Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für "M1".


Du findest nicht, wonach du gesucht hast? Suche stattdessen nach:


Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bekanntmachung vom Hersteller
    • Ankündigungen und Mitteilungen
  • Vectorworks Foren
    • Vectorworks
    • Off-Topic
    • Support-Tipps
    • Support-Tipps Vectorworks interiorcad

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad und Kurzanleitungen

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Erstes Starten

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Grafikkarte und Hardware

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Tech Tipps

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Einfacher Korpus

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - VSSM Vorgabe

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Küchen

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Eckmöbel

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - 3D Objekte

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - 3D Möbel modellieren

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Schulen und Weiterbildung

Kategorien

  • Support-Tipps interiorcad - Schulungsangebote

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Anwendungsbereich


Land


Ich bin


Über mich


Website


Google


Skype


Icq


Aim


Yahoo

28 Ergebnisse gefunden

  1. Guten Tag, hat hier irgendwer inzwischen Erfahrung gemacht mit den neuen Apple MacBooks mit M1 Chips? Und kann berichten, ob Vectorworks problemlos auf diesen Rechnern läuft? Und ob es auch sehr gut läuft? Danke für Rückmeldungen im Voraus!
  2. Hallo, ich habe ein MacBook Pro mit M1 Chip. Wenn ich in Vectorworks im Ansichtsbereich bei einem 3D Objekt auf OpenGL oder jegliche andere Renderworks Einstellungen auswähle, hängt sich VW 20 & 21 auf oder stürzt direkt ab. Wenn man aber ganz in die Renderansicht geht ohne Ansichtsbereich funktioniert alles bestens. Hätte jemand eine Lösung oder ähnliche Erfahrungen? LG
  3. Das nervt mich auch. Erst Fenster aufziehen dann auch noch die Pfadleiste aufziehen damit man die Ordnernamen lesen kann. War das eine 11.1 Neuerung ? Und auf M1 Macs sehe ich jetzt auch keinen speziellen Cursor mehr wenn ich allgemein Fenstergrössen verändern will. Klappt zwar trotzdem, fühlt sich aber komisch an. Oder muss ich den Cursor erst in den Behinderteneinstellungen wieder aktivieren ?
  4. Hallo, ergänzend zum vor beschriebenen MacMini M1 habe ich nun mir noch ein MacBook Pro M1. Dieses ersetzt inzwischen das MacBook Pro i9 16" ein älteres 15"-Gerät mit nahezu Vollausstattung (>5.000 €) und ein MacBook Air (als ultramobiles Baustellensystem) vollständig. Während der Mac mini M1 mit 8 GB RAM unter Vectorworks sehr schnell an seine Leistungsgrenzen zu bringen ist (8 GB genügen definitiv nicht, wenn es sich um mehr als 2D-Grafik handelt), läuft das mit 16 GB RAM bestückte MacBook Pro tadellos. Diejenigen, die größere Projekte (Krankenhäuser, Mehrfamilienhäuser > 20 WE, Stadien etc.) bearbeiten, sollten vielleicht eher auf spätere Geräte mit 32 oder gar 64 GB warten oder beim Intel bleiben. Für meine Projekte genügt der M1 mit 16 GB. Ich finde sehr sympathisch, mit wie wenig technischem Einsatz gute