Jump to content

Empfohlene Beiträge

Dass ich keine Linzenzgeschichten für's OS habe.

Kaufst einmal einen Key und du hast Windows für immer. Auch wenn du deinen alten Rechner fortwirfst und einen neuen kaufst, musst du das OS nicht mehr bezahlen. Bei Mac bezahlst du jedes mal einen im Gesamtpaket versteckten Preis.

Dass ich mit CCC identische, bootfähige Festplatten Klone machen kann und

im Falle von Plattencrash innerhalb von 2 Minuten wieder Einsatzbereit bin.

Kannst du unter Windows inzwischen auch machen.

Oder von solchen Klonen unterwegs an jedem beliebigen Mac mit meinem

Systembooten könnte.

Ist wegen der Hardwarediversität leider nicht möglich. Aber sei mal ehrlich: Hast du das schon mal gemacht? Ok, falls der Rechner mal schlapp macht. Ich geh dann einfach zum nächsten Arbeitsplatz und logg mich da ein :) Aber Festplatte wechseln ginge mit Windows inzwischen auch. Obwohls nicht immer sauber läuft. Wenn dir dein Support-Firma den Baugleichen Rechner vorbeibringt, gehts aber nach Festplattentausch auch gleich weiter. Macht HP z.B. so.

Dass ich beim Rechnerneukauf innerhalb kürzester Zeit einen Mac angepasst

aufsetzen kann (Store, Migrationsassistent), Software samt Einstellungenwenn

nötig generell kopieren kann und nicht neu installieren und einstellen muss.

Wäre unter Windows mittlerweile ebenfalls möglich. Du kannst auch unter gleichem Windows-Account per Cloud auf verschiedenen Rechnern mit deinen Userdaten/Einstellungen arbeiten.

Dass, abgesehen von meinen exotischen Eingabegeräten nie um Treiber

kümmern muss.

Alle normalen Peripheriegeräte funktionieren genauso Plug&Play wie auf dem Mac. Die Grafikkartentreiber musst du selber aktuell halten, falls deine Software die aktuellen/offiziellen Treiber braucht. Für normalen Betrieb installiert Windows die Standardtreiber automatisch. Die speziellen Treiber aktuell zu halten hilft die jeweilige Herstellersoftware, welche das automatisch machen. Dafür hast du aber freie Auswahl zwischen den Krakas ;) Bei fertig-PC's ist eine Herstellersoftware drauf, welche alle Treiber aktuell hält.

Dass ich den Grossteil der Periphersoftware komplett mit den Bordmitteln

in reduzierter und ergonomischer Form erledigen kann.

(Safari, Mail, Numbers, Pages, ..)

Safari hatte nie den besten Ruf, Mail kommt gegen Thunderbird nicht an, für Numbers und Pages gibts OpenOffice usw. Die Programme sind zwar nicht vorinstalliert, dafür Opensource und du kannst sie alle OS-Übergreifend nutzen.

Dass ich für meine Sonderfälle ergonomischere und ansprechendere Software

bekommen kann.

Auf Windows hast du wesentlich mehr Auswahl d.h. die Chance ist gross, dass du für alle deine Anwendungen bessere Lösungen findest.

Dass ich einiges weniger Datenschleuder habe und mir keine Bloatware oder

"kostenlose" Software oder Spiele aus dem Store ungefragt untergejubelt

werden.

Datenschleuder.. 1:0 für Mac ;) Obwohl man das auch abschalten kann. Man kann den Softwarelieferanten da nur vertrauen oder nicht. Apple und Windows müssen wohl mit den amerikanischen Geheimdiensten kooperieren. Ansonsten können es sich wohl beide nicht leisten Daten von Kunden zu verramschen.

Bloatware sind eher die Mac Programme. In Windows ist die Devise ein Programm eine Funktion. Beim Mac schaut man sich nur mal iTunes an. Mediamanager, Musikabspieler, Streamingportal, Shop, Pflegesoftware für iPhone, Backupsoftware usw. in einem.:rolleyes:

Gegen Malware hat Windows einen Store wie Apple eingeführt wo Nutzer welche nicht so versiert sind geprüfte Software runterladen können.

Dass der Mac nicht mit der Zeit langsamer wird selbst wenn ich über die

gesamte Lebensdauer ständig nur das OS upgrade.

Das langsamer werden ist unter Windows düstere Vergangenheit. Gibts heute nicht mehr, ausser du lädst dir irgendwelche Malware drauf.

Es ist wirklich so dass ein Mac überwiegend einfach rund läuft und einen

perfekten Ruhezustand bietet. Ich kümmere mich seit den Macs praktisch

überhaupt nicht mehr um meine Rechner und gebootet wird eigentlich auch

nur noch wenn es ein grösseres Kernelupdate erfordert.

Ein Computer bootet heute in max. 20 Sekunden. Grössere Updates organisiert Windows dann wenn man den Rechner nicht benutzt. Die bemerkst du nur, wenn du das Ok für gibst.

Da hat sich zum Glück auch unter Windows seit 2007 zum Guten verändert

und viel besser geworden. Ich könnte mit Windows (wie früher auch) gut

arbeiten, hätte mehr Freiheiten und Kompatibilität, sehe aber immer noch

einen deutlichen Unterschied.

Vielen Mac-only-Usern ist nicht bewusst wie stark sich Windows in den letzten 10 Jahren entwickelt hat und dass OS-X im Gegensatz dazu praktisch beim Stand vor 10 Jahren stehen geblieben ist. Bei vielen Punkten in denen MacOS mal führend war hat Windows aufgeholt (z.B. Stabilität, Softwareinstallation, schlankes Betriebssystem, einfache Konfiguration). Bei manchen hat Windows das OS X auch überholt (v.A. Bedienereffizienz aber auch Sicherheit, Upgradepolitik, Kompatibilität, weniger zugemüllte Systeme).

Windows ist bestimmt nicht das Allerheilmittel für jeden Anwender. Zu einer seriösen Evaluation neuer IT-Systeme gehört der unvoreingenommene Blick über den Tellerrand aber einfach dazu. Ich warte übrigens auch gespannt darauf, was aus den neuen Mac Pro von Apple wird. Nächstes Jahr soll da ja endlich wieder mal was gehen..


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Win10 Lizenz war ich mir nicht so sicher.

Für die Win7 Upgrades gilt dann jedenfalls nur mit diesem Rechner.

