Jump to content

Petra Moehlis-Neveril

Fachhandelspartner
  • Gesamte Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

3 Neutral

Über Petra Moehlis-Neveril

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Petra Moehlis-Neveril

    Stellenangebot

    [align=center]Für den Vertrieb von Vectorworks für den Rhein-Main-Neckar-Raum suchen wir eine/n Architekt(in) / Innenarchitekt(in) / Landschaftsarchitekt(in) Zur Verstärkung unseres Vectorworks-Teams suchen wir einen Mitarbeiter mit Berufserfahrung in Architektur, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur mit guten Vectorworks-Kenntnissen. Wir betreuen Kunden im Bereich Architektur, Innen- und Landschaftsarchitektur, Städtebau, Garten- und Landschaftsbaubetriebe und Messebau. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Präsentation von Vectorworks, Schulungen und Support. Wir erwarten: ein Sicheres, überzeugendes und vertrauenswürdiges Auftreten, Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit. Senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Informationen zu: Kenntnisstand Vectorworks, möglicher Eintrittstermin, gewünschte Wochenarbeitszeit (Teilzeit/Vollzeit/freie Mitarbeit) sowie Ihrem Gehaltswunsch per E-Mail an: pn@moehlis.com Moehlis GmbH Holzstrasse 2 D-64283 Darmstadt info@moehlis.com 06151-49 32 600 [/align]
  2. Hallo, ich hatte das gleiche Problem (Windows 8 mit NVidia Grafikkarte). Durch ein Treiberupdate konnte es behoben werden. Viel Erfolg!
  3. Hallo VectorWorksFriend, Sie können die Seriennummer bei Ihrem Händler bekommen, sollte er die Daten nicht bei sich haben, kann er die Seriennummer auch bei Computerworks direkt erfragen und Ihnen durchgeben. Viele Grüsse
  4. Hallo, Symbole lassen sich nicht zerschneiden. Man müsste diese in eine Gruppe umwandeln [strg]+[K] und dann die entsprechenden Teile "individuell" rauslöschen. Eine weitere Möglichkeit, die ich im Praxiseinsatz so allerdings noch nicht verwendet habe: In Vectorworks 2011 besteht die Möglichkeit, Ansichtsbereiche auf Konstruktionsebenen zu platzieren. Man könnte so aus mehreren Ansichtsbereichen, in denen man ein komplettes oder jeweils zugeschnittenes (begrenztes) Fassadenmodul sieht, eine Gesamtfassade zusammenbauen. Dazu legt man sich eine Konstruktionsebene "Fassadenmodul" an. Diese enthält eine Darstellung eines Standard-Moduls der Fassade. Im nächsten Schritt legt man sich eine Ebene "Fassade" an. Darauf kann man jetzt mehrere Ansichtsbereiche platzieren, die man über "Begrenzung bearbeiten" per Rechtsklick zuschneidet. Vorteil hiervon ist, dass man über verschiedene Klasseneinstellungen sogar noch z.B. die Eckverbindungen ein und ausblenden oder den Detailgrad (Klassen M 1_50, M 1_10) regeln könnte. Nachteil ist, dass ich es noch nicht umfangreich getestet habe, was z.B. den Speicherbedarf / Geschwindigkeit betrifft.
  5. Hallo, zu Punkt A: Um Symbole mit fixen Datenbankeinträgen zu verknüpfen, muss man das Symbol bearbeiten. Das geht am einfachsten mit einem Doppelklick auf das in die Zeichnung eingesetzte Symbol ODER einem Rechsklick im Zubehörfenster auf das entsprechende Symbol, dann "Bearbeiten..." ; dann auf "2D-Darstellung bearbeiten". Daraufhin sollte man sich "im Symbol" wiederfinden, zu erkennen am orangenen Rahmen um die Zeichenfläche und den Knopf "Symbol verlassen". Jetzt kann man z.B. die Einzelobjekte, aus denen sich das Symbol zusammensetzt, bearbeiten. Möchte man jetzt eine Datenbankverknüpfung vornehmen, dürfen keine Objekte aktiviert sein (s. Infofenster: "Nichts aktiv"); dann klickt man im Infofenster auf den Karteireiter Daten und stellt eine Datenbankverknüpfung her, in dem man dort die entsprechende Datenbank ankreuzt und die Einträge vornimmt. Wenn man diese Eingaben vorgenommen hat, kann man das Symbol über den Knopf rechts oben verlassen. Ab jetzt sind alle Symbolinstanzen