Leistung erzielbar ist. Das nenne ich mal Suffizienz! Die Frage, ob ein MacBook Air mit 16 GB nicht auch genügen würde beantworte ich mal so: Unter Vectorworks (auf Rosetta2 laufend) ist die Akkulaufzeit gut, es war aber klar, dass kein Wunderwerk zu erwarten ist. Ich habe es noch nicht ausprobiert, zweifle aber daran, dass es 8 Stunden durchhält - und das Air schafft noch weniger. Ich mag und arbeite gern mit der Touch Bar. In Verbindung mit einem LG Ultrafine 5K und auch am Küchentisch ist die Bildschirmhelligkeit deutlich besser. Das MacBook Air i5 war mir zu dunkel. Darum war es mir den Aufpreis wert. Einzig schade finde ich, dass seitens Vectorworks der bekannte Fehler mit den Abstürze beim Rendern im Ansichtsbereich noch immer nicht behoben werden konnte. Beim Öffnen zurückliegender Projekte darf man das Zurückstellen der Eigenschaften nicht vergessen und es schränkt die Möglichkeiten schon etwas ein. Es ist umso mehr verwunderlicher, als das Cinema 4D bereits nativ auf M1 läuft!? Viele Grüße
  5. Hallo, ich habe einen Mac mini M1, 8 GB RAM , 512 GB SSD Anfangs hatte ich gedacht: so viel schneller ist der auch nicht. Allerdings lief etwa 1 Tag lang die iCloud-Sync. Nachdem diese den Rechner "auf Stand" gebracht hat, ist der hinreichend schnell, um mein MacBook Pro 16" i9 2,3 vollständig zu ersetzen. Einzig die bereits mehrfach erwähnten und VW bekannten Probleme sind auch bei mir vorhanden. Das ungünstigste sind die Abstürze bei Rendern im Ansichtsbereich. Wenn das seitens VW behoben ist, kann ich ohne Einschränkung den M1 empfehlen. Viele Grüße
  6. Hallo, ich habe mir einen Mac mini M1 bei Gravis geordert - sobald ich Infos habe, stelle ich diese hier ein. Einzig bei Gravis schien eine Lieferung noch vor Weihnachten möglich … ich bin noch in der Warteschleife. Meine Vermutung: Dongle-Treiber wird über Rosetta2 installiert und aktiviert das Dongle einwandfrei. Viele Grüße
  7. Mac Mini M1 mit 8 GB RAM und 512 GB SSD OS BigSur Dongletreiber ist problemlos installiert und läuft Vectorworks 2021 ist installiert und läuft Bibliotheken sind installiert VW benötigt für den Start knapp 30 sec allerdings läuft im Hintergrund die iCloud-Synchronisierung (sprich Download) Bekannte Probleme VW 2021 auf M1 mit OS Big Sur : Im Falle Open-GL-Ansichtsbereich auf Layoutebene: Aktualisierung … nicht enden wollend… Programm über sofort beenden abgebrochen Erster Eindruck: Programm startet in ca. 30 sec (vergl. MacBook Pro 16" i9 8c 2,3: 1:12 min, MacBook Air ca. 1:46 min im Batteriemodus) Open-GL-Darstellung eines Mehrfamilienhauses 6 WE in der Modellansicht: mind. auf dem Niveau eines MacBook Pro 16" i9 mit der 4 GB Grafik Randerworks gefühlt 20% schneller als MacBook Pro … weitere Ergebnisse kann ich später nennen… Mac mini M1 läuft super geschmeidig. Allerdings bedarf es Geduld: Erst nach dem vollständigen iCloud-Sync wurde dieser Zustand erreicht - und das hat etwa einen Tag gedauert (ca. 450 GB iCloud-Volumen)!
  8. Hallo zoom VW 2021 läuft auf meinen MBP 16" und MBAir i5 ganz prima (naja mehr oder weniger zügig). Ich überlege, beide gegen ein 13" Pro M1 zu ersetzen, die im Office mit LG 5 K und im Home-Office mit 4K- Bildschirm ergänzt würden. Der Dongle-Treiber müsste eben für den ARM-Mac verfügbar sein. Viele Grüße M