Ich weiss nicht ab welchen Hardware upgrades SSD/GPU/BOARD

Windows dann doch meckert.

Und mit Virtuellen Maschine brauch ich mir bei Mac und Linux jedenfalls

nicht jedesmal eine wieder neue Lizenz kaufen, obwohl ich es nur als

Einzelnutzer auf einem physischen Rechner benutze.

 

Und die Diskklones kann ich dann wirklich ohne Lizenzenhickhack

(zumindest am Ur-Rechner) benutzen ?

 

Ja die Klone habe ich öfters an anderen Rechnern verwendet.

Zum reparieren oder für andere um bei mehreren neuen Rechnern die

Platten gleich per CCC in Nullkommanix mit einem vorbereiteten Zielsystem

zu überschreiben. Dann muss man gerade noch die paar proprietären

Lizenzen anpassen.

 

Soweit ich das kenne müssen auf dem neuen Zielsystem alle ernsthaften

Programme neu "installiert" werden.

Danach konnte man, wenn auch nicht so komfortabel, ggf. die Einstellungen

und Benutzerdaten händisch wieder rüber kopieren.

Funktioniert das nun besser ?

 

Der Grafiktreiber ist eben am Mac Teil des automatisierten Systems.

Die ganzen VW Foreneinträge wie "installiere den neuesten Grafikkartentreiber

vom Hersteller und nicht nur den aus dem Windows Update" betreffen

Mac User nicht.

 

Safari ist wie Mail Bordmittel und funktioniert für mich seit Anbeginn ausgezeichnet

und biettet alles was ich mir wünsche. Vor allem nicht mehr, was mich ablenken

und verwirren könnte. Das trifft insbesondere auch auf Numbers und Pages zu.

Erst seit Numbers habe ich mein Leben in hübschen bunten und komplexen Tabellen

organisiert. Die kompletten Officepakete sind für mich ein Graus.

Unter Windows würde ich ebenfalls wieder einen Anlauf starten ob sich das inzwischen

mit Edge usw. organisieren liesse.

 

Ich habe gerade wieder OS_übergreifend verfügbare Software für Banking (mit HBCI),

Stundentracking und Rechnungsautomation durchsucht.

Ich bin immer noch (ausschliesslich) total von den Mac (only) Lösungen begeistert.

Es ist einfach anspruchsvoller fürs Auge und die Bedienung. Ich will einfach für Dinge

mit denen ich mich nur einmal im Monat rumschlagen muss das ganze so einfach wie

möglich haben.

Ich hab schon mitbekommen, inzwischen hat auch manche Windows Software

einen Gestaltungsanspruch. So um 2006-20010 herum war das noch absolut grausam

und der Umstieg auf Mac eine nachhaltige Befreiung.

 

Wenn mir Windows nach einigen Updates heimlich wieder meine expliziten

Privacy Einstellungen verhagelt und ich schon ein Softwarewidget brauche das mir

das bei jedem Bootvorgang überwachen und ggf. fixen muss und alles auf Opt-Out

ausgelegt ist, dann kann ich einfach weder davon ausgehen dass die gebotenen

Einstellungsmöglichkeiten wirklich alles abschalten was sie versprechen noch vertrauen

dass das respektiert und nicht umgangen wird.

(Auch das explizite Aussperren von Webservern wird meiner Meinung nach umgangen bzw.

ist wegen der Menge an verschleierten Kontaktservern aussichtslos)

So penetrant hätte ich das nie erwartet.

Wenn ich mal zu Windows wechsle dann wenn ich mal mit mir im Reinen bin dass alles

was ich in meinen Rechner reinstecke auch von wirklich Allen die sich stark genug dafür

interessieren angeschaut und verarbeitet werden darf. Sonst müsste ich ja ständig

daran denken.

 

Mein Mac Pro bootet halt nicht die 20 Sekunden sondern ich tippe auf Tastatur oder Maus

und er ist da und bereit.

 

 

Es ist ja vieles besser geworden.

Überholt sehe ich da nur in sehr wenigen Bereichen aber nicht in den zitierten.

Und Laufwerksbuchstabenzwang und Registry System ist auch nichts was sich ein

User Interface Designer einfallen lassen würde oder was einem das Leben jetzt

unbedingt erleichtert.

 

Den Tellerüberrandblick unterschreibe ich sofort.

Und man darf auch nicht die Dinge vergessen an die man sich einfach nach der Zeit

gewöhnt hat und was die auslösen würden wenn man sie einem Unbedarften zum

ersten mal präsentieren würde.

(Mir fällt da spontan ein dass ich mit der STRG, 2 weiter links, auf einmal nur noch

die Hälfte der Shortcuts bequem mit der linken Hand erreichen kann, leider auch

in Linux)


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Lizenz ist wie bei Vectorworks. Wer den Key hat, hat die Lizenz und darfs benutzen. Egal welcher Rechner. Kannst dir also einen vorinstallierten Windows rechner kaufen und deinen alten Key eingeben wenn du ihn am alten Rechner nicht mehr benutzt.

Ja die Diskklones kannst du am Ur-Rechner problemlos benutzen.

Bei Windows werden die Userdaten alle an einem Ort gespeichert. Wenn du die auf den neuen Rechner kopierst, musst du nur noch deine Programme installieren und alles ist wie vorher.

Weiss nicht was da noch komfortabler laufen soll Ctrl-C/Ctrl-V am richtigen Ort. Soll man ein extra Programm dafür auf dem Rechner haben? Ginge unter Bloatware ;) Das ist der Mac-Way.

Safari war schon immer Niveau Internet Explorer. Meistens reichts. Der Edge setzt als schlanker Browser noch einen drauf. Bin aber eher der Firefox Typ ;)

Die Bordmittel am Mac decken den Alltag wirklich gut ab. Ich fühlte mich aber die ganze Zeit eingeschränkt. Mit Mail seine imap-Ordner organisieren? Geht nur lokal im Mailprogramm, wenn ich mal im Browserclient reingehe ist alles durcheinander. Kalender via CalDav Kontakte mit CarDav synchronisieren? Nimm lieber den Apple eigenen Standard, nicht den den alle anderen beherrschen. Eine Datei aufs Handy kopieren? Starte zuerst mal iTunes und verbinde umständlich dein Smartphone. Auf den Server zugreifen? Verbinde dich nach jedem Neustart neu und zwar bevor ein Programm seine Serverdaten suchen muss. Versteckte Dateien einblenden? Geh mal schön in die Konsole. etc.

