Zum Inhalt springen

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'bim'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bekanntmachung vom Hersteller
    • Ankündigungen und Mitteilungen
  • Vectorworks Foren
    • Vectorworks
    • Off-Topic
    • Wissensdatenbank
  • interiorcad Diskussion
    • interiorcad
    • Wünsche & Anregungen
    • Wissensdatenbank Vectorworks interiorcad
    • Box Objekte

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad und Kurzanleitungen

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Erstes Starten

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Grafikkarte und Hardware

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Tech Tipps

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Einfacher Korpus

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - VSSM Vorgabe

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - 3D Objekte

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - 3D Möbel modellieren

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Schulen und Weiterbildung

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Schulungsangebote

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Tech Tipps Durchgängigkeit

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Anwendungsbereich


Land


Ich bin


Über mich


Website


Google


Skype


Icq


Aim


Yahoo

  1. Guten Tag, gibt es eine Möglichkeiten in VW-Landschaft Längen/Flächen, bei einer durchschnittlichen Geländehöhe von 50m über Meeresspiegel, korrekt mit der notwendigen Abbildungskorrektur zu bemaßen? Ein Test mit "runden" Koordinaten zeigt, dass die Maße wie sie in Wirklichkeit sind, in VW nicht angezeigt werden. Falsche Bemaßung: Korrekte Bemaßung:
  2. Hallo Zusammen! Ich beschäftige mich gerade mit eine deutlich großes Haus das ich teilen "sollte" (unterschiedliche Höhen und geteilte Sanierungen). Ich erzähle wie ich es mache mit der Bitte um eure Kommentare. Ich referenziere die Arbeitsdatei in ein Host-datei, und liege dieses Referenz auf ein bestimmtes KEbene (XRef-0EG z.Bsp) von den ich die Grundriss erzeugen kann. Sache ist das ich sehe ALLE die Geschosse der Referenz... ? Meine Lösung ist die Referenz auf die unterschiedliche KEbenen der Host-Datei zu klonieren und jedes Referenz mit "KEbene Sichtbarkeit" richtig einzustellen. So kann ich die KEbenen im Host an und ausschalten und die Referenzez stimmt... passt so weit. ABER wenn ich eine Schnitt brauche, muss diese Schnitt durch so viele Referenzierte-Ansichten schneiden und berechnen... mühsam... Ein sekondäres Thema wäre was passiert im Host-Datei wenn jeder Referenz unterschiedliche Höhenangaben hat... mussen alle auch im Host eingetragen werden? Sonst können wir nichts ergänzend im Host-modellieren weil wir die richtige Referenzen nicht haben... oder? Bzgl. Klassen können wir die Klassensichtbarkeit wie die Host-Datei einstellen, das ist super weil dann funktioniert die Referenz "synchronisiert" mit der Host-Datei aber... Wie macht ihr für die Grundrisse und Schnitte Darstellung im Hostdatei? Macht ihr mehrere Kopien wie wir oder habt ihr ein anderes Methode? Gibt es ein Whitepaper o.ä.? Vielen Dank im Voraus!!
