Jump to content
MID

MAC OS MOJAVE - keine Unterstützung von AFP mehr...

Empfohlene Beiträge

Hallo Kollegen,

wir werden einen neuen Server für unser Arch.Büro einrichten.

Es ist ein Pegasus Promise. Nun wurde mir vom Netzwerk-Administrator die Frage zu den Freigaben gestellt:  SMB oder AFP.

Weil wir mit Projektsharing schaffen, benötigen wir nach wie vor AFP.

Der Admin meint aber, dass MAC OS MOJAVE das sicher nicht mehr unterstütze.

Nun ist meine Frage: Stimmt das so? Müssen wir, um das Projekt-Sharing weiterhin nutzen zu können, für "immer" auf

High-Sierra bleiben?

Danke für Eure Tipps dazu.

MiD


MID

Vectorworks 2018 Arch / iMac 27 inch 2017 / 3.4 GHZ / Intel Core i5 / OS X High Sierra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo MiD

Dies stimmt nur bedingt. 

Wenn man die Festplatte NICHT mit dem neuen File-System ASFP formatiert sondern mit dem was es vorher hatte, wird auch AFP weiter unterstützt.

Gruss

Giancarlo Pascarella


MacBook Pro | 2.9 GHz i7 | 16 GB Speicher | Radeon Pro 560 4096 MB

CW_Logo4C_Master.jpg.5a91e0ed2a38b43317bfc2a8cdb2d828.jpg            VectorworkLogo.jpg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Offiziel wurde bereits mit MacOS 10.9 Maverick (2012) die weitere Entwicklung von AFP eingestellt. Ab wann nun AFP aus den MacOS Versionen komplett entfernt wird, weiss nur Apple selbst.

Bei HFS(+) ist einfach das Problem, dass es bereits mehr als 30 jährig ist und eigentlich nie für schnellere Speicher wie SSD's oder für die Verwaltung von Giga-/Terabyte an Daten ausgelegt wurde.

Offtopic: Interessant ist auch das TimeMachine aber mit dem neuen AFPS auch nicht kompatibel ist da es keine Hardlinks besitzt.


VW2019 SP5.2 R1 (Build 507608) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besten Dank für die Tipps, Giancarlo + temp676,

 

@temp676 : was ist HFS(+)? respektive AFPS? Sind das Freigabe-Protokolle?

Was sind "hardlinks", das höre ich zum ersten mal...

MiD


MID

Vectorworks 2018 Arch / iMac 27 inch 2017 / 3.4 GHZ / Intel Core i5 / OS X High Sierra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kollegen,

wegen des angekündigten Wegfall der Unterstützung in Mojave  habe ich den  Zugriff auf den NAS-Server(Synology) auf rein SMB umgestellt.

Habe ich das richtig verstanden, dass Projektsharing nur mit AFP möglich ist? Was ist dann mit Mischsystemen Mojave / Windows?

Gruß Konny


mc vw seit 87

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Habe ich das richtig verstanden, dass Projektsharing nur mit AFP möglich ist? Was ist dann mit Mischsystemen Mojave / Windows?

Da hast du was falsches gehört. Is wird empfohlen, sich für eines der beiden zu entscheiden und nicht SMB und AFP zu mischen.
Wir verwenden PS ebenfalls unter MAC mit dem SMB Protokoll und es funktioniert. 

Gruss Krovex


Have you tried to turn it off and on again?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@MID HFS(+) und AFPS sind die Formatierungen der Festplatten, bei Windows sind es NTFS und teilweise noch FAT32. Hardlinks ist eine Art einer Verknüpfung (Win) bzw. Alias (Mac) die aber über die Systemebene funktioniert. TimeMachine nutzt dies zb. für die Backupstruktur.

@konny-s Wie KroVex schon geschrieben hat, sollte nicht gemischt werden. Das Problem ist nur bei den MacOS Systemen dass SMB leider fehlerbehaftet umgesetzt ist. Und dies obwohl es mittlerweile eigentlich die offizielle Freigabeverbindung ist. Eventuell hat sich das mit Mojava auch bereits gebessert. Wir haben bei uns mit High Sierra und auch den früheren OS System diverse Probleme gehabt. Auch findet man diverse Reklamationen im Appleforum dazu.


VW2019 SP5.2 R1 (Build 507608) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das AFP kann ich ja eigentlich gar nicht abstellen, oder ?

Das kommt automatisch mit jeder Freigabe.

Man kann ja nur alternativ SMB dazu schalten.

 

Windows sieht das AFP ja nicht aber unter Linux tauchen meine Macs

gleich je 3x unter 3 verschiedenen Protokollen auf ....

Wenn ich noch iCloud für Windows drauf habe mischt Bonjour auch noch mit ...

