Jump to content

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Moin Ihr Profis,

 

 

ich (ein VW nub) bin ein wenig am Stutzen, ueber VW und seine Komprimierungsvorgaenge in der 2021.

 

Mit Begeisterung habe ich gesehen, dass einige Dateien mit zunehmender Version kleiner werden.

 

Es gibt wohl einen neuen oder zusaetzlichen Kompressionsvorgang, den ich begrüße.

 

Wir sind im Ladenbau taetig und ich wollte mal "alle bislang abgespeicherten Dateien" die wir hier als Container fuer unsere Zukaufteile (Symbole) verwenden, da wir noch keine Benutzerbibliothek aufgesetzt haben, öffnen und unter 2021 abspeichern. Es befinden sich Geräte (Kuehlungen, Oefen, Brotschneidemaschinen etc) in diesen Dateien. 

 

Also mache ich die alle auf und speichere sie unter dem automatisch hinzugefuegten Kuerzel "_V2021" ab.

 

Jetzt sehe ich aber, dass einige Dateien auch groeßer wurden, und zwar erheblich viel groesser.

 

image.png.8cf9652716f293ee3eff0a2757267c82.png

 

Hat jemand einen Plan, was da los ist?

 

Ich bin etwas ratlos.

 

Was wird denn in 2021 komprimiert, die Grafiken, die Geometrie oder beides?

 

Wie kann ich dem Abhilfe schaffen?

 

 

Auch sehr interessant war das Ergebnis beim:

 

1- Oeffnen einer 2019er VW mit einem 2021er Version

2- dem Exportieren zurueck nach 2019 vw

3- dem erneuten Oeffnen in 2019 und abspeichern als 2019.

 

Die Dateien wurden immer kleiner.

 

Wird da ein Aufraeumprozess in Gang gesetzt?

 

Es war sichtbar alles noch drin und alle Symbole waren Symbole etc., aber irgend wo dran muss das doch liegen, dass die Dateien kleiner werden?

 

 

 

 

Gruß KC

 

 

Zusatzfrage:

Eine leere Datei enthaelt ein Symbol, zB eine Kuehlung. 

Warum wird die Datei IMMENS größer , wenn ich das Symbol, welches in der Datei enthalten ist, auswaehle und in die Konstruktionsebene einfuege?

Warum bleibt die Datei so groß, wenn ich das 3D-Symbol wieder aus der Konstruktionsebene lösche?

image.png.9ecddaffdcad7f13682d23ab3cd0c9f1.png

 

bearbeitet von kingchaos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

 

Da gibt es mehrere Gründe für. Mit VW2020 wurde eine neue Kompression der Datei eingeführt, die schon bei ProjektSharing-Dateien eingeführt wurde. Dann wurde aber in 2021 das Caching des Vectorworks Graphic Moduls eingeführt. Das führt zu einer schnelleren Darstellung in 3D und beim Wechsel von 2D zu 3D, aber auch zu einer größeren Datei. Man kann aber den Haken dafür in den Dokumenteinstellungen rausnehmen, wenn man es nicht braucht.

Generell kann man aber sagen, dass die Dateien in neuen Versionen eher größer werden, da neue Funktionen oder geänderte Funktionen zu Größenzunahmen führen können.

 

Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn ich eine alte Zeichnung mit dem neuen Programm aufmache und dann wieder runter exportiere, sollte sich doch die Dateigroesse nicht so drastisch aendern? 

 

WO kann ich das ein und ausschalten?

 

image.png.a1c9caa52e6387a51e3d7f72b7066840.png

bearbeitet von kingchaos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb kingchaos:

Wenn ich eine alte Zeichnung mit dem neuen Programm aufmache und dann wieder runter exportiere, sollte sich doch die Dateigroesse nicht so drastisch aendern? 

Die xakten Gründe kenne ich nicht. Da müsste man einen Programmierer fragen @Michael Wladarz

 

In den Dokumenteinstellungen nimmst du den Haken bei "Zustand des Vectorworks Graphic Module sichern" raus. Danach sollte die Datei beim Speicehrn etwas kleiner sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen, 

das aktivierte VGM beschleunigt durch die intelligente Speicherung von 2D und 3D Geometrien den Aufbau der grafischen Darstellung komplexer Objekt. Um höhere Detaillierungsgrade in der Geometrie im Vordergrund darzustellen, erzeugt das VGM mit Tessellierung/Triangulation mehr Scheitelpunkte und zerlegt komplexe Polygone.