  3. Salü Zusammen Ich wollte hier schon länger mal eine Diskussion zum Thema Werkzeug-Workflow in VW lostreten, um zu erfahren, wie dass bei euch im Alltag aussieht und eure Meinungen dazu sind. Dies sollte allerdings eine konstruktive Diskussionsrunde sein und nicht ein VW-Bashing. Seid ihr mit den Werkzeugen (ins besondere im Bezug auf das Fenster-, Tür-, Treppen und Stützenwerkzeug) und derem Workflow zufrieden? Kommt ihr damit schnell und einfach an euer Ziel und könnt eure gestalterische Freiheit umsetzen oder wird dies durch die Möglichkeiten der Tools beschränkt? Entsprechen die von VW vorgegebenen "Standards "auch euren Standards oder investiert ihr jeweils Stunden, um die Elemente so zu gestalten, wie ihr es euch wünscht? Ich für meinen Teil finde ist, dass hier die Entwicklung der Werkzeuge in eine komplett falsche Richtung gehen. Die vorgegebenen Einstellungsmöglichkeiten entsprechen selten unseren Standars und es muss viel Aufwand und Nerven investiert werden, um das wenigste zu erreichen. Es wird also ein Tool zu entwickelt, welches versucht die Aufgaben zu übernehmen, welche ich als Anwender selber am besten beherrsche - das Konstruieren und Zeichnen von Elementen. Und dies nur, damit ich nachher ein Element habe, welches ich in einer sehr beschränkten Form mit Parametern steuern kann. Und seit ein paar Versionen wird nun die Problematik Betreff "zu wenig Freiheiten" mit der Möglichkeit ergänzt, in jeder noch so versteckten Option ein eigenes Symbol zu hinterlegen. Aber ganz ehrlich, ist das wirklich die beste Lösung? Schlussendlich stelle ich X-Werte ein, erstelle bis zu 4 zusätzliche Symbole, nur am dass zu erreichen was ich in 10 Minuten selber modelliert habe und damit ich nicht gezwungen bin, 1000 Symbole für jeden abweichenden Wert selber zu erstellen. (Natürlich ist es so auch ähnlich bei den meisten anderen CAD-Anwendungen implementiert und richtet sich nicht nur an VW.) Was meiner Meinung nach um ein vielfaches einfacher und intuitiver wäre, ist eine Fusion zwischen einem Stil und einem Symbol mit parametrischen Eigenschaften. So dass ich beim Bearbeiten des Symbols z.B. Flächen oder Kanten von Elementen aktivieren und in der Infopalette entsprechende Optionen setzen kann, dass diese Werte ausserhalb des Symbols verändert werden können. Wenn ich zusätzlich innerhalb des Symbols bei diesen Werten wie bei einem Stil definieren kann, was nun vom Symbol und was individuell verändert werden kann, wären wohl alle Funktionen abgedeckt, welche das Leben eines Anwenders um einiges vereinfachen würde. Somit hätten wir ein Werkzeug, welches immer genau gleich anzuwenden ist, für jede/n innert Minuten verstanden werden kann und womit ich alles mögliche erstellen kann. (Mir ist bewusst, dass sowas mit Marionette auch funktioniert. Aber mir geht es hier in erster Linie nicht um mich und die anderen +/- 0.01% der Nerd's/Geek's/Pro's welche sich damit auskennen, sondern um die breite Masse der Anwender.) Was meint ihr zu diesem Thema? Gruss KroVex
  4. Hallo vll kann mir jemand mit diesem problem helfen, ich habe eine eigenes ePset_Moebeldatenbank angelegt ,es fein in meinen Datenbankordner geschoben und für jede Ifc einen Identifier bzw die zusätzliche info erstellt, damit ich sie den Ifc Furniture elemts daten hinzufügen kann. um das zu machen gehe ich dann auf den datenmanager und suche mir das furniture element raus, klicke es an, es erscheit im Mittleren Kästchen unter dem ich dann das Hinzufügen feld bediene. das nächste fenster geht auf , ich wähle mein epset aus und bestätige und es passiert nichts . mein epset erscheint nicht im mittleren fenster und wird mir nicht angezeigt... kennt wer von euch das probem und kann mir vll weiter helfen lg und schon mal vielen dank
