Zum Inhalt springen

Hardwareberatung CPU / VW, Rendering + Gaming


MF94

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe zwar noch einen relativ potenten Rechner, da mein Bruder aber auch einen neuen Rechner braucht und etwas knapp bei Kasse ist, habe ich mich dazu entschlossen ihm mein Rechner zu verkaufen und mir ein komplett neues System zusammenzustellen, was ich eh schon länger vor hatte.

 

Kurz zu den Eckdaten:

Ich benötige den Rechner Vor allem für das Studium und in der Freizeit auch fürs Gaming.

 

Kurz zu meinem Workflow:

CAD in VW, meistens 2D-Zeichnungen, aber auch großflächige Flächenbepflanzung, größere Lagepläne, nach Bedarf aber auch komplexe 3D-Modelle auf mehreren Konstrunktionsebenen

Rendern erfolgt primär in V-Ray über den VW-Export nach C4D oder Rhino, heißt ich benötige eine schnelle CPU und nach Möglichkeit eine schnelle GPU für CPU+GPU-Renderings

Gaming in Zukunft auf 1440p auf hohen Einstellungen bei 120-144Hz je nach Systemanforderungen des Spiels , da ich mir ebenfalls einen neuen Monitor zulegen möchte.

 

Eckdaten die bis jetzt stehen:

- 1 TB HDD

- 1 TB SSD

- 32GB DDR4 RAM

 

Als GPU habe ich einem Freund seine alte GTX 1070 abgekauft, da diese noch relativ potent ist und ich es aktuell auch nicht einsehe, den Verkäufern Geld in den Rachen zu werfen. Eine aktuelle GPU wird erst gekauft, wenn die Preise wieder bezahlbar sind, damit ich den 1440p Monitor auch in Zukunft befeuern kann. Bis dahin muss die 1070 herhalten.

 

 

Da ich hardwaretechnisch eigentlich versiert bin, ich bei diesem Themengebiet aber trotzdem keine Erfahrung habe, ist meine einzige Frage eigentlich nur, welche CPU für meinen Workflow Sinn macht und welche Erfahrungen ihr habt:

 

Ist ein aktueller i7 11700K bzw. das AMD-Äquivalent ausreichend? Oder lohnt sich der Aufpreis zu einem i9 11900K bzw. Ryzen 9 5900X, wenn diese merklich schneller Rendern?

 

Als Gesamtbudget (Kompletter Rechner ohne GPU) habe ich aktuell 1300€ - 1500€ veranschlagt, die natürlich nicht komplett ausgereizt werden müssen, wenn man auch mit weniger hinkommt.

 

Ich bedanke mich im Voraus.

 

 

 

 

Bearbeitet von MF94
Link zu diesem Kommentar

In diesem Preisbereich (ohne GPU) liegen wahrscheinlich auch die teureren CPU's (i9/Ryzen 9) drin. Die Frage, ob sich das lohnt hängt davon ab wie oft du die CPU zum rendern brauchst. Die Cinebench-Multicore-Ergebnisse sind auch für andere CPU-Renderengines sehr repräsentativ: Doppelter Score = doppelt so schnelles Rendering. Daneben ist aber auch die Single-Core Leistung für viele Tools in Vectorworks (und beim Gaming) wichtig, wobei da der Unterschied nicht wirklich gross ist. Die meisten neueren Desktop-CPU's boosten zwischen 4-5 GHz. Da liegen also im Vergleich eher wenige Prozentpunkte Leistung zu holen.

Falls du mit grösseren Files arbeitest (d.h. 1-2GB), würd ich auch in Richtung schnelle M.2 SSD schielen. Beim Speichern/Backup von grösseren VW-Dateien ist mit dahinein investiertem Geld auch recht viel rauszuholen.

Falls du was konkretes zusammengestellt hast, melde dich nochmal, damit wir kurz drüber schauen könnnen.

Bearbeitet von herbieherb
  • Like 2

Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Hallo und schonmal danke für die Antwort!

 

Hab jetzt schonmal ein erstes System zusammengestellt.

 

Hab mich mal in den besagten Cinebench-Multicore eingelesen und anscheinend hat der i9 ca. 15% mehr Leistung als ein vergleichbarer i7. Da der jetzt nicht um ein vielfaches teurer ist, wäre mir das der Aufpreis auch wert denke ich.

 

Hab mich jetzt beim CPU in der Konfiguration für einen i9 10900K entschieden, da der i9 11900K faktisch schlechter ist. Frage ist hier halt, ob es nicht Sinn macht noch zu warten, bis Intel Alder Lake rausbringt, da die ja auf 10nm basieren und auch wieder einen signifikanten Leistungszuwachs bringen sollen. Dann könnte man auch sehen, was AMD noch macht. Auf die 2 oder 3 Monate würde es dann nämlich auch nicht mehr ankommen.