Das Design ist echt Geschmackssache. Finde im Moment das Flat Design von Windows ansprechender/moderner als die grauen Farbverläufe beim OS X.

Die Privacy Einstellungen werden nie heimlich geändert. Bei jedem Update, welches wegen neuen Funktionen weitere Privacy-Einstellungen verlangt, wirst du explizit gefragt, ob du das willst. Dass bei diesen Fragen standardmässig Ja ausgewählt ist (weil unversierte Nutzer sonst neue Funktionen nicht hätten nutzen können) reichte für den Shitstorm aus. Ein Softwarewidget brauchst du dafür sicher nicht. Da Windows noch in keinen Datenskandal (Daten wurden nicht verkauft/missbraucht/veröffentlicht usw.) verwickelt war und genau wie Apple auf das Vertrauen von Firmenkunden welche in sensiblen Bereichen tätig sind angewiesen ist, habe ich bezüglich Datenschutz wenig Bedenken.

Die Registry in OS X nennt sich einfach Library und ist über verschiedene Orte verteilt. Viele dieser Dateien sind nur übers Terminal zugänglich. Dann gibts noch diese .files welche alle Ordner auf dem Server zumüllen in denen auch noch Infos gespeichert werden, welche bei Windows in der Registry zentral gespeichert sind.

Ich habe mit Windows, Mac und Linux privat und beruflich jahrelang gearbeitet. Wechselte also immer mal wieder das System, bzw. betreibe mehrere parallel (im Moment Windows geschäftlich, privat Windows/Linux und einige Linux Einplatinenrechner). Bei Geschäftskunden, welche kein IT-Knowhow haben kann ich gut verstehen, dass man auf Apple setzt. Man hat mit Apple einen sehr vertrauenswürdigen Anbieter. Man bezahlt schliesslich für die Sicherheit, jederzeit funktionierende Arbeitsgeräte zu haben. Jedoch muss man sich bewusst sein, dass mittlerweile auch andere Anbieter den gleichen Service bieten.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@herbieherb

Ich denke es ist Hier im Forum nicht nötig eine Diskussion los zutreten was jetzt besser ist Mac oder Windows oder? Und wenn es nötig wäre bitte Sachlich und Objektiv Argumentieren danke :)


VW 2019 Architektur SP2 R1 | Cinema 4D R19 mit V-ray 3.4 |

OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, wollte keinen vor den Kopf stossen. :angel: Apple verkauft erstklassige Produkte und bietet einen unglaublichen Service. Es geht mir darum, dass man, wenn man lange nur mit einem Betriebssystem arbeitet schnell mal Betriebsblind wird. Ausserdem gibts viele veraltete, falsche oder tendenziöse Informationen im Netz. Man bekommt so schnell das Gefühl, auf der jeweils anderen Seite lauert der IT-GAU, was einfach nicht stimmt. Die verschiedenen Betriebssysteme sind im Moment auf einem so ähnlichen Niveau, dass die allermeisten Nutzer beim Wechsel eines Betriebssystems kaum einen Unterschied bemerken. Selbst total unbegabte Nutzer hatten bei uns keine Probleme von Mac auf Windows umzusteigen. Umgekehrt wärs genau so. Darum nutzen wir auch bewusst keine Windows eigenen Standards, sondern betriebssystemübergreifende. Wenn Apple irgendwann wieder ein Desktop Hardware-Konzept bietet, welches uns zusagt, ist ein Wechsel zurück für uns jederzeit denkbar und problemlos durchführbar, selbst wenn der Wechsel gestaffelt erfolgen soll.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ herbieherb

Das sind doch ware Worte und gut zusammengefasst Danke :):D


VW 2019 Architektur SP2 R1 | Cinema 4D R19 mit V-ray 3.4 |

OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist doch alles sachlich.

Ein Meinungsaustausch.

 

VW Lizenz darf auf 2 Rechnern installiert werden. Z.B Laptop und Workstation.

Es gibt aber wohl keine Möglichkeit dass VW mitbekommt dass man ein VW

deinstalliert und Z.B. einen neuen Rechner aufsetzen will oder weil eine Platte

abgeraucht ist. Jedenfalls sehe ich besonders oft bei Studenten Beiträge dass

die maximale Anzahl überschritten wurde. So was meine ich mit Hickhack,

selbst wenn alles legal wie vorgesehen passiert.

Modo+Lizenz konnte ich früher wo immer ich gerade bin herunterladen und

loslegen. Bei Blender interessiert mich so etwas auch nicht.

Für den Mac hab ich mir ein Windows7 geholt und eine VM gebaut. Dann wollte

ich es noch als Bootcamp nehmen da hat es auch schon den Key verweigert.

 

Die Bordmittel am Mac decken den Alltag wirklich gut ab. Ich fühlte mich aber die ganze Zeit eingeschränkt. Mit Mail seine imap-Ordner organisieren? Geht nur lokal im Mailprogramm, wenn ich mal im Browserclient reingehe ist alles durcheinander. Kalender via CalDav Kontakte mit CarDav synchronisieren? Nimm lieber den Apple eigenen Standard, nicht den den alle anderen beherrschen. Eine Datei aufs Handy kopieren? Starte zuerst mal iTunes und verbinde umständlich dein Smartphone. Auf den Server zugreifen? Verbinde dich nach jedem Neustart neu und zwar bevor ein Programm seine Serverdaten suchen muss. Versteckte Dateien einblenden? Geh mal schön in die Konsole. etc.

Das Design ist echt Geschmackssache. Finde im Moment das Flat Design von Windows ansprechender/moderner als die grauen Farbverläufe beim OS X.

Die Privacy Einstellungen werden nie heimlich geändert. Bei jedem Update, welches wegen neuen Funktionen weitere Privacy-Einstellungen verlangt, wirst du explizit gefragt, ob du das willst. Dass bei diesen Fragen standardmässig Ja ausgewählt ist (weil unversierte Nutzer sonst neue Funktionen nicht hätten nutzen können) reichte für den Shitstorm aus. Ein Softwarewidget brauchst du dafür sicher nicht. Da Windows noch in keinen Datenskandal (Daten wurden nicht verkauft/missbraucht/veröffentlicht usw.) verwickelt war und genau wie Apple auf das Vertrauen von Firmenkunden welche in sensiblen Bereichen tätig sind angewiesen ist, habe ich bezüglich Datenschutz wenig Bedenken.

