Jump to content

c.markus

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    109
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Gut

Über c.markus

  • Rang
    Power-User

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Landschaftsarchitektur
  • Land
    Schweiz
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Ich frage mich - bringen diese flotten Gaming Socken eigentlich auch einen gesteigerten Output in Vectorworks? Wir verwenden ja auch Highend Gaming Grafikkarten 😀 https://www.derstandard.at/story/2000114531918/gamingsocken-von-puma-im-test-glorifizierte-hauspatschen
  2. Das Seltsame ist, dass mein 8700K OC 5.1 mit einer MSI 1080TI und dem Studio Treiber mit einem 650W (Dark Power Pro) ohne Probleme lauft und die FurMark Benchmarks easy durchlaufen. Vielleicht sind es Erdstrahlen?
  3. Netzteil Dark Power Pro hat 750W - sollte ausreichen. Natürlich ist beides übertaktet 😁 Im Alltag habe ich da keine Nachteile bemerkt, beim Herumfliegen aber schon (Gamen tu ich nicht). Den Prozessor habe ich mal resetet auf Bios Standard, es kam dann noch ein Freeze. Die GPU ist mit Afterburner etwas hinaufgeschraubt. Das nehm ich wohl mal raus... Danke für den Tip!
  4. c.markus

    OpenGL und Abstürze

    Hallo zusammen, nun bin ich mal ein bisschen im 3D und habe mir ein Modell gemacht, das mit OpenGL bearbeitet wird. Beim Überfliegen stürzt VWX des öfteren ab und mit ihm der ganze Computer - komplett Freeze - Stecker raus auweh. Unter Renderworks hatte ich keine solchen Probleme, es braucht seine Weile stürzt aber nicht ab. Die bösen Abstürze kommen also während des Bearbeitens unter "Ansicht rotieren". Nun habe ich meine RAM Riegel rausgenommen und einzeln geprüft. MemTest zeigt bei allen 0 Fehler. Die beste Kombi ist, wenn ich nur 1 Riegen hineingebe - ist natürlich Quatsch auf Dauer. Wisst ihr vielleicht - suche ich da am richtigen Ort oder ist die Grafikkarte mit ihrem VRAM eventuell für die Freezes verantwortlich? Danke und Gruss Markus
  5. Das Geländemodell muss neu erzeugt werden nach dem Nullpunktverschieben.
  6. hm, so - also mit den Ergänzungen - habe ich noch nie gearbeitet - die Ansichtsbereiche waren bisher immer einfach eine Abbildung des in der Konstruktionsebene Gezeichneten. Ist das nicht umständlich? Ich muss es mal ausprobieren. Merci!
  7. c.markus

