Jump to content
KzE

zersplitterte Textur mit Relief

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

mir zerreisst es irgendwie eine Textur mit Relief.

 

Auch verstehe ich nicht, warum die Fugen nicht gleichmässig

eingedrückt sind. Ich habe extra über die helle schwarzweiss Version des

Texturbildes die Fugen schwarz nachgezeichnet..

 

61755484_bumpzerrissen.thumb.JPG.a572da3425a30a3fdef13d5a4f158a97.JPG

 

 

Bildtextur:

TexturesCom_BrickMedievalBlocks0327_5_seamless_S.thumb.jpg.16d266c9d21b6421ff618d40629207ec.jpg

 

Relief

TexturesCom_BrickMedievalBlocks0327_5_seamless_S_bump.thumb.jpg.b76649a36128296edcb4da20171c110a.jpg

 

 

Relief Einstellungen:

622190721_reliefsettings.thumb.JPG.18c139999b0873dbe6da1cd07b97b8fd.JPG

 


Vectorworks Architektur 2020, Windows 10 64Bit

i9 4.3Ghz, 32Gb RAM, GTX 1080 TI, 2x 4K 28"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo KzE

 

Ich würde wenn immer auf Displacement verzichten. Es ist unheimlich rechenintensiv. Nimm mal die Einstellungen im Anhang. Könnte das auch reichen?

 

Gruss, Marc 

 

 

Bildschirmfoto 2020-06-15 um 21.05.18.jpg


ComputerWorks AG, Basel

http://www.computerworks.ch

________________________________________

Vectorworks - Führende CAD/BIM-Spitzentechnologie

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

schon, aber hat die Rechenintensität einen Einfluss auf die Genauigkeit?

 

Wenn ich die max. höhe auf 0 stelle, gibt es dann überhaupt ein Displacement?


Vectorworks Architektur 2020, Windows 10 64Bit

i9 4.3Ghz, 32Gb RAM, GTX 1080 TI, 2x 4K 28"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb KzE:

Wenn ich die max. höhe auf 0 stelle, gibt es dann überhaupt ein Displacement?

Mit 0 ist das Displacement Mapping deaktiviert.

 

Wenn ich mir das Bild anschaue, sieht es zumindest meiner Ansicht nach so aus, dass es hauptsächlich bei den Fugen eine komische Darstellung aufweisst. Eventuell ist die Bildgrundlage nicht ganz sauber in den Fugen und hat einzelne hellere Pixel, die dann neuere Geometrie generieren? Eventuell liegt es auch an der Grundgeometrie der Wand, diese scheint gebogen zu sein?

 

Kann es sein dass die Wand rechts im Bild kein Displacement mehr aufweisst? Wirkt eventuell das (neue) LOD von VW hier? Zumindest sind dort nahezu keine Schatten in den Fugen zu erkennen.


VW2019 SP6 R1 (Build 522773) Architektur

VW2020 SP4 R1 (Build 550627) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Die Fugen habe ich im Photoshop mit schwarz darübergezeichnet.

Da hat es keine helleren Pixel.

 

Die Wand ist gerade.

Die Wand dahinter hat genau das gleiche Material.

Möglicherweise gibt es für das Displacement ein clipping? Also, es wird nach einer bestimmten

Distanz ausgeschalten, weil es dann auch nicht mehr so sichtbar ist?

 

Die Eigenbeschattung scheint mir gut zu funktionieren, die Fugen sind sehr dunkel in der oberen Hälfte.

Aber richtig bemerkt, die hintere Wand nicht...

 

Was ich vorallem meine, sind die diagonalen Linien, die auf einen punkt zusammen laufen zu scheinen:

linien.jpg.0b76f6530343f6d0830cbb7890cbbba6.jpg

bearbeitet von KzE

Vectorworks Architektur 2020, Windows 10 64Bit

i9 4.3Ghz, 32Gb RAM, GTX 1080 TI, 2x 4K 28"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Displacement brauchst du hier nicht. Es würde helfen, damit an der Wandkante die Backsteinfugen als Vertiefungen sichtbar sind. Das ist aber in dem Bild wegen der Perspektive gar nicht sichtbar. Rein um die Fugen im Licht zu verschatten reicht ein Bumpmapping um die Steine auf der Fläche hervorzuholen kannst du Parallaxe einschalten. Gleicher Effekt, viel weniger Rechenzeit.

