Jump to content

Empfohlene Beiträge

Blender ist open source + free und erfreut sich wachsender Beleibtheit.

 

Blender könnte mit seiner interessanten Eevee RT Engine und Cycles GPU Renderer

auch eine gute Ergänzung zu Vectorworks für die Visualisierung sein.

Leider ist der Einstieg in Blender nicht ganz so einfach.

Darum wäre es schön wenn hier alle Interessierten ihre Erfahrungen und Wissen

hier teilen könnten.

 


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fang mal an ...

 

Datenübergabe :

 

Export FBX

(mit den selben Einstellungen mit denen man eine C4D exportieren würde)

funktioniert meiner Meinung nach sehr gut.

 

Export IFC

Mit dem Plugin "Blender BIM" und IFC

habe ich auch sehr! interessante Ergebnisse gesehen.

(Generell habe ich ein paar Probleme mit dem VW IFC Exporten

an sich und mit den Materialien (zig Doubletten), wenn man IFC

wieder importiert)


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe auch mit FBX die besten Ergebnisse bisher. Grösste Schwierigkeit ist, das Modell jeweils aktuell zu halten und die teilweise verkehrten Flächennormalen beim Vectorworks-Export.

Für ein realistisches Ergebnis dupliziere ich jeweils das Glas von Vectorworks-Fenstern, weil das Vectorworks-Werkzeug da nur eine Fläche des Glases zeichnet. Überhaupt muss man mit Glas und Eevee etwas tricksen. Es funktioniert gut mit runden Formen, mit Fenstern schaut das normale Glas, das in Cycles gut kommt, in Eevee falsch aus.


Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mein grösstes Problem für einen potentiellen Umstieg von VW>C4D Combo

ist hier auch der verlustfreie Exchange für Änderungen.

(Das gilt auch für Modo)

Und da überblicke ich weder Blenders Möglichkeiten noch Workflows.

 

Ich komme auch damit durcheinander dass jeweils nur eine Blender Datei

geladen werden kann, eine Datei aber mehrere "Scenes" haben kann.

Oder wie man z.B. eine FBX Datei referenzieren könnte, um sie nach

Geometrie Updates überschreiben und aktualisieren könnte.

 

 

Zum Glas in Eevee, ja, etwas gewöhnungsbedürftig.

Ich kenn mich da nicht wirklich aus aber AFAIR musste ich da im Material(?)

erst mal die Schatteneinstellung am Dropdown umstellen.

 

Die VW US Fenster haben schon eine Stärke für die Scheiben, die ist aber standardmässig

auf 0,1 mm o.Ä. gesetzt !?

 

 

Wegen der kaputten Flächennormalen,

(VW Treppen, Decken, Tiefenkörper (immer noch ?), ....

ich bin nicht sicher ob es in Blender auch eine "zweiseitig" Option für Materialien gibt.

Im Geometrie Reparieren/Optimieren bin ich in Blender auch noch nicht firm.

 

Ggf. nötige Nacharbeiterei nach Import widerspricht auch dem Exchange Gedanken.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch die "Collections" sind mir noch ein Rätsel.

Funktionieren ja prima wie Locator oder Gruppen in C4D oder Modo's

Objektbaum.

Allerdings kann ein Objekt auch gleichzeitig in mehreren Collections

sein. Das ist wohl auch der Weg um in Blender etwas wie Symbole

und deren Instanzen zu erzeugen.

 

 

Und ehrlich gesagt, die neue Mode das Materialeditoren Node-Based

funktionieren finde ich eher umständlich. Das ist für mich in VW, C4D

standard Material Editoren oder Modo's Shader Tree viel übersichtlicher

und komfortabler.

Aber so weit ich weiss ist ja eine Art VW Ressource Manager für

Bibliothekselemente wie Möbel oder Materialien in Arbeit.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch eine Warnung an die Mac User,

 

Blender ist bisher auf OpenGL and OpenCL.

Beides fliegt bei Apple früher oder später aus dem Betriebssystem.

Seit Blender 2.82(?) gibt es keinen GPU support mehr für macOS.

 

Man kann also den Echtzeit Renderer Eevee auf dem Mac nur noch

über den Prozessor laufen lassen. Das macht natürlich keinen Spass

und ist zig mal langsamer.

 

Die Wahrscheinlichkeit dass sich interessierte Entwickler finden und

Metal in Blender portieren - geht gegen Null.

D.h. man kann davon ausgehen dass Blender für den Mac, oder besser

umgekehrt, der Mac für Blender, für die nächsten Jahre uninteressant

ist.

 

Ab jetzt wird Blender auf Vulkan portiert werden. Damit wird bereits

angefangen. Es ist aber eine grosse Aufgabe und dauert ggf. Jahre.

Erst wenn das dann mal abgeschlossen ist könnte Blender mit

Vulkan per MoltenVK über Metal laufen und macOS wieder von

Blender unterstützt werden.

