Jump to content

LeftKlick

VAR
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5 Neutral

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über LeftKlick

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Schreinerei/Innenausbau
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. LeftKlick

    gleiches Symbol unterschiedlich einfärben

    Hallo @TheaterR. Könntest du statt einer Klasse auch eine Datenbank nehmen? Dann hast du zumindest in Ansichtsbereichen das, was du willst: Sie Symbole sind alle dieselben aber die Farbe ändert sich nach Datenbankeintrag. Dazu musst du "Datenvisualisierung" für den Ansichtsbereich aktivieren. Symbolfarbe über Datenbank.vwx
  2. LeftKlick

    Material 3D

    @matteofalcone Bücher gibt es hier. Die Bücher ordnen sich automatisch in einer Reihe an. man kann verschiedene Zufallsparameter einstellen etc. Einfach den Hinweisen in der Beschreibung folgen. Einzelne Objekte, teilweise mit recht guten Texture Maps gibt es z.B. bei https://archive3d.net.
  3. LeftKlick

    Seiten bei neuem Korpusgenerator

    Könnte ich da mal das Dokument haben? kann ich mir nicht so recht vorstellen. Einfach an support@extragroup.de und ich schau rein. Danke!
  4. LeftKlick

    Seiten bei neuem Korpusgenerator

    Hallo, ich kann ja niemanden zu seinem Glück zwingen. Aber Halligalli - Du solltest eigentlich davon ausgehen können, dass eine Firma,die so einen fantastischen Korpusgenerator ("Classic") entworfen hat, es beim zweiten Mal eher besser als schlechter hinbekommt, oder? Naja, du kannst ja noch ein Weilchen mit ihm arbeiten. Wir trennen euch noch nicht morgen. Was deine Frage zu Rückwänden angeht, Hirnholz: Ruf mich an, dann zeig ich dir, wie es geht. Ich bin JETZT (28.02.) und MORGEN von 0900 bis 1700 im Support.
  5. LeftKlick