 

Also auf eines der Protokolle beschränken bedeutet praktisch nur,

freigegebene Netzlaufwerke eben unter dem richtigen Protokoll anzusprechen ?


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@zoom Du kannst Serverseitig einstellen, dass nur mit einem Protokoll zugegriffen werden kann. Es empfiehlt sich so oder so das über den Server zu regeln, da es beim Mac leider nicht richtig kontrollierbar ist. Aber seit VW 2018 kann man ja bei Project-Sharing einstellen, welches Protokoll für PS verwendet werden soll. Die Frage ist einfach, wie zuverlässig VW das steuern kann.


Gruss KroVex


Have you tried to turn it off and on again?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, ok.

Und bei reinen Mac Umgebungen die man ausschliesslich unter Samba verwenden möchte

ist es dann wohl trotzdem gut wenn man sich entfernte Platten, für den Finder oder

Resource Manager, ebenfalls ausschliesslich per SMB verlinkt.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei MacOS lässt sich in den Systemeinstellungen definieren welche Verbindung genutzt wird (AFP, SMB oder beide). Dazu muss bei der Freigabe die erweiterten Optionen genutzt werden (rechtsklick bei der Freigabe).

freigabe.png

bearbeitet von temp676

VW2019 SP5.2 R1 (Build 507608) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Diskussionsteilnahme.

Fazit für uns ist:

Wir werden die Server-Freigaben weiterhin auf AFP halten.

Damit sind wir zuletzt am besten gefahren. Projekt-Sharing lief unter SMB und Linux-Server nicht rund.

Seit wir einen mac mini als server nutzen und alles auf AFP eingestellt ist, geht es.

MiD


MID

Vectorworks 2018 Arch / iMac 27 inch 2017 / 3.4 GHZ / Intel Core i5 / OS X High Sierra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 6.12.2018 um 15:24 schrieb temp676:

Bei MacOS lässt sich in den Systemeinstellungen definieren welche Verbindung genutzt wird (AFP, SMB oder beide). Dazu muss bei der Freigabe die erweiterten Optionen genutzt werden (rechtsklick bei der Freigabe).

Hallo Temp676, das ist so nicht ganz richtig. Was Du mit Deinem Screenshot zeigst, ist die Dateifreigabe eines Macs auf dem die Clientversion vom MacOS läuft. Es es jedoch eher unüblich, daß man Dateien von einem Client für ein ganzes Büro freigibt. Da sich Apple vom Servermarkt zurückgezogen hat und die ServerApp nur noch für MDM interessant ist, wird die Dateifreigabe über AFP bald aussterben, auch wenn meistens die bessere Lösung wäre.

Das größte Problem ist, daß Apple seit einigen Betriebssystemversionen SMB bevorzugt. Wenn man zum Beispiel über die Seitenleiste im Finder auf einen Server zugreift ( so wie es die meisten User machen ), wird automatisch SMB verwendet. Eine AFP Verbindung kann man nur noch erzwingen über Command+K oder über "Gehe zu" > "Mit Server verbinden..." im Menu des Finder. 

mit server verbinden.png

bearbeitet von gerhard.bauer

|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
 
Gerhard Bauer 
grid cad & computer gmbh  /  autorisierter vectorworks partner
hansastrasse 31 / haus 506    81373 münchen    https://grid.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Hinweis. Dies ist korrekt, wir nutzen eine Client Version und seit langem keine Server Version mehr. Aufgrund der meist eh nicht mehr genutzten Server Funktionen haben wir das vor Jahren eingestellt. Aktuell nutzen wir eigentlich die gleiche Lösung wie @MID mit einem MacMini als Serverstation. Aufgrund der Bürogrösse (sind nur 7) funktioniert dies bisher ganz gut.


VW2019 SP5.2 R1 (Build 507608) Architektur

MacMini 2014 OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

besten Dank für die rege Diskussionsteilnahme.

ich bin zwar kein Netzwerk-profi. aber diese infos sind auf jeden fall wertvoll in der diskussion

mit der IT-Firma, welche uns betreut.


MID

Vectorworks 2018 Arch / iMac 27 inch 2017 / 3.4 GHZ / Intel Core i5 / OS X High Sierra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier noch eine kurze Info zur Protokoll-Einstellung (SMB oder AFP), die man seit Vectorworks 2018 vornehmen kann:
Vectorworks ändert keinerlei Systemeinstellung. Es wird lediglich geprüft über welches Protokoll die aktuelle Verbindung läuft. Stimmt das Protokoll nicht mit der gewählten Einstellung überein, dann zeigt Vectorworks eine Meldung und verhindert weiteres vorgehen mit dem falschen Protokoll.


Gruß


Oliver Daus

ComputerWorks GmbH

http://www.computerworks.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat jemand einen Mac mini mit 10.14 und Promise Pegasus o.Ä. als Server eingesetzt ?

