Jump to content

FLB

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über FLB

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Landschaftsarchitektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

65 Profilaufrufe
  1. FLB

    Belag/Weg in Vollkörper

    Hallo Ali, zu Punkt2: Da muss man eigentlich nicht besonders viel machen. Du klickst auf den Belag, sagst ganz normal Oberflächenmodifikatoren bearbeiten, und anstelle sie auf den Weg zu zeichnen, zeichnest du sie knapp neben dem Weg. Den Rest macht VWX selber, also ohne umwandeln in 3D Polygone. Die Höhenebene die ich ansprach ist nur eine gedachte Ebene die sich zwischen den Gefällegrundrissen aufspannt. Es ist keine echte Ebene und also auch kein 3D Polygon als Modifikator. Zu Punkt 3: Für die Kombination mit dem DGM würde man m.E. 'Belagaufbau angepasst (Unterseite)' nutzen, ich arbeite aus verschiedenen Gründen derzeit nur mit 'Belagaufbau angepasst'. Die Technik der Gefälle Grundrisse sollte davon aber nicht beeinträchtigt sein. Gruß Florian
  2. FLB

    Belag/Weg in Vollkörper

    Hallo Apfelbeere, danke für deine Antwort. Über die Umwandlung in Gruppe (wird bei mir dann ein Punktkörper pro Belagsschale) habe ich es auch schon versucht, versuche ich dann jedoch das Schnittvolumen zu löschen erhalte ich die selbe Fehlermeldung wie oben im Beitrag beschrieben. Damit geht's also auch nicht.
  3. FLB

    Belag/Weg in Vollkörper

    Hallo liebes Forum, hat denn keiner hierzu einen Einfall? Ich selbst konnte das Problem bisher nicht lösen. Gruß Florian
  4. FLB