 

(Ob es in einem Jahr noch ein macOS und Macs geben wird, werden

wir hoffentlich am Montag bei Apples WWDC erfahren)

 


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb zoom:

Die VW US Fenster haben schon eine Stärke für die Scheiben, die ist aber standardmässig

auf 0,1 mm o.Ä. gesetzt !?

Hoppla, man verzeihe mir die Falschaussage. Hab grad auch in der deutschen Version festgestellt, dass das Glas mit 3 mm Dicke gezeichnet wird.

 

Die Option Materialien zweiseitig anzuwenden gibts auch in Blender. Ich weiss aber nicht mehr auswendig wo das war. Mein letztes Blender-Projekt ist schon ein paar Monate her.

Überhaupt macht Blender fast alles völlig anders, als andere, dass ich am Anfang völlig verloren war. Wenn man dann aber den Dreh raus hat, funktioniert das UI einfach unglaublich effizient und flexibel.

Dabei mag ich persönlich auch die Methode der Materialerstellung mit Nodes, welche ja auch bei den reinen Materialdesingersoftware von Substance zur Anwendung kommt. (Substance ist übrigens sehr empfehlenswert, wenn ihr eigene Texturen macht.)

Der Vorteil von den Nodes ist die Übersichtlichkeit, da man graphisch arbeitet. Die Übersichtlichkeit bleibt so selbst dann

erhalten, wenn man von einem Ast zum nächsten Informationen transportiert.


Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb herbieherb:

Die Option Materialien zweiseitig anzuwenden gibts auch in Blender. Ich weiss aber nicht mehr auswendig wo das war.

 

Gibt es eigentlich auch die "runde Ecken" Shader Option als Material Node

wie in VRAY oder Modo ?

 

 

vor 2 Stunden schrieb herbieherb:

Überhaupt macht Blender fast alles völlig anders, als andere, dass ich am Anfang völlig verloren war. Wenn man dann aber den Dreh raus hat, funktioniert das UI einfach unglaublich effizient und flexibel.

 

Das war bei mir Anfangs in Modo UI auch so.

Mit der Zeit hat man erkannt dass das nicht nur alles anders sondern

eben besser ist. Die Motivation die Lernkurve durchzustehen kam, als ich

das erste Test DWG reingeladen und ohne gross Ahnung zu haben mal auf

Rendern gedrückt habe.

Das ist für mich im Prinzip mit Blender ganz ähnlich. Ich sehe ja in den

Videos was man damit erreichen kann und wie vertraut die Anderen damit

umgehen.

Ich möchte nur vorher sicher gehen dass Blender in der Lage ist meine

Hauptanforderungen einigermassen zu erfüllen. Das ist bisher schwierig

herauszubekommen weil ausser mir wohl kaum jemand ähnlich arbeitet.

Z.B. :

- Exchange, im CAD modeln, im 3D nur Visualisieren

- Takes/Passes Varianten, bei denen immer zwischen den Sichtbarkeiten

  hin und her geschalten werden muss, am besten einigermassen automatisiert

- Takes/Passes : mehrere Kameras mit eigenen Einstellungen. Oder Tag-Nacht

- Batch Rendering, um alle Einzelbilder unbeaufsichtigt berechnen zu lassen

 

Das sehe ich im Moment nur bei VW+C4D

oder

manchen CAD mit manchen Realtime Paketen, wie Sketchup/Revit mit

Enscape/Twinmotion.

 

 

vor 2 Stunden schrieb herbieherb:

Dabei mag ich persönlich auch die Methode der Materialerstellung mit Nodes,

 

Du magst auch Marionetten 😁

Ich finde ich bin schon 3 mal schneller wenn ich in VW/C4D/Modo meine 3 Texturen

pro Material herkömmlich anlege als wenn ich mir die Nodes zusammensuchen und

layouten muss. Aber wahrscheinlich kann man sich daran gewöhnen.

Vom User Interface her finde ich Nodes allerdings einen Schritt rückwärts und abstrakter,

weg vom Gestalter, hin zum Programmierer.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Servus,

 

ein sehr interessantes Thema.

 

Ich habe lange so gearbeitet:

AutoCAD Modelle erstellt, dann verknüpft als DWG in 3ds Max eingeladen.

Revit Modelle erstellt, dann verknüpft, entweder in  3ds Max oder mit einem Autodesk Programm, dass es seit ein paar Jahren nicht mehr gibt, mit Autodesk Showcase.

In Vectorworks mit  Renderworks.

 

Derzeit mit Revit und Enscape innerhalb von Revit 

Derzeit Vectorworks mit  Enscape innerhalb von VW.

 

Also immer so, dass zwischen dem Programm zur Erstellung der 3D Modellen und dem Renderprogramm eine Verknüpfung bestand. Meiner Meinung nach extrem wichtig. Gerade bei Änderungen im Modell.

 

Blender hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm.

