Jump to content

tischlermeister

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von tischlermeister

  1. Moin Moin Kollegen, nutzt hier jemand VWI 2019 und Magis? ich würde gerne wissen wie die Übergabe der Stüli zu Magis funktioniert. Wir wollen nämlich die Label direkt an der Säge mit einem Labeldrucker ausdrucken. Idealer weise möchte ich die Daten aus VW exportieren und in Magis importieren und danach auf die Säge / Tablet Posten. Wäre Toll wenn schon jemand Erfahrung damit hat und diese mit mir teilt.
  2. Für uns Tischler ist es gar nicht möglich mit einem Apple zu Arbeiten. CAD Programme gibt es ja, aber dann hört es auch schon auf. Beim ERP kannst du wählen ob Du Profacto oder kein ERP nimmst. Beim WOP gibt es nicht mal diese Auswahl. Das Betriebssystem ist sicher eine Sache der Gewohnheit. Ich verstehe nicht warum so viele über Windows meckern. Meinen Firmen PC den ich jeden Tag nutze läuft immer ohne Zicken. Ätzend wird es erst bei Rechnern die man nur alle paar Wochen nutzt. Da heißt es hochfahren und ewig warten bis alle Updates drauf sind. Der Firmen PC ist nach dem Starten innerhalb von 20 Sekunden einsatzbereit, der wird aber wie gesagt jeden Tag benutzt.
  3. Wird der Fehler irgendwann noch mal behoben, oder bleibt der jetzt bis zum jüngsten Gericht? Irgendwie nervt es wenn man immer Raten muß welcher Befehl nun der Richtige ist.
  4. Seit heute sind im Menü Ansichten die Untermenüs von eine und Ausblenden auf fränzösisch. Alle anderen Menüs sind so wie immer. Ist das ein Fehler in einem Update, oder kann ich das irgendwo umstellen.
  5. Aber schön das sich wieder auf die Rückwände bezogen wird. Für mich eine absolute Selbstverständlichkeit, die eigentlich keiner Erwähnung Wert ist! Das man keinen Sockel zwischen den Seiten setzen kann ist ein absolutes Armutszeugnis, das seinesgleichen sucht. Statt zu alles nur zu beschönigen sollte man lieber seine Arbeit erledigen.
  6. Ich habe mich in den letzten Tagen intensiver mit dem neuen Korpusgenerator auseinandergesetzt. Was soll ich sagen, im Vergleich zum Korpusgenerator Classic ist das echt enttäuschend. Für mir definitiv nicht vernünftig brauchbar. Also werde ich erst mal weiterhin den Classic verwenden. Wenn man die Fähigkeiten beider zusammenführen würde, wäre das zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Ich finde es auch schon recht wunderlich das man es in den Neuerungen als etwas besonderes darstellt, das man jetzt geteilte Rückwände einfügen kann. Als ob es nicht seit ewigkeiten so ist, das man bei größeren Schränken die Rückwände teilt. Irgendwie scheint mir das ganze inzwischen total praxisfern. Leider sind nur sehr wenige Funktionen die als super Neuigkeit angepriesen werden eine richtige Neuigkeit oder eine spürbare Verbesserung. Inzwischen frage ich mich wirklich, ob es sich für mich weiterhin lohnt ind die teure XG Version zu stecken, oder ob ich nicht einfach eine VW Grundversion kaufe. Alternativ gibt es ja auch noch eine andere Aufsattelung für uns Tischler. Wobei ich die natürlich noch nicht ausprobiert habe, und daher nicht weiß, ob diese einen Mehrwert bringt.
  7. Hallo Hirnholz, die meisten Kisten die wir mit dem Korpusgenerator Zeichnen brauchen wir überhaupt nicht für die Fertigungsdaten. Für den einfachen Standard haben wir genügend Vorlagen in Woodwop, so das es schneller geht einen kompletten Schrank in WW zu programmieren als diesen zu Zeichnen. Allerdings bekomme ich die meisten Aufträge über unsere Visualisierungen, daher habe ich den Alten Korpusgenerator immer gerne genutzt, weil es so schön schnell ging ein ansprechendes Bild zu präsentieren. Den neuen Generator finde ich recht unausgereift. Viel zu wenig Einstellmöglichkeiten und etwas an der Praxis vorbei. Die 3D Bauteile und insbesondere das Gehren der Teile finde ich allerdings sehr gelungen. Ich habe heute ungefähr 3 bis Stunden mit der 18er Version gearbeitet und finde den Umstiieg von der älteren Version ( die orangene ) doch recht gewöhnungsbedürftig. Ich habe leider auch Schwierigkeiten mit dem neuen Zubehörmanager. Heute hieß es " suchen statt finden " und nicht umgekehrt. Hallo V22 Endlosbauweise müsste doch eigentlich Funktinoieren in dem man ab dem 2. Korpus immer die zu koppelnde Seite ausblendet und die Tür dann entsprechend überstehen lässt. Wenn man allerdings die WOP Programme mit VW erstellt ist das natürlich keine vernünftige Lösung. Allerdings gibt es ja ein Programm mit dem man alle WOP Dateien auf einmal ändern kann.