Die Registry in OS X nennt sich einfach Library und ist über verschiedene Orte verteilt. Viele dieser Dateien sind nur übers Terminal zugänglich. Dann gibts noch diese .files welche alle Ordner auf dem Server zumüllen in denen auch noch Infos gespeichert werden, welche bei Windows in der Registry zentral gespeichert sind.

 

Das kann ich jetzt alles nicht nachvollziehen.

 

Der normale Benutzer soll und will doch nix von .VersteckteDatei wissen.

Die werden ja meist auch nur für versteckte Lizenz Files usw. verwendet.

(Ausser die Bricscad Config - aber so was macht man auch nicht)

Das ist schon ganz gut so.

Aber jemand wie Du und ich der viele Dateien rum schiebt und grössere

Ansprüche hat benutzt doch dann Pathfinder oder das umsonst Easyfind

statt dem Terminal. Gut, CTRL+H in Linux ist etwas komfortabler.

Dafür ist der Finder gegenüber den Linux Dateimanagern ja ein komplexes

Werkzeug.

Ich mochte den Explorer auch immer lieber als den Finder. Aber statt die Tabs

o.Ä. zu Nutzen hab ich einen Screen Space mit 5-6 geöffneten Finder Fenstern

um Bequem das aktuelle Projekt mit jeweils zig Programmen zu kontrollieren.

 

Beim Handy kann doch die Datei in der Cloud liegen bzw. das organisiert das

zum öffnen benötigte Programm.

Ich muss macOS ja extra verbieten dass er mir nicht gleich die gesamten

User-Dokumente in die Cloud schiebt.

 

Wer will den einen CalDav einrichten wenn er bereits all seine Geräte geschmeidig

mit iCloud synchronisiert bekommt.

Ausserdem könnte ich ja mit Linux auf die iCloud per CalDav zugreifen, bzw.

das Adressbuch mit einem CalDav verbinden.

Ja ich musste auch das erste Mal meine zig IMAP Ordner sortieren. Aber ausser

dass die Maileinstellungen ja synchronisiert auf allen Geräten smooth laufen,

wenn ich aus irgendwelchen Gründen Webmail mache, gehe ich doch auch

über die Anbieter Webmailoberfläche rein. Da sah das doch dann auch

ordentlich aus (?)

 

Die Privacy Einstellungen wurden bei mir definitiv nach einem der früheren

Updates teilweise zurückgesetzt und wenn ich nach einem halben Jahr mal

wieder in mein Widget gehe gibt es hin und wieder mal was rotes was ich

auf grün setzen muss. Hätte Windows mich jedesmal gefragt hätte ich das

mit Sicherheit abgelehnt.

Ausserdem werden die Daten von Microsoft und Google ständig verkauft.

Die Leben davon.

Das heist jetzt nicht das Apple nichts anbietet und verkauft. Aber von den

anderen hab ich noch nie gehört dass sie sich grossartig mit Differential Privacy

befassen oder sich mit Trackingverhinderung etc. mit einer ganzen Industrie

anlegen.

 

Und Registry vs Library sind doch 2 verschiedene paar Schuhe.

Ich kann den gesamten App Folder wo hin kopieren und dann läuft jede

anständige Mac App. Wenn ich noch die Einstellungen haben will kopiere

ich noch die (einfachen Text/XML Dateien in) Preferences und ggf. Daten

in Application Support und kann munter drin rumeditieren.

Nur die grossen proprietären Pro Apps wie VW etc. bekommen, besonders

wegen etwaiger Plugins, etwas mehr Aufmerksamkeit, wie sie sie ja auch

sonst im laufenden Betrieb auch erfordern.

Wenn ich eine App nur wie vorgesehen durch App in den Papierkorb löschen

würde, würden die Restadten nicht bremsen oder ausser Platzverbrauch

irgendeinen Schaden anrichten. Da guckt das OS nicht mehr hin.

Wenn sich die Registry mal aufgeblasen hat sieht das doch etwas anders aus (?)

 

Mojave Update ging wieder mal vollkommen problemlos.

Ausser das es etwas anders aussieht würde ich keinen Unterschied merken.

Aber die Finder Erweiterungen mit Galerieansicht und Quick Edit ist tatsächlich

grandios.

Ich wollte Mojave ja eigentlich gar nicht und nur gucken ob VW 2019 danach wieder

zickt. So schlimm wie angekündigt scheint es mir diesmal gar nicht aber man merkt

es.

Theoretisch gibt's aber diesmal nicht die Entschuldigung dass das Release ja wieder

ganz ander sei als die Betas. Das Release ist diesmal eine der älteren Betas.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
VW Lizenz darf auf 2 Rechnern installiert werden. Z.B Laptop und Workstation.

Es gibt aber wohl keine Möglichkeit dass VW mitbekommt dass man ein VW

deinstalliert und Z.B. einen neuen Rechner aufsetzen will oder weil eine Platte

abgeraucht ist.

 

Jein:

Der Hersteller sieht ganz genau auf welchem Rechner welche Lizenz aktiviert wurde und benutzt wird. Aber für den Fall das eine Platte abgeraucht ist oder ein neuer PC angeschafft wurde, ist es so geregelt, das eine 3. Aktivierung möglich ist. Allerdings wird nach einem gewissen Zeitraum auf dem Rechner bei welchem die Lizenz am längsten inaktiv war, die Lizenz deaktiviert.

Wechselst du in dieser Zeit aber zwei mal den PC, kannst dich auch beim Support melden, welche dann die Deaktivierung manuell vornehmen.

 

Gruss KroVex


Have you tried to turn it off and on again?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für den Mac hab ich mir ein Windows7 geholt und eine VM gebaut. Dann wollte

ich es noch als Bootcamp nehmen da hat es auch schon den Key verweigert.

Die OEM Lizenzen sind an ein Mainboard gebunden und können nicht weiter verwendet werden. Alle normal gekauften Lizenzen kannst du am alten Rechner deaktivieren und dann an einem neuen Rechner wiederverwenden.

Der normale Benutzer soll und will doch nix von .VersteckteDatei wissen.

Die werden ja meist auch nur für versteckte Lizenz Files usw. verwendet.