  5. Hallo, ich bin zur Zeit dabei meine Klassenstruktur neu aufzubauen. An sich finde ich die Klassenstruktur BIM Deutschland o. Schweiz nicht schlecht. Wenn es aber um Bauvorhaben im Bereich Umbau/Sanierung geht finde ich es schwer Neu- und Altbau voneinander zu trennen und allgemein von der Unterteilung nicht ausreichend genug. Da ich vollständig auf das 3D Zeichnen umsteigen möchte wäre ich euch über Erfahrungen, sowie Tipps sehr dankbar. Bei einer Vectorworksschulung wurde mir mal gesagt, dass auch in Deutschland oft BIM Schweiz verwendet wird. Habt ihr eure Klassenstruktur komplett neu aufgebaut oder beispielsweise BIM Deutschland ergänzt und abgeändert? Gruß Philipp
  6. Hallo Zusammen. Ich bereite alle unsere Bauteile folgender Art. BIM-Klassen für die gesamte Objekt und dann A-XXX-Gewerke Unterklassen gemäß Gewerkt für die fein BIM-Steuerung. Sache ist das die Wände funktionieren perfekt und zeigen die Kontour richtig gemäß die BIM Klasse. Gewerkeklassen sind mit Liniendicke 0 eingestellt. Aber... Dächer, Decken und Bodenaufbauten funktionieren NICHT mit dieses Vorgang. Die Kontour ist nicht gezeigt... Danke im Voraus für eure Ideen zum Thema!
  7. Hallo Zusammen! Ich bereite etwas vor aber befürchte das ich ein Mauer stosen wird. Ich will die gewöhnliche Bauantragdarstellung wie unten links. Da sehen wir Decken und Bodenaufbauten getrennt modelliert und deshalb separat steuerbar. Aber im Grundriss, da ich die Wände als einzelne Bauteile modelliert habe, kann ich die Darstellung die Dämmung und die Tragwände nicht separat steuern, oder? Danke im Voraus für eure Antworte!
  8. Hallo zusammen, ich teste gerade die Werkzeuge Belag/Weg und Flächenpflanzung in der Version 2022. Mich begeistert die langersehnte Funktion, dass sich die 3D "Schichten" (im Falle bei der Flächenpflanzung) automatisch an die Oberfläche vom Geländemodell anpassen. Aber wieso kann das Werkzeug Belag/Weg dies mit seinen "Belagsaufbauten" noch nicht? Ist das in Planung? Vielleicht ist hier jemand von Computerworks unterwegs und kann mir Auskunft geben? Oder muss ich nun als Landschaftsarchitekt das Werkzeug Flächenpflanzung missbrauchen um einen automatisierten BIM-Workflow für befestigte Flächen zu etablieren? Da dies bei der Flächenpflanzung so super funktioniert wäre es ja fast sinnvoll seine CAD-Vorlage für befestigte Flächen für Flächenpflanzungstool zu erstellen. Ein Geländemodell brauche ich für eine ausrechend detaillierte Deckenhöhenplanung sowieso (z.B. automatische Höhenbeschriftung, Überflutungsnachweise, zum Austausch mit anderen Fachplanern, ...) Die Funktion die Belag/Weg Objekte mittels der "Oberflächenmodifikatoren" für BIM-Projekte 3D entsprechen zu modellieren funktioniert bist dato gut, ist aber jedoch extrem aufwendig, insbesondere wenn man Änderungen im Projektfluss nachführen muss. Keine wirtschaftliche Lösung bei uns im Büro. Vielleicht ergibt sich an dieser Stelle ein netter Austausch wie die Vectorworkscommunity plant wenn in BIM-Projekten eine 3D Oberfläche inklusive Schichtstärken erwünscht ist. Ist ja nicht nur in Koordinationsmodellen (z.B. Kollisionsprüfung) sondern auch im internen Vectorworksworkflow praktisch (Mengenermittlung, Schnitte, ...) Hier ein paar Screenshots: graue Fläche: Belag/Weg gelbe Fläche: Flächenpflanzung mit 3D-Pflanzen und "Schicht" dahinter: Geländemodell mit Gefälle Grundriss Modifikatoren und Änderungsbereich für das SOLL-Modell Hier in der Schnittbox gut erkenntlich wie sich die "Schicht" der GM-Oberfläche bei der Flächenpflanzung anpasst Der Belag/Weg bleibt trotz "angepasste Oberfläche" (ausrichten/ anpassen - alle Ebenen unten liegen... Ich weiß das geht so nicht; ich wollte das hier nur bildlich veranschaulichen.