    3D Höhenkote

    Hallo zusammen die letzte Frage in diesem Jahr 🙂 Gibt es eine Möglichkeit, Elemente in der 3D Darstellung mit Höhenkoten zu versehen - also analog der 2D Kotenbemassung für Schnittzeichnungen, halt für 3D? Wenn ich mir das 2D Element reinsetze in einer entsprechend der Ansicht gesetzten Arbeitsebene, kann ich es nicht mehr aktivieren und ändern, ausserdem ist es halt flach. Habe ich da etwas übersehen oder gibt es so ein Element gar nicht? Ich stelle mir da was Nettes vor wie einen Kegel statt des Kotendreickes.... Wie macht ihr das? https://bimcomponents.com/GSM/Details/18356 fürs Archicad scheint es dieses Ding hier zu geben.
  8. Nun ja - ich habe früher alles im M 1:100 gezeichnet. Das hat den Riesenvorteil, dass alles übereinander liegt, man immer alles sieht und direkt angewählt werden kann und der Objektfang immer greift, man nur ein Set an Bemassungen etc braucht. Schnitte und Details wurden dann im Ansichtsbereich einfach hochskaliert, übersteuert, angepasst. Das Ergebnis waren leider patscherte Kinderzeichnungen, wenn man sie mit Architektenplänen verglich, die stets professionell und wohlproportioniert aussahen. Es ist etwa vergleichbar mit dem Effekt aus analogen Zeiten, dass verkleinerte Zeichnungen immer gut aussahen (z.B. durch den SW Kopierer gejagt), vergrösserte Zeichnungen aber immer übler. So habe ich eben angefangen, mit den Ebenenmassstäben zu arbeiten. Das brachte das gewünschte Ergebnis - wohlproportionierte Zeichnungen. Das Handling aber wird etwas mühsam, da man sich bei Schnitten etc mit Ansichtsbereichen helfen muss - was aber funktioniert. Dafür spart man sich das Hinundher zwischen Grundriss- und Detailzeichnung. Und eben - die Zeichnungsfläche wird seltsam "aufgebläht", man kann die Dinge nicht wirklich nebeneinander legen, da sich Ebenen mit anderen Masstäben irgendwie anders verhalten. Ich hatte auch den Eindruck, dass viele Schraffuren in Details in anderen Ebenenmassstäben die Zeichnung irgendwann schwerfällig machten, obwohl es sich um bewährte Schraffuren und Elemente handelte. 1:1 zeichnen wäre mir am allerliebsten - dann hat man allerdings völlig absurde Textgrössen etc. (you don't understand what you see :) 1:10 zeichnen und alles hinaufzuskalieren wäre eventuell ein gangbarer Weg. Vielleicht denke ich aber auch einfach falsch. Lege ich eine neue Zeichnung an und mache Ebenen in 500, 100, 50, 10 und wechsle hinundher, hat eine jede Ebene einen "eigenen VWX Nullpunkt" (obwohl es klarerweise nur einen gibt), der zu Beginn der noch leeren Zeichnung immer schön in der Mitte einer jeden Zeichnungsfläche liegt. Legt man einen bunten Kreis in jede Mitte und wechselt dann die Ebene, sieht man aber die jeweils anderen Kreise der anderen Ebenen nicht, was etwas irritiert. Zeichnet man also von Beginn an schön um "jeden Nullpunkt" herum, wäre das Problem des zu weit entfernten NP also gelöst. Man verzichtet dabei halt auf eine "Gesamtsicht" aller Zeichungsflächen. Das eben hätte mich interessiert - wie ihr das Bedürfnis nach verschiedenen Masstäben anlegt im Alltag. Merci!
  9. Hallo zusammen, ist es eurer Ansicht nach empfehlenswert, in einer Zeichnung verschiedene (Ebenen)Masstäbe zu haben? Ich fand es bisher sehr praktisch, alle Situationselemente in M1:100 zu zeichnen und aber Details in M 1:10 und M 1:50 (also Ebenen in verschiedenen Massstäben) zu haben. Dann hat man alles kompakt in einer Zeichnung. Nun sind aber z.B. auf 10er Ebenen gezeichnete Dinge derartig gross, dass es einem ganz automatisch den VWX Nullpunkt sehr weit wegdehnt, wenn man die Dinge nicht übereinander zeichnen möchte. Zudem haben die Positionen von Elementen auf Ebenen mit verschiedenen Masstäben wenig miteinander gemeinsam - sie schwirren irgendwo im Raum herum. Der sehr wichtige VWX Nullpunkt ist damit nur noch sehr schwer zu handeln. Ich bin auf dieses Problem gestossen, da die Zeichnung mit steigender Komplexität immer mehr angefangen hat "zu zicken" - d.h. langsam wird, ruckelt etc. In der Pflanzenliste stimmen die Anzahlen der Pflanzen nicht - kopiere ich dieselben Pflanzen in ein neues File nahe des VWX NP und mache eine neue Liste, stimmt die Anzahlt. Autsch! So habe ich also probiert, den VWX NP ins Zentrum des Gezeichneten zu bekommen, was dann aber an den anderen Masstabsebenen gescheitert ist. Wie handhabt ihr eure Zeichnungen und das Bedürfnis nach verschiedenen Masstäben? Jede Zeichnung ein eigener Masstab?
  10. Danke vielmals! Weisst du vielleicht, wie fehlerhaft Werte zustandekommen - bei mir die Anzahl - und wie man da dahinter kommt, warum? Pflanzen kann man mit Zauberstab anwählen, 4 Stück, in Pflanzenliste ist angewählt... Stückzahl Liste = 1. 🤔
  11. Hallo Nfedl, dar fich fragen - wie hast du denn die Pflanzenliste erstellt? Ich schaffe es leider nicht - ist das eine Datenbank? Also das Pflanzenwerkzeug samt Handling ist m.E. ein Beispiel für "wie man Programme nicht machen soll". Grauenhaft. Für einen Tip bin ich dir dankbar! Schöner Gruss Markus
  12. Haken an der richtigen Stelle und es dauert doch keinen Monat:
  13. Ach ja - und es gibt keine Möglichkeit, sich einen Pflanzenkatalog (Bruns o.ä.) mit einem vordefinierten Symbol automatisch einlesen zu lassen? Man geht mit dem Hund raus, und wenn man wieder zurück ist, hat man ein fertiges Pflanzenfile mit den vorausgewählten Pflanzen drin angelegt? Muss man das händisch machen, ist das wohl etwa 1 Monat Arbeit. Oder?
  14. Hallo zusammen wenn ich auf Landschaft / Pflanze / Pflanze aus Katalog anlegen gehe, dauert es jedesmal eine Minute, bis der mir einen Katalog (egal welchen) geladen hat. Geht das auch schneller? Habe ich da eine Einstellung vergessen? Kann man den Katalog irgendwie mit laden beim Programmstart? So ist das schrecklich lahm... Danke!
×
×
  • Neu erstellen...