Am Mac selbst ist das kein Problem, jeder Nutzer mit anderen Betriebssystemen hat dann diese seltsamen Dateien in jedem Ordner. Wenn dein Server ein Backup macht, musst du extra Ausnahmen dafür definieren usw.

Aber jemand wie Du und ich der viele Dateien rum schiebt und grössere

Ansprüche hat benutzt doch dann Pathfinder oder das umsonst Easyfind

statt dem Terminal. Gut, CTRL+H in Linux ist etwas komfortabler.

Dafür ist der Finder gegenüber den Linux Dateimanagern ja ein komplexes

Werkzeug.

Ich mochte den Explorer auch immer lieber als den Finder. Aber statt die Tabs

o.Ä. zu Nutzen hab ich einen Screen Space mit 5-6 geöffneten Finder Fenstern

um Bequem das aktuelle Projekt mit jeweils zig Programmen zu kontrollieren.

Der Explorer (v.A. die Dateipfade) ist definitiv das, was ich im Alltag am Mac am meisten vermisste

Beim Handy kann doch die Datei in der Cloud liegen bzw. das organisiert das

zum öffnen benötigte Programm.

Ich muss macOS ja extra verbieten dass er mir nicht gleich die gesamten

User-Dokumente in die Cloud schiebt.

An einem fremden Computer schnell das Smartphone einstecken und Daten wie auf einen USB Stick laden ist trotzdem bequemer.

Wer will den einen CalDav einrichten wenn er bereits all seine Geräte geschmeidig

mit iCloud synchronisiert bekommt.

Ausserdem könnte ich ja mit Linux auf die iCloud per CalDav zugreifen, bzw.

das Adressbuch mit einem CalDav verbinden.

Du bist dann halt einfach von der iCloud abhängig. Das nutzt Apple z.B. in der Preispolitik der neuen Smartphones gnadenlos aus.

Ja ich musste auch das erste Mal meine zig IMAP Ordner sortieren. Aber ausser

dass die Maileinstellungen ja synchronisiert auf allen Geräten smooth laufen,

wenn ich aus irgendwelchen Gründen Webmail mache, gehe ich doch auch

über die Anbieter Webmailoberfläche rein. Da sah das doch dann auch

ordentlich aus (?)

Wir hatten da ausgerechnet auf unserem Sekretariatsrechner noch über pop verbunden (hat halt jahrelang funktioniert). Die Ordner waren in Mail angelegt aber natürlich nicht synchronisiert. Keine Chance das nachträglich zu ändern. Wir mussten alles neu organisieren.

Die Privacy Einstellungen wurden bei mir definitiv nach einem der früheren

Updates teilweise zurückgesetzt und wenn ich nach einem halben Jahr mal

wieder in mein Widget gehe gibt es hin und wieder mal was rotes was ich

auf grün setzen muss.

Gut möglich, dass da noch einige zusätzliche Einstellungen in deinen Tools waren. Was hast du für ein widget benutzt? Die offiziellen Einstellungen wurden mir bisher nicht ohne Nachfragen geändert.

Ausserdem werden die Daten von Microsoft und Google ständig verkauft. Die Leben davon.

Google schon, von Microsoft kenn ich das so nicht. Hast du eine Quelle dazu? Microsoft lebt doch immer noch zum grossen Teil vom Softwareverkauf, dann kamen in den letzten Jahren Hardware dazu und Cloud und Service für Firmenkunden. Von Daten verschachern hätt ich noch nie was gelesen.

Und Registry vs Library sind doch 2 verschiedene paar Schuhe.

Wenn sich die Registry mal aufgeblasen hat sieht das doch etwas anders aus (?)

Hat sich auch komplett geändert. Die Registry gibts noch wie früher, aber da wird nichts mehr langsamer.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1.

Das war eine System Builder Lizenz

(Gibt es wohl inzwischen nicht mehr ?)

OK, verstehe, Aktivierungskontrolle ist fein ...

 

2.

Ich denke jetzt aber das da Apple nix dafür kann wenn es die anderen

nicht genauso machen ;)

Ich finde ja auch doof das Windows die anzeigt. Da könnten die auch eine

Sichtbarkeitsoption bieten. Macs gibt es ja auch schon eine ganze Weile ...

So weit ich weiss kann man einem Mac diese Infodateierzeugung zur Not

auch per Terminal abgewöhnen. Falls die Mac Störenfriede in der

Unterzahl sind.

 

3.

Den Dateipfad konnte man doch im Finder unten schon immer in der

Statusleiste zuschalten, bzw. kann ihn oben im Dropdown rauslassen,

und damit navigieren.

Zum kopieren eines Pfades öffne ich normalerweise die Datei Info.

 

4.

Verstehe, ok.

 

5-6.

Ja, aber ich könnte ja was irgendwas anderes nehmen.

Kalender und Adressbuch lassen sich z.B. an Outlookserver hängen.

Die Mail ist ja eh extern.

Oder man kann sich den macOS Server holen. Ich habe spasseshalber

eine Zeit lang alles, aber wirklich alles einschliesslich zentrale OS Updates,

zentral verwalten lassen - bis es mich genervt hat :)

Und sollte es irgendwo haken kann man doch genauso Firefox und Thunderbird

benutzen wie Ihr es macht. Oder mit Office und Outlook wie es die Mehrheit

im Bürobereich meint machen zu müssen.

Ich weiss jetzt gar nicht ob es überhaupt irgendwo vorgesehen ist dass man

irgendwelche proprietäre App POP Ordner einfach auf ein IMAP Postfach werfen

könnte und es ist schon zu lange her. Ich denke ich hatte meine Mailpsotfächer

irgendwie zwischen Microsoft, Thunderbird und Apple Mail hin und her exportiert.

Die Daten von Apple Mail liegen einigermassen strukturiert in der Library rum.

 

7.

Das stand eigentlich überall und hat für grosse Aufregung gesorgt dass das

Update die Privacy Einstellungen wieder aufmacht. Das trauen sie sich jetzt nicht

mehr. Dafür kommen jetzt eben ab und zu neu oder geänderte Einstellungen.

Auch über das Geschäftsmodell lese ich überall.

Es ist halt einfach spürbar das sie auf Teufel komm raus so viele Daten von Dir

haben wollen wie nur möglich. Mit allen Mitteln wie OptOut und Verschleierung.