  8. Hallo Petitbonum, vielen Dank für Deine Antwort. Werde ich morgen mal ausprobieren. Befriedigen tut mich das aber nicht so richtig. Früher konnte man einfach die Seiten bis unten durchgehen lassen und die Sockelhöhe angeben, der Unterboden wurde dann automatisch auf die richtige Höhe gesetzt. Warum macht man so etwas jetzt schlechter und total Praxisfremd? Da fasst man sich an den Kopf.
  9. Hallo werte Kollegen, Ich bin gerade von Version 2013 ( oder 2014) auf Version 2018 umgestiegen. Nun finde ich beim neuen Korpusgenerator aber die Einstellung nicht, um die Außenseiten bis zur Unterkante Sockel laufen zu lassen. Der Sockel soll also zwischen den Seiten sein. Weiß hier jemand zufällig wo sich die Einstellung versteckt? Ich verwende übrigens die Interiorcad Version auf einem PC. Vielen lieben Dank im Voraus.
  10. Bei meiner 14er Version ist das ein Bug. Wenn Du den Kameraausschnitt als Ansichtsbereich anlegst wirst Du gefragt ob der Kameraausscnhnitt benutzt werden soll. Wenn Du nun auf nein klickst hast Du Deinen Ansichtsbereich und die Kamera ist im Grundriss noch vorhanden. Klickst Du auf ja, hast Du Deine. Ansichtsbereich und die Kamera ist im Nirvana. Ich habe gerade heute erst auf 17 umgestellt und kann daher nicht sagen, ob der Fehler auch dort noch Auftritt.
  11. Hat hier den schon jemand mit der neuen Version gearbeitet ? Ich arbeite immer noch mit der 2014er Version und überlege nun, ob ich doch langsam mal wieder Update. Dann würde ich evtl. gleich meine CNC mit anbinden. Allerdings frage ich mich immer, ob ich den VW Postprozessor oder doch lieber den von Weeke nehme. Hat da jemand Erfahrungen mit beiden und kann mir ein paar Erfahrungen mitteilen ? Viele liebe Grüße aus HH
  12. Das hatte ich Jahrelang mit dem Pincalc Dongle und dem VW Dongle. Leider hat das auch eine beauftragte Computerfirma in Zusammenarbeit mit den Hotlines der Softwarehersteller und der Hotline von dem Donglehersteller " Aladin " in den Griff bekommen. Vor ca. 2 Monaten habe ich wg. eines Upgrades einen neuen Dongle von Pinncalc bekommen und seit dem ist das Problem behoben. Seltsamer Weise war nur VW von dem Problem betroffen. Das schlimmste aber war der Tip einen anderen USB Anschluß zu verwenden, denn die danach ausprobierten USB Anschlüße waren danach gar nicht mehr für VW zu verwenden, da sie auch nicht mehr Funtionierten nach dem der andere Dongle abgezogen wurde. Wir mussten immer den PN Dongle vor dem Hochfahren des Rechners abziehen sonst ging VW nicht. Wurde vergessen den Dongle abzuziehen musste der Rechner neu gestartet werden.
