Zum Inhalt springen

Kreuzplatten Distanz


aufmasssystem@gmail.com
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

 

wie macht ihr das wenn ihr auf den Zeichnungen die Distanz der Kreuplatten vermerken wollt?

Wir arbeiten hier mit einem Datenstempel, allerdings funktioniert der leider nicht immer.

 

Könnte man über eine Datenvisualisierung die Distanz so anzeigen lassen das man damit alle Seiten in denen Kreuzplatten eingebohrt sind in unterschiedlichen Farben passend zur Distanz dargestellt werden?

 

Wäre um jede Nachricht dankbar.

 

Gruß Pierre.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich habe mir meine 10 Standard Platten bearbeitet. Die Bohrungen hatten nicht gestimmt was die tiefe etc. betraf. 

 

Ebenso waren schwarze Grundplatten nicht schwarz. 

 

Also D0-D5 habe ich mir überarbeitet und so benannt, dass ich diese in der Tür Detail Beschriftung sehen kann, selbe gilt für die Topfbänder.

 

Sprich Der Text beginnt mit D1,5 bspw. dann dahinter die Artikelnr. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb FlorianST:

ich habe mir meine 10 Standard Platten bearbeitet. Die Bohrungen hatten nicht gestimmt was die tiefe etc. betraf. 

 

Ebenso waren schwarze Grundplatten nicht schwarz. 

 

Also D0-D5 habe ich mir überarbeitet und so benannt, dass ich diese in der Tür Detail Beschriftung sehen kann, selbe gilt für die Topfbänder.

 

Sprich Der Text beginnt mit D1,5 bspw. dann dahinter die Artikelnr. 

Danke, habe das gerade getestet ist auf jeden Fall eine gute Variante.

 

Zur Visualisierung schaltest du die Klasse dann einfach aus und für die Produktion schaltest du sie wieder ein um die Details zu sehen!? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Genau. 

 

ich arbeite relativ wenig mit Schnitten und Blende mit für gewöhnlich in der Konstruktionsskizze einfach die Klassen aus. Ich schneide dabei für gewöhnlich nur quer durch den Korpus, um Rückwand, Böden sowie Tiefen im Korpus zu sehen. 

 

Frontansicht dann mit und Ohne Türen

 

Kundenvisualisierung wie du sagst einfach ohne die Detailklasse

 

Den Rest der Bauteile dann mit Datenstempeln

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin, coole Lösung das man es in den 3D Türdetails sieht.

Bei sovielen Montageplatten macht es aufjedenfall Sinn, es sich so darstellen zu lassen.

Da wir zu 98% 0er und 3er Platten verwenden, habe ich der 0er Platten einfach die beiden Standardankörnungen gegeben und den 3er Platten habe ich zusätzlich noch 3 Ankörnungen dazwischen gegeben, so sehen die Mitarbeiter im Betrieb dann direkt am Teil welche Montageplatte jetzt genommen werden muss. Funktioniert wirklich gut, wenn man es den Mitarbeitern einmal sagt.

  • Like 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb FredFeuerstein27:

Moin, coole Lösung das man es in den 3D Türdetails sieht.

Bei sovielen Montageplatten macht es aufjedenfall Sinn, es sich so darstellen zu lassen.

Da wir zu 98% 0er und 3er Platten verwenden, habe ich der 0er Platten einfach die beiden Standardankörnungen gegeben und den 3er Platten habe ich zusätzlich noch 3 Ankörnungen dazwischen gegeben, so sehen die Mitarbeiter im Betrieb dann direkt am Teil welche Montageplatte jetzt genommen werden muss. Funktioniert wirklich gut, wenn man es den Mitarbeitern einmal sagt.

Auch eine gute Lösung! Das ist natürlich für die Produktion eine sehr einfache Nummer.

Werde ich beides ausprobieren.

 

Noch eine Frage zu den Türdetails, kann ich da die Schriftgröße verändern?

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb FredFeuerstein27:

Da wir zu 98% 0er und 3er Platten verwenden, habe ich der 0er Platten einfach die beiden Standardankörnungen gegeben und den 3er Platten habe ich zusätzlich noch 3 Ankörnungen dazwischen gegeben, so sehen die Mitarbeiter im Betrieb dann direkt am Teil welche Montageplatte jetzt genommen werden muss. Funktioniert wirklich gut, wenn man es den Mitarbeitern einmal sagt.

Beste Lösung überhaupt :D
Ich liebe solche einfachen wie genialen Wege!

 

Wir nutzen in der Regel Kreuzplatten mit vormontierten Spreizdübeln und haben zwischen den beiden 5er Löchern eine Ankörnung gesetzt um die Position von Kreuzmontageplatten in Lochreihen finden zu können. Den 3er Platten geben wir ab morgen auch einfach drei Bohrungen mit! Danke!