 

Ist natürlich nur ein Workaround und erklärt den Renderfehler aus deinem Bild nicht. Was ist das für ein Körper auf dem die Textur liegt? Kannst du das Objekt isolieren und den Effekt z.B. in einem neuen File reproduzieren?


Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb KzE:

Die Wand ist gerade.

Dann wird aber ein ziemliches weitwinklige Objektiveinstellung oder schon fast ein Fischauge genutzt.

 

perspektive.jpg.281718ef8ee32d50bbe5254d1a3a16f8.jpg

 

Nur mal so - taucht dies auch mit einer normalen Parallelperspektive oder bei einem anderen Blickwinkel so auf?


VW2019 SP6 R1 (Build 522773) Architektur

VW2020 SP4 R1 (Build 550627) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das gar ein Panorama im Webviewer ?


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Yep ist ein Ausschnitt aus einem 360° Panorama.


Vectorworks Architektur 2020, Windows 10 64Bit

i9 4.3Ghz, 32Gb RAM, GTX 1080 TI, 2x 4K 28"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, mMn ist es nicht wirklich sinnvoll Renderings mit VW zu erstellen, da die Engine einfach schlecht ist. 

Dauer der Renderings und die Qualität stehen für die heutige zeit in keinem Verhähltniss mehr.

Da gibt es für mich auch keine Diskussion, der Materialeditor ist einfach ein Witz...

wer wirklich schnell richtig geile Renderings ohne großen Mehraufwand und Mehrkosten erstellen möchte kann diesen Weg gehen:

 

Export FBX mit Materialeigenschaften.. Kamera und Licht können auch Exportiert werden

Open Blender 2..83 (Umsonst!)

Import FBX

Renderengine auswählen.. Eevee/Cycles

>Material ggf. anpassen

 

Wer jetzt kommt und meint.. hey da gibt es ja Enscape.... viel Spass damit.. da wirst du schneller an dein Limit mit Lichter kommen als dir lieb ist,  da Enscape auf Unreal 4 läuft hat es leider auch immer diesen leichten Gaming-Look was bei Architektur-Renderings mMn immer schlecht ausschaut, das ist aber auch je nach Verwendungszweck ggf, egal.. wenn man nur schnell was für ein Meeting braucht, wenn aber der Vorstand überzeugt werden muss... 😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb Rummelplatz:

da die Engine einfach schlecht ist.

Es handelt sich um die Cinema4D Render Engine. Aus meiner persönlichen Sicht gehört diese nicht zu den schlechten Render Engines.

 

In VW ist zwar nur eine reduzierte Form enthalten (der Materialeditor ist leider wirklich etwas eingeschränkt), aber man kann damit gute Ergebnisse erzielen. Man muss aber auch wissen damit umzugehen.


VW2019 SP6 R1 (Build 522773) Architektur

VW2020 SP4 R1 (Build 550627) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rummelplatz

 

vor 54 Minuten schrieb Rummelplatz:

da die Engine einfach schlecht ist

Bitte von OpenGL auf Renderworks umstellen :-)

 

Im Ernst, meine Studenten kriege ich in Vectorworks "Out of the box" mit der Cinema Render Engine wirklich tolle Renderings hin. Enscape, Lumion, usw. sind für mich auf jeden Fall prüfenswerte Alternativen, da die Synchronisation live passiert und ich eben am Modell weiterarbeiten kann.

Das Resultat dürfte aber aus meiner Sicht sowieso nur zu einem geringen Teil mit dem gewählten Programm zusammen hängen. Und nicht alle finden die gleichen Renderings "schön".

 

Gruss, Marc

  • Like 1
  • Dislike 1

ComputerWorks AG, Basel

http://www.computerworks.ch

________________________________________

Vectorworks - Führende CAD/BIM-Spitzentechnologie

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rummelplatz Wie gehst du in Blender vor, wenn dir der Vectorworks-Export gedrehte Flächennormalen liefert? Hast du ein Set aus Vectorworks-Materialien, das du in Blender durch ein vorgefertigtes Set ersetzt? Wie gehst du vor, wenn du Geometrie aktualisierst?

