Zum Inhalt springen

intelligente Objekte und Detaillierung


Ingenieurd

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich würde gern ein paar jüngere Threads als Anlass nehmen und hinterfragen, welche Anforderungen ihr an eure Vectroworkszeichnung stellt. Vielmehr geht es um Detaillierungs- bzw. Modellierungsgrade. Ich meine hier nicht die drei Darstellungsarten, die uns Vectroworks ermöglicht, sondern die gedanktliche Grenzen.

Ein paar Beispiele:
- Muss eine Türzarge dargestellt werden? Oder reicht nicht die Info aus, dass der Türtyp z.B. eine Umfasungszarge hat?
- Muss Putz gezeichnet werden? Oder reicht die Textur der Wand aus?
- Muss ich jeden Anschlag des Fensters modellieren? Und braucht der Grundriss wirklich den Fensterflügel mit 6 Zwischenlinien?
- Kann man planerisch notwendig und "schöne Präsentation" vereinen?

Das ist natürlich auch abhängig von der Planungsphase und dem Maßstab.

Ich selbst habe keinen Ansprch alles über die Werkzeuge darstellen zu lassen oder zu modellieren. Es gibt eine Detailplanung die das aussagen kann. Und die ist bei mir 2D mit Linien und Füllflächen. Und natürlich hat ein intelligentes Objekt auch Infos, die man in Tabellen super auswerten kann, die aber nicht (automatisch) gezeichnet werden müssen. Die Technik verleitet uns dazu alles viel zu genau zu betrachten und Dinge darzustellen, die im dümmsten Fall niemand braucht.

Das ganz passt natürlich auch ins BIM und die LOGs.

Wie steht ihr dazu?

Gruß, Ingd

Link zu diesem Kommentar

Hallo Ingd,

wir arbeiten an Neubau, Altbausanierung und hochwertigem Innenausbau. 

Unsere Erfahrung ist, wenn die Grundlagen früh genau vorliegen, ist ein genaues 3D Modell eine feine Sache, auch die innenausbaudetails kommen bei uns, in unser Modell und werden dann auch in Detailschnitten ausgewertet, wenn das gut läuft mag man nicht in jedem Schnitt alles in 2D nachpflegen... und Schnitte anlegen durch alle Bereiche ist dann effektiv schnell erschlagen und vermeidet Fehler weil die Geometrie stimmt. 

Zwischendurch nochmal was aus dem Ausbau mit entsprechender Hülle dem Kunde zeigen zu können ist auch fein...

Detailierungsgrad beim zeichen ist bei uns von Anfang an hoch, wenn man sich die Standards vorbereitet hat ist das ja auch kein Problem, später nur ändern der Schalen und der effektiven Konstruktion. Ggf einreferenziern oder Zeichnen der nicht sinnvoll in 3D darzustellenden Details.

Klar am Anfang mehr Arbeit.....

bei Gewerbe und größeren Objekten, versuchen wir uns natürlich in der Detaillierung  einzuschränken. Anwendung im Bezug auf ifc Daten / BIM ist bei uns nur auf das Büro beschränkt, auswerten nach Export in orca, Wird  teilweise genutzt. Soll aber auf Dauer stärker integriert werden.

Gruß ab büro 

 

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      23,9Tsd
    • Beiträge insgesamt
      123,2Tsd
×
×
  • Neu erstellen...