Wenn man die Standardinstallation macht geht jedes Mikrofongeräusch und jeder Tastenanschlag erst mal um die Welt. Cortana könnte ja gemeint sein oder das

Produkt verbessert werden.

Und wenn jetzt einer auf die schlaue Idee kam den Verkehr vom Telemetrieserver

auf Lokal umzuleiten musste er mit ansehen wie MS das versteckt im OS wieder

zurück biegt und alles hintenrum trotzdem wieder dahin rausgeht.

Weshalb sollte ich dann davon ausgehen dass die irgendwie mein Hakerl

respektieren oder das das die Funktion hat nach der es aussieht.

 

Ich hab hier grad SpyBotAntiBeacon.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1.

Das war eine System Builder Lizenz

(Gibt es wohl inzwischen nicht mehr ?)

OK, verstehe, Aktivierungskontrolle ist fein ...

 

2.

Ich denke jetzt aber das da Apple nix dafür kann wenn es die anderen

nicht genauso machen ;)

Ich finde ja auch doof das Windows die anzeigt. Da könnten die auch eine

Sichtbarkeitsoption bieten. Macs gibt es ja auch schon eine ganze Weile ...

So weit ich weiss kann man einem Mac diese Infodateierzeugung zur Not

auch per Terminal abgewöhnen. Falls die Mac Störenfriede in der

Unterzahl sind.

 

3.

Den Dateipfad konnte man doch im Finder unten schon immer in der

Statusleiste zuschalten, bzw. kann ihn oben im Dropdown rauslassen,

und damit navigieren.

Zum kopieren eines Pfades öffne ich normalerweise die Datei Info.

 

4.

Verstehe, ok.

 

5-6.

Ja, aber ich könnte ja was irgendwas anderes nehmen.

Kalender und Adressbuch lassen sich z.B. an Outlookserver hängen.

Die Mail ist ja eh extern.

Oder man kann sich den macOS Server holen. Ich habe spasseshalber

eine Zeit lang alles, aber wirklich alles einschliesslich zentrale OS Updates,

zentral verwalten lassen - bis es mich genervt hat :)

Und sollte es irgendwo haken kann man doch genauso Firefox und Thunderbird

benutzen wie Ihr es macht. Oder mit Office und Outlook wie es die Mehrheit

im Bürobereich meint machen zu müssen.

Ich weiss jetzt gar nicht ob es überhaupt irgendwo vorgesehen ist dass man

irgendwelche proprietäre App POP Ordner einfach auf ein IMAP Postfach werfen

könnte und es ist schon zu lange her. Ich denke ich hatte meine Mailpsotfächer

irgendwie zwischen Microsoft, Thunderbird und Apple Mail hin und her exportiert.

Die Daten von Apple Mail liegen einigermassen strukturiert in der Library rum.

 

7.

Das stand eigentlich überall und hat für grosse Aufregung gesorgt dass das

Update die Privacy Einstellungen wieder aufmacht. Das trauen sie sich jetzt nicht

mehr. Dafür kommen jetzt eben ab und zu neu oder geänderte Einstellungen.

Auch über das Geschäftsmodell lese ich überall.

Es ist halt einfach spürbar das sie auf Teufel komm raus so viele Daten von Dir

haben wollen wie nur möglich. Mit allen Mitteln wie OptOut und Verschleierung.

Wenn man die Standardinstallation macht geht jedes Mikrofongeräusch und jeder

Tastenanschlag erst mal um die Welt. Cortana könnte ja gemeint sein oder das

Produkt verbessert werden.

Und wenn jetzt einer auf die schlaue Idee kam den Verkehr vom Telemetrieserver

auf Lokal umzuleiten musste er mit ansehen wie MS das versteckt im OS wieder

zurück biegt und alles hintenrum trotzdem wieder dahin rausgeht.

Weshalb sollte ich dann davon ausgehen dass die irgendwie mein Hakerl

respektieren oder das das die Funktion hat nach der es aussieht.

 

Ich hab hier grad SpyBotAntiBeacon.


Jein:

Der Hersteller sieht ganz genau auf welchem Rechner welche Lizenz aktiviert wurde und benutzt wird. Aber für den Fall das eine Platte abgeraucht ist oder ein neuer PC angeschafft wurde, ist es so geregelt, das eine 3. Aktivierung möglich ist. Allerdings wird nach einem gewissen Zeitraum auf dem Rechner bei welchem die Lizenz am längsten inaktiv war, die Lizenz deaktiviert.

Wechselst du in dieser Zeit aber zwei mal den PC, kannst dich auch beim Support melden, welche dann die Deaktivierung manuell vornehmen.

 

Gruss KroVex

 

Danke fürs dokumentieren.

Ja so in etwa war meine Vorstellung.

 

Nach 3 Monaten offline ist die Lizenz generell wieder deaktiviert.

Zumindest muss ich jedesmal meine Google Analytics Sperre in Little Snitch

deaktivieren um die erneute VW 2015 Lizenzaktivierung wieder in Gang zu setzen,

wenn ich den alten Mac Pro mal wieder benutze.

 

Davon dass VW mitbekommt wann, wo, wie, warum aktiviert wurde und manch anderes,

was man gar nicht so genau wissen will, gehe ich natürlich auch mal schwer aus.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für uns Tischler ist es gar nicht möglich mit einem Apple zu Arbeiten.

CAD Programme gibt es ja, aber dann hört es auch schon auf.

Beim ERP kannst du wählen ob Du Profacto oder kein ERP nimmst.

Beim WOP gibt es nicht mal diese Auswahl.

 

Das Betriebssystem ist sicher eine Sache der Gewohnheit.

Ich verstehe nicht warum so viele über Windows meckern. Meinen Firmen PC den ich jeden Tag nutze läuft immer ohne Zicken. Ätzend wird es erst bei Rechnern die man nur alle paar Wochen nutzt. Da heißt es hochfahren und ewig warten bis alle Updates drauf sind.

Der Firmen PC ist nach dem Starten innerhalb von 20 Sekunden einsatzbereit, der wird aber wie gesagt jeden Tag benutzt.


Viele Grüße aus dem immer sonnigen

Hamburger Jung

 

Interiorcad 2018, Woodwop 6.1,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, wenn man einen Mac nur alle 4 Monate an macht ist sicher auch gerade ein

Systemupdate da was einen Neustart benötigt.