mit den Standardvorgaben des Symbols in der Datenbank verknüpft. Hinweis: Mehrfach verschachtelte Symbole lassen sich m.W. noch nicht mit fixen Datenbankeinträgen versehen. Im mir bekannten Beispiel sollten bei einem Regal die Böden (Symbol A) und die Seitenteile (Symbol B) zu einem Symbol "Regal" zusammengestellt werden. Die Daten (Artikelnr und Lagerort) von A und B konnten dann leider nicht mehr ermittelt werden. zu Punkt B: [/u]Im Datenblatt kann man Zeilen mit gleichen Inhalten zusammenfassen. Dazu klickt man auf die "Datenbankkopfzelle" - zu erkennen an der vorangestellten Raute. Daraufhin wird oben ein Symbol "SUM" sichtbar, welches man mit der Maus auf die entsprechende Zelle mit den Symbolnamen zieht. Daraufhin werden die gleichen Zellinhalte zusammengefasst. Mit der Funktion ' =Zählen ' lässt sich zu jedem Symbol noch die in der Zeichnung vorhandene Anzahl einblenden. grüsse
  6. Hallo, wahrscheinlich ist es für die Dateiordnung am besten,für die Fassadenenden eigene Symbole zu erstellen. Gegebenenfalls kann man diese ja "verschachteln", d.h. ein Fassadenmodul (als Symbol) setzt sich aus mehreren Einzelsymbolen (Verglasung mit Rahmen, Stütze, Raster usw.) zusammen. Um Ordnung in Dateien mit sehr vielen Symbolen zu halten, bietet Vectorworks sogen. "Bibliotheksordner" an. Diese kann man anlegen und organisieren, wenn man ein Symbol anlegt oder -besser - über einen Rechtsklick auf das Fenster Zubehör ("Fenster">"Paletten">"Zubehör" oder[Ctrl]+[R]), dann "Zubehör anlegen in..." (s.Handbuch "Grundfunktionen" S.143). Danach stehen im Zubehör Ordner zur Verfügung, in die man Zeichnungssymbole einsortieren kann (Rechstklick auf das Symbol im Zubehörfenster, dann "Verschieben") Grüsse
  7. Hallo, mit der Datenblatt-Funktionalität lässt sich gut eine Objektübersicht erstellen. Allerdings sollten die Zeichnungen nicht extrem gross sein... Dazu legt man im Zubehör ein Datenblatt an. Danach geht man wie folgt vor: 1) Rechtsklick auf einen Zeilenkopf (z.B. 3), dann "Datenbank" auswählen 2) Als Suchkriterium legt man hier z.B. "Alle Objekte" (ganz unten in der Liste) fest. Mit Ok bestätigen. Wenn man in der Zeichnung eine Ebene mit sehr vielen Objekten hat, die man von der Suche ausschliessen möchte (z.B. DWG-Import eines Katasterplanes), kann man hier ein zusätzliches Suchkriterium definieren, was diese ausschliesst. 3) Im Datenblatt werden automatisch der gefundenen Objektanzahl entsprechend Unterzeilen (3.1, 3.2, 3.2,...) eingefügt. 4) Indem man in die Zelle A3 ' =C ' eingibt, werden hier die Klassenbezeichnungen zu den gefundenen Objekten aufgelistet. 5) In Zelle B3 gibt man ' =Zählen ' ein, die Objekte einer Klasse werden automatisch durchgezählt. Durch einen Rechtsklick auf einen Zeilenkopf (z.b. 3.1) lassen sich die Objekte in der Zeichnung auswählen 231 Test.pdf
  8. Hallo, allgemein gilt: wenn Wänden über die Attributpalette keine Farben bzw. allgemein: grafische Attribute zugewiesen werden können, liegt das daran, dass sämtliche Einstellungen innerhalb des Wandwerkzeuges vorgenommen werden müssen, d.h. "abgespeicherte Wandtypen" vorliegen. Im Einzelfall können diese dann durch "nicht gesicherte" Wände ersetzt werden, dazu in der Infopalette im 3.Feld "Wand" auf Ersetzen... klicken. Danach können der Wand z.B. andere Attribute über die Attributpalette zugewiesen werden. Grüsse
  9. Hallo jppryss, werden in einem Dokument "Plankopf"-Objekte verwendet, kann über die Funktion "Plankopf drucken" das Ausgabedatum automatisch aktualisiert werden. (Handbuch "Branchenversionen" S. 363). Optional kann nur "ausserhalb" eines Symbols ein Einzelstempel in die Zeichnung/das Layout eingefügt werden; dabei muss beachtet werden, dass die Einzelstempelobjekte manuell aktualisiert werden müssen. Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben. Grüsse
×
×
  • Neu erstellen...