 

Folgendes Problem:


MacMini (2019) mit externem Promise Pegasus dient als Datenserver (ohne Serversoftware).
Das Promise RAID wurde per Dateifreigabe freigegeben.
Es greifen 2 neue iMacs (10.14.4).
Das Kopieren von Dateien auf das RAID funktioniert problemlos, wenn man aber etwas Löschen möchte, kommen andauernd Fehlermeldungen, das die Datei xy in Gebrauch ist und nicht gelöscht werden kann, einige Dateien werden sich gelöscht.

Es ist egal ob ich per SMP oder AFP darauf zugreife, ich kann mich auch direkt mit dem Admin-Namen des MacMinis anmelden, bringt alles keine Besserung.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dirk, da dieses Problem nichts mit VECTORWORKS zu tun hat, wirst Du hier wahrscheinlich keine Hilfe erwarten können. Hier sind zu wenige Administratoren unterwegs und um das Problem zu lösen, müsste man sich mal genauer anschauen, wie die Freigabe konfiguriert ist. Ein Mac mini ist leider als Datenserver in einem professionellen Umfeld nicht mehr zu gebrauchen. Viel zu teuer, keine Redundanz und sehr limitiert was Konfiguration und Backup. Wir haben alle Kunden auf Synology NAS umgestellt und damit sehr gute Erfahrungen gemacht.


|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
 
Gerhard Bauer 
grid cad & computer gmbh  /  autorisierter vectorworks partner
hansastrasse 31 / haus 506    81373 münchen    https://grid.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 14.12.2018 um 10:50 schrieb Oliver Daus:

Hier noch eine kurze Info zur Protokoll-Einstellung (SMB oder AFP), die man seit Vectorworks 2018 vornehmen kann:
Vectorworks ändert keinerlei Systemeinstellung. Es wird lediglich geprüft über welches Protokoll die aktuelle Verbindung läuft. Stimmt das Protokoll nicht mit der gewählten Einstellung überein, dann zeigt Vectorworks eine Meldung und verhindert weiteres vorgehen mit dem falschen Protokoll.

 

DIESES Problem kenne ich sonst nur von MS Office 2016/2019/365 am Mac bei SMB-Verbindungen zu einem Mac-Server. Die offizielle (leicht niederschmetternde) Lösung in Apples Support-Foren ist dabei, an jedem (!) Mac im Finder die Darstellungsoptionen zu ändern:
Im Finder Menü Darstellung > Darstellungsoptionen
Dort die Optionen "Vorschau einblenden" und "Symbolvorschau einblenden" ABSTELLEN
(Es gibt dazu eine lange Diskussion in Apples Support-Foren, die sich darauf bezieht und damit endet, dass das Problem der gesperrten Office-Dateien bei SMB-Verbindungen unlösbar ist, solange die Finder-Vorschau aktiviert ist. Müsste ich aber raussuchen).

Das ist ätzend, aber zumindest bei Word/Excel/PowerPoint löst es das Problem.


Es dreht sich hierbei übrigens um ein Promis Pegasus RAID an einem Mac min als Server mit macOS 10.12 und einer Freigabe mit SMB. Kenne ich aber ebenso an Mac mini Servern mit macOS 10.13 und 10.14 - jeweils mit SMB. Mit AFP tritt das Problem übrigens NICHT auf.

Nebenbei:
Aufgrund langer und leidvoller Erfahrungen ziehe ich AFP in reinen Mac-Umgebungen vor. Zwar wird das von Apple nicht mehr weiterentwickelt und Macs stellen selber bevorzugt SMB-Verbindungen her (seit ... macOS 10.12?), aber AFP läuft meiner Erfahrung nach 30% schneller, die Spotlight-Suche funktioniert um Welten besser und insbesondere ältere Programme sowie Programme, die auf das "Safe save" setzen, haben mit AFP deutlich weniger Probleme.

 

Blöd ist halt, dass man in heterogenen Umgebungen auf SMB nicht verzichten kann. Sobald ein Windows-Client im Mac-Netz ist (oder ein Windows-Server für Remotedesktopverbindungen), muss SMB angeschaltet werden und dann beginnt der Ärger. Denn eine Mischung von AFP und SMB im Netzwerk führt bei den Macs dazu, dass sich die Server-Verbindung häufig doppelt aufbaut: 1x AFP per default, zusätzlich stillschweigend SMB. Das führt dann erst recht zu Speicherproblemen - berühmt sind in diesem Fall Vectorworks berühmte Fantasie-Meldungen à la "es ist nicht genügend Speicherplatz vorhanden" oder "Sie haben nicht ausreichende Rechte, um diese Datei zu speichern" oder "Serververbindung unterbrochen" - alles nur weil Vectorworks ZWEI Server-Shares mit dem selben Namen gleichzeitig sieht. Das könnte man auch mal abstellen seitens Vectorworks, denn diese Meldung sind angesichts der Ursache ausgemachter Blödsinn. Das Problem wird durch doppelte Server-Verbindungen (AFP und SMB) hervorgerufen.