  9. Hallo Zusammen, ich habe uns eine komplexe Fenster "gebastelt". Es ist mit eine Pfostenriegelfassade mit eingebaute Fensterfelder gemacht. Sache ist das die Vertikalschnitt und 3D so wie Ansichte bekomme ich perfekt, aber die Grundriss bekomme ich nicht. Ich habe die "KEbene" Schnitthöhe angepasst (bis 2m) und kommt identisch... Wenn ich die Symbole in Grupe umwandele, wird die PRF sichtbar aber sobald ich es in Symbole wieder anpasse... weg. Ich befürchte Autohybride sind keine Option da ich will die PRF Eigenschaften und die eingebaute Fenster umbedingt behalten... Danke im Voraus für eure Ideen!
  10. Hallo Zusammen, ich arbeite gerade mit die milliarden Möglichkeiten die neue Materialien offnen aber stolpere ich ein bisschen bei die Tabellen. Die Variable GETMATERIALINFO funktioniert reibungslos in Datenmanager, aber kann ich diese in Tabellen aufrufen? Ich schaffe es nicht... Ich habe es schon erledigt dürch die mappierung ein eigenes Datenbank, aber diese zwischenpunkt möchte ich vermeiden. Danke im Voraus!
  11. Hallo Zusammen! Ich kampfe arbeite gerade mit die Dächer und finde das die anlegen System is ziemlich kömisch... Soweit ich weiss, Dächer im Deutschland sind von die Außenflächen vermaßt, oder? First- u. Traufhöhen beziehn sie sich aus der Schnittpunkte der äußeren Schalen, richtig? Können wir dann die Dächer von die innere Schalen (ohne komplexere trigonometrische Berechnungen) definieren?
  12. Hallo Zusammen! Ich habe mit die Materialien tiefer gefummelt und die sind eine echte Fortschritt für die Informationverwaltung des Projektes. Ich habe schon Stempeln erzeugt das die Bodenaufbautenbeschreibung automatisiert und darstellt die ganzen Schalengliederung. Die Sache ist das diese neue Kraft braucht eine gewisse Verwaltungsfähigkeit das ich noch nicht finde. Wir haben z.Bsp die Beschreibung der Materialien in den wir viel Info detailieren könnten aber wie kann ich diese Info übersichtlich und steuerbar machen? Das mann muss in die ZBP gehen die Material wählen und clicken finde ich echt umständig... gibt es ein andere Weg z.Bsp. Tabellen?
  13. Hallo Zusammen, hier noch mal mit meine verruckte Fragen/Wünsche... Können wir komplexere Datenvisualisierungen erzeugen? Ich meine mit mehrere Datenbankenfelder Bedingungen oder eine Mischung von mehrere Datenbanken? Oder konditional Formatierung?... Nur am wünschen/traumen, oder?
  14. Hallo Zusammen! Nach die Tolle webinare von Frau Drahtler, habe ich die hinweise verfolgt einige Datenbanken zu erzeugen und diese mit den Datenmanager zu die erforderliche "Standards" zu mappienren. Meine Frage ist dann, was macht ihr lieber Datenbanken bzgl. Bauteile (mit die Sammlung der jeweilige Eigenschaften) oder Datenbanken nach Fachbereich (z.Bsp. DB für Brandschutz und diese zu Türen sowohl Fenster zu zuweisen)? Ich hate mit die erste Option angefangen aber dann habe ich zufallig bemerkt das ich kann die gleiche Datenbank zu Türen und Fenster zuweisen und mit ein einzelnes Datenstempel gleichzeitig aufrufen (so 2. Option) Danke im Voraus!