Gut kann man verschieben bis man fertig ist und erst nachher beim Herunterfahren

installieren lassen, aber das geht ja auf Umwegen bei Windows mehr oder weniger

auch.

 

Ich hatte das Glück komplett auf Apple umsteigen zu können und damit wunschlos

glücklich zu sein.

Dafür hab ich sogar Microstation und 3DSMax aufgegeben.

Zuerst unvorstellbar, erst mal nur die schöne Hardware und Bootcamp Windows.

Dann ein bisschen OS X und Windows nur noch als VM, bis ich irgendwann alle

Software ersetzt hatte und meiner Meinung nach mit den Mac Apps auch zufriedener

war.

Aber diese Situation hat sich ja nun irgendwann mal um 2012 herum in eine andere

Richtung entwickelt.

 

Ich meine damit nur es gibt bei beim Wechsel nicht nur Verlust und Einschränkungen.

Vieles geht besser als man zuerst befürchtet hat und es tun sich auch anderswo

wieder neue Türen auf.

Ausser bei ressourcen- und grafikhungriger Software würde ich mir heute keine

Sorgen mehr machen und das OS meiner Wahl verwenden,

normale Programme laufen problemlos auf einer Virtuellen Maschine.

 

Oder wie Steam gerade mit seinem WINE-Umbau unter Linux beweist, kann man

heutzutage auch grafikhungrige Windows Spiele relativ verlustfrei direkt in einer

Windows Emulation auf Linux betreiben.

Ich gehe davon aus das in der nicht so fernen Zukunft auch ein VW und C4D in

brauchbarer Weise auch in WINE oder einer VM auf Linux laufen können.

 

Ich weiss zwar nicht was ein(e) ERP ist und dass Du wohl keinen Mac willst oder

brauchst aber for einer Dekade hat Parallels auf OS X Grafikleistung bereits

ausgereicht um jahrelang grosse 3D Projekte in der Microstation zu bearbeiten.

Von daher würde ich mal sagen dass ein(e) ERP auch auf einer Parallels VM

laufen würde.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2. Wär echt toll, wenn Windows die .Dateien ausblenden liesse. OS X ist ja nicht das einzige Betriebssystem, das auf diese Art Dateien versteckt. Trotzdem müllen sie immer noch die Dateistruktur zu. Immerhin gibts in Windows ein ähnliches Müllsystem mit den thumbs.db :dodgy:

3. Brauche Pfade halt sehr oft. Beim speichern einer Datei in einem beliebigen Programm einfach schnell den Pfad vom geöffneten Explorer kopieren, statt durch diverse Ordner zu klicken ist schon sehr effizient.

5-6. Darum gehts gerade. Nach dem Wechsel hatten wir bewusst nicht einfach Edge, das Adressbuch, Outlook usw. verwendet, sondern Programme und Standards, welche Plattformübergreifend laufen. So bleiben wir flexibel. Ausserdem fanden sich für fast alle Anwendungen besser auf unsere Bedürfnisse abgestimmte Lösungen, als die Standards von Apple und Microsoft.

7. Naja, wenn man beim Jahresupdate nochmals fragt, ob man nicht doch Daten senden möchte, ist das zwar frech, aber nicht so hinterhältig, wie es der Aufschrei vermuten liess. Hab mich da immer gewundert, dass die Leute nicht lesen, was sie alles akzeptieren. Klar geht Microsoft weiter als Apple mit den Daten. Es wird z.B. im Edge Browser personalisierte Werbung geschaltet. Microsoft ist damit aber weit entfernt von einer Datenkatastrophe à la Facebook. Natürlich immer noch nicht so vorbildlich wie Apple.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

3.

Verstehe ich das richtig, es geht Dir nicht nur um das rauskopieren eines Pfades,

sondern Du möchtest ihn jetzt z.B. im "Speichern unter" wieder rein-pasten

anstatt den Ordnerpfad zu klicken ?

 

Stimmt, so was geht im Finder nicht.

(Aber wahrscheinlich in PathFinder o.Ä.)

Dafür hatte ich früher ein kleines Tool das pro Programm eine Pfadauswahl History

und Voreinstellungen geboten hat. Namen hab ich schon vergessen. (Default Folder ?)

(Warum hab ich das eigentlich nicht mehr ?)

 

Deswegen hab ich ja

a) meine 4-8 Finder Fenster im extra Screen Space offen

b) meine Finder-Favoriten(*) in der Seitenleiste

 

(*)

Also z.B. die 5 aktuellsten Projekt Über-Ordner und was man eben so ständig braucht.

In den Projekten muss ich dann eh jedesmal wo anders kreuz und quer laufen, da würde

mir das Pfad CopyPaste auch nicht helfen.

Deshalb hab ich da, seit den Favoriten, nie einen Mangel verspürt.

 

Den PathFinder hatte ich früher auch mal aber nur selten wegen der versteckten

Dateien benutzt. Das mach ich heute eigentlich über Umwege.

Nur zum gucken z.B. im CarbonCopyCloner bzw. zum bearbeiten in meiner CleanApp

mit im "Finder öffnen" oder im Finder mit "Gehe zu" oder gleich per "Recent Files"

im Text Editor.

Viele Wege führen zum Ziel.

 

Das ist meiner Meinung aber auch Sache der App.

Dass sie eine Pfad History bietet und am besten die Projektabhängigkeit erkennen kann.

Also nicht wie z.B. VW mir beim DWG Export noch den Export Ordner vom vorletzten

Projekt anbietet. Wenn man da nicht voll konzentriert bei der Sache ist entsteht da schnell

komplette Verwirrung.

 

5-6.

Ja, so hatte ich es ja damals unter Windows auch.

Nur war ich so froh das auf dem Mac die Einschränkungen der Bordmittel vernachlässigen

waren ich mir ab dem Zeitpunkt aber trotzdem den ganzen Verwaltungsaufwand sparen

konnte. Z.B. ging unter Windows damals nix ohne ACDSee und Acrobat Reader.

Bis auf die 3D PDFs geht das halt prima mit Vorschau oder gar nur SPACEBAR Quick Look.

Und seit Mojave geht es gleich direkt im Finder.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5-6.

Oder man kann sich den macOS Server holen. Ich habe spasseshalber

eine Zeit lang alles, aber wirklich alles einschliesslich zentrale OS Updates,

zentral verwalten lassen - bis es mich genervt hat :)

 

EDIT :

Kann man jetzt vergessen, Mojave Server App ist da.