  9. Hallo, zumindest was den Startvorgang betrifft hört sich das gut an und entspricht etwa auch etwa meinem Wert mit MacMini 8 GB RAM. Ich finde, die größten Zeiträuber waren bisher Erstellung von Schnittdarstellungen aus dem Modell und das Renderworks-Rendering. Zudem nervte es, wenn die Open-GL-Modelldarstellung ruckelt oder sogar hakt bzw. wenn die Darstellung des 2D-Plans auf dem Bildschirm beim verschieben/zoomen mit überforderten Rechnern verzögert dargestellt wurde. Das scheint der M1 sehr gut zu meistern…
  10. Kleiner Zwischenstand: Mac Mini M1 mit 8 GB RAM und 512 GB SSD OS BigSur Dongletreiber ist problemlos installiert und läuft Vectorworks 2021 ist installiert und läuft Bibliotheken sind installiert VW benötigt für den Start knapp 30 sec allerdings läuft im Hintergrund die iCloud-Synchronisierung (sprich Download) Bekannte Probleme VW 2021 auf M1 mit OS Big Sur : Im Falle Open-GL-Ansichtsbereich auf Layoutebene: Aktualisierung … nicht enden wollend… Programm über "sofort beenden" abgebrochen… Erster Eindruck: Programm startet in knapp über 30 sec (vergl. MacBook Pro 16" i9 8c 2,3: 1:12 min; MacBook Air 1:46 min im Batteriemodus) Open-GL-Darstellung im 3D Modell mit Rotation deutlich geschmeidiger, als MacBook Pro 16". 2D-Darstellung vergleichbar MBP 3D-Rendering (Renderworks) gefühlt 10 bis 20% schneller, was noch mit Messwerten zu belegen ist… ich schreibe später noch etwas. Das gilt aber nur, wenn die iCloud-Sync. abgeschlossen ist (hat fast einen Tag gedauert)! Solange das nicht passiert ist, wirkt das Handling sehr träge. Viele Grüße
  11. Tut mir leid, nur bei den meisten scheint es dennoch zu helfen. Und hier im Forum gibt es leider weder eine allgemeine Liste mit den gängigsten Tipps noch kann man Beiträge anpinnen damit diese oben erscheinen. Somit ist man leider gezwungen immer wieder dasselbe schreiben zu müssen. Ich habe bei mir soeben auch mal nachgesehen. Wie schon @Klaus Stechele habe ich ebenfalls keine erweiterte Auswahl mit Filterlisten wie in deinem Screenshot. Handelt es sich um eine konvertierte Datei (zb. VW2020)? Ist die Anzeige identisch auch in einer komplett neuen Datei? Vielleicht hilft aber die Reparatur schon wie @KroVex schon vorgeschlagen hat. Das es an einer anderen macOS Version liegt kann ich mir nicht vorstellen. Oder wird vielleicht schon einer der neuen M1 Chip Rechner verwendet?
  12. Das 16" MacBook Pro (i9 2,3 GHz 16 GB RAM, AMD Radeon Pro 5500M mit 4 GB GDDR6, 1 TB SSD; im Angebot ca. 2.740 €) läuft ganz gut und wurde als Ersatz für den 2018er 15" (i9, 32 GB RAM VEGA 4 GB im Wert von ca. 5.000 €) angeschafft, wegen eines Defektes, der selbst verursacht nicht zufriedenstellend behoben werden konnte. In Anbetracht, dass das 16" MacBook Pro in quasi Standardausstattung um einiges schneller ist, als das 2018er Modell in nahezu Vollausstattung (ausser SSD), macht zukünfige Entscheidungen - ob individualisieren oder nicht - einfacher. Die 8 GB RAM des Air sind zu wenig, aber für die Anwendungen (2D-Aufmaße vor Ort) oder abends daheim noch 1-2 Stunden Projektarbeit ausreichend. Den 5.000 € Rechner (2018er) wollte ich einfach nicht für diesen Zweck auf Baustellen oder in verstaubte Keller mitnehmen - dafür das Air. Bei beiden nervig: das nahezu permanente Lüftergeräusch bei den "kleinsten" Anwendungen. Das Air i5 macht mit VW im reinen Akkubetrieb nach etwa 3 Stunden schlapp. Deshalb ergänzend eine 60W 20.000 mAh Powerbank. Damit schaffe ich die 9 bis 10 Stunden vor-Ort-Tätigkeit ganz gut. Deshalb meine Idee: MacBook Pro M1 für den mobilen Einsatz - scheinbar nahezu ideal und ggf. ohne zusätzliche Powerbank - würde den 16" MacBook Pro ebenso überflüssig werden lassen. Beide anderen Geräte in Kürze abgestoßen lassen noch gute Preise erzielen = geringerer Verlust. Wenn das 13" MBPro M1 nicht ganz reicht, bleibt das 16" erhalten, bis ein adäquater Ersatz verfügbar ist. Intel sehe ich da aber nicht mehr. Ich gehe davon aus, dass die Variante mit 16 GB und 1 TB SSD voll in Ordnung geht - selbst wenn der RAM zu klein wäre: die aktuellen SSD machen das für virtuellen Speicher wett. Viele Grüße M
  13. Die 13"-Geräte funktionieren bzgl. Bildschirmgröße unter Einschränkung oder mit Bildschirmerweiterung mittels iPAD bzw. externen Bildschirm. Das Air auf dem LG Ultrafine 5K funktioniert zwar technisch, ist aber nicht wirklich für einen guten workflow gemacht - ist mir zu hakelig: besser also nicht. VW 2016 lief sogar auf meinem damaligen 12" Macbook super flüssig - arbeiten im Grundriss machte mehr Freude, als im Office. Es scheiterte aber beim rendern (selbst Open-GL war mühselig), 3D-Darstellung Open-GL war keine Freude, Renderworks eine Geduldsprobe und draussen arbeiten ohne Lüfter: ich gehe nicht weiter darauf ein. Und nein: einen 27" iMac hatte ich schon: kommt für mich nicht wieder in Frage - ist mir einfach zu statisch! Das MacBook Pro M1 verspricht alle meine bisherigen negativen Punkte auszubügeln und an den Workflow eines MBPro 16" heranzukommen. Renderworks ist ein Thema, wenn es 10% länger dauert, ist es für mich noch akzeptabel. Allein schon die Hoffnung: geringerer Lüftergeräusche, weniger Gewicht unterwegs (gegenüber 16", dass ich zu Home-Office denn doch immer wieder mitnehme und im Außendienst wegen Wegfall der zusätzlichen Powerbank) und längere Akkulaufzeit halte ich für einen Wechsel ausreichend. Wenn da nicht die Frage nach der Kompatibilität mit dem Dongle im ARM-System bliebe.
  14. Hat sich erledigt, ich lasse den dargestellten unteren Versatz von 5cm einfach weg und erzeuge mir den Hohlraum zum dämmen über eine höhere Metall-Fensterbank. Das reicht im M1:50 aus und wird dann im Detail mit Dämmung gefüllt. Es wäre natürlich trotzdem gut, wenn man den unteren Anschlag (und oberen) besser einstellen könnte.
  15. Hallo, Ich muss eine 2D Zeichnung anfertigen und diese im Maßstab 1:10, danach möchte ich in einer weiteren Ebene (M1:1) eine schnitt davon zeichnen. Habe beide Ebenen erstellt. Nun habe ich meine Ansichten im 1:10 gezeichnet und wechsel in den M1:1, jetzt sind meine Zeichnungen verschwunden aber ich möchte sie grau hinterlegt anzeigt bekommen. Ich habe schon unter "Ansicht> Ebenendarstellung> Andere grau zeigen" ausgewählt jedoch verschwindet meine Zeichnung wieder, ich weiß das ich noch irgendwo etwas umstellen muss damit sie sichtbar bleibt(M1:10) aber ich finde sie nicht. Könnte mir jemand eventuell Helfen? Schon mal Danke LG Julius VW2017
  16. nfedl