Ich mag Blender auch sehr und würde es begrüssen, wenn Vectorworks hier eine Kooperation eingehen würde. Blender bietet einfach ein rundes Gesamtpaket aus Live-Renderer und Pathtracing-Renderer, Partikelsysteme etc.

 

Selbst wenn es einen reibungslosen Austausch zwischen Blender und Vectorworks gäbe, hat Renderworks noch immer eine Daseinsberechtigung. Manchmal will man einfach schnell etwas rendern das doch präsentabel ist. Da die ganzen Materialien in den Vorlagefiles schon drin sind, hat man nach wenigen Minuten ein gutes Bild. Kamera setzen, HDRI wählen, Kaffee holen, fertig:

506753157_InnenrenderingHDR.jpg.9781640f61432354314d26b6a982d5df.jpg

Klar ist der Materialeditor extrem eingeschränkt. Das ist auch der einzige Grund, warum ich bei manchen Renderings gezwungen bin zu Blender zu wechseln. Ein grosser Wunsch von mir wäre es, mehrere Materialien bzw. Materialeffekte zu kombinieren. Oft fehlt mir die Funktion ein Material mittels Noise-Shader mit einem zweiten Material zu überblenden. Ein Standardwerkzeug um Kacheleffekte zu verringern.

 

Das andere Einsatzgebiet, bei dem Renderworks einfach gebraucht wird, sind Kombinationen aus Vektorrenderings und Rasterbildrenderings. Da brauchts einfach einen guten internen Renderer und das bietet Renderworks.

345390908_FassadeGlas.jpg.4ab62abfdadfcacc8edb8da828addf41.jpg.fd684e48becce85c060fe191b2c0ff6c.jpg

 

  • Like 1
  • Dislike 1

Vectorworks 2020 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 49 Minuten schrieb herbieherb:

Selbst wenn es einen reibungslosen Austausch zwischen Blender und Vectorworks gäbe,

 

Das finde ich jetzt ein sehr interessantes und wichtiges Thema.

Deshalb habe ich hier :

 

 

mal einen Blender Thread gestartet.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe 2007 mit C4D gearbeitet, da gab es im CAD nicht viel anständiges zu rendern.

Heute nutze ich praktisch nur noch VWX. Auch mit den ganzen Schnittstellen, das hin und her zwischen den Programmen machts immer mühsam. Habe das hier in VWX gemacht:

https://wix.viar.live/embed/tour/tj0frr

Habe viel Zeit ins Bauen, aber wenig in die Materialien gesteckt. Das hätte noch Potential.

 

Die Möglichkeit hier noch mehr rauszuholen steht für mich in keinem Verhältnis zum Aufwand das noch durch ein anderes Program zu jagen. Jetzt mit dem Cloudrenderer von VWX sowieso nicht.

 

Und wenn schon, dann lieber mehr Funktionalität wie eine live Umgebung, Wettersimulation, Oberflächenversionen usw.

 

Aber die Fehler im Displacement sind schon schade.

Wenigstens sollten die Funktionen gut laufen die angeboten werden. (Seitenhieb Dualmonitor)


Vectorworks Architektur 2020, Windows 10 64Bit

i9 4.3Ghz, 32Gb RAM, GTX 1080 TI, 2x 4K 28"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du schön gemacht, KzE.

Die Qualität passt und ist meiner Meinung nach mehr als ausreichend.👍

 

 

 


impavidi progrediamur

________________________________________________________________________________

Vectorworks 2020 InteriorCAD, Renderworks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 17.6.2020 um 10:35 schrieb Marc Wittwer:

Hallo Rummelplatz

 

Bitte von OpenGL auf Renderworks umstellen :-)

 

Im Ernst, meine Studenten kriege ich in Vectorworks "Out of the box" mit der Cinema Render Engine wirklich tolle Renderings hin. Enscape, Lumion, usw. sind für mich auf jeden Fall prüfenswerte Alternativen, da die Synchronisation live passiert und ich eben am Modell weiterarbeiten kann.

