Jump to content

Stephan Mönninghoff

interiorcad-Guru
  • Gesamte Inhalte

    399
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    20

Stephan Mönninghoff hat zuletzt am 24. Juli gewonnen

Stephan Mönninghoff hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

166 Fantastisch

22 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Stephan Mönninghoff

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Schreinerei/Innenausbau
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Wirklich von allen Baugruppen und allen Kanten in allen Korpussen und bei allen Bauteilen? Sonst ruf mal im Support an. 01805/390890. Der Klaus kann mal direkt draufgucken. Das Problem lässt sich auf jeden Fall lösen.
  2. Jupp, das ist noch Baustelle. Schräge Korpusse sind ein ganz heißer Kandidat, der sich unermüdlich auf unserer To-Do-Liste nach oben kämpft.
  3. Das ist noch nicht ganz ideal so, das wissen wir. Es sollte eigentlich nur für das aktuell bearbeitete Korpusmöbel gelten. Wir werden das noch ändern.
  4. Moin @FredFeuerstein27. Kontrollierst du bitte einmal, dass alle Renderworks Texturen auch gefunden werden? Falls du irgendwo im Dialog "Ausführung" ein "(unbekannt)" hinter dem zugewiesenen Texturnamen stehen hast, ist das die Ursache für die Wartezeiten, denn dann untersucht interiorcad erstmal alle Orte, wo man eine Textur finden könnte auf die Textur. Und das ist für die Wartezeit verantwortlich. Hier ein FAQ zum Thema "Wo müssen meine Texturen hin": https://support.extragroup.de/question/wo-werden-die-texturen-fuer-die-materialdatenbank-gespeichert/ Falls du lieber ein Video schauen möchtest: Marcel hat da erst gestern was zu gepostet. Hier geht es zwar um die Materialsynchronisierung mit profacto, aber es wird auch toll erklärt, wo die Texturen hin müssen. Und du weißt ja: "Nicht vergessen zu liken und unseren Kanal zu abonnieren :-)"
  5. Ab der F4 muß man keine 3D-Details am Korpusmöbel mehr anhaben, um Boxobjekte zu verwenden und diese auch in den Stücklisten zu sehen - Auch das sollte der Performance nicht abträglich sein. Das Update steht zur Verfügung. Viel Spaß damit!
  6. Falls interiorcad viel zu lange braucht, um Fächer mit Box-Objekten anzuzeigen, denn schaut euch bitte die Geometrien an, die in euren Box-Objekten stecken: Wenn die Objekte aus einzelnen NURBS-Flächen bestehen, dann müsst ihr sie zuerst zusammenfügen (Befehl "Flächen trimmen"). Danach geht dann alles wieder normal schnell. Dies hat die Ursache in der Verarbeitung von NURBS-Flächen. Vectorworks kann sowohl Flächen (Surfaces) als auch Vollkörper (Solids) bearbeiten, nutzt aber nur dann das leistungsfähigere Parasolid, wenn auch wirklich Solids vorliegen. Unsere Tests haben einen Unterschied von 4.5 Sekunden runter auf 0.1 Sekunden ergeben.
  7. Also es tritt jetzt nicht mehr auf. Es war scheinbar ein älterer Datei-Stand.
  8. Nein, das kann nicht sein. Magst du mir die Datei bitte schicken? Falls du sie nicht öffentlich teilen kannst, gerne als PM. Ich seh sie mir an. Falls das wirklich noch auftritt, kann ich das an den bestehenden Bugreport anhängen.
  9. Nur um ganz sicher zu gehen: Du hast SP4? Der Bug ist definitiv in SP4 behoben.
  10. Das sollte mit dem aktuellen SP behoben sein.
  11. Ja, bleibt so. Ich hab dir mal schnell ein Dokument gebaut. Die Lamellen sehen sogar ganz brauchbar aus. Lamellen.vwx
  12. Die Form kannst du ja modellieren, oder? Rotationskörper und dann so trimmen, dass es passt. Dann nimmst du das Werkzeug "Schnittflächen". Das ist zwar eigentlich ein misnomer, weil es NURBS-Kurven erzeugt aber egal. Das Intervall stellst du wie gewünscht ein und erzeugst deine Schnittflächen. Du erhältst eine Gruppe mit vielen NURBS-Kurven. Diese NURBS-Kurven musst du dann mit dem Befehl Ändern -> Glätten -> Radial glätten in brauchbare Polylinien umwandeln, damit du sie an die Maschine schicken kannst. Es sollten Kreisbögen werden. Kann sein, dass du die Ecken dann wieder in Eckpunkte zurückwandeln musst. Kann auch sein, dass es eine zu große Abweichung gibt, wenn du radial glättest. Dann musst du "Bézier glätten" nehmen aber dann musst du hinterher in Polygone umwandeln, was nicht schön ist, weil du beim Fräsen Ecken bekommst. Aber das kommt auf die Maschine und die darauf verwendete Software an. Jedenfalls kann eine CNC-Maschine keine Béziers. Also ganz ohne Arbeit geht es nicht aber es ist absolut machbar.
  13. Die Sales Daten musst du noch selber anhängen. Das habe ich nicht gemacht.
  14. Dieses Verhalten ist bekannt und auch bereits an Vectorworks gemeldet. Einzelne NURBS-Flächen machen das Programm langsam. Mit dem Befehl "Trimmen" kann man in vielen Fällen einfache Vollkörper aus den Geometrien machen. Das hat einen merklichen Effekt auf die Performance.
  15. Nicht mehr lange. Das haben wir geändert.
×
×
  • Neu erstellen...