    Seiten bei neuem Korpusgenerator

    Hallo zusammen, Vielleicht kann ich einige Fakten zum Thema "Neuer Korpusgenerator" beisteuern, die etwas Licht ins Dunkle bringen. Warum gibt es überhaupt zwei Korpusgeneratoren in Vectorworks interiorcad? Die Antwort darauf liegt auf der Hand, wenn man CNC-gestützt fertigen möchte, denn der Korpusgenerator der ersten Generation (nun euphemistisch "Classic" genannt) war (vor über 20 Jahren!) konzipiert worden um zu präsentieren und um Stücklisten zu erzeugen. Nachträglich wurde ihm dann beigebracht, wie man die Bearbeitungen von im Korpus verwendeten Beschlägen auf die CNC-Maschine bekommt. Unsere Kunden lieben aber karierte Maiglöckchen. Und komplizierte Theken. Und kreative Messestand-Entwürfe. Zumindest wollen sie (und dazu gehört ihr vielleicht auch) diese ohne großen Aufwand fertigen. Genau da war unser alter Korpusgenerator einfach nicht leistungsstark genug. Und frei verwendbare Bauteile gab es schon gar nicht. Hier mussten wir also etwas tun. Vor 5 Jahren haben wir damit angefangen. Zuerst haben wir ein Konzept entwickelt. Dann haben wir alles, was uns daran gehindert hat, dieses Konzept Wirklichkeit werden zu lassen, weggeworfen. Dazu gehört der Korpusgenerator "Classic". Ich finde es übrigens schaurig-schön, wie Eure Herzen noch an dem alten Stück hängen. Klar, der kann eine Menge, der Alte Korpus. Aber eben auch eine Menge nicht. Man kann beide miteinander vergleichen und dabei schaut man immer von einer Richtung in die Andere. Schaut man aus Richtung "Classic", fehlen noch immer ca. 25% der Features. Klar, das ist so. geht nicht schneller. Schaut man aber andersherum, sieht der alte Korpus ganz schön alt aus. Weiter oben wurde das Beispiel Rückwände genannt. Schauen wir mal genau hin: Was konnte der Classic: Getrennte Rückwände. Und zwar getrennt an Mittelseiten und an Böden. Das kann der neue Korpus jetzt erst wieder mit der Version 2018. Aber wir haben ja da nicht aufgehört. Dank des neuen Modells können die Rückwände jetzt außerdem noch: Jede Rückwand anders eingebaut (Genutet, gefälzt, usw.) Jede Rückwand mit einem eigenen Rücksprung Jede Rückwand mit einem eigenen Material Eingesetzte Nuten für jedes umgebende Bauteil eizeln bestimmen Rückwand hinter Rückwand Genauso sieht es mit den Sockelfüßen aus. Ich verstehe je Eure Ungeduld und wir geben ja schon ordentlich Gas aber tut uns und Euch den Gefallen und bevor ihr solche Sachen schreibt, schaut doch bitte mal etwas länger als nur flüchtig hin. Ihr werdet überrascht sein, was sich getan hat. Wir haben nämlich ein Prinzip bei der Entwicklung: Wenn wir ein Feature aus dem alten Korpus nachziehen, dann schauen wir auf Eure Wunschlisten aus den vergangenen 20 Jahren. Und dann sehen wir zu, wie wir diese Wünsche in das Feature einarbeiten. Daher stehen die Rückwände jetzt auch sehr proper da (aber es ist noch mehr geplant - stay tuned). Ich bin gleich fertig. Zwei Sachen noch: Es wäre uns mit dem alten Korpusgenerator niemals gelungen, neue Features in einer so kurzen (ja, richtig gelesen) Zeit und so robust zu entwicklen. Es dauert deshalb, weil wir ja schließlich bei Null angefangen haben. Aber jetzt wird es immer schneller gehen. Ich darf hinzufügen, dass keiner unserer Marktfreunde jemals einen solchen Schritt gewagt und bei Null angefangen hat. Das tut zuerst weh, aber dann eröffnet es faszinierende neue Möglichkeiten mit einer modernen, leistungsfähigen Engine. Und das letzte, was ich noch hinzufügen möchte ist, dass wir den "Classic" nicht abhängen werden, bis ihr nicht alle eure geliebten Features im Neuen eins zu eins wiederfindet. Dazu gehören auch Rahmenfronten, drehbare Maserung, Korpus auf Gehrung und durchgehende Mittelseiten. Dank der neuen Rückwände gehen die übrigens schon jetzt: Ober- und Unterboden weglassen, Lichtmaß einstellen, Aufteilung in 3 Segmente und 0 # 0 eingeben. Voilà! Und das funktioniert sogar horizontal. Das konnte der Classic noch nie! Also: Nicht verzagen, Tasse Kaffee daneben und mal eine Stunde Zeit nehmen für den neuen Korpusgenerator und die neuen Bauteile. Und bei Fragen einfach die 01805/390890 anrufen und - fragen! Meine Kollegen und ich selbst freuen uns auf Eure zahlreichen Anrufe!
  6. LeftKlick

    Interiorcad 2018 export Stammdaten

    Hallo hueber, das geht selbstverständlich. Es gibt dreiMöglichkeiten: 1) Speichern der Konfigurationsdaten im Netzwerk zur Benutzung auf mehreren Rechnern: Menü "interiorcad" -> "Einstellungen" -> "Voreinstellungen" und dann wieder auf den Reiter "Einstellungen" (ja, ich weiß, sehr viele Einstellungen... :-) ). Dort den Nezwerkpfad angeben 2) Synchronisation über profacto. Dann hast du gleich alle Materialdaten auch noch mit dem Lager/Einkauf/Projekt verknüpft. (Geht automatisch, sobald beide Systeme auf dem Rechner installiert sind. Null Konfiguration) 3) Übertragen des Ordners "xg" (im Benutzerordner an oberster Stelle). Wenn die Daten nur einmal übertragen werden sollen, ist das vollkommen OK, das so zu machen.
  7. LeftKlick