Für eine erhöhte Perfomance werden verdeckte Objekte dagegen ausgeblendet und die Detaillierung im Hintergrund liegender Objekte vereinfacht.

Das VGM speichert Daten in einem Cache, der im Vectorworks Dokument gespeichert wird. So müssen Daten nicht mehr ausgelagert werden und der Zugriff erfolgt schneller. Berechnungen für die Darstellung, werden im Cache gespeichert und müssen beim Öffnen nicht neu berechnet werden. Das macht das Laden und erste Anzeigen von Plänen sehr viel schneller.

Zwar werden Vectorworks Dokumente durch den zusätzlichen Cache größer, haben aber durch den schnellen Zugriff auf Daten und Berechnungen im Cache eine deutlich höhere Performance und spürbar kürzere Reaktionszeiten. Sie reagieren schneller beim Navigieren und wechseln flüssiger Ansichten und Ebenen.

 

Wir arbeiten aktuell an einem Tipp&Tricks zu genau diesem Thema. 

viele Grüsse Michael 


Gruß


Michael Wladarz

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum möchtest du kleinere Dateigrössen? Gehts um den Platz auf der Festplatte oder um den Datenverkehr im Netzwerk?


Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich wollte nur verstehen, ob das alles seine Richtigkeit hat bei mir. Natuerlich sind groessere Datenmengen nicht mit unerheblichen Folgen fuer Serverlandschaft und so weiter verbunden. Manche Dateien sind kleiner andere groesser.

 

Man stelle sich nur einmal vor, 10 Arbeitsvorbereiter, die momentan im 2D-ACAD arbeiten erzeugen dann auf einmal alle 3D-Daten mit enormen Mengen, dafuer muss die Infrastruktur auch passen.

 

Wir haben auch mehrere Planungsbueros ausserhalb unseres Standortes, sodass auch die Groesse der Dateien nicht so unwichtig ist, da die ja auch auf unsere Server zugreifen wollen/muessen.

 

Ich bin so grosse Datenmengen von anderen PRopgrammen zB TopSolid nicht gewoehnt, da dort die Std.Bauteile als einzelne Dateien in einander eingebaut gebaut werden und man also eigentlich nur Verknüpfungen erzeugt, was die Dateien sehr viel kleiner macht. Nur wenn ich dort "in place" objekte erzeuge im 3D, sind dort groesse Datenmengen zu finden, die dennoch sehr viel kleiner sind.

 

Ein Beispiel, 4 Duschkabinentuerbaugruppen aus je 3 Acrylelementen und den Beschlaegen habe ich mal getestet. Die gleichen 3D Geometrien (also nur die Koerper mit Farben ohne verlinkte Daten) verschlingen im Vectorworks bis zum 17 fachen des Speicherplatzes wie im TopSolid. Wobei im Vectorworks die Volumenkoerper dann noch nicht einmal einen Namen haben, der bei TopSolid einwandfrei mit abgespeichert ist.

 

image.png.5413216db7992d16f848c4d952ee663a.png

 

image.thumb.png.6533dc54f5d329162e1dafdc953671a2.png

 

Ich habe die Geometrien als Parasolid exportiert und in beiden Programmen in leere Dateien eingelesen und abgespeichert.

 

Es haette ja sein koennen, dass ich irgendeine falsche Konfiguration habe, aus der diese gewaltigen

Datenmengen resultieren.

image.png.5413216db7992d16f848c4d952ee663a.png

 

Gruß KC

bearbeitet von kingchaos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

image.png.4d6e733e067f10fb4fa8c11b1a32b459.png

 

ohne Graphics MOdule

image.png.79232fb415c2797f7f47a405963a7385.png

ist die Datei auch viel Kleiner.

 

Aber um einen Faktor kleiner 10 als mit dem "Zustand des Vectorworks Graphics MOdule" kann irgendwie auch nicht richtig sein, oder doch?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      16.473
    • Beiträge insgesamt
      80.400
×
×
  • Neu erstellen...