Apfelwerk GmbH & Co. KG • Bahnhofstraße 82 • 70806 Kornwestheim
Apple Autorisierter Service Provider • Apple Consultants Network • Jamf Now Partner • Securepoint UTM Certified Engineers
Minicad 5 bis Vectorworks 2019

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 7.12.2018 um 10:36 schrieb MID:

Projekt-Sharing lief unter SMB und Linux-Server nicht rund.

Seit wir einen mac mini als server nutzen und alles auf AFP eingestellt ist, geht es.

 

Bei uns werkelt auch ein mini, alles mit SMB und es klappt ganz wunderbar.

 

Haben jetzt bei neuen iMacs auch die Erfahrung gemacht, dass sich Mojave nicht mehr Downgraden lässt auf HighSierra. Bei dem einen oder anderen hier auch?

 

Gruß,

Burkard

bearbeitet von b.illig

VW19 SP5.2R1 - VW17 SP5 R1 - MacOS 10.13.6

iMac, 3,8GHz i5, 16GB, Grafik Radeon Pro 580 8GB

ARP-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb b.illig:

 

Haben jetzt bei neuen iMacs auch die Erfahrung gemacht, dass sich Mojave nicht mehr Downgraden lässt auf HighSierra. Bei dem einen oder anderen hier auch?

 

Die aktuellen iMacs lassen sich grundsätzlich nicht downgraden, da diese erst nach dem Release von 10.14 auf den Markt gebracht wurden. Somit werden von dieser Hardware nur 10.14 und zukünftige Systeme unterstützt.

 

imac27 2019.png


|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
 
Gerhard Bauer 
grid cad & computer gmbh  /  autorisierter vectorworks partner
hansastrasse 31 / haus 506    81373 münchen    https://grid.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb apfelwerk:

Das führt dann erst recht zu Speicherproblemen - berühmt sind in diesem Fall Vectorworks berühmte Fantasie-Meldungen à la "es ist nicht genügend Speicherplatz vorhanden" oder "Sie haben nicht ausreichende Rechte, um diese Datei zu speichern" oder "Serververbindung unterbrochen" - alles nur weil Vectorworks ZWEI Server-Shares mit dem selben Namen gleichzeitig sieht. Das könnte man auch mal abstellen seitens Vectorworks, denn diese Meldung sind angesichts der Ursache ausgemachter Blödsinn. Das Problem wird durch doppelte Server-Verbindungen (AFP und SMB) hervorgerufen.

 

Es ist nicht die Schuld von VECTORWORKS, wenn ein Share mit zwei Protokollen gleichzeitig gemountet ist. Damit kommen auch andere Programme nicht klar. Adobe macht es sich einfach und unterstützt offiziell gar keine Netzwerklaufwerke. Wenn Du da beim Support anrufst, werden sie dir sagen, Du sollst Deine Daten gefälligst von lokalen Laufwerken starten sollst. 

 

Wir haben für unsere Kunden ein Automator Skript erstellt, das beim Starten des Rechners, bzw. bei der Anmeldung eines Benutzers automatisch die Shares mit dem richtigen Protokoll mountet. Das funktioniert sehr gut und verhindert, daß der User versehentlich das falsche Protokoll verwendet. 


|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
 
Gerhard Bauer 
grid cad & computer gmbh  /  autorisierter vectorworks partner
hansastrasse 31 / haus 506    81373 münchen    https://grid.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb gerhard.bauer:
vor 9 Stunden schrieb b.illig:

 

Haben jetzt bei neuen iMacs auch die Erfahrung gemacht, dass sich Mojave nicht mehr Downgraden lässt auf HighSierra. Bei dem einen oder anderen hier auch?

 

Die aktuellen iMacs lassen sich grundsätzlich nicht downgraden, da diese erst nach dem Release von 10.14 auf den Markt gebracht wurden. Somit werden von dieser Hardware nur 10.14 und zukünftige Systeme unterstützt.

Früher ging das halt. Haben lange mit elCapitan und dann mit HighSierra gearbeitet. Da haben wir oft neue iMacs mit einem alten OS bespielt.

 

Gruß

Burkard


VW19 SP5.2R1 - VW17 SP5 R1 - MacOS 10.13.6

iMac, 3,8GHz i5, 16GB, Grafik Radeon Pro 580 8GB

ARP-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      12.162
    • Beiträge insgesamt
      56.416
×
×
  • Neu erstellen...