Nach euren Posts werde ich aber jetzt aber doch einen ersten Blick drauf werfen.👍

Besten  Dank für die Anregungen.

 

Grüße, Hans

 

 

 

 


impavidi progrediamur

________________________________________________________________________________

Vectorworks 2020 InteriorCAD, Renderworks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Hans Schmid:

Ich habe lange so gearbeitet:

AutoCAD Modelle erstellt, dann verknüpft als DWG in 3ds Max eingeladen.

 

Ich auch für eine bestimmte Zeit, damals um ca.2005.

 

Microstation, DWG ausgegeben,

in Autodesk 3DS VIZ eingeladen und regelmässig aktualisiert.

So konnte der Kollege modeln während ich visualisiert habe.

Ich glaube man konnte auch Materialien per Layer vergeben,

jedenfalls blieben die Materialvergaben erhalten.

 

Das hat allerdings nur 1-2 Versionen von 3DS VIZ funktioniert,

danach wurde das überschriebene DWG aus Microstation nicht

mehr akzeptiert. Ich glaube VIZ 2008 war meine letzte Version.

 

Danach Modo mit unsäglichem DXF Import, lose unverschweisste

Flächen, (eben nur fast) alle Flächennormalen verdreht.

Deshalb hab ich dann 1-2 Projekte ausschliesslich in Modo gemacht.

Das war eigentlich meine schönste Zeit.

 

 

Aber ich liebe es eben Architektur in einem BIM CAD zu modeln

und zu organisieren. Mit VW+C4D war das für mich jahrelang

möglich, seit VW 2020 geht das erstaunlicherweise richtig gut.

 

Wenn das in ähnlicher Form mit Blender (bzw. Modo) auch möglich wäre

wäre das natürlich super.

Alleine der Gedanke mit einer freien Open Source Software arbeiten zu

können, ohne jegliches Lizenz-HickHack, wäre grossartig.

 

 

Wenn kein sinnvoller Exchange möglich ist würde das eher darauf heraus

laufen dass ich das CAD aufgeben müsste, bzw. bis zu einem gewissen Grad

modeln und dann ins 3D überwechseln und dort weiterarbeiten, ggf, mal

Kleinigkeiten nachimportieren.

Sonst ist die Gefahr gross dass man dann doch immer 2 3D Modellen

hinterher aktualisiert.

 


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich  hab mir heute Vormittag Blender angesehen. Die Möglichkeiten zum Datenimport bzw. zur Verknüpfung hat mich aber etwas enttäuscht. Aber vielleicht kann man sich einen sinnvollen  "workflow" austüfteln.  

 


impavidi progrediamur

________________________________________________________________________________

Vectorworks 2020 InteriorCAD, Renderworks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

btw. Modo kannte ich bisher gar nicht. 😯


impavidi progrediamur

________________________________________________________________________________

Vectorworks 2020 InteriorCAD, Renderworks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele zusätzliche Importmöglichkeiten lassen sich per Plugin freischalten.


Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, per integrierter Plugins oder Externe, so wie Blender BIM.

 

Soweit ich gesehen habe ist Blender BIM nicht nur zum IFC Import

sondern auch zur BIM Datenbearbeitung innerhalb von Blender.

 

Jetzt kommt ja auch der Support für die neuen offenen 3D Formate

von Pixar usw. Wenn die sich mal durchsetzte werden sie vielleicht

auch irgendwann von den CADs unterstützt.

 

Wie schon gesagt,

bis jetzt ist FBX eigentlich ganz brauchbar.

Geometrie, Hierarchie und Materialvergabe super. Nur die Materialien

selbst habe ich per FBX noch bei keinen 2 Programmen verlustfrei hin

und her bekommen.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 17.6.2020 um 18:50 schrieb zoom:

Gibt es eigentlich auch die "runde Ecken" Shader Option als Material Node

wie in VRAY oder Modo ?

Ja. Der Bevel-Node ist das Äquivalent zum VrayEdgesTex. Funktioniert meines Wissens aktuell nur mit Cycles und noch nicht mit Eevee. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, danke.

Das macht nichts, Cycles reicht.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Gibts eigentlich eine Dokumentation über das Vectorworks Graphic Sharing (VGS) mit dem Vectorworks mit Enscape/Lumion die Geometriedaten austauscht oder ist der Standard geheim? Oder anders gefragt, bestünde die Möglichkeit dies auch mit Blender zu ermöglichen?

bearbeitet von herbieherb

Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hab ich mich auch schon gefragt.

Ich erwarte schon dass das was proprietäres ist,

denk aber nicht dass VW daran interessiert ist sich da zu verschliessen.

 

Nur wer da von welcher Seite Interesse und Ehrgeiz zeigen könnte ...

 

Wenn ich das VGS richtig verstanden habe erfolgt der Austausch

direkt über die 3D Dateninhalte der Grafikkarte (?)


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      14.336
    • Beiträge insgesamt
      68.645
×
×
  • Neu erstellen...