  15. Hallo Zusammen. Ich versuche gerade Türen dürch unsere tolle Tabelle zu steuern. Für einige Parameter ist es doch möglich (zBsp Maßen) und das vereinfacht unseren Leben eine Menge. Für andere, die Möglichkeit ein eigene Datenbank zu mappieren ist super. Aber jetzt stolpere ich mit so eine "einfache" Sache und weiß ich nicht ob es möglich wäre. Da die unterschiedliche Öffnungsarten nur 6 sind, hatte ich ein Pop-Up erwartet aber ist ein Text... Aber Nr.2 die IFC Öffnungsart ist doch ein Pop-Up aber kann auch nicht in die Tabelle angepasst werden... Haben wir eine Möglichkeit? Oder muss es umbedingt dürch die OIP gesteuert werden? Danke im Voraus!
  16. Und auch dazu, wenn ja, können wir diese Raumnummer auf eine Türstempel darstellen? Danke im Voraus!
  17. Hallo Zusammen, kann mir jemand seine Erfahrungen berichten, die er mit Attributen der einzelnen Bauteile (Wände, Treppen, etc.) gemacht hat? Lohnt es sich alles über Klassen zu steuern? Oder für individuelle Steuerung offen lassen? Oder soll es ein Mix sein? Die Auswahl ist groß. Ich weiss, dass ich mit der Zeit meine eigene Arbeitsweise und bevorzugte Einstellungen finden werde. Nur momentan sieht es für mich nach einem großen Wald aus. Ich würde mich also über ein paar Hinweisschilder von erfahrenen Kollegen freuen.
  18. Hallo. Ist das möglich? Im Datenmanager habe ich bemerkt die FWK ist gemäß Stil definiert, und ich finde nicht ob und wenn es gemäß Objetk definiert werden kann. Danke im Voraus!
  19. Hallo Zusammen! Trotz die BIM Einführung-Versuch, mehrere Projektbeteiligter arbeiten noch nicht mit IFC Dateien und brauchen bzw. wollen DWGs für den Informationsaustausch. Wir erzeugen wünderschone Layouts in VW aber diese Layouts in DWG zu exportieren schaffe ich nicht einer zufriedenstellende Art... Ich vermute von VW empfohlene Art wäre Schnitte direkt von BIM ins Layout und dann da die Ansichtbereich zu ergänzen aber dieses Vorgang will ich nicht nur vermeiden sondern verbieten ?, da so verlieren wir komplett den Überblick auf die Planungsunterlagen und kann umbedingt ein Fehlerquelle werden. Bis jetzt hatte ich mich vorgestellt die BIM-Schnitte auf ein bestimmtes KEbene zu erzeugen, auf ein zusätzliches KEbene diese Schnitte zu detaillieren und dann von dieses Zusammenfassung eine Ansichtbereich zu layouten ABER das ergibt ein rießiges Mist... jedes Detail von ein einzelne Schnitt würde ein einzelnes-unterschiedliches Block ergeben mit den ganze Schnitt drin!!! Auf Autotisch programme sehen diese Details richtig auch (von die Begrenzung) aber in Wahrheit ist es echt ein Kaos weil die ganze Schnitt (egal ob abgedeckt) ist DRIN im jeder Block! Auch bei Layouts NICHT im Modelbereich zu exportieren sind, ist die unsinn (mMn) noch grosser weil dann die ganze Schnitt sind im Layout gezeichnet und nicht "DWG Ansichtbereiche"... Ich finde noch keine Lösung. Könnt ihr netterweise eure Arte mitteilen, bitte? ?
  20. Hallo Zusammen! Ich möchte schone Fenstervorgabe vorbereiten aber merke gerade das die Offnungslinien wenn "2D-Objekte anzeigen" angehackt ist, bekommen verpixelt unter die Vektordarstellung. Konnen wir das vermeiden? Ich möchte nur die Vektordarstellung haben (habe ich "Kanten zeichnen" im OpenGL Konfiguration schon abgehackt) Danke im Voraus!