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Labur, warum schwer machen, wenns auch einfach geht. Ob die Cnc 3 Ankörnungen mehr macht oder weniger juckt nun wirklich keinen 😁 außer dem der die Montageplatten später dran schrauben muss, weil der weiß sofort welche Platte dran kommt.

Ich finde von solchen Fragen profitiert immer das ganze Forum, finde ich mega 👍

… ziehst du dir die Bänder dann immer an die richtige Position damit die kreuzplatte auch richtig im 32er Lochreihenraster sitzt?

Wir verwenden immer die geraden Platten von Blum und haben die Lochreihe einfach auf 45mm von der Vorderkante gesetzt und darauf alle anderen Raster angepasst.

Gruß Fred :))

 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb FredFeuerstein27:

… ziehst du dir die Bänder dann immer an die richtige Position damit die kreuzplatte auch richtig im 32er Lochreihenraster sitzt?

Wir verwenden immer die geraden Platten von Blum und haben die Lochreihe einfach auf 45mm von der Vorderkante gesetzt und darauf alle anderen Raster angepasst.

Das wir das so machen ist "historisch gewachsen". Vor IC haben wir noch alles selbst programmiert, da war es einfacher eine durchgehende Lochreihe zu programmieren und darauf dann die Bänder zu setzen.

Inzwischen nutzen wir hauptsächlich Boxobjekte (5er, 7er oder 13er Lochreihe) inkl Sicherungsbohrungen für Einlegeböden.

 

Ansonsten passen (wenn ich mich nicht irre) ein Lochreihenraster von der Mitte im Raster 32 mit einem Topfband-Raster von der Mitte aus im gleichen Raster zueinander.

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wehe wenn bei 1000 Seiten mal jemand die 3. Bohrung/Körnung vergessen hat...

Die Kollegen aus blanker Routine die falschen Montageplatten angeschraubt haben.

So super ich die Idee finde - sie kann auch "tödlich" sein.

 

Viele grüße Hirnholz

 

Bearbeitet von Hirnholz
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Hirnholz:

Wehe wenn bei 1000 Seiten mal jemand die 3. Bohrung/Körnung vergessen hat...

Die Kollegen aus blanker Routine die falschen Montageplatten angeschraubt haben.

So super ich die Idee finde - sie kann auch "tödlich" sein.

 

Viele grüße Hirnholz

 

Man kann sie doch nicht vergessen, die kommen ja mit der Kreuzplatte.

 

Schein recht sicher zu sein das System finde ich!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb aufmasssystem@gmail.com:

Man kann sie doch nicht vergessen, die kommen ja mit der Kreuzplatte.

 

Schein recht sicher zu sein das System finde ich!

steht und fällt mit der auswahl der platte. 

 

Wähle ich die falsche Montageplatte aus beim Einsetzen der Bänder, aufgrund von Aufschlag etc. dann zieht sich das durch. 

 

Habe es mir aber so nun in meine Bibliothek integriert. 

 

0=1 punkt

1.5 = 2 Punkte

3 = 3

5 = 5

Bearbeitet von FlorianST
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Hirnholz:

Wehe wenn bei 1000 Seiten mal jemand die 3. Bohrung/Körnung vergessen hat...

Die Kollegen aus blanker Routine die falschen Montageplatten angeschraubt haben.

So super ich die Idee finde - sie kann auch "tödlich" sein.

 

Viele grüße Hirnholz

 

Die Bohrungen können ja nicht vergessen werden, IC gibt dir doch schon vor, welche Montageplatte du zu welchem Band und welchem aufschlag benötigt wird.(Es sei denn man hat diese falsch angelegt)

Ich mache es sogar noch so wenn eine Stellseite/Blendseite/Außenseite (wie auch immer ihr diese nennt) verbaut wird, habe ich in der jeweiligen Montageplatte noch eine 5mm Durchgangsbohrung und „auf“ der Durchgangsbohrung noch eine 12mm tiefe 5mm Bohrung die in die Stellseite rein geht, sprich wir schlagen dann einen 30mm langen 5mm Pin ein, und der Monteur brauch die Stellseite einfach nur noch drauf stecken und festschrauben.

Kein ewiges messen und ausrichten mehr und gleichzeitig noch die Zwinge drauf machen das auch ja nichts mehr verrutscht 😂😂

Dadurch das man beim Bandtool sich die Montageplatten auswählen kann, ist man so irre flexibel 🙏🏻

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20Tsd
    • Beiträge insgesamt
      98,5Tsd
×
×
  • Neu erstellen...