 

Generell ist noch die Frage nach der Festplattenkonfiguration:

Hab jetzt mal eine 1TB SDD angedacht, wobei ich so viel Platz eigentlich gar nicht brauche. Auf der SSD würde ich nur Windows, die Adobe CC, Vectorworks sowie 1-2 Spiele installieren. Heißt ich würde eigentlich mit 500GB hinkommen und die ganzen Daten auf der HDD speichern. Dann könnte ich die 70€ sparen und anders im System verwenden.

 

Oder man sagt man kauft nur eine 1TB SSD und lässt die HDD weg und besorgt sich nach Bedarf einen einfachen USB-Stick oder halt noch eine externe Festplatte. Hab immer bisschen Bauchschmerzen Daten nur auf einem Speichermedium zu sichern, falls irgendwas passiert und die Daten weg sind. Ist halt die Frage ob eine klassische HDD noch Sinn macht.

 

Ansonsten würde451796646_2021-08-0515_57_35-Window.thumb.png.957c08e13d8034988c3c00941717a97d.png

 

Zu dem System kommt noch ein extra Luftkühler für die CPU sowie noch eine externe Soundkarte dazukommen.

 

Und ich werde mir die einzelnen Komponenten am Ende über idealo oder geizhals zusammensuchen, da kann ich bestimmt nochmal 50-80€ einsparen. Mindfactory ist halt leider doch etwas teuer. Denke, dass ich bei ca. 1300€ landen werde. Windows muss ich auch noch kaufen.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Am 5.8.2021 um 16:12 schrieb MF94:

Hab mich jetzt beim CPU in der Konfiguration für einen i9 10900K entschieden, da der i9 11900K faktisch schlechter ist.

Da täuschen die Werksangaben. Trotz zwei Kernen weniger und geringerer Taktrate ist der 11900K bei den allermeisten Anwendungen schneller als der 10900K. Orientiere dich am besten an Cinebench-Ergebnissen, die entsprechen recht gut den Leistungswerten, welche du in Vectorworks erwarten kannst.

 

Bei der Festplatte kannst du ja jederzeit neue SSD's dazukaufen. Die Vectorworks-Dateien (und deren Backups) an denen du gerade arbeitest, sollten aber auf der schnellsten Festplatte liegen.

 

Das Backup solltest du nicht im gleichen Gerät haben. Nimm dazu eine externe Festplatte, welche du nur zur Synchronisation an den Rechner hängst. Idealerweise hast du noch ein zweites Backup an einem anderen Standort (Wohnungsbrand/Überschwemmung etc.)

  • Like 1

Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Link zu diesem Kommentar

Super, dann weiß ich da schonmal Bescheid. 

 

Würde es deines Erachtens nach Sinn machen noch auf die neue CPU-Generation zu warten oder lieber jetzt bei einem 11900K zuschlagen? Normalerweise soll man ja nicht auf neue Hardware warten und einfach kaufen, wenn man sie benötigt. Das was ich bis jetzt über Alder Lake gelesen habe, klingt da leider aber zu vielsprechend.

 

Bei den Festplatten nehme ich dann einfach die 1TB SSD, externe Festplatte habe ich noch hier. Das reicht dann definitiv aus. Zur Not gibt's ja auch immer noch die Cloud.

 

Sind die anderen Spezifikationen so in Ordnung oder gibt es da auch noch Optimierungsbedarf?

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...
Am 9.8.2021 um 20:51 schrieb MF94:

Normalerweise soll man ja nicht auf neue Hardware warten und einfach kaufen, wenn man sie benötigt.

Aktuell wird dir wohl niemand sagen können, ab wann neue Hardware effektiv auch verfügbar sein wird. Also dann kaufen wenn man etwas benötigt.

 

Am 24.7.2021 um 22:15 schrieb MF94:

Oder lohnt sich der Aufpreis zu einem i9 11900K bzw. Ryzen 9 5900X, wenn diese merklich schneller Rendern?

Rein aufs Rendering bezogen sind die AMD CPU's aktuell einfach schneller als die Intel pendants.

VW2022 SP5.0.1 R1 (Build 664120) Architektur

 

iMac 5K i5-6500 16GB R9 M390 2GB macOS 12.6

Xeon E3-1241v3 16GB R9 390 8GB Win10

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      20,8Tsd
    • Beiträge insgesamt
      103,3Tsd
×
×
  • Neu erstellen...