Das Resultat dürfte aber aus meiner Sicht sowieso nur zu einem geringen Teil mit dem gewählten Programm zusammen hängen. Und nicht alle finden die gleichen Renderings "schön".

 

Gruss, Marc

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Marc

Da du bei VW arbeitest verstehe ich, dass hier das Programm auf biegen und brechen verteidigen, darum geht es hier

überhaupt nicht Mark. Ebenfalls sind solche Aussagen wie "mach doch Rendermurks an" für mich schon fast frech.. im netten Sinne aber! 😉 

VW ist mMn ein Zeichenprogramm und damit sollte es gut sein, ich arbeite seit 17 Jahren mit 3D/CAD und war bei unterschiedlichen Softwareherstellern (u.a. VW)  auch angestellt.

Zu deinem Punk Resultat und Renderworks - würdest du offen mit anderen Programmen arbeiten, wüsstest du selbst, das die Zeit und Qualität die man in gefühlt 129 Dialogfenster verbringt, in keinem Verhältnis mit dem Ergebnis steht aus heutiger Sicht.

Ich hab als ich bei VW gearbeitet habe, bereits mehrfach angeregt das OpenGl und Darstellung dringend überarbeite werden müssen, aber vielleicht tut sich da ja noch was.

VW ist nach wie vor ein cooles Ding!

 

@herbieherb

Ich mach gerade einen größeren Messestand fertig, komplett in 3D dazu werde ich ein Video erstellen und meinen Workflow mit Blender zeigen. Wird dann denke ich bis Mitte / Ende Juli was.

Dein Bild von das in "wenigen Minuten" nach dem Kaffee fertig war... ist eventuell auch etwas der perspektive geschuldet, aber es wirkt leider etwas tot... also Farben / AO / Noise

Ich finde den Materialeditor in VW einfach umständlich, mit dem Thema Nodes habe ich anfangs s super schwierigkeiten gehabt, jetzt möchte ich nichts mehr anderes! So viel schneller / so viel übersichtlicher und flexibler als das gängige.

Hier mal ein Video dazu:

 

Was mich freuen würde, wenn VW in sich etwas stabiler werden würde. Gerade beim Materialeditor ist es häufig so ein "Atem anhalten" und hoffentlich schluckt er jetzt die Map/das Bild oder auch beim Wechseln in eine Ansichtsbereich usw...

 

Reingehaun!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Rummelplatz:

... dass hier das Programm auf biegen und brechen verteidigen,

Die von "meinen" Studenten erstellen Renderings haben mit meinen Tätigkeiten an den Fachhochschulen zu tun und sind das Resultat der Studierenden. Ich seh einfach, wie schnell die tolle Resultate mit der integrierten Cinema Engine hinkriegen. Ich muss mich ganz sicher nicht verteidigen, sondern es ist schlichtweg meine persönliche Erfahrung als Dozent.

 

vor 10 Minuten schrieb Rummelplatz:

Zu deinem Punk Resultat und Renderworks - würdest du offen mit anderen Programmen arbeiten, wüsstest du selbst, das die Zeit und Qualität die man in gefühlt 129 Dialogfenster verbringt, in keinem Verhältnis mit dem Ergebnis steht aus heutiger Sicht.

Ich habe mehrere Jahre auch Unterricht mit Cinema 4D gegeben. Ja, die Resultate waren dort qualitativ höher, aber wir brauchten länger bis zum finalen Rendering.

 

Vielleicht hast du mich auch falsch verstanden: Ich bin nicht für oder gegen eine bestimme Rendersoftware. Aber wenn man schnell ein gutes Rendering braucht, hat man mit VW & Cinema 4D Engine wirklich ganz ordentliche Tools zur Hand.

 

Gruss, Marc 

 


ComputerWorks AG, Basel

http://www.computerworks.ch

________________________________________

Vectorworks - Führende CAD/BIM-Spitzentechnologie

Weltweit verwirklichen über eine halbe Million Architekten und Designer grossartige Projekte mit Vectorworks!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Marc Wittwer:

Aber wenn man schnell ein gutes Rendering braucht, hat man mit VW & Cinema 4D Engine wirklich ganz ordentliche Tools zur Hand.