    Linien

    Hallo, habe eine Projektdatei (M1:10 und mm) wo ich Schnitte zeichne. Wenn ich jetzt Linien verwende dann sieht das so aus wie im ersten Bild. Hier passt die Länge der Linie nicht mit dem Gras bzw. den Buchstaben (GAS) in der Länge zusammen. Strichlierte Linie ist okay. Wenn ich diese Linien nehme und in eine neue Datei kopiere dann passt es... Was kann da falsch eingestellt sein? Danke! Nik
  17. Juergen1522

    1:50 und 1:100

    Hi, die globale Einstellung ab welchem Maßstab eine Wand detailliert oder einfach dargestellt wird, erfolgt in den Einstellungen des Dokuments. Vorraussetzung ist natürlich, dass die Wand auch aus Schalen mit entsprechenden Füllungen besteht. Dann wechselt bspw. die Darstellung im M1:100 von Füllung zu schraffiert im M1:50. Gruß Jürgen
  18. ok also falls jemand mal ein ähnliches problem haben sollte: ich hab mit meinen überschlauen unikollegen mir die zähne an dem ding ausgebissen aber eine lösung gefunden. grundsätzlich ist der laden wahrscheinlich so verzerrt weil es sich um eine riesige fläche handelt (M1:20 000). das kamera tool hat schlicht geholfen um das problem zu umgehen... optimal ist das ganz aber nicht. bestes
  19. Hallo kim, vielen Dank für die rasche Antwort. Zu Deinen Fragen: Die Zeichnungen sind selbst erstellt, keine dxf/dwg. M 1:50. Es fehlt in der Kettenbemassung die Maßzahl, die Maßlinie unter der Maßzahl. Es ist eine eigene Bemassungsdefinition, hier die Werte: Links oben (nach unten gelesen): 0,5 / 2 / 1,5 / 4 / 2 (grau) Mitte: 3 / 10 Rechts: 7 / 3 / 2 / 5 Aktiviert sind: Bemassungshilfslinien Feste Hilfslinienlänge / Vertikal über Maßlinie / Maßzahlen nach SIA-Norm / Maßzahlanordnung: Normal Ausgewählt sind unter: Linear: 3,18mm x 0,00mm 45° Bem. Querstrichdicke Andere: Pfeil / Stiftfarbe / Gerade / 15° / 3,175mm Liniendicke: Eigene: 2 Mils Aus dem Infofenster: Bemassungsstil: m1 / Hilfslinie: beide / Text zentriert / Pfeile innen / Genauigkeit 0,001 / Maßzahl zeigen Stift und Füllfarbe: Solid. In der Klasse Bemassung ist die Kettenbemassung und Einzelbemassung. Zur Beschreibung: Die Zeichnungen sind selbst erstellt und die Bemassungen angelegt. Nach Öffnen der Dateien zeigt sich in unregelmäßigen Zeitabständen, daß Teil(e) der Kettenbemassungen Lücken aufweisen: keine Maßzahl und keine Maßlinie. Die Kettenbemassung ist ansonsten vollständig. Das Markieren der Kettenbemassung zu beiden Seiten der Fehlstelle führt zu einer vollständigen Aktivierung. Keine Teilaktivierung, so als wäre alles vorhanden. Jetzt verständlicher? Vielen Dank im voraus für die Rückmeldung. Gruß owo666
  20. wird der plankopf auch auf einer layoutebene - also im m1:1 eingesetzt? ...wenn ein plankiopf auf einer konstruktionsebene eingesetzt wird, wird er entsprechend maßstabsabhängig verkleinert!
  21. Moin Moin Mein Problem ist: Ich habe eine Zeichnung die ich bis lang nur im M 1:50 gedruckt habe. Jetzt brauche ich diese nur noch in M1:100. Habe alle Konstruktionsebenden auf M1:100 um gestellt und die Ansichtsbereiche neu angelegt (M1:100) Jetzt beim drucken sind zum größtenteil die Bemaßungslinien weg. Die Zahlen sind da genau wie die diagonalen Striche. Vereinzelnt sind Bemaßungslinien da oder nur gestrichelt. Hat jemand eine Idee womit das zusammen hängen könnte? Schon mal vielen Dank
  22. wenn man die dxf oder dwg daten mit den standard einstellungen importiert entspricht das ergebnis tatsächlich nicht dem erhofften din a4 plan / m1:5. das ergebnis muss dann noch mit dem faktor 5 skaliert werden... ja, so sollte das wirklich nicht sein.
  23. Hallo. Ich habe folgendes Problem: Ich habe einen Vertikalschnitt im M1:20 eines Gebäudes im Ansichtsbereich unter "Ergänzung" nachgezeichnet, d.h. fehlende Linien ergänzt, Schraffuren die nicht passten ausgetauscht-überzeichnet usw. Nun möchte ich mir aus dieser Zeichnung Details im M 1:5 "rausziehen". Dafür verlasse ich den "Ergänzungen" und gehe auf "Begrenzung". Wenn ich jetzt ich jetzt aber meine Begrenzung ziehe, bleibt der zusätzlich (im Ergänzungsbereich) hinzugezeichnete Teil stehen und der Rest verschwindet, so wie man es kennt, bzw. so wie es sein soll. Eine Gruppierung der Ursprungszeichnung mit dem neuen Kram funktioniert auch nicht! Immer wird nur die eine Zeichnung begrenzt. Was mache ich falsch? Wie kann ich den alten und neuen Teil der Zeichnung "zusammenfügen" um quasi meine Begrenzung passend hinzubekommen??? Für nen greifenden Rat wäre ich wirklich sehr dankbar! Danke...
  24. joemajor67

    Bemaßung

    Exakt. Entwurf/Baugesuch M1:100, Werkplan 1:50. Wobei Entwurf nicht gleich Baugesuch! (HOAI) Legende ist immer wichtig, daß der Hinweis Türhöhe ab RFB oder FFB drinsteht. Tja, gute Frage, das sollten die Fachleute hier beantworten.
  25. Hallo Ich habe hier eine Anfrage die ich alleine nicht bewerkstelligen kann da ich zeitlich ausgelastet bin. Wer mag mich als freier Mitarbeiter unterstützen? Der Kunde liefert Bauzeichnungen für die Baugenehmigung (M1:100) als Handskizze die als 2D CAD abgezeichnet werden müssen. Grundrisse, Ansichten, Schnitt... Details gerne per PN. Ich freue mich auf Nachricht. Liebe Grüße Michael
×
×
  • Neu erstellen...