    Generelle Interiorcad Fragen

    Hallo swidmer, zu den Blum Bibliotheken: Wir (die extragroup GmbH) sind bemüht, alle Beschläge, die wir auch verplanen können, auch in der Beschlagsdatenbank anzubieten. Falls es Deiner Meinung nach Beschläge gibt, die fehlen, dann wende Dich doch bitte an Deinen Händler (bzw an uns, falls wir der Händler sind, unter interiorcad@extragroup.de). Die Fragen zum Korpusgenerator sind sicher schnell beantwortet. "Korpusmaß" und "Außenmaß" lassen sich ja für jeden Korpus in der Info Palette einstellen. Lichtes Maß, Rohmaß und Frontmaß stehen im Dialog Frontaufteilung zur Verfügung. Es gibt auch im Handbuch dazu eine Erklärung. Die Türen und Fenster in interiorcad sind dieselben, die auch in Vectorworks Architektur vorhanden sind, zumindest bei der interiorcad Vollversion. Parametrisch bedeutet, diese Objekte lassen sich dialoggeführt verändern. Wir behaupten an keiner Stelle auf unserer Webseite, dass diese Türen, Fenster oder Treppen sich für Fertigungszwecke eignen. Trotzdem werde ich die Inhalte noch einmal überprüfen und sicherstellen, dass dieser Eindruck nicht unbeabsichtigterweise erweckt wird - Danke für den Hinweis. Die Frage nach verdrehten Symbolen lässt sich am einfachsten mit einem Beispieldokument nachvollziehen. Es ist leider fast immer so, dass eine Beschreibung eines Problems oder einer Frage nicht ausreicht um zu verstehen, wo der Sachverhalt liegt. Ohne Beispieldokument haben wir auch im Support keine Möglichkeit, da zu helfen. Auch hier hört es sich aber nicht nach einem unlösbarem Problem an. Symbole generieren sich nicht, wenn sie an einer Boole'schen Volumenoperation beteiligt sind. Man muss dann das Objekt per Doppelklick bearbeiten und wieder verlassen. Dann hat man die Änderung. Dies ist aber ein bekannter Wunsch, den ich selber bereits an Nemetschek Vectorworks gemeldet habe. Übrigens: Bei den Rahmenfronten des Korpusgenerators kann man die 2D Profil-Symbole in der Zubehörpalette ändern und alle Rahmen, die diese Profile benutzen, regenerieren sich, sobald man den Bearbeitungsmodus des Symbols verlässt. Das ist allerdings programmiert und funktioniert nicht mit frei generierten Objekten. Vollkörper aus 3D Polygonen. Mein Tipp: Nimm NURBS Kurven oder NURBS Flächen. Die sind viel besser zu bearbeiten als 3D Polys. 3D Polys sind ein relativ alter Objekttyp, der nicht alle 3D Operationen so mitmacht, wie NURBS-basierte Geometrien. Deine Frage zu 3D Hilfslinien und -Flächen kann ich nicht ganz nachvollziehen. Relationen im 3D Bereich stehen ganz ganz weit oben auf der Liste. Allerdings nicht bei uns, sondern bei Nemetschek Vectorworks. Die extragroup ist anschließend für die Implementierung dieser Grundfunktionalität in interiorcad verantwortlich. Selbiges gilt für die assoziative Bemaßung von Schnitten. So, ich hoffe, ich konnte Deinen Frustpegel etwas abbauen. Falls noch Fragen offen geblieben sind, kannst Du mir gerne ein Dokument schicken, ich sehe es mir gerne an.
  8. LeftKlick

    Sat Export - Import in Inventor oder AutoCad2006

    Hallo 00tischler, Nach dem Auflösen der Gruppen musst Du die Gruppen, die dabei entstanden sind *einzeln* in Punktkörper umwandeln. Danach muss es gehen. Frage: Wozu brauchst Du den Export? --SM
  9. LeftKlick

    in gerade umwandele

    Hallo, Wenn Du Möbel in 3D gezeichnet hast und die Konturen an Schreiner weitergeben möchtest, dann kannst Du mit dem Werkzeug "3D Extrahieren" die Kontur jeder beliebigen Geometrie als NURBS Kurve herausziehen. Diese NURBS Kurve kann mit dem Befehl "3D Flächen abwickeln" dann in eine 2D Polylinie umgewandelt werden. Der Befehl stellt außerdem sicher, dass die dabei erzeugten Kurven ausnahmslos aus Kreisbögen bestehen, denn Bézier Splines kann kein CNC Bearbeitungszentrum umsetzen. Es wird mit Kreisbögen an evtl vorhandene Splines angenähert. Du kannst also auf VWA upgraden, dann hast Du den Befehl "3D Flächen abwickeln". Oder Du kannst auf interiorcad (setzt auf VWA auf) upgraden, dann kannst Du sogar noch die Annäherung an die Ursprungsform genau steuern. Gruß --Stephan
  10. LeftKlick

    Anleitung zur übergabe nach woodwop gesucht?

    Hallo Snickare, Eine Anleitung zum Einrichten von Layern (Klassen) findest Du im WoodWop Handbuch. Einfacher geht's mit VectorWop. Guckst Du hier: http://www.extragroup.biz/index.php?id=172&L=0 Besten Gruß --Stephan
×