  21. Hallo Zusammen! Im Datenmanager ist die Material einer "Slab" nur einmal mappiert. Kann man mehrere Materialien auch mappieren? Ich finde nicht wie ich auf den Datenmanager die unterschiedliche Schalen aufrufen kann? Auf den Tabellen ist es ein Kinderspiel, aber hier finde ich nicht Danke im Voraus! Dan
  22. Ich weiß es gibt schon ein Beitrag von @KzE, @KroVex und @b.illig über dieses Thema, aber ich bewündere noch wie es nicht ein großeres Problem bei mehrere ist. Wir arbeiten gerade in BIM 2.5D und stellen Schnitte aus das Modell. Diese Schnitte legen wir uns auf KEbenen und machen auf ein anderes KEbene die notwändige Ergänzungen (auf KEINEN Fall Ergänzungen im Ansichtbereiche ?) Dann von diese zwei zusammen KEbenen, machen wir Ansichtbereiche auf den Layouten. Rießige Albtraum kommt dan wenn wir dieses Plan auf DWG exportieren. Jedes Ansichtbereich ist als Block Exportiert und trotz die Begrenzung, den ganzen KEbene-Inhalt ist dabei!!! Ein einfaches Detailblatt weigt über 50Mb... weil... jedes KEbene-Inhalt hinter jedes Ansichtbereich ist einzeln!! Wenn in DWG zugeschaut "sieht richtig aus" aber wenn auf ein anderes Programm das die DWG überarbeiten kann wenn auch selbst VW sieht man die rießiges Kaos. Finde ich voll unglaublich. Hat jemand eine Lösung dafür? Vielen Dank im Voraus!!
  23. Hallo Zusammen. Ich bin mir sicher, dass mir hier Jemand weiterhelfen kann. Ich habe 3 Geländemodelle die ich gerne als 1 IFC Projekt exportieren möchte. Ich habe 2 verschiedene Export-Varianten versucht. 1. Versuch: die 3 DGMs in einer Konstruktionsebene und dann exportiert = es wird nur 1 DGM exportiert 2. Versuch: die 3 DGMS auf einzelne Konstruktionsebenen aufgeteilt und die dann einzel bei der Ebenenstruktur als Grundstück hinzugefügt un dann exportiert = gleiches Resultat: es wird nur eines (sogar das Selbe) der 3 DGMs exportiert. gibt es noch eine andere Möglichkeit oder ist das schlicht nicht möglich? Danke im Vorraus für eure Antworten
  24. Hallo zusammen, Wir sind Landschaftsarchitekten und haben eine Frage bzgl. der Drehung von 3D Modellen. Der Norden der Architektur Modellen wird oft gedreht. Wir, Landschaftsarchitekten, arbeiten immer mit georeferenzierten Modellen. Für den Export der Ifc Datei verschieben wir immer das Modell auf das Projekt Nullpunkt und drehen wir das Modell. Das ist zeitaufwendig und kann zum Fehler führen. Für den Nullpunkt ist es einfach, weil wir ein Projekt Nullpunkt , die wir nur für den Export benutzten, definieren können (Extras > Nullpunkte > Nullpunkte verwalten). Gibt es eine änliche Einstellung mit dem man die Drehung nur einmal definieren und nur für den Export anwenden kann? Vielen Dank Giulia
  25. Moin liebes Forum, ich kämpfe leider immer noch mit dem Werkzeug Belag/Weg in VWX 2020. Im Anhang eine Konstruktion im 2D, welche ich unter Var. 1 als Belag weg modelliert habe. Dazu hätte ich zwei Fragen: 1. Ist diese Art der Modellierung für die dargestellte Rasenfläche + Ablauf zielführend oder gibt es bessere Alternativen? 2. In meiner Projektdatei habe ich komplizierter Rasenflächen als die in der angehängten Datei. Dabei passiert es, dass beim aktualisieren der intelligenten Objekte mehrere Gefällepfeile produziert werden, die vorher nicht da waren (siehe Bild Anhang). Kennt jemand eine Lösung? Gehe ich das ganze falsch an? Bin über jeden Tipp dankbar!! Ich bin langsam echt am verzweifeln.... LG Niklas Konstruktion Böschung in Rasenfläche.vwx
×
×
  • Neu erstellen...