Vom Server wurde jetzt praktisch alles rausgeworfen was nicht ausschliesslich

Rechner- und Datenverwaltung angeht.


🚮Mac Pro 6c 24 GB D700  macOS 10.14 Mojave
📺 PC RYZEN 32 GB 2070 🐧 Elementary OS + Manjaro
VW 2019 ARCH US
🇪🇺 Europe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Salü greenfield

 

Für deutsche und schweizer Händler gab es diese Woche bereits eine Vorstellungsveranstaltung.

In der Schweiz gibt es für alle Kunden am 22. November den Anwendertag wo sicherlich auch die neue Version ein Thema ist.

 

Für deutsche Veranstaltungen müsstest du hier nachschauen:

Veranstaltungen Vectorworks Deutschland

 

Gruss KroVex


Have you tried to turn it off and on again?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Wann und wo wird es für 2019 die Vorstellungsveranstaltung geben?

Konnte bislang noch keine Info dazu finden.

 

Hallo Greenfield,

eine Save The Date Mail mit den Terminen wurde bereits versendet:

 

http://www.vectorworks.de/e-mailings/2018/181004_inside_tour_2019/181004_inside_tour_2019-4.php?anrede=Sehr%20geehrter%20Herr%20Bauer

 

Nach dem Release am 24.10. werden die Termine auch auf der Webseite von Computerworks zur Anmeldung stehen. Einige Fachhändler machen das Event dieses Mal erst im nächsten Jahr. Wir haben lange dafür gekämpft, weil es aus unserer Sicht mehr Sinn macht. Das Inside Event in München findet erst am 21. März statt.

 

Grüße, Gerhard.


|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
 
Gerhard Bauer 
grid cad & computer gmbh  /  autorisierter vectorworks partner
hansastrasse 31 / haus 506    81373 münchen    https://grid.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für diese Info ich hatte keine Benachrichtigung erhalten.. hoffe es kommt dann noch zu gegebener Zeit

 

Hallo,

Wann und wo wird es für 2019 die Vorstellungsveranstaltung geben?

Konnte bislang noch keine Info dazu finden.

 

Hallo Greenfield,

eine Save The Date Mail mit den Terminen wurde bereits versendet:

 

http://www.vectorworks.de/e-mailings/2018/181004_inside_tour_2019/181004_inside_tour_2019-4.php?anrede=Sehr%20geehrter%20Herr%20Bauer

 

Nach dem Release am 24.10. werden die Termine auch auf der Webseite von Computerworks zur Anmeldung stehen. Einige Fachhändler machen das Event dieses Mal erst im nächsten Jahr. Wir haben lange dafür gekämpft, weil es aus unserer Sicht mehr Sinn macht. Das Inside Event in München findet erst am 21. März statt.

 

Grüße, Gerhard.


Nadja Sue Schmidt - Visualisierung

greenfield development GmbH -Logistikimmobilien

Designer 2019, SP3R1, Win10 Pro 64Bit, NVIDIA Quadro P4000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

leider ist das 2019 ungefähr gleich lahm wie das 2018. annoying...

denke wir müssen wieder auf 2017 weiterarbeiten, das war die letzte flüssige version.

was für eine enttäuschung!

 

etliche amerikaner sehen das wohl auch so und bringen es nonchalant auf den punkt:

 

https://forum.vectorworks.net/index.php?/topic/57119-vectorworks-is-really-slow-lately/

 

quote:

...

I've used every version since 9.5 and for me it's seemed to get faster or better every release until about 2017. Since then it's gotten significantly slower every year. 2019 is absolutely unusable.

 

Vectorworks, Please. Echoing what a whole bunch of other people here have repeated ad nauseam, make a functional system before you add any more features. You all need to regroup and figure this out. PLEASE.

...

 

 

i7 8700k 5.1 ghz

gtx 1080ti oc

32gb ram ddr4

grafik immer up to date

auf höchstleistung getrimmt

 

nicht zu viele einzelelemente (das ist ja wohl klar)

alles mit symbolen / ausblenden organisiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Uns ist Vectorworks 19 schneller geworden. Haben unsere Datei Konvertiert und die Läuft jetzt viel flüssiger :)


VW 2019 Architektur SP2 R1 | Cinema 4D R19 mit V-ray 3.4 |

OS X 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir läuft VW 2019 deutlich schneller als 2018. Wichtig ist aber die Einstellung auf "Beste Leistung" unter den Anzeige-Optionen. Sobald man auf "gute Leistung und Kompatibilität" stellt, verlangsamt sich das Arbeiten mit 2D-Plänen deutlich. Das war 2018 noch nicht der Fall.

 

Auch das Ändern von bspw. Fensterstilen funktioniert jetzt mit deutlich kürzeren Wartezeiten.

Insgesamt habe ich bis auf ein paar Darstellungsfehlern mit verschwindenen Rasterbildern (z.B. von Baum-Symbolen) einen positiven Eindruck. Ich bin gespannt ob das so bleibt.


Vectorworks 2019 Architektur SP2 R1

macOS High Sierra 10.13.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@c.markus

Wenn du solche Performance-Probleme hast, würd ich das mal im Forum thematisieren. Eröffne einen neuen Thread, zeig uns wie deine Pläne aufgebaut sind, bis zu welchen LOD ihr arbeitet, welchen Umfang eure Projekte haben. Zeig uns Beispielbilder eurer Modelle. Oder noch besser, stell uns ein typisches File zur Anschauung zur Vefügung. An deinem Rechner kanns nicht liegen, wir benutzen einige praktisch baugleiche Rechner hier im Büro. Wenn andere ihre Pläne mit Vectorworks flott kriegen, schaffen wir das mit euren auch.


Vectorworks 2019 SP2 - Architektur - Win 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo durch langes suchen den Link gefunden:

 

Ich verstehe nicht warum wir die Info nicht direkt bekommen.. aber nun gut :cool:

 

Veranstaltung "Inside Vectorworks 2019"

https://www.computerworks.de/produkte/vectorworks/vectorworks-events/insidetour-vectorworks-2019.html


Nadja Sue Schmidt - Visualisierung

greenfield development GmbH -Logistikimmobilien

Designer 2019, SP3R1, Win10 Pro 64Bit, NVIDIA Quadro P4000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...