    Belag/Weg in Vollkörper

    Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Belag/Weg Tool: Ich habe eine recht komplex geformte Belagsfläche mit diversen Oberflächenmodifikatoren erstellt. Das funktioniert soweit auch gut und die Fläche richtet sich sauber aus wie sie soll. Für einen weiteren Arbeitsschritt soll ein Vollkörper mit Hilfe mehrerer dieser Belagsfläche verschnitten werden. Bei machen (ich glaube den eher einfachen Belagsflächen) macht Vectorworks das bereitwillig, bei anderen verweigert es mit der Warnung "Es ist nicht möglich, aus diesen Objekten einen Vollkörper zu erzeugen. Bitte verändern Sie die Geometrie der Objekte, aus denen dieser Vollkörper bestehen soll". Um das Problem zu umgehen war meine Idee aus der Belagsfläche einen 3D Körper zu machen mit dem ich dann einfacher das Volumen schneiden kann. Ich habe dafür (wie in anderen Themen hier gesehen) Varianten versucht über Punktkörper und über 3D Polygone zu Vollkörpern die bei einfacheren Versuchen auch geklappt haben. Bei den komplexen Formen meines Belags (Vor allem durch Gefälle in Kombination mit Rundungen) entstehen mal schnell 12.000 3D Polygone die sich nicht zusammenfügen lassen. Nach Recherche zeigt sich, dass einige Polygone dazwischen sind mit Oberfläche <0,00001m2 die den Befehl stören. Nach dem Ausfiltern dieser störenden 3D Polygone geht's, aber bei der Anzahl an Polygonen die es zu filtern und zu löschen gilt (habe ich gerade über eine gefilterte Tabelle gelöst) ist das keine sinnvolle Arbeitsweise. Daher die Frage, welche 'saubere' Art und Weise gibt es, um Belagsflächen in Vollkörper umzuwandeln? Gibt es überhaupt eine? Oder muss ich hoffen, dass es in VWX 2021 dazu eine Verbesserung gibt? Vielen Dank im Voraus! Gruß Florian
  5. Ja das war so meine Hoffnung, und wenn Kollegen davon auch profitieren können lohnt es natürlich umso mehr. Vielleicht eine gute Zielsetzung für die kommenden Winterwochenenden 😉 Besteht Interesse an solchem Script falls ich es sauber erstellt bekomme?
  6. Danke, diese Option werde ich mal versuchen und schauen wie sie sich im Praxistest schlägt. Gruß Florian
  7. Hallo, entschuldigt bitte die verspätete Reaktion, ich musste kurzfristig noch an anderer Stelle einspringen. Ich versuche mal anhand unten stehender Bilder das Problem ein bisschen abstrahiert bzw vereinfacht darzustellen: Ich habe eine Anzahl geschlossener Objekte (meist Polygone oder Polylinien) die der selben Klasse und Gruppe angehören. Die Objekte selber überlappen sich nie. Außerdem habe ich eine Begrenzung in Form einer Polylinie (rote Linien Bild 1&2) die einen Teil der Objekte einschließt aber nicht alle. Manche der Objekte werden außerdem von dieser Polylinie geschnitten. Die Polylinie liegt in einer anderen Klasse und Ebene. Ziel ist es alle Flächeninhalte der Objekte innerhalb der roten Polylinie auszulesen aber die außerhalb der Polylinie zu ignorieren. Sprich die grünen Flächen aus Bild 2 sind relevant, die roten nicht. Man könnte die Objekte nun mit der Polylinie verschneiden (so wie ich es für die Färbung in Bild 2 gemacht habe), jedoch wird dann das weiter bearbeiten der geschnittenen Formen ein Krampf den ich gerne vermeiden möchte. Im betreffenden Plan (den ich leider nicht hochladen darf) trifft das Problem auf so ca. 50 'geschnittene' Objekte zu, die fast alle ihre Form noch mal ändern werden im weiteren Verlauf. Eine schnellere Lösung würde also definitiv Zeit sparen. Ich hoffe nun ist es ein bisschen klarer was ich suche. Danke!
  8. Hallo und danke für die schnelle Reaktion! Ein Script geschrieben habe ich nie und die schnelle Google-Suche zeigt mir auch, dass das nicht ganz so einfach von der Hand geht ohne Erfahrung. Auch wenn ich persönlich denke, dass die Basis für den Befehl ja in anderen Befehlen innerhalb des Programms schon vorliegt und es nicht sooo schwierig sein dürfte. Die Option der Marionette war mir auch in den Sinn gekommen, damit habe ich bisher allerdings auch noch keine Erfahrungen und deine Anmerkung, dass die Marionette vor dem Auslesen der Tabelle stets aktualisiert werden muss ist durchaus berechtigt. Könnte bei anderen Nutzern der Datei in Vergessenheit geraten und dementsprechend eine Fehlerquelle werden. Fällt dir vielleicht ein anderer Work-Around ein der mir einfach nicht in den Sinn gekommen ist?
  9. Hallo Profis, ich erstelle gerade eine neue Tabelle um Massen für ein größeres Projekt auszulesen. Dafür benötige ich Flächen von diversen Objekten die ich über Ebene und Klasse filtere. Außerdem sollen aber nur die Flächen innerhalb verschiedener Begrenzungen abgegriffen werden was ich über Ort (LOC=) versucht habe. Dabei packt Vectorworks aber jeweils die gesamten Flächen der Objekte auch wenn sie durch die Begrenzung geschnitten werden. Was ich also eigentlich benötige ist nicht der Befehl 'Innerhalb Ort X' sondern 'Schnittfläche mit Objekt X', den kann ich aber nirgends finden. Gibt es den? Alternative wäre logischerweise die Objekte einfach in der Konstruktion durch die Begrenzung zu teilen, das würde ich für die weitere Bearbeitung aber nur ungerne tun. Freue mich über Hilfe, Gruß Florian Vectorworks Landschaft 2020 - Windows 10
  10. Hallo Herbieherb, Vielen Dank für die schnelle Antwort! Die erste deiner Varianten habe ich bereits versucht und schaffe damit auch die Situation zu modellieren. Allerdings wird das auslesen der Massen, etc natürlich nicht einfacher. Bei deinem zweiten Ansatz kann ich nicht ganz nachvollziehen ob das eine der beiden Geländemodell 'nach unten zeigt', also auf der Oberseite eine glatte Ebene hat und an der Unterseite auf die Versprünge der Tiefgarage reagiert? Außerdem habe ich mich heute morgen gefragt ob es auch möglich wäre die Tiefgarage als Geländemodell auszuarbeiten und dem Belagstool eine variable Schicht/Schale zuzuweisen die auf die verschiedenen Höhen der Tiefgarage reagiert? Hast du/hat jemand Erfahrung damit ob das Belagstool das kann? Gruß Florian
  11. Hallo, ich versuche derzeit ein Geländemodell zu erstellen aber komme mit Hilfe von Google und diversen Foren leider nicht weiter. Vielleicht kann man mir hier helfen. Die Aufgabenstellung ist ein Geländemodell auf einer Tiefgarage mit Versprüngen und Gefällen anzulegen, das auf der Oberseite durch das Tool Belag/Weg modifiziert wird. Die Oberseite des Geländemodells stellt dabei kein Problem dar, und das Belagstool modifiziert mein Geländemodell wie gewollt. Die Unterseite meines Geländemodells bleibt jedoch eine glatte Ebene und egal was ich versuche lässt es sich nicht durch die darunter liegende Tiefgarage beeinflussen. Ich habe bisher versucht: -die Tiefgarage als 3D Polygon zum modifizieren zu nutzen -ein zweites Geländemodell als Tiefgarage missbraucht um die beiden zu 'verschneiden' -die Tiefgaragendecke auch als Belag/weg umgewandelt um dann als Modifikator zu fungieren Alles jedoch ohne Erfolg. Da ich auch nirgendswo ein solches 'zweiseitiges' Geländemodell finden konnte frage ich mich inzwischen ob das in Vectorworks überhaupt möglich ist? Ich hoffe man versteht mein Problem und kann mir hier helfen. Vielen Dank im Voraus, Gruß Florian
×
×
  • Neu erstellen...