  13. Da must Du in WW den Postprozessor freigeschaltet haben. Hier findest Du die Layernamen die Du verwenden must http://www.woodwop-forum.com/Forum-for-woodWOP-user-from-woodWOP-user.882.0.html?&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=get_attachment&tx_mmforum_pi1%5Battachment%5D=1765 Bevor Du anfängst zu Zeichen, legst Du Dir die von Dir gebrauchten Layernamen entweder als Konstruktionsebene oder als Klasse an. Dann Zeichnest Du die Bearbeutungen auf den Entsprechenden Ebenen oder Klassen. Danach DXF Export, dort entweder Ebenen als Layer oder Klassen als Layer exportieren auswählen und speichern. WW öffen und unter Datei BP5 Import wählen und die entprechende Datei auswählen. Ich hoffe das ich alles richtig beschrieben habe, da ich mit WW6.1 arbeite und dort den DXF Import über das CAD Plugin bewerkstellige. Das ist deutlich einfacher. Ansonsten Deine Frage noch mal bei Woodcnc posten[/i]
  14. Ich habe die Vollversion von XG und da klappt der Import der Cad Daten von Häfele immer einwandfrei. Lt. der XG Seite hat auch die Small B. Version eine DWG/DXF Schnittstelle. Es wird wohl das einfachste sein einfach mal die Hotline von XG anzurufen. Helfen kann ich Dir leider auch nicht . Viele Grüße aus HH
  15. Hallo liebe Kollegen, also ich Render immer mit der realistischen Innenansicht und benutze keinerlei Lichtquellen im Raum. Das sieht eigentlich im ganz gut aus und man kann die Helligkeit ja auch noch regulieren. Vor längerer Zeit habe ich das auch mal mit Flächenlicht und Lienenlichtern ausprobiert, aber das war mir zu frickelig bis man zu einem vernünftigen Ergebnis kam. Die Bilder sollen zwar den Kunden überzeugen und schön aussehen, aber die Kundenzeichnung muß schon in einer adäquaten Zeit erstellt werden. Schließlich mache ich das nicht zum Spaß, sondern um Geld zu verdienen. Für mich war die Realistische Innenansicht immer am besten im Bezug auf das Verhältnis von Aufwand und Ergebnis. Wir machen immer schon vor dem Angebot eine Visualisierung, klären dann ab ob es den Vorstellungen entspricht und machen erst dann das Angebot. Für und hat sich das gelohnt, da man nicht mehr ausschließlich über den Preis Verkaufen muß. Und gerade weil wir mit der Zeichnung in Vorleistung treten, muß die Visualisierungen kostengünstig sein.
  16. So etwas hatte ich auch schon mal. Bei mir waren die Spalten so weit zusammengeschoben, das nichts mehr sichtbar war. Da das schon länger her ist, weiß ich leider nicht mehr so genau wie die Hotline das gemacht hat, glaube aber das der Mauszeiger über die linke Seite des Fenster geführt wurde und sich dann so verändert hat wie es bei Exel ist, wenn man dort die Spaltenbreite verändert. Viele Grüße aus dem sonnigen HH
  17. tischlermeister

    Support?

    Im Service select von XG sind keine Schulungen enthalten. Lediglich bekommt man Rabatte darauf. Wobei die Schulungen bei XG für mich nicht den Wert der dafür aufgerufenen Preise hat ( nicht mal rabattiert ).
  18. Wenn ich das richtig sehe, befindest Du Dich bei Deinem Screenshot auf der Layoutebene. Wenn Du Dich in der Konstruktionsebene befindest sollte es klappen.
  19. Ich hatte garade das gleiche Problem und habe mal bei der Hotline nachgefragt. Das Problem ist bekannt und kann dadurch umgangen werden, das man beim Anlegen des Ansichtsbereich auf die Frage ob die Kameraansicht als Ansichtbereich angelegt werden soll auf NEIN klickt. Ich habe es ausprobiert und bei mir funktioniert das so auch. Viele Grüße aus HH
  20. Wir haben auch Swiftopt und VWI 2013. leider habe ich es noch nicht hinbekommen die Listen von VW zu SW zu exportieren. Kann mir jemand eine anleitung dazu geben ? p.s. das exportieren in VW finde ich zwar ich finde in SW aber nicht die möglichkeit des imports. Vielen Dank im vorraus MFG Sven
