 CPU und  AMD Radeon Pro 5600M Grafik

OS: Big-Sur, auch aktuell.

C4D Studio R25

 

Link zu diesem Kommentar

Hi delahunt,

als kostenloses (open source) Bildbearbeitungspogramm ist gimp eine gute Alternative zu Photoshop.

Ob ein Pixelprogramm für deinen Zweck die richtige Wahl ist hängt davon ab, in welchem Maßstab bzw. auf welches Papierformat du Deine Pläne ausdrucken willst.

ein A0-Plan mit 600 dpi dürfte selbst einen schnellen Rechner an seine Grenzen bringen. Für Ausdrucke <= A2 ist der Weg über ein Pixelprogramm sicher OK und für einen guten Ausdruck reichen auch 300 dpi - selbst 200 dürften noch akzeptabel sein, mach vorher einfach mal einen Probeausdruck.

es grüßt der Hans

 

 

Win 10 Pro, VW 2021 SP4 R1 Architektur

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

hallo, ich kämpfe auch gerade mit einer dwg-datei vom katasteramt. viele flächen sind bereits in der vorlage da, aber es gibt leider auch viele "flächen" die man als flächen erst definieren muss. und das geht - meiner erfahrung nach - leider nur, indem man nah genug ranzoomt und die lücken findet und sie von hand verbindet. das ist sehr zeitraubend... wer einen besseren weg kennt - bitte posten :)

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20Tsd
    • Beiträge insgesamt
      98,5Tsd
×
×
  • Neu erstellen...