Nein, ganz einfach Nein!

 

Aber in dieser Sache werden wir auch keinen gemeinsamen Nenner finden, muss auch nicht weil unterschiedliche Meinungen führen im besten Fall zu einer Verbesserung oder so und das wollen wir ja alle hier in dem Forum erreichen.

Austausch von Infos und Anregungen.

 

Auf weiterhin gute Beiträge und einen schönen Mittag allen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde es bereits geben, einfach leider nicht direkt in VW. Ich hätte auch nichts dagegen wenn ein paar mehr Funktionen und Einstellungen des Materialeditors davon direkt in VW möglich wären. Aber wahrscheinlich brauchen Sie auch noch einen Grund damit man sich beispielsweise Cinema4D zusätzlich kauft/mietet ;).

 

Zudem sollte es für alle verständlich sein (wie Rummelplatz auch schon geschrieben hat) das VW ein CAD ist mit Rendermöglichkeiten und kein 3D-Renderprogramm mit CAD Werkzeugen. Zu vergleichen wäre schliesslich eher C4D mit Blender, aber da haben beide bestimmt ihre Vor- und Nachteile.


VW2019 SP6 R1 (Build 522773) Architektur

VW2020 SP4 R1 (Build 550627) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb temp676:

Sie auch noch einen Grund damit man sich beispielsweise Cinema4D zusätzlich kauft/mietet

 

Ich denke weniger dass das der Grund ist.

Z.B. Archicad hat seit dem C4D Einbau gnadenlos alle Funktionen und

Materialoptionen in ihre Paletten eingebaut.

 

Ich denke der Umfang der RW Materialoptionen und deren Anordnung

ist eine alleinige Entscheidung von Vectorworks in Amerika.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb zoom:

Z.B. Archicad hat seit dem C4D Einbau gnadenlos alle Funktionen und

Materialoptionen in ihre Paletten eingebaut.

Ah, wusste ich noch gar nicht. Dann stellt sich schon die Frage wieso in VW die Optionen nur dermassen stark reduziert vorhanden sind. Ist eigentlich schade.


VW2019 SP6 R1 (Build 522773) Architektur

VW2020 SP4 R1 (Build 550627) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb temp676:

Dann stellt sich schon die Frage wieso in VW die Optionen nur dermassen stark reduziert vorhanden sind.

 

 

Ich denke primär damit die typischen Benutzer die RW vielleicht nur 3 mal

im Jahr verwenden nicht überfordert werden.

Viele Funktionen und Komplexität verwirren mehr als sie nutzen.

 

Ich bin auch dafür dass die Rendereinstellungen in VW aufs Wesentliche

reduziert bleiben.

 

Allerdings bin ich mit dem Materialeditor gar nicht einverstanden.

Meiner Meinung nach hilft es wenig wenn man die ganzen Shader wie

Selbstleuchten etc. unter den 4 Hauptshadern in deren Optionen

versteckt. Oder wenn man die die gesamten neuen erweiterten

C4D Reflexionen in einem einzigen Metallmaterial eine Ebene tiefer

versteckt und normalen Materialien vorenthält.

 

Also kurz,

ich hätte gerne dass die Features die integriert wurden auch übersichtlich

nebeneinander zugänglich sind.

 


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 64 GB 2070 🐧 Manjaro + OpenSUSE Tumbleweed + ElementaryOS
VW 2020 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb zoom:

Ich denke primär damit die typischen Benutzer die RW vielleicht nur 3 mal

im Jahr verwenden nicht überfordert werden.

Viele Funktionen und Komplexität verwirren mehr als sie nutzen.

Ich finde die Presets nun auch nicht schlecht. Ich habe nun auch gesehen dass die bei ArchiCAD ebenfalls vorhanden sind, aber über ein Optionsfeld dann die erweiterten Einstellungen angezeigt werden können. Somit hat man wenigstens die Wahl wie weit man manuell Einstellungen vornehmen möchte.


VW2019 SP6 R1 (Build 522773) Architektur

VW2020 SP4 R1 (Build 550627) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      14.337
    • Beiträge insgesamt
      68.652
×
×
  • Neu erstellen...