  21. Hallo VW Anwender, Ich habe heute das update von VWI 2012 auf VWI 2013 erhalten und Aufgespielt. Leider ist mein geliebtes altes Vorgabedokument nicht übernommen worden. Wie kann ich nun das alte Dokument aus VWI 2012 als Vorgabedokument in VWI 2013 übernehmen. Als kleine Kritik an Extragroup und Computerworks : Es ist mir überhaupt nicht Verständlich, das jedes Update als neues Programm aufgespiet wird und man seine Zeit damit verbrennt, das Programm neu einzurichten. Man wird zwar irgendwie gefragt ob einstellungen übernommen werden sollen, aber das scheint nicht zu funtionieren. Ich verwende als weitere Programme noch eine Zuschnittoptimierung, eine Tischler Büro-Software, Buchhatungssoftware, sowie eine Weiteres CAD Programm und bei keiner anderen Software muß ich nach einem Update alles neu einrichten. Witerhin ist es mir auch unverständlich, das die alte Version als vollständiges Programm erhalten bleibt und man es manuell löschen muß. Ich hoffe das sich das in der Zukunft ändert und man nach einem Update einfach sofort weiter Arbeiten kann. Letztendlich verdiene ich mein Geld nicht damit den Rechner am leben zu halten, sondern um damit zu Arbeiten. Viele Grüße aus dem sonnigen HH
  22. Danke für den Tipp mit den Grundlagen. Über die Grundlagen bin ich aber schon lange Jahre weit hinaus. Die Grundlagenbücher die es bei der Extragroup gibt habe ich alle schon durchgearbeitet ( teils noch mit VW 11.5 ). Die Bücher sind auch zu empfehlen, da man darin auch mal was nachschlagen kann. Der Korpusgereator ist auch nicht das Prob., sondern eher das freie Gestalten mit Visualisierung und dem ableiten der Materialliste etc.. Viele Grüße aus dem IMMER sonnigen HH Sven
  23. hallo sam, ich habe schon sehr lange ein dokument als favorit angelegt, in dem speichere ich immer wieder neue profile von denen ich glaube das ich sie noch mal brauche. da es sich bei der gezeichneten tür um ein absolutes standardprofil aus den 1940 / 1950 jahren handelt, habe ich das friesprofil dort gefunden und in meine zeichnung geholt und vervielfälltigt. danach tiefenkörper hergestellt aufrechte rahmenfriese angeordnet, querfriese auf 90° gespiegelt und auf die richtige länge geschnitten. danach mit schnittvolumen löschen das konterprofil hergestellt. die mittleren friese sind auch nur kopien des oberen oder unteren querfrieses den ich zerschnitten habe und dann in der gepiegelt und wieder verbunden habe. eigendlich alles kein hexenwerk. das ich irgendwann mal angefangen habe mir ein dokument mit üblichen profilen anzulegen erleichtert einem die arbeit wirklich enorm. leider habe ich viel zu wenig zeit um mich in vw richtig einzuarbeiten, darum lerne ich auch immer nur dazu, wenn ich ein konkretes problem habe. es wäre schon sehr schön wenn es vernünftige 3D übungsaufgaben speziell für tischler geben würde, so das man mal am abend für ´ne halbe stunde lernen könnte. wie hast du dir den vw beigebracht ? viele grüße aus dem sonnigen hh Sven
  24. hallo swidmer, ich selbst zeichne zwar schon ca. 6 Jahre mit vw, aber meist nur für unser AV die Aufrisse mit maßen und zwecks visualisierung für die kunden bunte bilder die ich den kunden als jpg sende. ich habe erst vor ein paar monaten angefangen richtig mit klassen und schraffuren zu arbeiten. die schnitte in der angehängten zeichnung habe ich in der layouttebene angelegt, daher habe ich auch keine ansichtsebene vom schnitt. das heisst ich muß es irgendwie schaffen, in der layoutebene das ganze richtig zu vermaßen. das ich den schnitt in der layoutebene anlegen muß hat die hotline von xg mir so gezeigt ( per fernwartung ). wie machst du das denn ? in der konstruktionsebens 3d schnitte erstellen, die in polygone umwandeln, dann über die klassen die schraffur anlegen und danach in die layoutebene oder wie sonst ? lg aus Hamburg Sven
  25. Liebe VW Benutzer, ich habe in der Layoutebene einen Schnitt von einer selbst gezeichneten 3d Zimmertür gemacht. Damit alles so schraffiert wird wie mir hier neulich erklärt wurde habe ich auch alle Einstellungen so vorgenommen wie es wohl sein soll. Nun habe ich die Zeichnung aber im Maßstab 1:5 gezeichnet und als Ansicht in der Layoutebene angelegt. Wenn ich nun, die darin erstellten Schnitte vermaße, sind die Maße schlichtweg falsch, da mein Fries zwar in 1: 5 nur 20 mm ist aber in 1:1 nun mal 100 mm breit ist ( leider wird aber 20 mm angezeigt). Ich will meinem Kunden nicht unbeding erklären müssen, daß er alle Maße mal 5 nehmen muß um die Originalmaße zu bekommen. In der Bemaßung habe ich keine Einstellmöglichkeit gefunden. Wie geht das denn nu ???? Vielen Dank im vorraus und viele Grüße aus dem sonnigen HH
×
×
  • Neu erstellen...